Diskussionskultur des Forums

  • Anlässlich der Vorgänge im Thread Löten für Anfänger ergreife ich hier das Wort um einmal einen Blick auf die momentane Diskussionskultur hier im Forum zu werfen. Und was sich an dem obigen Beispiel zeigt tut schon ein wenig weh.

    Den ganzen Diskussionen in vielen Threads wäre von allen Seiten schon geholfen, wenn die Beteiligten objektive Beiträge verfassen würden statt sich laufend gegenseitig in "meine Methode/mein Material/meine Quelle, etc. ist die korrektere welche" zu verstricken. Freie Meinung ist ja das Eine, persöniche Erfahrung ebenfalls. Aber sich hier immer wieder in Kleinlichkeiten, Besserwisserei und Erbsengezähle (der Schwabe fasst das alles mit dem Wort "Entenklemmerei" zusammen) zu verstricken ist wirklich nicht sehr zielführend.

    Ein anderes - zugegebenermassen auch in anderen Foren weit verbreitetes - Problem ist, dass viele Themen oft schon nach wenigen Beiträgen Off-Topic entwickeln. Leute, wenn es um ein anderes Thema geht, dann macht doch bitte auch eines auf und macht darin einen Querverweis auf das ursprüngliche Thema. Wie das aussehen kann ist hier in der ersten Zeile zu erkennen...

    Was so manchem Teilnehmer wohl nicht bewusst ist: es lesen sehr viele Gäste, womöglich mit Beitrittsgedanken, mit. Da machen sich dann solche Grabenkämpfe nicht wirklich gut. Das QRP-Forum ist überwiegend ein Fachforum und keine soziale Laberplattform, deswegen sollte es auch in den Themen und den Antworten dazu überwiegend fachlich zugehen. Ein wenig Humor oder Richtigstellungen krasser Fehleinformationen gehört selbstvertändlich dazu, aber bitte nicht laufend irgendwelche Ausschweifungen und Besserwissereien.

    72! de Uli


    Bedenke! Amateure bauten die Arche, Profis die Titanic...

  • Hallo,

    genau deshalb habe ich auch geschrieben:

    " keine Aufregung, es ist wohl ein Zeichen unserer Zeit alles in Zweifel zu ziehen, erscheint mir eher als eine reine Luxusdiskussion. "

    Die Verhaltensweisen vieler Diskutanten hier in diesem Forum spiegeln sich aber erstaunlicherweise in vielen anderen Foren ähnlich wieder, sehr oft nach

    dem Motto: Es ist eigentlich schon alles gesagt worden, nur noch nicht von mir .

    Das ist dann vielfach das Startsignal für die endlose Laberei, Besserwisserei usw.

    72/3 de Rolf ,DL1EA.

  • Die Verhaltensweisen vieler Diskutanten hier in diesem Forum spiegeln sich aber erstaunlicherweise in vielen anderen Foren ähnlich wieder, sehr oft nach

    dem Motto: Es ist eigentlich schon alles gesagt worden, nur noch nicht von mir .

    Das ist dann vielfach das Startsignal für die endlose Laberei, Besserwisserei usw.

    Genau das habe ich gemeint... ;(

    72! de Uli


    Bedenke! Amateure bauten die Arche, Profis die Titanic...

  • Wobei Dinge 'in Zweifel' zu ziehen durchaus berechtigt sein kann und nicht negativ zu bewerten ist, so lange ein Diskurs auf der fachlichen Ebene bleibt. Es waren immer Zweifel, die die Menschheit nach vorne gebracht haben. Und ob eine Diskussion eine 'Luxusdiskussion' ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Das ist meines Erachtens eine persönliche Wertung, die ein anderer Mitleser wiederum ganz anders sehen kann.

    Ich weiß nicht, ob ich das allein so empfinde, aber ich bemerke einen zunehmenden Trend zum Abschweifen in belanglose Unterhaltungrunden. Zwischendurch mal ein Schwank aus den guten alten Zeiten in der Lehrwerkstatt kann ja mal mal ganz unterhaltsam sein, aber es nervt auf Dauer, wenn eine anfangs fachliche Diskussion vollkommen in *human Touch' Themen abdriftet und sich verselbständigt. Es ist vollkommen legitim, wenn eine zunehmende Zahl der User das Forum lieber mehr zum sozialen Austausch nutzen möchte, aber genauso legitim ist, es, wenn ich diesen Trend bedauerlich finde. Denn bisher war das QRP-Forum ein anerkanntes Podium zum Wissens- und Erfahrungsaustausch, wo Amateurfunk und Technik-Themen schon mal kontrovers aber bis auf seltene Ausnahmen sachlich und respektvoll geführt wurden. Das zeichnet dieses Forum gegenüber anderen aus und ich fände es schade, wenn sich das ändern würde.

