Störstrahlung durch PV-Anlage von SolarEdge

  • Hallo Zusammen,

    der Alptraum eines jeden Funkamateurs ist bei mir wahr geworden. Ein Nachbar hat auf seinem Hausdach eine PV-Anlage von SolarEdge (WR Typ SE8K-RWB48, Optimizer H440) errichten lassen. Obwohl absolut nicht notwendig, wurden Optimizer vom gleichen Hersteller eingebaut, weil, so hat es der Installateur dem Nachbarn verkauft, diese einen signifikant höheren Ertag ergeben. Wohl gemerkt, es bestehen keine Verschattungen auf dem Dach!

    Die Anlage wurde eingeschaltet und an meiner KW-Station stand das S-Meter auf mindestens S9 von 160-6m. Es ging nichts mehr. Gott sei Dank kennen der Nachbar und ich uns seit über 20 Jahren, daher war es für ihn kein Thema, die PV-Anlage zu deaktivieren, bis eine Lösung gefunden wird. Bemerkung am Rande: es befinden sich 5 weitere PV-Anlagen verschiedener Hersteller im Umkreis von 40m. Meine eigene 8m unterhalb meiner Quad. Ohne jegliche Probleme!


    Es wurde ein Case bei SolarEdger eröffnet. 4 Monate passierte trotz regelmäßiger Nachfrage nichts! Erst als der Installateur der Anlage bei einer Schulungsveranstaltung von SolarEdge öffentlich bemängelte, dass von SE keinerlei Unterstützung im Problemfall erfolgt, meldete sich wenige Tage später ein Systemingenieur bei mir, um das Problem zu erörtern. Er erklärte mir anfangs, SolarEdge wäre ein Premium-Unternehmen und Probleme mit HF-Abstrahlung gäbe es bei deren Produkte nicht. Als ich ihn darauf hinwies, mir wäre bekannt, dass deren PV-Anlagen in Skandinavien genau aus diesem Grund großflächig ein Betriebsverbot auferlegt bekommen haben, lenkte er ein. Ja, davon und von "vereinzelten" Problemen in DL wüßte er. Es folgte ein Test, bei dem verschiedene Anlagenteile remote abgeschaltet wurden und siehe da, wenn die Optimzer deaktiviert wurden, ging der Störpegel massiv zurück. Er versprach, eine Lösung zu erarbeiten, die nach 6 Wochen Bearbeitungszeit lautete: Klappferrite mit der Bestellnummer xyz einbauen. Case geschlossen. Kein Hinweis, wo oder wie viele an welcher Stelle. Wir haben Klappferrite und auch Ferritringe (danke für die tolle Beratung bei DXwire, Peter Bogner) am Ausgang des WR eingeschliffen, mit dem Erfolg, dass 6-15m in CW mit 600Hz Bandbreite relativ störungsfrei waren. Auf Bändern darunter reduzierte sich der Störpegel auf S6. Weitere Ferrite am WR brachten keinen Erfolg.


    Die BNetzA war drei mal bei mir, zuletzt mit 2 Messwagen und haben über 4 Stunden Messungen des E- und H-Feldes der PV-Anlage von 1,8-100MHz vorgenommen. Ergebnis: Nach Einberechnung eines Korrekturfaktors werden die Grenzwerte knapp eingehalten. Es handelt sich hier um eine "mangelnde räumliche Entkopplung" (das Haus den Nachbarn ist 30m entfernt!), weshalb sie kein Betriebsverbot aussprechen können. Zudem eine Empfehlung, die Optimizer auszubauen, weil schlichtweg nicht notwendig (sieht der Installateur natürlich im Hinblick auf seinen geringeren Umsatz anders, hi)


    War eine lange Einführung, aber notwendig. Es ist klar geworden, dass die Optimizer, bzw deren Anschlussleitungen strahlen. Der SE Systemingenieur erklärte mir, dass die Optimizer über PLC angesteuert werden, also irgendwie muss noch HF ober- oder unterhalb der KW-Bänder durchgeleitet werden, damit sie funktionieren.


    Jetzt meine Frage: hat jemand ähnliche Probleme gehabt und kennt eine Lösung, wie man hier vorgehen kann?


