Wie könnte man die AFU-Frequenzen beleben ?

  • Nachdem die CW Bereiche der Kurzwelle deutlich leerer geworden sind was wohl dem FT-8 Betrieb geschuldet ist, fand ich heute

    auf einer offiziellen DARC OV Seite folgendes :


    OV - Frequenz

    145.375 MHz; wird leider SEHR selten benutzt, da ersetzt durch OV L0X "WhatsApp" Gruppe


    Liegt hier evtl.ein Grund warum auf den FM Frequenzen im 2m Band die grosse Ruhe eingekehrt ist ?


    72/3 de Rolf, DL1EA.

    CW - The sound of Amateur-Radio

  • Neben der abnehmenden Anzahl aktiver Funkamateure ist zugleich die Fragmentierung in "Spezialkanäle", OV Anruffrequenzen und in DMR, Brandmeister, D-Star und was weiß ich was alles, der Grumd für die Leere des 2m Bandes.

  • Hallo,

    unter einem OV.Kanal verstehe ich eine simple 2m oder 70 cm Frequenz auf der sich die Mitglieder eines OV aufhalten und anzusprechen sind.

    Aus meinen Mitgliedschaften in diversen Ortsverbänden kenne ich es nicht anders, irgendwo lief immer ein RX auf der OV Frequenz, diese Frequenz

    war der Mittelpunkt - das heimatliche Gefilde der Mitglieder.

    Fachliche Gespräche , Unterhaltungen , Austausch und Informationsweitergabe fanden dann quasi immer von selber statt.


    73 de Rolf.

    CW - The sound of Amateur-Radio

  • Bei uns läuft das gut. Aufgrund der gähnenden Leere hat ein OM mit exponiertem Standort ein 1W Relais aufgebaut das immer dann läuft wenn er daheim ist. Das ist ganz gut frequentiert und bietet den OV, s in der Gegend eine gute Reichweite. Ausgabe läuft auf 145.325. Wird halt bei anderweitigen QSO, s kurzfristig abgeschaltet.

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Bei uns ist auf den Relais gerade wieder richtig viel los und es werden auch laufend neue Relais in Betrieb genommen. FM-Funknetz sei dank. Ich weiß, ist am Ende auch nur "Internet-Funk" aber zumindest ein Teil läuft noch mit RF und es gibt Austausch zwischen OMs (YLs), die vorher kaum in Kontakt treten konnten.

    Eine feine Sache.

    73 de Haiko DF9HC

  • Folks!

    Bei uns in Wien haben wir extrem viele lokale Repeater, alle Bänder und Betriebsarten. Viele davon auch reichlich wenig genutzt. Ich bin einer der OMs die regelmäßig um 20:00 LT zur KB-Daily Runde ruft. faktisch jedes mal entsteht eine Runde die dann Betrieb macht. Hab' ich um 20:00s.t. keine Zeit, fällt das Treffen fast sicher aus. Es gibt noch EINEN 2. OM der am Mittwoch zur Kahlenberg-Runde ruft. Is eeh egal identes Relais aber wir legen Wert auf die unterschiedliche Bezeichnung :) Gelingt es mir aber doch etwas später ins Shack zu kommen und CQ zu rufen melden sich nach ein paar Minuten regelmäßig einige OMs rein, nur sehr wenige YLs.


    Also: nicht drüber jammern daß nix los ist, sondern die AFU Zauberworte benutzen. Das Kürzel lautet "CQ"! Es ist wirklich so einfach; wenn nur drauf gewartet wird daß jemand anders das tut wird's weiterhin still sein. Das ist auf allen Bändern und in allen Betriebsarten so und wird sich auch nicht ändern außer DU änderst Dein verhalten und rufst regelmäßig CQ - wo auch immer Du meinst Betrieb haben zu wollen. Am beginn wird's eher ruhig sein, wenn sich das rumspricht gibts rasch Betrieb.


    Einzige "Ausnahme" sind für mich Newcommer, denen sei's "geschenkt" erst auf andere CQ-Rufe zu antworten, ist ohnehin aufregend genug am Anfang. Ich bin in CW teilweise noch in dem Lebensabschnitt zu warten, rufe aber auch oft da. Auch lokal im 2m Band.