    73,

    Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

  • Moin Uli,

    ich bin im Großen und Ganzen bei Dir.

    Betrachte ich die Forenregel Nummer 4, so gab es - zusammenfassend gesehen - im von Dir angesprochenen Threads sachlich begründete Kritik jegliger Art. Jeglich ist hier das Zauberwort. Das schliesst auch mal etwas Sakrasmus oder Ironie ein. Nicht nur von mir, wenn man alle bisherigen Beiträge des Forums in Betracht zieht. Auch von denjenigen, die sich jetzt entrüsten. Muss wohl so sein... Abgesehen davon gab es bei den Texten nichts zu finden, was andere verletzt. Sonst hätte Jürgen bestimmt schon eingegriffen.

    Was so manchem Teilnehmer wohl nicht bewusst ist: es lesen sehr viele Gäste (...) mit.

    Das ist mir zumindest so gut wie immer bewusst. Das ist mit der Grund, warum in den sachlicheren Beiträgen von mir immer viele Links und weitere Quellen mit enthalten sind. Themenbezogen.

    "(...) meine Quelle, etc. (...)"

    Ja, sicher oft mehr, als es nötig täte, klar. Immer mit genau dem Hintergrund, dass andere mitlesen.

    aber bitte nicht laufend irgendwelche Ausschweifungen und Besserwissereien

    Rückmeldungen sagen, dass es eben neben den fundierten Beiträgen diese weiterführenden Links (nein, nicht nur die von mir, sondern auch die der anderen Autoren) das Salz in der Suppe des Forums sind. Das ist sogar regelkonform, die gegenseitige Unterstützung ausweist. Für meine Auffassung auch Unterstützung derjenigen, die keine Schreibberechtigung im Forum besitzen und nur mitlesen.

    Was so manchem Teilnehmer wohl nicht bewusst ist

    Der Vollständigkeit halber: Derlei umfangreiche Beiträge sind nicht in ein paar Minuten getippt. Alle Links und Quellen werden vor dem Absenden überprüft. Oftmals auch länger gesucht, damit das Passende gefunden wird. Bei umfangreicheren Artikeln ist das ist durchaus Arbeit. Für Euch.

    Weil es nicht das erste Mal ist im Leben dieses Forums ist, dass umfangreichere Infos, abwertend als "Ausschweifungen" betitelt werden - also weiterführende Links und Infos sowie andere Betrachtungsweisen als "Besserwissereien" angeprangert werden, die forenregelkonform Aussenstehenden helfen könnten - verfahre ich weiter wie ich es schon im anderen Thread im letzten Absatz meines Beitrages beschrieben habe.

    Das ist meine persönlichen Bewertung der Kritik.

    Nachtrag:

    Quote

    Wurde schon 2007 im Forum heftigst diskutiert, da flogen die Fetzen: "Wie funktioniert die Fuchsantenne"

    Und das war damals nicht der einzige Thread, bei dem es derart unter der Gürtellinie zuging!

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG GM ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~ QRZ.COM ~

    "Lege keinen Wert auf diejenigen, die dich nicht zu schätzen wissen."

    Edited 4 times, last by DF2OK: Rechtschreibfehler korregiert. (May 21, 2024 at 8:58 PM).

  • tja .... Objektivität ... ein nahezu heiliges Ziel und ganz objektiv betrachtet unerreichbar ....

    Egal, ich sehe Diskussionen als ein Austausch von Meinungen begründet auf Methoden und Möglichkeiten mit Ergebnissen, die sich so verifizieren lassen und die Möglichkeit beinhalten für Optimierungen und natürlich auch Fehlern.

    Da ich Amateur! funk betreibe, strebe ich natürlich die Unsterblichkeit der reinen Objektivität an ... man bedenke Noa baute die Arche als Amateur, heute diskutieren wir autonom fahrende Tanker, aber ich habe schmerzlich gelernt, dass alles was sich als "Objektivität" verkaufte, mehr Schall und Rauch war und endlose Diskussionen mit Abschweifungen erstens mehr Erkenntnisgewinn und zweitens mehr neue Anknüpfungspunkte für weitere Projekte/Ideen brachte. Deshalb weiter so.