    73

    Karl-Heinz, DF3EK

  • Moin Karl Heinz,


    Die Firma scheint dafuer bekannt zu sein und hat auch von Eurer Seite vor drei Jahren einen amtlichen Rueffel dahingehend bekommen:


    Action Against Solar Panel Optimizer Causing Radio Interference — ICQ Amateur / Ham Radio Podcast
    The German Bundesnetzagentur (BNetzA) reports in its official publication Amtsblatt 9 that a device from SolarEdge does not comply with the EU Electromagnetic…
    www.icqpodcast.com


    Koennte es sein, dass Dein Nachbar alte Optimizer bekommen hat? Wie sieht Dein Stoerspektrum im Detail aus? Alle zig kHz ein 2-3kHz breites "Gurgeln" so wie von meinen Nachbarn oder echt breitbandig?


    RFI
    I’m an FCC licensed ham radio operator who has experienced tremendous RFI (radio frequency interference) throughout the medium wave (AM broadcast) thru the…
    forums.mikeholt.com


    Zitat "With pressure from the FCC and the American Radio Relay League in Newington, SolarEdge responded by drop shipping 28 new optimizers to me and about 56 supression ferrite core assemblies. The new optimizers use spread spectrum technology so as to not concentrate the RFI at any given frequency".


    Die mussten also zwei Ferrite pro Optimizer setzen. Ist das bei Deinem Nachbarn gemacht worden? Da die Optimizer normalerweise unter den Panels sitzen, wuerde so eine Aktion sowie ein Ausbau nachtraeglich aufwendig. Am Ende dieser Seite wird erklaert, wie man die Stoerungen der Optimizer an groesseren Anlagen reduziert:

    Solar System RFI - Palomar Engineers®
    The Problem As solar photovoltaic (pv) system installations are becoming more popular, solar pv radio frequency interference (RFI) is also becoming more…
    palomar-engineers.com


    Das Problem ist, dass man bei der ueblichen "dicht an dicht" Anordnung ohne Abbau der Panels nur noch an wenige der Optimizer-Kabel herankommt. Normalerweise sollte SolarEdge dazu verdonnert werden, das zu machen.


    Einen Versuch wert waeren grosse Klappferrite oben an DC-Abgangskabeln, also da wo es vom jeweiligen Panel-Feld zum Wechselrichter geht, aber oben auf dem Dach. Das reduziert die Effizienz der ungewollten top-loaded "Vertikalantenne", die eine Solaranlage darstellt. Natuerlich hat man dann immer noch die Loops der Optimizers, doch darueber liegen ja immerhin die daempfenden Panels.


    Falls es troestet, auf den leider nicht stabilen "Solar-Frequenzen" kann ich wegen S9+ QRM nicht arbeiten und muss Sked-Partner daher oft um Flexibilitaet oder QRO bitten. Fuer laengere Kloens muss ich mindestens 10kHz von einer dieser Oberwellen wegblieben, damit sie nicht ins QSO reinwandert. Einer der Gruende, warum hier kaum noch jemand von zuhause aus QRP macht.


    73, Joerg

  • Hallo Joerg,

    vielen Dank für Deine schnelle und ausführliche Antwort. Sie hat mir wirklich sehr geholfen und macht Hoffnung zumindest auf Besserung der Probleme.


    Es wurden die neuen Optimizer H440 verbaut, die angeblich "störärmer" als die Vorgängermodelle sein sollen. Das Störspektrum ist ein breitbandiges Rauschen mit leichtem Knattern im Hintergrund.


    Ich bin von einem Bekannten noch auf einen ganz anderen Aspekt hingewiesen worden. Überall wird ökologisch gebaut und sogar empfohlen, Stromleitungen abzuschirmen, damit der ganze HF-Müll möglichst nicht ins Haus strahlt. Und dann setzt man sich eine PV-Anlage mit Optimizern aufs Dach, die 24/7 HF strahlen und das Spektrum auch noch von den Panels ins Haus reflektiert wird. Klar, die Leistung ist gering, aber immerhin noch so stark, dass man das Spektrum noch mit einen tragbaren Radio über 100m laut hören kann. Unter den Dächern befinden sich meistens die Schlafräume und Kinder- oder Arbeitszimmer. Das ist doch absurd.