    -AH-

  • Also wenn die Leute vom Funk auf Handy umsteigen, dann ist denen nicht mehr zu helfen.

    73, Jens


    Und immer schön locker bleiben.

  • Liegt hier evtl.ein Grund warum auf den FM Frequenzen im 2m Band die grosse Ruhe eingekehrt ist ?

    Hallo Rolf,

    das ist wohl local/regional sehr unterschiedlich. Im Großraum München gibt es etliche gängige FM-Qrg plus Relais, wo Du sicher sein kannst, daß jemand da ist. Es sitzt ja nicht jeder ständig vor der Funke.


    Etwas boshaft: Du kannst ja mal einen Test machen und auf einer solchen QRG behaupten - der DARC wolle auf 20m FT8 verbieten lassen (oder ähnlichen Reizthema Schmarrn). Das wirkt sicher sehr belebend auf die Frequenz :) und Du weißt, wer alles QRV ist ......


    73 Peter

  • Moin,

    Also wenn die Leute vom Funk auf Handy umsteigen, dann ist denen nicht mehr zu helfen.

    das Ding ist einfach, das man das Smartphone immer dabei hat und das es überall funktioniert, ob als Telefon, als Mailclient, als Browser oder als Chatapp. Wer Amateurfunk nur aus dem Grunde der Kommunikation betreibt, hat das falsche Medium gewählt, das geht halt heute schneller und einfacher. Ich nutze dieses Forum auch viel vom iPhone aus.


    Was früher über Relais oder OV Frequenz lief (das berühmte OV Telefon) wurde nun mal vielfach durchs Smartphone ersetzt.


    Amateurfunk ist aber mehr als nur Kommunikation.


    73, Tom


  • Aufgrund der gähnenden Leere hat ein OM mit exponiertem Standort ein 1W Relais aufgebaut das immer dann läuft wenn er daheim ist.

    Sauber! So hat das W6KAP hier auch gemacht und es ist ganz gut was los, zumal dessen Relais ohne Klimmzuege auch per Handfunkgeraet erreichbar ist.

    Also: nicht drüber jammern daß nix los ist, sondern die AFU Zauberworte benutzen. Das Kürzel lautet "CQ"!

    Oder einfach mit anderen OMs loslegen. Wir hatten vor ein paar Tagen auf 2m mal CW ueber FM gemacht, mit ansteigender Geschwindigkeit. Nur zum Test, ob das praktikabel ist und geeignet, Leuten beim Morsen Lernen zu helfen. Und fuer mich zum Training, zu sehen ab wieviel wpm ich den Faden verliere. Das QSO selbst dauerte nur eine gute Viertelstunde, aber danach war richtig was los, bis ich drei Stunden spaeter ins Bett musste.

    das Ding ist einfach, das man das Smartphone immer dabei hat und das es überall funktioniert

    Ich muss nur eine halbe Stunde mit dem Mountain Bike Richtung Suedwesten fahren, dann ist nix mehr mit Smart Phone. Null Balken auf der Anzeige. Doch auch da kann man mal jemanden finden, der medizinische Hilfe braucht und wo ein Notruf abgesetzt werden muss. Das macht man ueber das Relais KA6GWY. Jetzt werden natuerlich Leute sagen, man koenne auch ein Satellitengeraet mitfuehren und mit einem Batzen Geld und Monatspauschale geht das auch. Doch dann kommt gleich der Rettungshubschrauber und der Verunfallte kann sich auf eine satt fuenfstellige Rechnung gefasst machen.


    Wir haben hier nicht solche festen OV-Strukturen wie in Germanien. Doch jeder Landkreis hat lokale Relais, 80m Frequenzen und 40m Runden. Die uebliche Methode ist wie bei mir im Shack: Ein Dual-Band TRX sitzt auf der 2m FM Anruffrequenz und dessen 70cm Teil auf dem fuer die Gegend ueblichen Relais. Bei laengeren Kloens wird kurz auf eine Simplex-Frequenz daneben gegangen, danach wieder zurueck. Der Vorteil dieser Methode ist, dass ortsfremde Funkamateure leichter einen Ortskundigen finden koennen, oder bei langweiliger Piste einfach jemanden zum Kloenen.


