Ameisenstrasse an Antennenmast

  • Jetzt ist der kleine Mast mit den 2m Antennen innerhalb weniger Monate das dritte Mal von Ameisen angegangen worden. Auf einer Seite gehen sie in einer Kolonne rauf, auf der anderen Seite des verzinkten Rohres herunter. Wie auf dem Koelner Ring im Berufsverkehr. Einige verteilen sich auf die Yagi, laufen darauf aber nur ziellos hin und her. Ob sie die Diamond X-50 Vertikal weiter hinauf laufen, kann ich wegen der Hoehe auch mit Fernglas nicht sehen. Warum machen die das? RG8 kann man doch nicht essen und alles andere ist aus Metall und Delrin (POM?). Die Rohre inklusive Gamma-Match sind alle verschlossen, da kommen sie zum Nisten nicht hinein. Eine organisierte Ameisenstrasse am Fuss des Mastes ist auch nicht zu erkennen. Es sind keine Termiten, sondern gewoehnliche Ameisen, wie man sie auch in Deutschland sieht.


    Wir haben ansonsten keine Ameisenprobleme und ich moechte nicht immer Gift draufspruehen. "Tanglefoot" (wo sie klebenbleiben und elendig verrecken wuerden) mag ich auch nicht, und das koennte ja auch Kolibris und Bienen quaelend umbringen. Hatte jemand von Euch sowas schonmal und vielleicht einen Tipp?


    73, Joerg

  • In einem freistehenden Bürohaus kamen die Ameisen bei mir aus einer Fussbodenritze und bildeten eine Strasse zum Papierkorb,

    der auch mal eine Bananenschale u.ä. enthielt. Jeden Morgen, wenn ich ins Büro kam und den krabelnden Weg sah, hab ich mit

    einem Staubsauger aufgeräumt. Nach ca. 14 Tagen war endlich Ruhe und danach kamen keine mehr nach.

    Gruß + 73, Juergen

  • Hallo Jörg,

    die Ameisen folgen einer Duftspur, die sie selber gelegt haben. Probier mal mit einem scharfen Reinigungsmittel den Mast so gut es geht zu reinigen und am Boden mit Puderzucker eine Spur weg vom Mast zu legen. Oder auch ein ganz kleines Stück Wurst nehmen und über den Boden streifen und ein paar Meter weg vom Mast ablegen sollte helfen.

    Gruß Stefan

    Strengt euch an! Der Tag versaut sich nicht von alleine! :D

  • Hallo Jörg,


    versuch mal etwas Kalkpulver in den Weg zu legen - den mögen sie auch nicht - bei mir hat das mal geholfen


    Gruß Klaus

  • Hallo Joerg,


    steht eventuell ein Baum in der Nähe, von dem irgendwelche leckeren Sachen auf die Antenne geweht wurde? Da die Ameisen wohl nicht die HF-Abstrahlung behindern werden, würde ich dazu raten, ihnen den Spaß zu lassen, bis die Leckereien weggelutscht sind. Dann gehen sie von alleine wieder andere Wege.


    73/72 de Ingo, DK3RED - Don't forget: the fun is the power!

  • Jetzt ist der kleine Mast mit den 2m Antennen innerhalb weniger Monate das dritte Mal von Ameisen angegangen worden. Auf einer Seite gehen sie in einer Kolonne rauf, auf der anderen Seite des verzinkten Rohres herunter. ..... Warum machen die das?

    So wie Du es beschreibst, ohne Nest/Bau im Fußpunktnähe, ist vielleicht Blütenstaub o.ä. angeweht worden und die "Ernten" schlicht und einfach. Das passiert an Blumen und Bäumen häufig, wenn Blattläuse im Spiel sind, oder wie schon geschrieben, "Futter im Angebot" ist. Ich würde nichts machen, evtl. einfach abwaschen/-spritzen, mit normalem Wasser, falls es nicht genügend Regen gibt. Wo nichts zu holen ist, gehen die normalerweise auch nicht hin.


    Andererseits ..... :) ..... vielleicht genießen die einfach nur die Aussicht. 73 Peter

  • Leute, vielen Dank fuer die Tipps. Kalk bzw. Kreide, das ist es! Hatte ich vor ueber 40 Jahren mal gemacht, bin aber nicht mehr drauf gekommen. Dazu muesste ich nur etwas Kreppband um den Mast wickeln, damit die Kalkspur haelt. Staubsauger finde ich zu brutal, da haengen die armen Viecher tagelang in einer dunklen Folterkammer und gehen ein. Sind ja auch Lebewesen. Puderzucker oder Wurst, aehm, lieber nicht. Wir haben hier Fuechse, Waschbaeren, Stinktiere, Koyoten, Schlangen, grosse Schwarzbaeren, Pumas und alle moeglichen anderen, die dann draussen vor dem Shack einen Kampf hinlegen wuerden.


    Bluetenstaub waere denkbar, obwohl es fast nur der gelbliche Staub von Nadelholz ist. Seltsamerweise gehen die Ameisen nie den Mast der Ground Plane rauf, obwohl der naeher an Tannen steht. Beim naechsten Mast mache ich die Bodenplatte vielleicht aus Delrin (POM?), wo ich eine Nut reinfraesen kann, die das Kalkpulver haelt. Vermutlich wuerde schon etwas kalte Asche vom Holzfeuer reichen, davon haben wir immer genug.