    Ich werde mit dem Schaubild zu meinem Nachbarn gehen und ihn bitten, dass sich der Installateur sich mit mir in Verbindung setzt. Vielleicht kommen wir ja an die Ableitungen vom Dach heran oder auch an einzelne DC-Kabel des Strings, um dort Ferrite aufzuklemmen.


    Es tut mir leid zu hören, dass Dir unser schönes Hobby auch vermiest wird. Falls sich bei mir eine Änderung ergibt, werde ich es hier posten. Wenn noch jemand einen Tipp für mich hat, schreibt mir bitte. Ich bin für jeden Hinweis dankbar.


    73

    Karl-Heinz, DF3EK

  • Moin,


    ein Nachbar zwei Häuser weiter bekommt auch gerade eine PV Anlage. Weitere Anlagen sind rundherum in Betrieb, die stören alle nicht. Ich bin gespannt auf die neue Anlage.


    Aber ich denke, ich werde da im Falle eines Falles gar nichts machen und das KW/MW/LW (SWL) Hobby aufgeben und den Kram verkaufen, mir fehlt da der Elan für, solchen Dingen nachzugehen. Habe ich mehr Zeit für Modellbahn ;)


    Eine technische Frage dazu:


    Warum 24/7? Bei Dunkelheit sollte es doch eigentlich ruhiger sein?


    Viel Erfolg bei weiteren Massnahmen!


    73, Tom

    Ich bin dann mal weg ...

    Edited once, last by DL7BJ ().

  • Post by DL7BJ ().

    This post was deleted by the author themselves: Doppelt, noch nicht wach ().
  • Hallo Tom,


    ich betreibe Afu schon seit fast 50 Jahren und es reizt mich immern noch, neue Dinge zu probieren. Aufgeben ist für mich keine Option.


    Warum 24/7? SolarEdge hat die Steuerungsfunktionen vom WR in die Optimizer ausgelagert. Soll heißen, die Dinger werden 24/7 angesteuert.


    73,

    Karl-Heinz

  • Moin Karl-Heinz,


    und die Systeme sind dann auch bei Dunkelheit aktiv, wo es eigentlich nichts zu tun gibt? Sorry, wenn ich da so "dumm" Frage, aber ich habe mich noch nie tiefgehender mit PV Technik befasst, da ich bisher auch nicht betroffen bin.

    ich betreibe Afu schon seit fast 50 Jahren und es reizt mich immern noch, neue Dinge zu probieren. Aufgeben ist für mich keine Option.

    Ich etwas über die Hälfte Deiner Zeit. Nur besteht Amateurfunk ja nicht nur aus Kurzwelle und VHF/UHF/SHF sind doch sauber, oder? Da ist man nur etwas einsam :/ Ich zumindest hänge nicht so an dem Hobby, habe noch andere Interessen, wo es auch neue Dinge gibt. Vielleicht kaufe ich mir doch noch mal eine E-Gitarre und nerve dann die Nachbarn mit ihren Solarpanels :saint:


    73, Tom

    Ich bin dann mal weg ...

    Edited 2 times, last by DL7BJ ().

  • Hallo Karl-Heinz
    du bist nicht allein mit dieser Problematik.
    Der Hersteller hat selbst dazu eine Anleitung herausgegeben, wie vorzugehen ist:
    "Reducing PV System-Level Radiated Emissions - Installation Best Practices" von SolarEdge,
    zu finden u. a. auf der Seite des DARC-EMV-Referates unter

    "Mit viel Ferrit nächträglich EMVG-konform".



    vy 73, Mario

  • Hallo zusammen,


    danke für die vielen Antworten und insbesondere Mario für den Hinweis über die Installationsanweisung von SE.

    Es ist schon ein Hammer!! Da gibt es ein Dokument von SE, das genau die Problematik abdeckt und die Zentrale in DL kennt das noch nicht einmal. Ich halte mich besser mit dem Kommentar zurück, der mir spontan dazu einfällt...


    Heute Nachmittag habe ich einen Termin mit dem Nachbarn und dem Installateur. Mal sehen was dabei heraus kommt.


    Übrigens, ich habe auch noch andere Hobbys, wie die Ausbildung meines Hundes zum Personensuchhund und Hundesport. Ein bischen Bewegung und Frischluft muss schließlich auch sein, hi.


    73,

    Karl-Heinz