Erfahrungen mit der MP1 von Super Antennas

  • Ich wiederhole es nochmal: Der Vorteil der MP-1 ist die sehr kleine Transportlänge (das längste Teil hat gerade mal 27cm), das geringe Gewicht (1,5kg incl. Schraubfuß und 4m RG-58) und die einfache Abstimmung für alle Bänder von 10m bis 40m.


    Man kann sich sicherlich eine Urlaubsantenne selbst bauen, die wesentlich günstiger ist. Die enfachste Möglichkeit ist ein Dipol oder Langdraht mit Fuchskreis, die benötigen jedoch immer zwei Aufhängepunkte und wesentlich mehr Platz. Eine zerlegbare Vertikalantenne mit kleiner Transportlänge könnte man gegebenenfalls ebenfalls selbst bauen, dies setzt jedoch eine mechanische Werkstatt und die nötigen Fähigkeiten des Erbauers voraus.


    Ich habe weder eine mechanische Werkstatt noch die nötigen Fähigkeiten, deshalb habe ich die MP-1 gekauft und bin damit zufrieden.

  • Hallo Heinz,


    Es ging aber nur darum das die MP1 keine Wunderantenne ist die besonders gut ist. Konstruktiv gefällt mir der Buddistick deutlich besser und er hat eine Transportlänge von 33cm, wiegt nur 0,45kg und wird in einer guten Transporttasche geliefert und das ganze für 139$ plus 39$ Porto plus 16%Mwst ist bei http://www.buddipole.com/buddistick.html zu bekommen und muss den Vergleich zur MP1 bestimmt nicht scheuen.


    73 de DB9EX Per

  • Hallo Per,


    danke für die Info zum Bundistick, den kannte ich bisher nicht.
    Meine MP-1 habe ich schon im Oktober 2001 bei HRO in Oakland gekauft. Ich war damals auf der PACIFICON und hatte dort einen FT-817 erstanden, damit wollte ich auch aus dem Hotel QRV werden.
    Die Outbacker war damals eine Alternative, war aber nicht am Lager, so kam ich zur MP-1.


    73

  • Quote

    Original von DB9EX
    Hallo Heinz,


    Es ging aber nur darum das die MP1 keine Wunderantenne ist die besonders gut ist. Konstruktiv gefällt mir der Buddistick deutlich besser und er hat eine Transportlänge von 33cm, wiegt nur 0,45kg und wird in einer guten Transporttasche geliefert und das ganze für 139$ plus 39$ Porto plus 16%Mwst ist bei http://www.buddipole.com/buddistick.html zu bekommen und muss den Vergleich zur MP1 bestimmt nicht scheuen.


    73 de DB9EX Per


    Hallo Per,
    hast du den Buddystick wirklich schon gesehen? Ich wundere mich, wieso du die Konstruktion besser findest. Ich hatte den Buddpole, die Dipolvariante des sticks bereits 1 Monat nach der Einführung in den USA hier in DL eingeführt, habe ihn aber wieder rausgenommen, weil die Mechanik nur Ärger gemacht hat. Ich häng mal das Originalfoto der Abgreif-Clipps für die Spule an. der kleine Haken soll die Verlängerungsspule entsprechend der Frequenz kurz schließen. In der Praxis klappt das sogar manchmal, wenn die Clipps ganz neu sind. Nach mehrmaligem Bandwechsel ist der Haken aber ziemlich gerade geworden und hält nicht mehr. Habe in Dayton mit Buddy und seinem Sohn darüber gesprochen. Die Antwort: Es gäbe die Clipps ja als Ersatzteil zu kaufen.
    Um Details zu erkennen, bitte auf das Bild klicken.

  • Hallo Peter,


    ja ich habe schon mit dem Buddipole und Buddistick gearbeitet und muss dir recht geben das die Abgreif-Clips die Schwachstelle der Antenne sind. Im Pracktischen Gebrauch und bei entsprechender Sorgfalt denke ich aber das sie ihrer Bestimmung gerecht werden. Voraussetzung ist natürlich das man sie vorsichtig unter die Spule schieb und verschraubt dann garantiert sie auch einen guten Kontakt. Ich habe die MP1 zwar noch nicht ausgiebig in der Hand gehabt kann mir aber vorstellen das der Abgreifmechanismus auch nicht für die Ewigkeit gebaut ist, aber darum ging es ja nicht. Es ging sich ja nur darum das die MP1 keine Superantenne ist sondern nur ihrer Größe gerecht wird und es noch andere Antennen bei selber Leistung und Größe gibt und sich jeder Objektiv seine eigene Meinung bilden kann.
    Das haben übrigens viele in eHam gemacht und den Buddipole und die PAC-12 von
    http://www.pacificantenna.com durchweg besser bewertet.


    73 de DB9EX Per

  • Guten Morgen
    So jetzt kann ich auch wieder schreiben. Bitte nicht wundern das ich den Text dreimal geändert habe, aber mein Rechner wollte mir das Aplet nicht starten.