    73, Joerg

  • obwohl es fast nur der gelbliche Staub von Nadelholz ist. ..

    Das ist Blütenstaub der Nadelhölzer. Die blühen auch nicht jedes Jahr gleich stark. Die "Blüten" sind relativ unauffällig an den Spitzen der Zweige, aber eben "gelber Staub".


    Kalk kannst Du als Düngekalk i.d.R. breitflächig (dünn) verstreuen. Meistens ist der Boden eher sauer und Kalk nutzt auch dem Rasen oder was immer dort wächst. Ausprobieren ......


    73 Peter

  • Backpulver hilft auch zuverlässig (bis zum nächsten Regen) die Duftspur zu unterbrechen. Hatte ich vor Jahren mal an der Balkontür nötig um die Krabbler von der Wohnung fernzuhalten.

    72! de Uli


    Bedenke! Amateure bauten die Arche, Profis die Titanic...

  • Backpulver hilft auch zuverlässig

    Moin Uli,


    stimmt. Den Tipp bekam ich vor Jahrzehnten ebenfalls und zwar mit der Begründung, dass nach dem Fressen des Backpulvers selbiges durch die Feuchtigkeit aufquillt...

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Der Gesunde weiß nicht, wie reich er ist."

  • Moin Uli,


    .......dass nach dem Fressen des Backpulvers selbiges durch die Feuchtigkeit aufquillt...

    etwas anders wirkt Zement, den man auf die Straße streut......beim Durchlaufen pudern sich die Ameisen damit ein und im feucht-warmen Bau bindet er dann ab.....

    vy 72/73 de Martin, DH4NWG


    hpe cuagn !!


    DARC DOK B12 | DL-QRP-AG #490 | FISTS #18187 | SKCC #12673 | GQRP #17504

  • Nochmal vielen Dank an alle. Quaelen moechte ich die Viecher nicht. Backpulver ist hier teuer, sind nur kleine Paeckchen. Back-Soda (NaHCO3) ist hingegen billig, mehrere Pfund fuer ein paar Dollar, und es soll auch gegen Ameisen wirken. Sie bekommen dann m.W. kraeftige Blaehungen und kommen danach nicht wieder. Nur nicht in Gebaeuden wirkt Back-Soda nicht, aber da haben wir keine Ameisen.


    Warum sie die Ground Plane nicht moegen, weiss ich nicht. An deren Lizenzklasse kann es kaum liegen, es duerfen ja jetzt alle auf KW.


    73, Joerg

  • Moin Joerg,


    Infos ohne Urban Legends bekommst Du zu Ameisen hier.


    Kann es sein, dass Du die Rohre für den Mast irgendwo liegen hattest, wo die Ameisen eine Straße zu einer Futterquelle hatten? Dann hängt evtl. an den Rohren noch deren Duftstoff, der sie in die Höhe treibt und dann wieder umkehren lässt, weil es nicht weitergeht.


    73, Tom

  • Warum sie die Ground Plane nicht moegen, weiss ich nicht.

    Neugierige Frage, walze ich nicht weiter aus, interessiert mich: sind die Teile (Mast, GP) unterschiedlich geerdet ??


    73 Peter

  • Infos ohne Urban Legends bekommst Du zu Ameisen hier.

    Das ist fuer deutsche Ameisen, meine sind aber amerikanisch :)

    Kann es sein, dass Du die Rohre für den Mast irgendwo liegen hattest, wo die Ameisen eine Straße zu einer Futterquelle hatten? Dann hängt evtl. an den Rohren noch deren Duftstoff, der sie in die Höhe treibt und dann wieder umkehren lässt, weil es nicht weitergeht.

    Das untere Stahlrohr kam frisch vom Baumarkt und wurde am gleichen Tag aufgebaut. Das obere Teil ist das Alu Boom Rohr einer 11m HB9CV, die ich in Deutschland zwecks Materialgewinnung mal billig erstand und die Reste hierhin mitnahm. Das Rohr hat im Obergebaelk der Garage gelagert, wo es im Sommer knalleheiss ist.

    sind die Teile (Mast, GP) unterschiedlich geerdet

    Sie sind beide am Erder angeschlossen, der am EVU-Uebergabepunkt zugaenglich ist. Ist bei uns Vorschrift (Bonding). Die Masten stehen auch nur knapp 15m voneinander entfernt auf derselben Hausseite. Bald kommt noch ein dritter hinzu und da der nahe der Kueche sein wird, moechte ich besonders an dem keine Ameisen sehen. Meine Frau ist gegenueber den nicht gerade huebschen Amateurfunkgebilden sehr tolerant, aber dann haette das seine Grenze erreicht :)


    73, Joerg

    Edited once, last by AJ6QL ().

  • Danke, war neugierig. Ameisen reagieren wie manche andere Viecher auf Bodenverhältnisse, zumindest beim Nestbau. Dann vermute ich doch eher, daß da irgend ein (für Ameisen) genießbarer Belag an oder auf dem Masten ist. Vielleicht pappt der gelbe Staub nicht so gut auf der GP, aber irgendwo oben auf dem Masten. Völlig ohne Grund marschieren die sicher nicht auf den Masten.


    73 Peter