Elektronik-Wissen Online. Nachschlagewerke nicht nur für Einsteiger.

  • Moin zusammen.


    Das

    Quote

    ...komme ich grade mit meinem Verständnis an eine gewisse Grenze.

    liess mich nach Nachschlagewerken im Internet suchen.


    Technik an sich und HF-Technik ganz besondern sind nicht gerade trivial. Wer nicht gerade einen entsprechenden beruflichen Hintergrund hat, der muss viel lernen. Ich habe in einem anderen Bereich den demnächst gültigen Prüfungsfragenkatalog hinterlegt. Bin mal in die Texte rein und habe mir die technischen Teile angesehen. Gewisse Grundlagen werden dort schon abgefragt. Mehr oder weniger komplex, je nach Klasse. Und die Grundlagen hat man ja irgendwann mal gelernt. Aber sie werden auch "gerne" wieder vergessen. Und auch ein Fachmann kann mal in die Verlegenheit kommen, Wissen zu recherchieren. Nicht jeder hat ein gefülltes Bücherregal im Zimmer.


    Allerdings wäre es schön, wenn man bei Bedarf "Stoff" nachschauen kann, ohne die teilweise recht langen Fachbeiträge bei Wikipedia zu nutzen.


    Ich habe mal geschaut, wie ich Leserinnen und Lesern helfen könnte, an Grundlagen mit nicht zuuu großem Ballast zu kommen. Als ich damals 1975 im Kurs für die Prüfung gelernt habe, war das Buch von Karl Hille "Vom Elektron zum Schwingkreis" DAS Standardwerk. Es gab das mal irgendwo zum Download. Leider finde ich die PDF-Quelle nicht mehr wieder. Ist ja auch nicht so ganz legal, hi. Also Online nach Alternativen schauen.


    Nach reichlich Suchen und Inhalte beurteilen fand ich ein Websystem, in dem Grundlagen und mehr vermittelt werden.


    Das Elektronik-Kompendium.

    Eine Auswahl: Startseite, Grundlagen, Bauelemente und viel mehr. In den Kapiteln werden zudem einfache Schaltungen gezeigt. Im Bereich der Elektronikpraxis stehen einige interkative Programme zur Verfügung. Einfache Schaltungen ebenfalls.

    Eine Übersicht von A bis Z gehört dazu.


    Das Ohm'sche Gesetz ist natürlich auch dabei. ;)

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Es wird immer Leute geben, die einen kritisieren, weil sie in Wahrheit unzufrieden mit ihrem eigenen Leben sind."

  • Moin,


    ich finde diese Seite ansprechender und in vielen Dingen ausführlicher, als das Elektronik-Kompendium. Ein Buch mit nicht zuviel Balast wäre The Art of Electronics von Horowitz & Hill, neben dem Tietze/Schenk das Standardwerk. Nur die deutsche Übersetzung ist meiner Meinung nach überhaupt nicht empfehlenswert.


    73, Tom

    Ich bin dann mal weg ...

  • Eine sehr schöne Ideee Michael!

    Wo Du grade den Prüfungsfragenkatalog ansprichst ...

    Ich habe seinerzeit mit dem Online-Fragenkatalog von Eckhard Moltrecht gelernt: LINK
    Dort findet man immer noch gute Grundlageninfos.

    Die Nachfolge auf Basis des neuen Katalogs ist diese Seite: LINK
    Schön an der neuen Seite ist, dass diese mit Videos von DL2YMR unterstützt werden.
    Der große Nachteil ist allerdings, dass zu den Fragen bisher kaum Hintergrundwissen präsentiert wird und bei der aktuellen Geschwindigkeit, wie es Aktualisierungen gibt, wird dies auch noch sehr lange dauern.

    Ich warte selbst auf den Aufbauteil von E nach A.

    73 Thorsten
    DO1TG

  • DF2OK

    Changed the title of the thread from “Elektronik-Kompendium. Online Nachschlagewerk nicht nur für Einsteiger.” to “Elektronik-Wissen Online. Nachschlagewerke nicht nur für Einsteiger.”.
  • Moin Thorsten,

    Ich habe seinerzeit mit dem Online-Fragenkatalog von Eckhard Moltrecht gelernt: LINK

    der LINK hat keinen Link. ;)


    Ich habe mal den Titel geändert, dann ist das Wissen nicht auf ein Werk begrenzt.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Es wird immer Leute geben, die einen kritisieren, weil sie in Wahrheit unzufrieden mit ihrem eigenen Leben sind."

  • Moin,


    ich finde diese Seite ansprechender und in vielen Dingen ausführlicher, als das Elektronik-Kompendium. Ein Buch mit nicht zuviel Balast wäre The Art of Electronics von Horowitz & Hill, neben dem Tietze/Schenk das Standardwerk. Nur die deutsche Übersetzung ist meiner Meinung nach überhaupt nicht empfehlenswert.


    73, Tom

    Hallo Tom


    Mein Nachrichtentechnik-Studium ist inzwischen zwar bereits 40 Jahre her, aber schon da war der Tietze/Schenk (die damalige Ausgabe) das Standardwerk für die Schaltungstechnik. Da müssen wir natürlich aufpassen, welche Ebene wir wem empfehlen. Als wir im 4. Semster bei Schaltungstechnik in den Tietze Schenk eingestiegen sind hatten wir einiges an Vorlesungen in Mathematik und Physik hinter uns mit den entsprechenden Prüfungen, die die Hälfte der Studienanfänger rausgesiebt hatten......mit dem Hintergrund und mit der Anleitung des Prof sind wir in den Tietze Schenk eingestiegen.......gut, wir waren auf den Weg zu Profis, das heißt wir wollten mit diesem Handwerkszeug unseren Lebensunterhalt verdienen.