  • Moin,

    von mir nur etwas zur technischen Seite zu diesem Thema.

    Ein anderes - zugegebenermassen auch in anderen Foren weit verbreitetes - Problem ist, dass viele Themen oft schon nach wenigen Beiträgen Off-Topic entwickeln. Leute, wenn es um ein anderes Thema geht, dann macht doch bitte auch eines auf und macht darin einen Querverweis auf das ursprüngliche Thema. Wie das aussehen kann ist hier in der ersten Zeile zu erkennen...

    Ich wollte ja gerade schreiben, mit moderner Software wäre das kein Problem, muss das aber anders formulieren - mit uralter Software wie slrn, Gnus, Thunderbird, 40tude-Dialog, GoldEd, XPoint usw. usf. wäre das überhaupt kein Problem.

    Vor dem World Wide Web gab es Diskussionsforen, egal ob im Usenet, FidoNet oder eine der vielen Varianten, die alle eine ähnliche Darstellung mit Threading und Subthreading verwenden. Mit Themenwechsel innerhalb des Threads und einer Baumstruktur mit Referenzierung. Antworten auf einen Beitrag erscheinen direkt auf den Beitrag in der Baumstruktur, nicht wie in Foren 5 Seiten später und man muss erst mal zurückgehen, um zu schauen, auf was sich der Beitrag nun bezieht. Wenn ein Subthread (Themenwechsel) nicht interessant ist, blendet man diesen einfach aus. Adaptives Scoring (Gnus) macht das sogar automatisch, die Dinge die dem Leser interessant erscheinen, werden nach vorne geholt. Dazu kann man noch den eigenen Lieblingseditor verwenden und muss sich nicht mit den vielen Krücken in diverser Forensoftware vergnügen.

    All diese Techniken, die ein Lesen, Verfassen und Verfolgen von Beiträgen erleichtern, die das soziale Verhalten von vielen Menschen auf einen Haufen in eine übersichtliche Form bringen, scheinen mit der massiven Verbreitung von Forensoftware verloren gegangen zu sein.

    73, Tom

    Ich bin dann mal weg ...

  • Schön erkannt, Tom, aber Thema verfehlt. Dass es schon früher Möglichkeiten des Subthreadings gab ist nicht Gegenstand der Sache.

    Vielmehr bringe ich mal ein fiktives Beispiel aus einem fiktiven Pferdeforum: Jemand stellt eine Frage über Mustangs. Er bekommt ein, zwei halbwegs passende Antworten, aber dann denkt einer noch an den (Ford)Mustang um den Anhänger zu ziehen (was fiktiv bereits ein halbes Jahr davor diskutiert wurde). Der nächste findet die Jeans blöd, weil die original Levi's besser sei. Hat alles irgendwie mit Mustang zu tun, aber nicht mit der Frage. Im Falle des Ford wäre ein kurzer Link zum anderen Thread ausreichend gewesen, bei der Hose hätte man wohl besser einen neuen begonnen. Und weil irgendwem das mit der Hose nicht passt tut sich auf einmal ein Nebengefecht auf,das dann wirklich nichts mehr mit der Ursprungsftrage zutun hat.

    Der geneigte OM mag nun Mustang durch Dipol, Quarzfilter, Clusterzugang oder ähnliche Afu-Themen ersetzen und sich den Rest vorstellen (oder im einen oder anderen Thread hier nachlesen).

    Ja, ich gebe zu: Das ist jetzt hart am Kabarett dran, aber das ist numnal bisweilen meine Art die Dinge darzustellen.

    72! de Uli


    Bedenke! Amateure bauten die Arche, Profis die Titanic...

  • Jemand läuft durch eine Großstadt und sucht den Hauptbahnhof.

    Also fragt er an einem Tisch mit mehreren Personen : wo geht es zum HBF ?

    Jemand versucht den Weg zu erklären, kennt sich aber nicht so gut aus. Ein anderer vom Tisch mein : Du solltest eine Regenjacke mit haben, weil es später noch Regen geben soll. Ein dritter ist der Meinung, der Fragende solle doch das schöne Wetter genießen und sich nicht abhetzen lassen.

