Bantenna Sleeve Antenna Erfahrungen und Diskussion

  • Hallo zusammen,

    basierend auf dem Kommentar von Udo DF4BJ zur zumindest für mich neuen "Bantenna Sleeve Antenna" Vertikal Antenne in dem Thread "QMX von QRPlabs" hba eich hier mal einen separaten Thread dazu aufgemacht. Vielleicht hat der eine oder andere Interesse hier mit zu diskutieren oder seine Erfahrungen zu der Antenne mit einzubringen. Im folgenden die Kopie der bisherigen Nachrichten von DF4BJ und mir

    vy 73 de Michael DB2GM

    ----------------------

    hi, dann möchte ich auch mal "meinen Senf" dazu geben 😜:

    Ich habe gestern zunächst ein FW-Update gemacht, dann das erste QSO mit dem QMX 80-20 am Kanga portable Transmatch und meiner Drahtvertikal gefahren. Der Kleine funktioniert ganz ausgezeichnet , besonders die viel zitierte AGC ist wirklich sehr gut... gerade im gestrigen Kontest ...

    Ich werde auf jeden Fall auch den QMX 20-10 noch nachordern.

    Geplant ist die altbekannte Kofferlösung, als Antenne kommt dann die Bantenna sleeve antenna zum Einsatz..

    vy 73's de Udo, DF4BJ/qrp

    ---------------------

    Hallo Udo

    unabhängig vom QMX würde mich Deine Erfahrung mit der Bantenna Sleeve Antenna interessieren. Bist Du da zufrieden?

    ist das ein Vertikal Dipol oder eine endgespeiste Vertikal.

    Auf deren Webseite konnte ich nicht sehr viel sehen um was es sich wirklich handelt.

    Falls das hier stört können wir auch eine anderen Thread aufmachen zur Bantenna. ich konnte hier im Forum darüber noch nichts finden.

    vy 73 de Michael DB2GM

    ------------------------

    hallo Michael,

    in der Tat sollten wir sehen, ob das Interesse an der Bantenna größer ist, dann machen wir dafür einen eigenen Thread auf.

    Die Sleeve Antenne ist eine endgespeiste Vertikal, deren Draht zick-zack-förmig in die "Hülle" eingearbeitet ist.

    Was das genau für ein balun ist, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, ich vermute 1:9 ??

    Ich habe sie im vergangenen Sommer bekommen und im Garten an je einen QCX mini für 30 bzw 17m , Koax RG-58 ca 12m lang. Auf 17 ging's ohne ATU, auf 30 hab ich mit dem Transmatch angepasst. So war EU auf 30 sehr gut, DX auf 17 auch gut möglich.

    Der Standort war allerdings suboptimal, eingepfercht zwischen Gebäuden und Hecken/Bäumen.

    Im großen und ganzen ist sie aber ihr Geld wert, vor allem schon wegen des extrem einfachen Aufbaus.

    vy 73's de Udo, DF4BJ/qrp

    -------------------------

  • Kann es ein, daß diese Antenne nichts anderes ist als eine vertikale EFHW?

    73, Jens


    Und immer schön locker bleiben.

  • da wir jetzt hier den Threat weiterführen der Vollständigkeit das Bild zum "BalUn"

    und meine neugierige Frage:

    Kann jemand ein Bild beisteuern zur Verarbeitung der Nylon-Tüte?

    Aus verschiedenen Sichten?

    Erstaunlich, was 5 Bauteile "anrichten" können.

  • da wir jetzt hier den Threat weiterführen der Vollständigkeit das Bild zum "BalUn"

    und meine neugierige Frage:

    Kann jemand ein Bild beisteuern zur Verarbeitung der Nylon-Tüte?

    Aus verschiedenen Sichten?

    hi, ich werde morgen mal sehen, wie weit ich die "Tüte" umgekrempelt und geblitzdingst bekomme....