    Die hiesigen Relais sind abends so belebt, dass ich die Idee aufgeben musste, mit europaischen Bekannten ueber Echolink darueber zu kloenen. Gegen Fremdsprachen hat hier niemand was, aber es ist einfach zu wenig frei. Umgekehrt geht es meist schon, da Eure Relais duenner belegt sind.


    Hier noch eine Idee zwecks Belebung: Bei modernen TRX kann man den Squelch auch bei SSB und CW benutzen. Auf die Art lasse ich manchmal unsere Sked-Frequenzen wie 3.556MHz, 7.056MHz oder 50.099MHz bei 150Hz Filterbandbreite mitlaufen. Bis auf gelegentliche Knackser hat man Ruhe und der Empfaenger geht erst auf, wenn jemand ruft.


    73, Joerg

  • Hallo Rolf,

    Nachdem die CW Bereiche der Kurzwelle deutlich leerer geworden sind was wohl dem FT-8 Betrieb geschuldet ist, ...

    FT8 ist seit Jahren bekannt. Da ich trotzdem immer einen Gesprächspartner in CW auf dem einen oder anderen Band finde, möchte ich hier einfach einmal meine Vorgehensweise schildern, um zu einem QSO zu kommen.


    Ich kann nur selten aktiv werden und auch dann meistens nur, wenn nicht die besten Ausbreitungsbedingungen vorhergesagt werden. Daher schalte ich die Station auch dann ein und rufe CQ, wenn die Ausbreitungsvorhersagen angeben, dass eigentlich keine Verbindungen möglich sein werden.


    Manchmal habe ich das Gefühl, dass es auf den Bändern mehr hörerende als sendende Funkamateure gibt. Wieso? Wenn ich auf einem scheinbar unbelegten Band CQ rufe, erhalte ich nach einer gewissen Zeit doch eine Antwort. In der Regel dauert es aber etwas, manchmal 10 bis 15 Minuten, bis mich jemand gefunden hat. Doch ich gebe selten auf, da ich ja nicht umsonst die Station irgendwo im Freien aufgebaut habe. Zur Not wechsel ich das Band.


    Die Bänder lassen sich daher meines Erachtens nur durch drei Dinge beleben, wenn man sie denn überhaupt als leer ansieht: Rufen, rufen, rufen! Wenn man sich dann noch "attraktiver" macht, weil man zum Beispiel in ein WWFF-Gebiet gefahren ist oder einen SOTA-/GMA-Gipfel erklommen hat, relativiert sich meiner Erfahrung nach die Aussage mit den leeren Bändern ganz schnell.


    73/72 de Ingo, DK3RED - Don't forget: the fun is the power!

  • Amateurfunk ist aber mehr als nur Kommunikation.

    Tom,


    sicher, wissen wir mit am besten. Aber nichtsdestotrotz ist AFunk ein Großteil Kommunikation. Wenn wir das etwas anders sehen heisst es nicht, dass andere das anders sehen (müssen / wollen).


    100% Zustimmung. Das ist für mich der Sinn einer (!) Treff-QRG.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    ~ CW ~ SSB ~ RTTY ~ SSTV ~ ATV ~ SAT ~ FM ~ PR ~ PSK31 ~

    QRP: DK6SX-TRX 40m | Sierra Allband+KC2+DLQRP-PA | DK1HE-TRX 20+15m | Norcal-20 | SMiTe (SMD-Pixie-2) | QRP-40 mini | ELBC-Mini 40m | HB-1A | MA12/40 | TenTec Scout 555 & Argonaut II | diverse RX+TX | Meßtechnik, NT, ATU, Antennen, Portabeltechnik, Konverter, Transverter, Keyer, ATV-Restseitenband-TX, PA es VV, div. Zubehör. | THT es SMT |

  • Wenn ich auf einem scheinbar unbelegten Band CQ rufe, erhalte ich nach einer gewissen Zeit doch eine Antwort

    So isses. Ich erlebte gerade wieder ein Paradebeispiel dazu. In das voellig leer 15m hineingerufen und obwohl RBN dabei nur einige Spots knapp oberhalb der Rauschgrenze zeigte, kam nach zwei Minuten Antwort aus New York State. Mike WB2FUV war sogar in QRP unterwegs und das waren immerhin 4000km. Er gab mir 569, nicht schlecht fuer ein "totes Band".

