Xiegu X6100 (und andere) Signal bei RX in einem 2. Empfänger

  • Ein OM aus einem Nachbarort hat einen X6100 und ist über das Phänomen gestolpert das, bei ausgeschaltetem Preamp, in einem Referenzempfänger ein Signal

    auszumachen ist das vom TRX kommt. Ich habe versucht das hier mit meinen Gerätschaften nachzustellen und bin auf das gleiche Phänomen gestolpert das aber

    offensichtlich nur eine Überlagerung ist. Das Signal wird wahrnehmbar ab 100 Hhz neben der eingestellten QRG am TRX. Empfänger in meinem Fall ein RSP1A.


    Überlagerung kennt man ja weil das damals eine möglichkeit war CW Signale als Ton wahrzunehmen indem man einen Referenzempfänger dicht neben die QRG

    des CW Signales gesetzt hat das man hörbar machen wollte.


    Frage mal an die Community, warum ist das Signal aber nur bei ausgeschaltetem Preamp am TRX wahrnehmbar ? Mit Preamp ist es nämlich nicht mehr zu höhren

    oder zu sehen. Nachgestellt habe ich das übrigends hier mit meinem G90 und auch mit dem ALT-512 da ich ja keinen X6100 zur Hand habe. Von daher vermute ich

    ja auch die Überlagerung als Grund.

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Ich kenne die Schaltung vom X6100 nicht aber ich vermute, dass ein Oszillatorsignal auf den Eingang des ersten Mischers gerät. Ist die Antenne direkt angeschlossen wird es über diese abgestrahlt. Ist jedoch der Vorverstärker zwischen Mischer und Antenne geschaltet, ist die Dämpfung vom Ausgang des Preamp zu dessen Eingang so hoch, dass das unerwünschte Signal von der Antenne ferngehalten wird.
    Das war jedenfalls ein Grund warum Direktüberlagerungsempfänger mit einer Vorstufe ausgerüstet wurden.

    73 de Eike KY4PZ / ZP5CGE

    Wat de een sien Uhl is de anner sien Nachtigal
    Auf Englisch: Live and let live

  • Hallo Eike, die Erklärung zum Preamp haben wir mittlerweile auch schon herausgefunden. Ergo ist das ein normales Phänomen

    und nicht etwa ein Fehler. Da ich das mit anderen Geräten reproduzieren konnte also alles im normalen Rahmen. Der Kollege

    ist halt zufällig drüber gestolpert und hat sich gewundert.

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Beim QCX und QCX+ kommt auch ein schwaches Signal am Eingang an, es kommt wohl vom Schaltermischer und liegt auf der Empfangsfrequenz, da Direktmischerprinzip. Bei meinem modifizierten Mehrband-QCX+ ist es ab 18MHz weg, weil dann ein Vorverstärker zugeschaltet wird. Laut meinem MiniSA übersteigt es aber nicht die zulässigen Nebenaussendungen bei RX-Betrieb, auch wenn das Signal im direkt angeschlossenen IC-7300 recht kräftig erscheint.

    73 Reiner

  • Hallo,

    selbst der KX3 strahlt ein wenig ab, wenn man auf der gleichen Frequenz mit einem anderen RX hört.

    Bei "Vorverstärker an" ist das weg.

    73 Heribert

  • Ist ein anderes Phaenomen, aber auch darueber koennte mancher stolpern oder sich wundern: Wenn man bei "modernen" TRX in CW die Taste loslaesst, geht oft weiterhin ein fetter Rauschteppich raus. So stark, dass es non-gated QSK-Empfang ueber einen Zweit-RX unmoeglich macht, wenn die Antennen nicht sehr weit voneinander entfernt stehen. Bei Roehrengeraeten habe ich dieses Problem nie bemerkt.


    73, Joerg

  • Hallo,

    hier noch zwei Erweiterungen. Kann jemand damit was anfangen???

    Das Nashorn und ich wünschen eine schöne Advendtszeit, Bernd.

  • Unsereins sagt da doch eher "falsche QRG" :)


    Auch Dir eine schoene Adventszeit.


    73, Joerg

  • Ich hatte an Thread gedacht und mich natürlich geirrt, es bedeutet ja Faden!


    73, Bernd

  • Funkamateure nehmen auch dafuer Draht. Nachdem mir das Annaehen eine Knopfes an einem Bettueberzug nicht recht gelang, nahm ich wie frueher Schaltdraht und habe den Waescheknopf mit dem Loetkolben wieder angebracht. Meine Frau hat es zum Glueck nicht bemerkt.


    73, Joerg