    Am Wochenende habe ich bei mir im Garten die MP1 und meine FD 4 an den K2 angeschlossen.
    Auf 40m war die FD 4 um 2 S-Stufen besser als die MP1. Mit 10 Watt Sendeleistung war konnte ich mit der MP 1 dieses Wochenende kein Gespräch auf 40m führen. Am Wochende zuvor konnte mit der MP 1 als Mobilantenne und dem K2 ein Gespräch mit ED 3 LHT auf 40 m führen.


    Nun zurück zu diesem Wochenende. Nachdem ich auf 40m einen sehr großen Unterschied im Empfang zwischen den beiden Antennen feststellen konnte, wollte ich doch mal wissen was so auf 20 m geht.
    Die Mp1 mittels Spule angepasst und ich konnte kaum noch einen Unterschied zwischen den beiden Antennen bei Empfang festellen. Nur eine Station in Italien konnte mich im Contest mit der MP1 nicht gut aufnehmen. Die Stationen in Rumänien und Russland gaben mir mit beiden Antennen gleich gute Raporte. Nun weiß ich nicht ob die FD 4, als ich mit der MP1 gesendet und empfangen habe als parasitäre Antenne gewirkt hat, und ich deswegen keinen Unterschied festgestellt habe.


    Alexander

    Alexander
    DG8KAD
    DOK G14 Herzogenrath
    Ham since 1989
    DARC DOK G-14 Herzogenrath
    EFA FIRAC
    DL-QRP-AG Nummer #2538
    Feld Hell Club #4515
    AGCW #3819

    DIG #6342
    QCWA #36458
    Ten-Ten 77493

    Edited 3 times, last by Alexander DG8KAD ().

  • Hallo Per,


    noch einiges zur MP-1:
    Der einwandfreie Kontakt zur Spule erfordert eine regelmässige Wartung.
    Beim Einsatz in der Nähe der See bildet sich auf dem Draht (der Spule) eine Oxid Schicht.
    Die ist aber Problemlos zu entfernen. (im schlimmsten Fall mit einer alten Zahnbürste + Zahnpaste).
    Aber das sollte ok sein. Alle 3-4 Woche war eine solche "Wartung" an der See notwendig.


    Beim Einsatz am Land - vielleicht einmal im Jahr.


    Mit den Abgreifclips selbst gibt es keine Probleme.


    Als Vorteil kann man noch sagen das die Antenne relativ robust ist.
    Die Antenne hat bei mir schon einen heftigen Sturm überstanden (ohne Schäden).


    Zu den anderen Antennen kannich leider nichts sagen - die habe ich nicht ausprobiert.


    73 Ingo DH5ST

  • Etwas hatte ich noch vergessen.


    Die Buchse der MP-1 ist äusserst rigide.
    Nach ca. 1000 QSOs brach der innere Kontakt des Steckers.
    (Das Teil scheint aus einem Stück gedreht zu sein).
    Es wundert mich das man hier an nichts flexibleres gedacht hat.


    Abhilfe kann man schaffen indem man den inneren Kontakt einer PL-Buchse
    einlötet. Seitdem gab es bei mir keine Probleme mehr.:D


    73/72 Ingo DH5ST

  • Hallo Leute,


    heute neu angemeldet und da will ich zum Thema auch gleich meinen Senf abgeben.


    kurz vor meinen Urlaub nach SV9 habe ich mir die MP1 gekauft.
    Ich bin von dieser Antenne überwältigt. Nicht im Ansatzt habe ich geglaubt wie gut diese Antenne funktioniert. Nur zum Spass habe ich mal in SSB gerufen. Mit 5 Watt habe ich gute Singale in EU gebracht teilweise 59+10 in CW mehrfach JA gearbeitet. Die Bedingungen haben wohl auch mitgespielt. Einmal habe ich solange in der Wildniss gefunkt das der Auto-Akku (wegen dem Licht) mitten im nichts mitten in der Nacht leer war. Die YL hatte fast vor Angst geweint (kein Spass) bis ich alles Riskierte und bei Finsterniss den Hang runtergerollt bin um den Karren wieder zu starten. Alles gut gegangen.


    Zum Sinnfreien Thema ob Wunderantenne ja oder nein. Jeder halbwegs normal denkende Mensch wird wohl wissen was er von einer kurzen Antenne zu erwarten hat. Noch dazu wenn er Funkamateur ist.


    Die Vorteile dieser Antenne liegen nach meiner Sichtweise ganz woanders. Packmaß ist unschlagbar. Was ich bisher noch nirgendwo gesehen, habe bei vergleichbaren Produkten - es ist alles dabei. Eine Klemme ein Schwenkbares gelenk - was will ich mehr.


    Ich habe die Zeit gemessen um die Portabelstation aufzubauen. Vom Austieg aus meinem Auto zur resonant Einsatzbereiten KW-Station ganze sieben Minuten.


    Ja Billig ist sie nicht die MP1 - aber völlig stressfrei. Ich habe keine Lust für ein paar QSOs alleine einen Dipol oder ähnliches zu spannen.
    Meine Erwartungen hat die MP1 jedenfalls getoppt. Aber ich hatte auch keine Wunder erwartet.


    Viele Grüße
    Ron - DL7VDX