    Wenn man sich dann noch "attraktiver" macht, weil man zum Beispiel in ein WWFF-Gebiet gefahren ist oder einen SOTA-/GMA-Gipfel erklommen hat,

    Auch da hatte ich gerade einen, doch ich kam nicht ran. Weil er in einem "toten Band" ein Pile-up hinlegte.


    Das war jetzt an einem ganz normalen Werktag, wo Nicht-Rentner auf der Arbeit sind.


    73, Joerg

  • Mein Erfahrungswert: sobald auf einem Band FT8-Gedudel zu hören ist, ist das Band auf, denn wenn ein Band auf ist, dudelt heutzutage auch immer irgendwer in FT8.

    Dort fange ich dann regelmäßig mit einer Reihe CQ an und schaue auf RBN, wie das so funktioniert. Das teste ich mit mehreren Bändern meiner Wahl und bleibe dann meist auf dem Band, auf dem ich die solidesten SNR-Werte bekomme. Ganz regelmäßig endet das auch in einem oder mehreren QSOs.

    72/73, Tom 4 . .-


    Das schöne an einheitlichen Standards ist, dass man so viele verschiedene zur Auswahl hat.

  • Moin Joerg,

    Ich muss nur eine halbe Stunde mit dem Mountain Bike Richtung Suedwesten fahren, dann ist nix mehr mit Smart Phone.

    ich hab' drauf gewartet, dass das von Dir kommt, das Thema hatten wir ja nun gerade in den letzten Mails ;) Seit ich das iPhone 12 habe, dass alle LTE Frequenzen spricht, habe ich keine Funklöcher mehr.


    Aber wie Du selbst schon festgestellt hast, DB0DEL ist ziemlich ruhig. Auch die OV Frequenz 145.325 ist still. Ich hatte mir extra den Knwd TM-V71E dafür angeschafft, als Kumpel Kai den los werden wollte. Also hauptsächlich für den Kontakt zum OV über DB0DEL und der OV Frequenz. Aber meist ist der nun aus.


    Ich denke aber auch, viele werden ein terminliches Problem haben. Wenn ich mal hier im Umkreis vom OV bleibe:


    - letztes Wochenende Contest auf der Großen Höhe

    - nächstes Wochenende WAE wohl auch auf der Großen Höhe

    - dann das Distrikts-Camp in Wildeshausen


    Das sind im September 3 volle Wochenenden von Freitag Mittag bis Sonntag Nachmittag Amateurfunkaktivitäten. Das kann vielleicht ein alleinstehender Funkamateur bewältigen, aber mit Familie, Kindern oder Enkelkindern könnte ich mir eine Meuterei vorstellen. Früher hat man die ganze Koordination solcher Aktionen über das OV Telefon abgewickelt, heute geht das einfach übers Smartphone, mit dem Messenger nebenbei.


    Anders gesagt, viele Menschen haben heute mehr Verpflichtungen, weniger Zeit fürs Hobby, da muss vieles mehr oder weniger nebenbei erledigt werden. Ob das solche Terminplanungen sind oder einfach nur die Frage, wer mal fürs Wochenende ein Meßgerät verleihen kann. Das Hobby ist damit in den Alltag integriert, was sonst immer Zeit am Gerät erforderte. Mit dem Nachteil, dass eben die Frequenzen ruhiger sind.


    Kumpel Kai und ich haben früher viel über DB0NN geklönt, heute wohnen wir zu weit auseinder. Würde höchstens Echolink gehen. Da wir beide gerne mal als SWL unterwegs sind, gibt es dann eben über Telegram den Hinweis, horch mal auf QRG xyz.


    Das sind nur mal ein paar reale Beispiele, warum ich denke, dass die OV Telefone so ruhig geworden sind. Weniger Zeit, andere Verpflichtungen, größere Entfernungen zum alten Umfeld und dazu eben das Smartphone, was ganz einfach genau diese Kontakte nebenläufig abdeckt.

    Hier noch eine Idee zwecks Belebung: Bei modernen TRX kann man den Squelch auch bei SSB und CW benutzen. Auf die Art lasse ich manchmal unsere Sked-Frequenzen wie 3.556MHz, 7.056MHz oder 50.099MHz bei 150Hz Filterbandbreite mitlaufen. Bis auf gelegentliche Knackser hat man Ruhe und der Empfaenger geht erst auf, wenn jemand ruft.