    vy 73's de Udo, DF4BJ/qrp

  • Über das Innenleben der Antenne kann man nur spekulieren, der Anbieter hält sich bedeckt, das Geheimnis dürfte im Inneren des Schlauches stecken. Die Bilder zeigen einen mit 2x 9 Wdg parallel bewickelten Ringkern, als UNUN bezeichnet, könnte ein 1:4 Trafo oder eine MWS sein. Das angegebene SWR über die Bänder ist mit einem kleinen Ausrutscher auf 21MHz erstaunlich niedrig (unter 3), die genannten RBN-Antworten sind ähnlich mäßig wie mein Hinterhof-Sloper mit QRP, aber das vergleicht Äpfel mit Birnen. Insgesamt gesehen ist für mich die Antenne anhand des Vertreiber-Materials eine Blackbox. Hier gibt es eine Diskussion zu Sleeve-Antennen:

    https://www.edaboard.com/threads/sleeve-antenna.395131/ , es ist wohl ein Sammelbegriff. Eine EFHW fällt bei dem SWR-Verlauf sicher raus, einiges deutet auf einen Strahler mit parasitären Elementen hin, auch die Bilder mit den (vermutlich) vielen Leitungen in der Hülle.
    Die Idee mit dem Schlauch hat den Vorteil, daß das Wickeln der Drähte um den Mast entfällt, man baut also schneller auf. Bei Regen dürften auch die Klemmstellen der Mastsegmente vor eindringenden Staub geschützt sein. Der Nachteil ist der größere Windwiderstand, deshalb auch die Empfehlung, das oberste Mastsegment zu entfernen.


    73 Reiner

  • Es könnte auch sein, dass der in der Hülle aufgewickelter Draht eine dicke Vertikal darstellt, die dann an einem 1:9 Unun hängt. Ist aber auch Spekulation. Die Bilder vom Unun sind aber nicht typisch für einen 1:9, denn der hätte drei Drähte. Es bleibt spannend...

    Gruß Stefan

    Strengt euch an! Der Tag versaut sich nicht von alleine! :D

  • Ich bin vor längerem schon mal über Bantenna gestolpert, heute hab ich mir das alles auf der Website nochmal durchgelesen:

    David schreibt von einem UnUn und einer Antenne 'voller Länge', für welches Band das auch immer gemeint ist...

    Von 80-6m kündigt er ein SWV von max. 3 an und die Antenne soll *eigentlich* keinen Antennenkoppler benötigen, aber jede ATU würde die Antenne leicht auf allen Bändern anpassen.

    'top band can be tempremental', also "temperamentvoll" auf 160m. Ich habe eine Vorstellung, was gemeint sein könnte - extrem schmalbandig und umgebungsabhängig zickig :D

    Eine Sleeve-Antenne im elektrischen Sinne ist das sicher nicht, das sind regelmäßig Monobandantennen.

    Ich denke eher, 'sleeve' meint hier englisch 'Ärmel' und damit lediglich den Nylonstrumpf, in den der Draht zur einfachen Befestigung am Mast eingenäht ist.

    Das hätte man mit einem Stück Silikonschlauch an der Spitze und zwei, drei Klettbändern entlang des Drahts aber auch noch einfacher und leichter machen können, denn ich vermute, am Ende ist das nichts weiter als eine nichtresonante Drahtlänge, die über den UnUn auf eine mittlere Impedanz in den AFu-Bändern gebracht wird. Das Koax macht das nötige, in dem Fall ebenso nichtresonante Gegengewicht. Ich vermute, direkt am Trx funktioniert das Ding deutlich schlechter und bei QRO gibt's heiße Finger.

    Gern lasse ich mich aber durch einen Besitzer nach gründlicher Untersuchung aufschlauen ;)

    72/73, Tom 4 . .-


    Das schöne an einheitlichen Standards ist, dass man so viele verschiedene zur Auswahl hat.

    Edited once, last by dm4ea ().

  • Hallo Tom,

    ich habe ähnliche Gedanken zu dieser Antenne. Aber den Inhalt des Strumpfes einfach durch einen einzelnen Draht zu ersetzen, würde in den Tat den Aufwand nicht rechtfertigen.


    Ich habe vor einiger Zeit mit einem Teleskopmast folgenden Aufbau realisiert:

    Begonnen an der Spitze ca. 1m zwei parallele Drähte, dann ein Ring um den Mast und mit 3 Drähten weiter, wieder nach einem Meter ein Ring und dann mit 4 Drähten weiter. Den Ring wiederholte ich jeden Meter. Somit hatte ich nicht einen dünnen Draht, sondern einen dicken Strahler! Das machte für die Anpassung schon einen Unterschied.


    Vom Prinzip her könnte ich mir dieses in diesem Strumpf für den Mast vorstellen, dann ein 1:9 Unun und das dürfte dann die Werte wiedergeben, die auf der HP gezeigt werden.

