Netzteil-Empfehlung erbeten

  • ich habe schon ewig das hier Schaltnetzteil 23A - QRP-Shop in Benutzung und bin zufrieden.

    Moin,


    dem schliesse ich mich zu 100% an. Null Störungen auf KW! Mit eine Grund, warum QRPeter das damals in seinen Shop aufgenommen hat.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ Das größte Elend gibt es doch nur, weil die Leute, denen es eigentlich gut geht, nicht mit dem zufrieden sein können, was sie haben. ~


  • Deutlich günstiger und funktioniert hier problemlos.

    Dafür mit HF-Problemen. Nicht umsonst ist da so ein "Noise Offset" Poti dran. Habe ein ähnliches Teil. War geschenkt, aber selbst kaufen - NIE! Jedenfalls nicht für den Betrieb mit einem TRX oder wenn einer daneben steht. Irgendwo gibts immer eine Störstelle. Und so ein Poti ist schon armselig. Aber immerhin ist eines dran.


    Für nichtfunkende Bastler geeignet.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ Das größte Elend gibt es doch nur, weil die Leute, denen es eigentlich gut geht, nicht mit dem zufrieden sein können, was sie haben. ~


  • Nur auf 160m leichte Störungen

    Na, da haste aber Glück gehabt. Meine Kiste ist da auf 80, 40, 30 noch sehr agil... Zumal auch hier immer ein Gebläse mitläuft. Das von Tom verlinkte NT ist superleise, stabil und gelegentlich läuft das Gebläse mal an. Was in seiner Drehzahl auch pulsweitengesteuert ist. Also nicht gleich voll losdröhnt. Wenn ich meine beiden vergleiche - ich würde immer wieder den Typ von QRP-Shop nehmen. Kostet das Gleiche wie meine andere Kiste.


    Das von Dir verlinkte NT gibts aber dort erst wieder ab Mai. Und ob ich meines und das andere Gerät bis zur Dauerlastgrenze betreiben würde... Eher nicht. Ansonsten finde ich mein Gerät schon schick. Kann einiges.


    Wobei Chris nicht mal erwähnt hat, wozu er es benötigt. :)


    Haiko, teste mal Dein NT. Klemme die Antenne vom TRX ab, stecke statt dessen eine Messstrippe mit ca. 1 Meter Länge in die Antennenbuchse. Das NT wird mal belastet (für sowas habe ich diverse Halogenlampen unterschiedlicher Leistungsaufnahme natürlich mit Fassungen da.) Die Zuleitungen zur Last und die Messstrippe legste in einigem Abstand auf den Shacktisch. Dann NT einschalten und in aller Ruhe mal alle Bänder von unten beginnend durch. Stellung SSB. Wenn eine Pfeifstelle auftaucht, Poti am NT drehen. Damit man weiss, ob es vom NT kommt. Uns so bis alle KW-Bänder durch sind. Denke mal, das wird nicht bei 160m bleiben.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ Das größte Elend gibt es doch nur, weil die Leute, denen es eigentlich gut geht, nicht mit dem zufrieden sein können, was sie haben. ~


  • Ich habe auch das NT vom QRP Shop mit 23A. Läuft bestens und macht keinen Ärger auf den Bändern. Ich kann

    mich daher den Empfehlungen der anderen Nutzer hier im Thread nur anschließen.

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Folks!

    Seit vielen Jahren in unterschiedlichen Anwendungsgebietet, auch abseits AFU, setze ich die Schaltnetzteile mit 13,8V bzw einstellbar +/- ein paar Volt ein. Da ist ein QRM Poti drauf das ich noch nie benutzen musste. Habe auch eines dieser Dinger in einer 50A Variante, das versorgt u.a. einen IC7300 und gleichzeitige noch anderes im Shack. War bisher selten nötig höhere Ströme zu ziehen, vor allem nicht die möglichen 50A. Das Netzteil stört auch nicht, habe mit OSZi unter Last am Kabel und kleiner Stabantenne Antenne am TinySA geschaut ob da Mist via DC daher kommt. Bei meinen Geräten nicht einmal nix zu bemerken.


    Viele diese Festspannungsnetzteile schauen äußerlich einander sehr ähnlich. Markennamen ist offensichtlich alles möglich, das scheint beliebig zu sein. Die "Eingeweide" scheinen für mich nicht erkennbar, aber aufgrund der Erfahrungen in diesem Forum und anderswo sehr unterschiedlich zu sein. Es gibt Berichgte über milde bis starke Störungen durch die Netzteile. Quelle meiner Netzteile ist ein Händler in Graz und einige habe ich direkt aus China zusenden lassen. Dort habe ich konsequent nicht die aller billigsten Anbieter ausgewählt, das dürfte sich "bezahlt" machen.

    -AH-

  • Ich habe meines selber gebaut: Die "Karkasse" war ein altes Breaker Netzteil von PAN, mit 60 Hz Trafo ( PAN wohl noch made in USA ), der aber innen einen Wicklungsschluß hatte und schon im Leerlauf unendlich heiß wurde. ( Das NT wurde auf Ebay für wenig Geld angeboten ) Ich hatte noch einen Ringkerntrafo aus einem HiFi Class-A Vertsärker über, deren Innereinen ein Blitzschlag weggerafft hatte. ( Musical Fidelity Ax1, der Teewärmer ).

    Den Trafo konnte ich abwickeln auf ca. 2 x 16 V. gefolgt von Gleichrichter, überdimensionierter Siebung ( Elkos waren vorhanden ) und einem 7812, dem ich den Hintern mit 3 Diode angehoben habe. Die letzte Diode schaltbar, so kann ich um ca. 0.7 die Ausgangsspannung variieren. Der 7812 treibt 2 normale Leistungs NPN TO-3 Transitoren an.

    Leztlich habe ich nur das Gehäuse, Buchsen, LED, Schalter und den Kühlkörper mit den beiden vorhandenen Transitoren benutzt.

    Das Netzgerät läuft prima, ist absolut HF-fest und brummt nicht. Mit dem bisschen Wackeln der Ausgangsspannung kann ich gut leben.

    * mittlerweile habe ich den Kühlkörper ausgetauscht, da dieser sehr dünn und vor allem scharfkantig war. Der Neue ist schräg gelocht, so daß ich TO-3 nicht mehr montieren konnte, dafür sitzt da jetzt ein BD-249 daruf - reicht auch *

    Das Netzgerät macht so an die 10 Amp, ich habe die aber noch nie gemessen.

    vy 73 de Wolfgang

  • Auch ich habe seit vielen Jahren das NT vom QRP Shop mit 23A. Noch nie Probleme damit gehabt.

    Gibt es schon für 119€ + Versand .

    Wer nicht basteln will oder kann, eine gute Alternative.

  • PS30SWV, regelbar, mit Noisregler, aber eigentlich nicht benötigt.

    Versorgt hier die ganze Station ohne nennenswerte Störungen. Aber vielleicht will ich auch nicht das Gras in Australien wachsen hören... :)

    Gruß Stefan