Interessanter Ausbreitungseffekt

  • Gestern hoerte ich gelegentliche deutliche Frequenzverschiebungen bei DF2PY auf 20m (empfangen hier in W6) etwa um 0500UTC, wie ein Chirp. An flotte Aenderungen der Ionosphaere mit so grossem Dopplereffekt kann ich mich von frueher auf dem umgekehrten Weg (W6-DL) nicht erinnern. Habe Ihr das auch schonmal?


    Leider werden derzeit angehaengte *.mp3 Files mit "Die Datei hat eine ungueltige Dateiendung" abgelehnt. Wer es hoeren moechte, muss daher die Endung "png" in "mp3" umbenennen. Die Aufnahme geschah per Mikrofon, aber man hoert es gut.


    73, Joerg

  • Hi Joerg,
    von meinen QRSS Versuchen kenne ich Doppler-Verschiebungen von einigen Hertz d.h. die Ionosphäre bewegt sich wirklich, sonst gäbe es keinen Dopplereffekt.
    Andy G0FTD hat eine schöne Galerie verschiedener Effekte, bei CME's kann das auch schon mal Richtung 20...30Hz gehen:
    https://sites.google.com/view/andy-g0ftd/the-qrss-gallery
    Natürlich ist die Vorstellung einer sich bewegenden Schicht eine Idealisierung, eigentlich ändert sich die Ladungsträgerdichte nur graduell.
    Weitere mögliche Ursachen sind (zusätzliche) Reflektionen an sich schnell bewegenden Objekten z.B. Flugzeuge (siehe Screenshot) - hier sieht man zusätzlich
    die Bodenwelle.

    73

    Peter

  • Das lässt sich auch gut erklären:

    Schauen wir auf einen See, bei dem der Wasserspiegel völlig glatt ist. Dann haben wir ein einwandfreies Spiegelbild. Wird jetzt das Wasser durch Wind etwas aufgerüttelt, sehen wir kein Bild mehr. Sowas passiert dann in unserer Atmosphäre, der Sonnenwind bzw. die Auswürfe der Sonne prallen auf die Atmosphäre und beutelt die etwas durch. Dadurch wird die Refraktion der HF etwas durcheinander gebracht und es gibt Überlagerungen, die wir dann hören können.

    Gruß Stefan

    Strengt euch an! Der Tag versaut sich nicht von alleine! :D

  • Sowas passiert dann in unserer Atmosphäre,

    Wahrscheinlich ist Ionosphäre gemeint?


    73, Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

  • Alles vom Boden bis ungefähr in 600km Höhe ist die Atmosphäre. Die Ionosphäre ist der Teil zwischen 100km und 600km Höhe. Von daher hast du recht, Günter, der Effekt tritt im Speziellen in der Ionosphäre auf. Atmosphäre ist aber generell nicht falsch.

    Gruß Stefan

    Strengt euch an! Der Tag versaut sich nicht von alleine! :D

  • Die Ionosphäre ist Teil der Atmosphäre so what ?


    Quote

    Die Ionosphäre ist jener Teil der Atmosphäre eines Himmelskörpers, der große Mengen von Ionen und freien Elektronen enthält. Für die Planeten des Sonnensystems macht die Ionosphäre den Großteil der Hochatmosphäre aus. Die Ionisation der Gasmoleküle erfolgt durch energiereiche Anteile der Sonnenstrahlung. Wikipedia


    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Früher waren das schwache Netzteile, mit Netzbrumm bei den Russen, heute ....... die Ionosphäre. Das ist Zukunft und Fortschritt ....... *duck*


    73 (aus der Deckung :) )

  • Vielen Dank, Leute. Dann scheint das normal zu sein. In einem Fall waren es mehr als 100Hz und das hatte mich ueberrascht. Wolf DF2PY hatte ich das auch geschickt und er schrieb, dass er diesen Effekt von 20m her gut kenne, von 15m und 10m selten.


    Man lernt ja jeden Tag dazu.


    Stefan, Ueberlagerungen sind es eher nicht, dazu muesste es da oben nichtlinear zugehen. Es sind wohl wirklich Dopplerverschiebungen.


    73, Joerg