VEBEG bietet u.a. Masten an ...... Interessant auch einen 25m Portabel Gittermast auf Anhänger

  • Habe vor 2 Minuten mit der VEBEG Telefoniert.

    Also, als Privat Person kannst du nicht mehr bieten !
    Nur noch mit Gewerbe und Nachweis der Gewerbeanmeldung.

    Da bei spielt es keine Rolle, ob du Bäcker Meister bist, Händler für Kanalrohre, oder was auch immer ;)


    Wie Joerg schon geschrieben hat, lässt sich doch wohl jemand finden, der ein Gewerbe angemeldet hat .........


    Wenn ich z.B. Interesse an dem Gittermast hätte, würde ich ein Gewerbe anmelden, was ich dann vorlegen kann.

    Die Kosten belaufen sich so um die 30 Teuro und wenn ich um die 2.500 Teuro bieten würde, fallen die Kosten ja nicht mehr in´s Gewicht.


    Nach dem alten Spruch, wo ein Wille ist, ist auch ein Gebüsch .... ;)


    vy 72 / 73 de Bert DM5IE

  • Wir haben diesen Mast (allerdings auf einem anderen Anhänger) dauerhaft aufgestellt im Club, er trägt unseren KW-Beam (TH6DX) und eine 2m-Yagi.

    Der Mast ist prima, aber schwer, braucht mehrere, am besten gut eingewiesene Leute zum Auf-/ Abbau und sollte mindestens eine jährliche Wartung (schließt Ab-/ Aufbau und Fetten aller Zugseile ein) bekommen.


    Auch die angebotenen Geroh-Masten sind sehr solide und nützlich, ich kenne die in Anbauten an Kfz (Kabinen) oder auch Hauswand. Je nach vorherigem Gebrauch und Pflege kann aber der Zustand sehr variieren und die Instandsetzung ist nicht trivial. Ich glaube, dazu gab es unlängst einen Artikel in der cqdl.


    Aufpassen: bei der VEBEG kauft man 'as is'!, also idealerweise kann man an den jeweiligen Lagerort fahren und das Material vor Angebotsabgabe in Augenschein nehmen.

    72/73, Tom 4 . .-


    Das schöne an einheitlichen Standards ist, dass man so viele verschiedene zur Auswahl hat.

  • Ihr wißt ja, der große Vorteil ist, man braucht für diese mobile Konstruktion keine Baugenehmigung und ist im Nuh auf 25-30 Meter Höhe, wenn oben noch ein Rohr reinkommt.

    Ich hörte, dass diesmal Zulieferer für Mobilfunkbetriebe massenhaft die großen mobilen 25m Masten kaufen.

    Warum?

    Wenn in manchen Gegenden schnell Abhilfe für langsames Internet geschaffen werden soll, vermieten diese Firmen die Masten für die erste Zeit an die Mobilfunkbetreiber, die froh sind, eine Zwischenlösung zu erhalten. Scheint sich zu lohnen,

  • Hatte vor über 15 Jahren die erste größere Versteigerung der 25 m Masten mitgemacht.

    Da standen ca. 15 Stck. in Delmenhorst zum Verkauf.

    Als wir diese besichtigt haben, war gerade eine BW Übung angesagt, das BW Leute so einen Mast aufbauen mussten. Wir bekamen die Erlaubnis, da bei zu zu sehen.

    Ein BWler kommentierte uns, was die Jungens machen mussten und bekamen so eine komplette Vorführung.

    Wollte damals 5 Stck. kaufen um diese mit nach Schweden zu nehmen.

    Gescheitert ist das ganze dann an der Bahn, die mir innerhalb 3 Wochen kein Angebot für den Transport von DL nach SM abgeben konnten ( auch zwei größere Deutsche Speditionen waren da zu nicht in der Lage).

    Preise werden von der VEBEG nicht vorgegeben !

    Damals lagen die erzielten Preise etwas über 2.000 Teuro. / Stck.


    Der sehr große Vorteil der Masten ist, du brauchst für den Original Mast, keine Baugenehmigung !!!

    Es gilt als Mobile Anlage !

    Halt bei Sturm den Mast einfahren und man kann in Ruhe schlafen gehen.

    Vor allem kann man das Fernsteuern, weil alle Funktionen Motorisch ausgeführt werden.


    Diese Masten gibt es auch in 40 m Ausführung ganz selten angeboten.

    Diese sind auf einer Wechselpritsche verlastet und müssen mit einem LKW mit Vorrichtung für Wechselpritschen, gefahren werden. Auch diese sind Mobile Anlagen !


    Habe aber auch schon mal gesehen, das Contester einen 5 ele. 20 m Monoband Beam mit einem SM 17 Mast aufgerichtet haben ! Nur SM17 Maste werden nicht mehr bei der VEBEG seit Jahren angeboten ;( Den konnte man alleine aufbauen ( den Flaschenzug dann mit dem Auto aufgerichtet ).


    Wie es noch kein Internet gab, hatte die VEBEG ihre Anzeigen im Bundesausschreibungsblatt veröffentlicht. In dem Blatt wurden alle Öffentlichen Bauausschreibungen veröffentlicht und erschienen mehrmals im Monat.

    Kostete auch gutes Geld. Da konnte man noch recht Günstig an BW Sachen ran kommen ;)

    Heut zu Tage liegen die Gebetspreise manchmal noch über Neupreise für bestimmte Artikel ;)

    Irgend wann meinte die BW, das Röhren in Geräten, Radioaktiv sein und diese gesondert entsorgt werden müssten. Seit dem Datum hat man nur noch Sender und Empfänger ohne Röhren bekommen ;( Da war für uns Schluss mit SK010, SK050, SU007 ( UKW ).


    Wenn man später mal schauen möchte, welche Preise für die Los Nr. erzielt wurden kann diese auch bei der VEBEG Seite lesen : Ganz Unten auf der VEBEG Seite unter SUCHEN & BERATEN und dann auf : Zuschlagspreise


    vy 72 / 73 de Bert DM5IE

  • Hallo zusammen,

    ich will keine neue Diskussion anfachen, bin aber sehr skeptisch was die Baugenehmigungspflicht angeht. Auch wenn der Mast auf einem Hänger montiert ist, wird er durch die Tatsache des langen Stehens an gleichem Ort zu einer baugenehmigungspflichtigen Anlage. In NRW reicht es schon aus, wenn der Fischwagen jeden Freitag vor einem Discounter, also regelmäßig wiederkehrend, auf dem Parkplatz des Geschäftes aufgestellt wird. Es ist und bleibt ein Fahrzeug, jedoch gewerblich und wiederkehrend. Es ist aufgrund eigener Schwerkraft mit dem Boden verbunden, ist begehbar, dient dem Schutz von Gütern und erfüllt damit den Legalbegriff des Gebäudes. Bei dem Mast ist es kein Gebäude, weil nicht begehbar, sondern eine bauliche Anlage mit allen Fragen des Nachbarschutzes hinsichtlich notwendiger Abstandflächen etc. . Woher nehme ich das Wissen? Habe 40 Jahre mich beruflich mit diesen Fällen als Leiter einer Bauaufsichtsbehörde beschäftigen dürfen und es waren auch Antennenanlagen / Masten dabei.

    Also Vorsicht mit der Annahme, dass keine Baugenehmigungspflicht vorliegt wenn er längere Zeit stationär steht. Keine Frage bei z.B. einer Aufstellung für ein Fielddaywochenende.

    vy 73 Wilhelm