    Dann meldet sich jemand vom Nebentisch und kann den Weg ganz genau erklären. Irgend jemand ruft noch hinterher : ein Schirm wäre eventuell von Vorteil gegenüber einer Regenjacke

    4 Antworten, dem der Fragesteller absolut nicht´s nützt, und im Getümmel gab einer die Richtige Antwort.

    Oder stellt euch mal vor, ein Unbekannter läuft über eine Einkaufsstraße, bei den ersten Grüppchen hört er das Wort Urlaub und mischt sich ein mit dem Kommentar, das man im Internet ganz günstige Preise bekommen könnte. Die Gruppe war aber an diskutieren, wo hin es im Urlaub gehen sollte.

    Dann trifft er auf das nächste Grüppchen und hört das Wort Aktien. Auch hier schnell einmischen und einen Vortrag über Aktien Geschäfte in Steueroasen abhalten. Interessierte keinem in der Gruppe und alle hören gelangweilt zu, bis der Mensch weiter geht.

    Dann das nächste Paar, was sich über Kinder unterhält …... hier schnell was da zu sagen ( er ist zwar Ledig und hat keine Kinder ) aber ist der Meinung, das er von Kindererziehung alles weiß.

    usw. usw. usw. …... das gibt es nicht ?

    Schaut euch nur die Foren an, da gibt es Leute, die genau so ein Verhalten hervorbringen.

    Auf jeden Fall was sagen ….. egal ob es passt, oder nicht.

    Würden sich einige Forenschreiber so in der Öffentlichkeit verhalten ?

    Ich denke, kaum.

    Aber im Anonymen Forum lassen sie die Sau raus.

    Wenn sich jeder so verhalten würde, wie er sich in der Öffentlichkeit verhält, würde die Forumsbeiträge wesentlich Informativer und Themen bezogen, laufen.

    Nur eine Meinung von …..

    Bert DM5IE

    73 de Bert, DM5IE ex DK7QB - SA2BRN - SE2I

  • Moin Uli,

    Ja, ich gebe zu: Das ist jetzt hart am Kabarett dran, aber das ist numnal bisweilen meine Art die Dinge darzustellen.

    keine Einwände, trotzdem hatten wir bereits bessere Technik. Es kann ja auch fachbezogen sein. Man steht in einer Gruppe auf einer AFu Veranstaltung, diskutiert über Löten für Anfänger über den netten Comic und jemand stellt die Zwischenfrage nach einem passenden Lot. Schickt man den nun weg, weil es gerade nicht zum Comic passt oder beantwortet man eben die Frage?

    Das wäre dann ein Subthread. Oder im Sinne der Informatik ein Interrupt mit einer Verzweigung. Es ist aber übersichtlicher, die Frage nach dem Lot in einem Subthread zu verzweigen, das Hauptthema bleibt erhalten. Das bietet keine mir bekannte Forensoftware von der Stange. Einzig die Eigententwicklung von heise.de kann das (die aber andere Mängel hat).

    Anders gesagt, es muss ja nicht der Extremfall mit total fachfremden Bezug sein, wie in Deinem Beispiel, es kann auch nur eine Zwischenfrage zum Randbereich eines Themas sein. Also die typischen Dinge wie auch am Stammtisch, die das soziale Verhalten ausmachen. Computer sollten uns eigentlich dabei untersützen, dies auch Online abzubilden. Alte Software konnte/kann das. Die goldene Mitte halt ...

    73, Tom

    Ich bin dann mal weg ...

  • Schön erkannt, Tom, aber Thema verfehlt. Dass es schon früher Möglichkeiten des Subthreadings gab ist nicht Gegenstand der Sache.

    Vielmehr bringe ich mal ein fiktives Beispiel aus einem fiktiven Pferdeforum: Jemand stellt eine Frage über Mustangs. Er bekommt ein, zwei halbwegs passende Antworten, aber dann denkt einer noch an den (Ford)Mustang um den Anhänger zu ziehen (was fiktiv bereits ein halbes Jahr davor diskutiert wurde). Der nächste findet die Jeans blöd, weil die original Levi's besser sei. Hat alles irgendwie mit Mustang zu tun, aber nicht mit der Frage. Im Falle des Ford wäre ein kurzer Link zum anderen Thread ausreichend gewesen, bei der Hose hätte man wohl besser einen neuen begonnen. Und weil irgendwem das mit der Hose nicht passt tut sich auf einmal ein Nebengefecht auf,das dann wirklich nichts mehr mit der Ursprungsftrage zutun hat.