    Gruß Stefan

    Strengt euch an! Der Tag versaut sich nicht von alleine! :D

  • Ich habe gerade mal mit 4NEC2 und meinem 2x6,5m Vertikaldipol gespielt. Man kann mit parasitären Dipolelementen dicht am Strahler durchaus das SWR mehr oder weniger ausgleichen, vor allem oberhalb der Grundfrequenz des Strahlers (längere Parasitärstrahler sind ja mechanisch problematisch). Deutlich gehen dabei Durchmesser und Abstand dieser Elemente ein, und mitunter ergeben die Kombinationen auch tiefe Gewinneinbrüche. Insgesamt also ein kompliziertes Thema, der Weg ist klar, aber aufwändig und mit Schwierigkeiten gepflastert. Verständlich, dass der Entwickler die Früchte seiner Arbeit erst mal selbst genießen möchte und sich mit Einzelheiten bedeckt hält.

    73 Reiner

  • hallo zusammen,

    ich habe die "Tüte" jetzt nicht geöffnet, ist alles fest vernäht. Aber nach genauem abtasten sieht das SO aus:

    erinnert mich an Maschendraht, deshalb auch genau dieses Foto.

    Offensichtlich ist das also einfach nur eine Vertikale, die über den balun gespeist wird.

    Interessant und kaufentscheidend war für mich nur die ungewöhnliche Machart und der daraus resultierende einfache Auf- und Abbau.

    vy 73's de Udo, DF4BJ/qrp

  • ... das ist aber keine Wendel?

    Ansonsten schön Z-förmig... und geht vmtl. über die Gesamtlänge der "Tüte"? Die Länge eines Schenkels ist ungefähr?

    Die Machart ist sicherlich imponierend - würde die Angelrute im inneren auch immer schön stehen bleiben...

    Erstaunlich, was 5 Bauteile "anrichten" können.

  • Wenn a=b=7cm, dann ist c=ca. 10cm

    Bei einer Länge des Mastens von 7m und einer Baulänge von geschätzten 6m ergibt eine Wirklänge von 8,5m. Wahrscheinlich ist alles so ausgelegt, dass ungefähr 7,2m rauskommen, das ist ähnlich den 6,3m eine Länge, die bei vielen Frequenzen auf KW eine Impedanz von ca. 500 Ohm ergibt.

    Gruß Stefan

    Strengt euch an! Der Tag versaut sich nicht von alleine! :D

  • ja Stefan, 7cm sind es tatsächlich, die Gesamtlänge der Hülle beträgt 6m ...

    deckt sich mit der 6,30m-Theorie ;)


    DL1EGR: ne Wendel wird es schon, wenn die Rute/der Mast drin steckt....

    die Z-Form bleibt natürlich trotzdem

    vy 73's de Udo, DF4BJ/qrp

  • sooo...

    Die "Sleeve Bantenna" (SB) ist dann auch bei mir angekommen und ging als "Projektantenne" mit nach Borkum...

    Dort stand sie in direkter Konkurrenz zu einer (unschlagbaren) TWISTET HILLE, einer Windom 404-UL (aerial-51) sowie einer chinesischen 5,2m Teleskopsektion (mit 4m "Radial")

    Die "Sleeve Bantenna" hat mich keineswegs auch nur annähernd überzeugt.

    Ausrüstung: KX-3, EMERIT 12V/6A Akku, 10m RG58-Coax Kabel zw. KX-3 und Anschaltkasten "Sleeve Bantenna".

    RBN, DL1EGR*, 0720UTC bis 0815UTC war der Einsatz...

    geloggt werden konnten: DK4LX auf 40m, EA1EYL auf 20m...

    subjektive Condx ziemlich weit unten.

    Es werden wieder besser Zeiten sein.

    72 de Raimund, DL1EGR

  • Moin,


    oha. Eine neue Voodoo Antenne? Gibts ja immer mal wieder. Wenn die genauso funktioniert wie die "Filmtechnik"... :huh:

    External Content youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Ziemlich umständlich, er jedenfalls. ;)

    Schlampiger Arbeitsplatz.

    Urks, wohl wahr.


    Die Idee, einen Draht spiralförmig innerhalb eines Doppelschlauches (so sieht das für mich aus) einzunähen, hat was. Wenn das der USP ist, okay. Aber nur bei trockenem Wetter. Sowas am salzigen Nordseestrand pitschnass von salzigen Regen. Garniert mit allerfeinstem Sand... Nein danke. Der Rest bzgl. HF ist "interessant".


    Und, oh Wunder, jetzt gibts auch was mit Radials.

    Bantenna.co.uk | Amateur Radio antenna's. antennas. aerials. aerial amatuer. ham radio

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie andere mich gerne hätten."

    Edited once, last by DF2OK ().