Bauhilfe / Unterstützung für die FI 1-5 Filter

  • Guten Abend QRPforum Gemeinschaft.


    Ich tue mich derzeit etwas schwer beim BTR18 (40m Version) und den FI 1-5 Filtern und möchte hier anfragen, ob es jemand gibt, der die Zeit und Muße hat, diese für mich anzufertigen. Ich bekomme diese nicht sauber gewickelt und verzinnt. Natürlich wäre das nicht umsonst, wir werden einen gemeinsam Nenner finden. Würde mich über eine PM freuen, sofern sich jemand angesprochen fühlt.

    Danke vorab, 73 Marcel DM3FAM

  • Guten Abend QRPforum Gemeinschaft.

    Ich bin wirklich beeindruckt und überascht. Habe kurz nach dem Beitrag das erste Unterstützungsangebot per PM erhalten und es folgten weitere, und auch per E-Mail. Das hätte ich nicht gedacht und möchten allen dafür hier an dieser Stelle vielen Dank sagen. Jürgen DF3OL, natürlich auch dir vielen Dank. Falls der BTR eines Tages komplett fertig gebaut sein sollte, melde ich mich hier wieder :)

    Allen ein schönes Wochenende.


    73 Marcel DM3FAM

  • Hallo Marcel,


    mir geht es so wie OM Jürgen, DF3OL, konnte nach kurzem Überfliegen der Dokumentation zum BTR18 nicht erkennen um welche Filter es hier geht. Würde da auch gerne meine Hilfe anbieten,

    habe aber leider noch keinen BTR18 aufgebaut.

    Wünsche dir eine gute Hand bei der Auswahl des Helfenden.


    73 de

  • Guten Abend Manfred DL3ARW.


    Auch dir vielen Dank! Es geht um die Filterspulen (Neosid 7.1 Filterbausatz F10b) FI 1-5. Beginnt mit dem Fi3 auf Seite 24 der Bauanleitung. Dann Fi2 Seite 28. Fi1 Seite 31. Fi4 wird ab Seite 43 beschrieben und Fi5 auf Seite 44.


    73 Marcel DM3FAM

  • Hallo Marcel,


    danke für die Info , werde mir das alles mal genauer ansehen. Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, hast du Probleme mit dem Wickeln der Spulen auf den Spulenkörper.

    Habe hier im Forum schon einigen OM's geholfen, unter anderem Reparaturen und auch komplette Bestückung oder Abgleicharbeiten ausgeführt. Also wenn du Hilfe irgend wie brauchst,

    wende dich unbesorgt an mich...

    Schönes WE und erfolgreichen Aufbau des Gerätes.


    73 de

  • Hallo, hier noch etwas Senf.

    Peter hatte empfohlen, die Spulenenden erst nach dem Einstecken des Spulenkörpers in die Leiterplatte zu verlöten. Hatte ich bei der ersten Spule gemacht, mich aber dann umentschieden und die Enden gleich an die Anschlussstifte gelötet. Wird bei industriell gefertigten Filtern auch gemacht. Da kann man erst mal in Ruhe die Lötstellen auf Durchgang prüfen. Des Weiteren sind unbedingt Abgleichstifte aus Kunststoff zu verwenden. Keine aus Metall!!! Oder einen aus Bambus schnitzen. Die Stifte gehn anfangs sehr schwer zu drehen. Vielleich könnte man etwas Wachs o. Ä. verwenden.

    Gutes Gelingen!

    Bernd.

  • Peter hatte empfohlen, die Spulenenden erst nach dem Einstecken des Spulenkörpers in die Leiterplatte zu verlöten.

    Bernd,


    das hat vermutlich den Hintergrund, dass bei zu langer Lötzeit an den kleinen Stiften sich der Kunststoff des Spulenträgers verformt.

    mich aber dann umentschieden und die Enden gleich an die Anschlussstifte gelötet. Wird bei industriell gefertigten Filtern auch gemacht.

    Ich auch. Hier sollte allerdings die Vorbereitung zum Löten (Abisolieren, Vorverzinnen der Drähtchen) recht gründlich und die Lötzeit kurz aber heiss sein.

    Des Weiteren sind unbedingt Abgleichstifte aus Kunststoff zu verwenden.

    Wer kein professionelles Besteck zur Verfügung hat, kann harte Stricknadeln genau auf die Schlitzabmessungen zurechtfeilen. Oder Epoxy-Platinenreste (natürlich ohne Kupfer) zuschneiden und in kleine Hölzchen einkleben.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ "Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern." (Konfuzius *551 v. Chr. †479 v. Chr.) ~