    Ich will nicht bezweifeln, dass auch Menschen mit keiner derartigen technischen Ausbildung in den Tietze/Schenk oder vergleichbare Werke "einsteigen" können. Für den weitaus größeren Anteil von Amateuren dürfte er ohne genaue Anleitung aber in der Hauptsache eine Ansammlung "böhmischer Dörfer" enthalten.


    Ich gebe zu, durch die moderne und im Vergleich zu früher ultra billige Messtechnik (im Sinne von kostet wenig) haben auf einmal AFU-Freunde ein Smith-Diagramm in der Hand, zu dessen grundsätzlichen Verständnis "eigentlich" schon eine Menge Vorwissen notwendig ist. Vorbildlich nimmt aus meiner Sicht im parallelem Faden zur 10m-Antenne Ludwig und Andere den lieben Thorsten an der Hand und führen ihn durch das Labyrinth der technischen Gegebenheiten. So etwas geht. Dass Thorsten jetzt aber zum Geburtstag sich ein "Art of Electronics" oder einen Tietze/Schenk wünscht, würde ich für wenig zielführend halten. Diese Bücher setzen aus meiner Sicht soviel voraus, dass er damit heillos überfordert wäre.


    Wollte ich nur mal einschieben ..

    Schönen Sonntag an Alle

    vy 72/73 de Martin, DH4NWG


    hpe cuagn !!


    DARC DOK B12 | DL-QRP-AG #490 | FISTS #18187 | SKCC #12673 | GQRP #17504

    Edited once, last by DH4NWG ().

  • Moin,


    dieses Buch, "der Rose" gennannt, war und ist eine hervorragende Formelsammlung.

    Weil keine Ableitungen Formelumstellungen drin waren, durften wir das Werk zur Prüfung benutzen. War Mitte der 80er.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Es wird immer Leute geben, die einen kritisieren, weil sie in Wahrheit unzufrieden mit ihrem eigenen Leben sind."

    Edited once, last by DF2OK ().

  • Moin Michael,

    Weil keine Ableitungen drin waren, durften wir das Werk zur Prüfung benutzen. War Mitte der 80er.

    ich glaube, Du meinst Formelumstellungen. Eine Ableitung ist ein Begriff aus der Analysis.


    Ich habe schon seit der Lehre das "Tabellenbuch Elektrotechnik" und mir vor nicht langer Zeit mal eine aktuelle Version davon gegönnt, denn meines stammte eben noch aus der Lehre Anfang der 80er Jahre.


    Alternativ eines, welches ich auch gerne benutze. Meines ist die 7. Auflage, noch vom Fachbuchverlag Leipzig von 1998:

    "Taschenbuch der Elektrotechnik und Elektronik"


    Gruß

    Tom

    Ich bin dann mal weg ...

    Edited once, last by DL7BJ ().

  • Du meinst Formelumstellungen

    Genau. Ist schon spät am Abend... :saint:

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Es wird immer Leute geben, die einen kritisieren, weil sie in Wahrheit unzufrieden mit ihrem eigenen Leben sind."

  • Moin Martin,

    Ich will nicht bezweifeln, dass auch Menschen mit keiner derartigen technischen Ausbildung in den Tietze/Schenk oder vergleichbare Werke "einsteigen" können. Für den weitaus größeren Anteil von Amateuren dürfte er ohne genaue Anleitung aber in der Hauptsache eine Ansammlung "böhmischer Dörfer" enthalten.

    ich gebe Dir völlig recht, Tietze/Schenk ist schon eine Hausnummer. Aber Horowitz & Hill ist genau mit dem Anspruch verfasst worden, es einfach zu halten. Leider finde ich die Übersetzung wirklich nicht gut gelungen, aus einem Buch sind sogar zwei Bände geworden. Aber die Originalausgabe ist für das Basiswissen wirklich einfach gehalten. Wobei die Funktechnik nun nicht das Haupthema ist, da wären diverse Publikationen der ARRL besser geeignet, die aber oft wieder Basiswissen der Elektronik voraussetzen, was man im Horowitz & Hill findet.


    Ich sehe aber ein Problem hier, was wollen wir denn empfehlen bzgl. der Sprache? Ich bin es gewohnt englische Dokumentationen zu lesen, dafür hapert es halt mangels Gelegenheit mit dem Smalltalk. Aber die Frage ist eben, was kann man an deutschsprachiger Fachliteratur empfehlen, die so einfach gehalten ist, was ja wohl auch die Intention von Michael war. Was ich hier im Regal habe, dürfte es heute grösstenteils nicht mehr geben. Die von mir genannte Website oder auch die von Michael genannte Site sind schon ganz ok. Was aktuell an neuen Büchern so auf den Markt ist, mit den Grundlagen, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht so. Den Cuno, mit dem ich für die AFu Prüfung gelernt hatte, gibt es sicherlich auch nicht mehr. Wobei ich den nur als eine Art Leitfaden genommen habe, denn die Grundlagen waren mir durch Ausbildung und Studienzeit sowieso bekannt.


    73, Tom

    Ich bin dann mal weg ...

  • Ich gebe zu, durch die moderne und im Vergleich zu früher ultra billige Messtechnik (im Sinne von kostet wenig) haben auf einmal AFU-Freunde ein Smith-Diagramm in der Hand, zu dessen grundsätzlichen Verständnis "eigentlich" schon eine Menge Vorwissen notwendig ist.

    Zum Lesen von Smith Digrammen hat mir diese praxisnahe Buch sehr geholfen:

    Smith-Diagramm


    Gruss


    Gerd.