    Der geneigte OM mag nun Mustang durch Dipol, Quarzfilter, Clusterzugang oder ähnliche Afu-Themen ersetzen und sich den Rest vorstellen (oder im einen oder anderen Thread hier nachlesen).

    Ja, ich gebe zu: Das ist jetzt hart am Kabarett dran, aber das ist numnal bisweilen meine Art die Dinge darzustellen.

    Oben noch "objektive Beiträge" fordern und jetzt mit "Thema verfehlt" antworten. Das geht für mich nicht zusammen.
    Diese Diskussion ist in tausen Varanten schon vor der Internetzeit geführt worden und hat nie geholfen. Ich bin hier gerne, da mir der Tonfall gefällt. Bislang hatte ich daran und an anderen Beiträgen nichts auzusetzen.

    Gruß aus IN98bq

    Karsten

  • Moin Uli und Interessierte,

    Günter hatte neulich beim technischen Thema Fuchsantenne etwas ausgegraben. Ich kann ALLEN, die sich hier über den einen oder anderen den thematischen etwas aus Ruder laufenden Threads beklagen, nur ganz doll ans Herz legen, den Thread, den Günter verlingt hat, durchzulesen:

    Wurde schon 2007 im Forum heftigst diskutiert, da flogen die Fetzen: "Wie funktioniert die Fuchsantenne"

    Ich bin als GM schon seit Pottenstein dabei. Und ich habe so gut wie alle Texte, die in PR, Mailingliste und Forum verteilt wurden, gelesen. Und habe ein recht gutes Gedächtnis davon, was wo und in etwa wann gelaufen ist. Das erleichtert die Suche und mehr.

    Derlei Threads und derlei derbes Verhalten hat es in den Zeiträumen, aus denen der obige Link stammt, sehr oft gegeben! Leider!! Wer Zeit und Lust hat, kann ja gerne mal weitersuchen... Dagegen ist das heute (2022) Pillepalle. Ganz im Ernst.

    Mit dem Hintergrundwissen relativiert sich (zumindest für mich) einiges. Ich zitiere mich mal selbst aus dem anderen Thread, den der Themenstarter zum Anlass dieses Threads nahm:

    Quote

    Ja, war schon mal besser, klar. Wobei es auch Phasen gab, wo es selbst unter den "heiligen Profis" hier heftigst zuging. Alles vorhin (2022) wiedergefunden.

    Und das waren richtig gute Fachleute aus dem Bereich "High Level Wissen", die sich da die Fetzen mit "Low Level Benehmen" um die Ohren geschlagen haben. Auch aus der Zeit, wo ich das mitgelesen habe, hat sich meine Meinung zu gewissen Menschen dieses Schlages verändert.

    Schaut man sich nur ein paar Jahre zurück einige Threads an - QRPeter lebte noch - da gabs halt wegen verletzender ! Beiträge Textentfernungen, Abmahnungen und, Sperrungen. Eine ist noch zu sehen, Call ist bekannt. Wann musste unser Admin Jürgen in der Vergangenheit sowas machen? Öffentlich sind mir nur ein paar harmlose und berechtigte "Richtungsweisungen" bekannt. Das sollte Anlaß zu Gelassenheit geben.

    Solange es nicht ausufert und in nihilistische Richtungen abdriftet.

    Viele derjenigen, die sich beklagen (ja, durchaus berechtigt, was das Abschweifen von Themen angeht) sollten bitte mal die alten Beiträge wie oben verlinkt lesen.

    Viele derjenigen, die sich beklagen, sind halt erst später dazugekommen. Auch okay, Aber dann bitte vorher mal ein Verhältnis von Damals zu Heute schaffen und sich dann äussern. Die Texte existieren ja.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG GM ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~ QRZ.COM ~

    "Lege keinen Wert auf diejenigen, die dich nicht zu schätzen wissen."

    Edited 2 times, last by DF2OK: Einfügungen Jahreszahlen. (May 21, 2024 at 8:57 PM).

  • Vor dem World Wide Web gab es Diskussionsforen, egal ob im Usenet, FidoNet oder eine der vielen Varianten, die alle eine ähnliche Darstellung mit Threading und Subthreading verwenden.

    Absolut. Als ich - vom Usenet kommend - das erste mal auf so eine Web-Forum stieß dachte ich, was ist denn das über ein unübersichtlicher Murks.

    Schön erkannt, Tom, aber Thema verfehlt.