    Dazu muss man sich aber auch in der Nähe aufhalten, zu Hause sein, Zeit haben ;)


    73, Tom


    Edited once, last by DL7BJ ().

  • Moin Tom,

    Seit ich das iPhone 12 habe, dass alle LTE Frequenzen spricht, habe ich keine Funklöcher mehr.

    Dann komm mal damit nach hier, da kann ich Dir einige Funkloecher vorfuehren. Das geht allerdings nur auf dem Mountain Bike oder dem Pferd, bei ganz viel Zeit auch zu Fuss.

    Anders gesagt, viele Menschen haben heute mehr Verpflichtungen, weniger Zeit fürs Hobby,

    Warum? Vielleicht sollten sich diese Menschen mal wieder auf wesentliches besinnen.

    Kumpel Kai und ich haben früher viel über DB0NN geklönt, heute wohnen wir zu weit auseinder. Würde höchstens Echolink gehen.

    Sowas machen wir meist per Kurzwelle. Wobei es ueber gute Relais auch locker >100km gehen kann und bei mir nach Sueden heraus auch mit 2m Simplex. Ihr habt doch sogar einen geostationaeren Satelliten, wir leider nicht.


    73, Joerg

  • Moin Joerg,

    Warum? Vielleicht sollten sich diese Menschen mal wieder auf wesentliches besinnen.

    ganz anderes Thema ;)

    Sowas machen wir meist per Kurzwelle. Wobei es ueber gute Relais auch locker >100km gehen kann und bei mir nach Sueden heraus auch mit 2m Simplex. Ihr habt doch sogar einen geostationaeren Satelliten, wir leider nicht.

    Kurzwelle ist schlecht, wenn man als SWL übers Band dreht und die empfangenen Stationen diskutiert. 2m direkt geht mit Vertikalantenne definitiv nicht. QO100, da muss man erst mal investieren. Ich weiß nicht genau, was man da alles benötigt, aber ich weiß, dass ich dafür nichts habe. Und es belebt die OV Frequenzen ja auch nicht, weder KW noch SAT.


    73, Tom


  • Moin Tom,

    Kurzwelle ist schlecht, wenn man als SWL übers Band dreht und die empfangenen Stationen diskutiert.

    Wenn ein SWL keine Lizenz hat, dann ist das wohl so. Ansonsten geht es, haben wir frueher gemacht, aber das setzt einen kernig grossignalfesten RX voraus.

    QO100, da muss man erst mal investieren.

    Ja, ist 10GHz-Kram bei und damit teuer oder bastelintensiv. Ich wuerde es als Europaer auch nur machen, wenn es dort CW Aktivitaet gaebe und was ich ueber SDR mitgehoert habe, war da nichts.

    Und es belebt die OV Frequenzen ja auch nicht, weder KW noch SAT.

    In unserer Gegend sind einige oertliche Gruppen auf KW, dort ist deren "OV Frequenz". In einem Fall sogar CW, 3.545MHz unten in der Tiefebene. Da ist an vielen Abenden Kloenschnack. Manchmal spalten sich kleine Gruppen davon ab, gehen ein paar kHz tiefer und nach der "Nebenbesprechung" wieder zurueck.


    73, Joerg

  • In unserer Gegend sind einige oertliche Gruppen auf KW, dort ist deren "OV Frequenz". In einem Fall sogar CW, 3.545MHz unten in der Tiefebene. Da ist an vielen Abenden Kloenschnack. Manchmal spalten sich kleine Gruppen davon ab, gehen ein paar kHz tiefer und nach der "Nebenbesprechung" wieder zurueck.

    Ich habe gerade mal 80m SSB an, da will man nicht wirklich mitmachen!


    73, Tom


  • Ich habe gerade mal 80m SSB an, da will man nicht wirklich mitmachen!

    Moin Tom, das ist hier aehnlich, aber nur bei einigen wenigen Runden oberhalb 3.800MHz. Darunter und im CW-Bereich geht es gesittet zu. Auch oberhalb gibt es viele gute Runden.


    73, Joerg