    Nein, eben nicht. Man wird die Menschen nicht dazu erziehen können in einem Forum (das kommt vom römischen Markplatz, da wo die Leute zusammen kamen um über alles mögliche zu diskutieren) sich nur streng sachlich und zum Thema zu äußern, aber man könnte mit gescheiten Hilfsmitteln die Unterhaltung strukturieren. Will aber offenbar niemand mehr. Das sind so Foren wie hier ja noch Gold gegen irgendwelche Gruppen bei Whatsapp, Telegram o.ä., das ist ja noch deutlich unstrukturierter.

    73 de Haiko DF9HC

  • Oben noch "objektive Beiträge" fordern und jetzt mit "Thema verfehlt" antworten. Das geht für mich nicht zusammen.

    Karsten, das fiel mir auch auf. Ich finde es schade, dass diese Form der Kommunikation nicht verbreitet bzw. bereits in Schulen (ansatzweise) gelehrt wird. Leider. Sein erstes Werk ist lesenswert. Die Anwendung der Regeln ist nicht immer leicht. Aber sehr hilfreich, sich mal damit zu befassen.

    "Du musst / kannst / sollst /bist etc." aus fast jeglichem Sprachgebrauch (ja, auch aus Einweisungen und Anleitungen) zu streichen, erfordert viel Arbeit an sich selbst. Mit "Ich-Aussagen" bzw. ähnlichen Forumulierungen bin ich die letzten Jahre ganz gut gefahren. Sie sind ja nur ein Teil der GFK. Wenn man meine Forenbeiträge dahingehend untersucht, wird man das feststellen können. Wie gesagt, das klappt nicht immer, aber wenn man sich das angewöhnt, sehr oft.

    Respektvoller Umgang privat wie beruflich hat sich durch die o.g. Methode nach dem o.g. Verfasser bewährt. Und ich achte seit sehr vielen Jahren, nachdem ich mich in sowas eingelesen habe, viel mehr auf das, was ich lese, höre, sehe. Hilft mir ungemein bei der Auswahl.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG GM ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~ QRZ.COM ~

    "Lege keinen Wert auf diejenigen, die dich nicht zu schätzen wissen."

    Edited 2 times, last by DF2OK: Rechtschreibung überarbeitet. (May 21, 2024 at 9:00 PM).

  • Dafür :thumbup: :thumbup:

    DF9HC
    May 23, 2022 at 7:27 PM

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG GM ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~ QRZ.COM ~

    "Lege keinen Wert auf diejenigen, die dich nicht zu schätzen wissen."

  • Der Eingangsthread von DG4SFS geht es ja um "Diskussionskultur". Ländläufig also um Sozialverhalten, um die Kultur des Austausches und auch die Kultur des respektvollen Streitens, der Auseinandersetzung auf einer sachlichen Ebene. Und um darum, einen Thread nicht unnötig in eine vollkommen andere oder triviale Richtung zu lenken.

    Der Beitrag von Tom ging halt nicht auf diese zwischenmenschliche Komponente ein, die Diskussionkultur ausmacht. Er sieht das offenbar als eine IT-Angelegenheit. Mit einer Aufzählung von Software und Netzarchitekturen, die früher viel besser waren. Als wäre Diskussionkultur eine Frage von Linux vs. Windows. Insofern wurde damit in der Tat zumindest am Thema vorbeiargumentiert. Im einem Thread um 'Diskussionskultur' geht es um soziale Umgangsformen in einem social media Forum, und nicht um die Software, Rechner oder Netze, auf denen die Social Media aufgesetzt sind.

    73

    Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

  • Der Beitrag von Tom ging halt nicht auf diese zwischenmenschliche Komponente ein, die Diskussionkultur ausmacht.

    Weil das müßig ist. Genau die gleichen Diskussionen gab es schon vor 30 Jahren im Usenet, da gibt's diesen Klassiker: https://www.janko.at/Humor/Computer…im%20Usenet.htm

    Einen neuen Menschen zu bilden, das hat schon im Sozialismus nicht geklappt, das werdet ihr hier auch nicht hin kriegen. Insofern ist es sehr sinnvoll die Diskussion mit entsprechenden Hilfsmitteln in übersichtliche Bahnen zu lenken wie es eben früher möglich war, in Web-Foren nicht mehr.

    73 de Haiko DF9HC

  • Hilfsmittel sind kein Ersatz für Umgangsformen. Und was für den Einen müßig ist, ist für den Anderen eine Herzensangelegenheit.

    73

    Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)