Programme und Links für einen neuen WIN Rechner ...... welche ?

  • Hallo Gemeinde …....

    ich wurde gefragt, welche Programme man auf ein WIN Rechner installieren sollte um AFU sinnvoll zu betreiben.

    Es werden fast alle Betriebsarten in Betracht gezogen.

    Diese umfassen CW, SSB, und sehr viele Digitale Betriebsarten.

    OpenOffice, VLC Media Player, IrfanView, Firefox und ein Virenprogramm.

    Was sollte man nun an Sinnvollen Programmen für den AFU drauf packen, da mit so gut wie das meiste für AFU abgedeckt werden kann ( LOG, DIGITAL, usw. ).

    Möchte nicht nur die Programme drauf speichern, die ich verwende, weil ich nicht weiß, ob es Programme gibt, die Sinnvoller sein könnten.

    Deshalb diese Blöde Frage,

    So nach dem Motto : Stellt euch vor ihr bekommt einen neuen Computer und nun füll den mal mit Programmen für ein Erfülltes AFU Leben.

    Welche Links sollte ich bei Firefox als Lesezeichen speichern, den man für den Praktischen AFU Betrieb nutzen könnte ?

    Vielen Dank für eure Hilfe !

    Programme werden nicht von mir installiert, sondern von jemand der sich da mit besser auskennt, aber kein Amateur Funker ist.


    vy 72 / 73 de Bert DM5IE

    73 de Bert, DM5IE ex DK7QB - SA2BRN - SE2I

  • Hallo Bert


    ich wurde gefragt, welche Programme man auf ein WIN Rechner installieren sollte um AFU sinnvoll zu betreiben.

    Das kann man so pauschal nicht beantworten.



    Möchte nicht nur die Programme drauf speichern, die ich verwende, weil ich nicht weiß, ob es Programme gibt, die Sinnvoller sein könnten.

    Dazu sollten wir doch erst einmal wissen, welche Programme Du verwendest. Ob es sinnvollere Programme gibt, sei mal dahin gestellt. Viel wichtiger ist doch, wie die oder derjenige damit klar kommt.

    vy 73 Ralf DL2BR


    ~ DARC F76 ~ AGCW#3098 ~ FISTS#20015 ~

  • Hallo Bert,


    auf meinem "AFU-PC" sind diese Afu-Programme:

    DXKEEPER: mein Logbuchprogramm
    WSJT-X: FT8, FT4, WSPR und weitere digitale Betriebsarten
    FLDIGI: RTTY, PSK31 und weitere digitale Betriebsarten

    BKTTIMESYNC: zur Synchronisierung der Uhrzeit


    Wie man WSJT-X mit dem FT-817/818 verbindet wird hier von DL2YMR erklärt und die Einstellungen vom Signalink-Modem findest du hier (in Englisch).

  • Hallo Bert,


    vielleicht kannst Du in drei Schritten vorgehen:


    1. Welche Funktionen sollen abgedeckt werden, erst einmal unabhängig vom konkreten Programm?

    Das könnten z. B. sein:

    - Logprogramm (Schwerpunkt Contest oder sonstige QSO oder beides? Logbuch nur/ auch im Internet?)

    - Bedienung TRX / "Fern"bedienung TRX, Rotorsteuerung

    - digitale Betriebsarten (welche?)

    - Funkwettervorhersage, Information über besondere Ausbreitungssituationen

    - Bastelecke, wenn von Interesse (z. B. Antennensimulation, Schaltungssimulation, ..., Bedienung von Messgeräten - welche?)

    - ...


    2. Welche weiteren Funktionen (Zusatz-/ Hilfsprogramme) sind dazu nötig (teilweise auch von 3. abhängig => iterativ vorgehen)

    - genaue Zeitsynchronisation für digitale Betriebsarten

    - spezieller Client für für Funktionen im Internet

    - Kopplung zu anderer Technik, z. B. zum TRX/ zu Rotor(en)

    - ...


    3. Auswahl der konkreten Programme

    - Was kenne ich schon? Erfüllt es meine Wünsche oder möchte ich das anders/ besser haben?

    - Wenn bekanntes Programm passt, dann Haken an der Funktion aus 1. und 2.

    - Wenn bekanntes Programm nicht passt oder zur Funktion noch keines bekannt ist, dann suchen, Erfahrungsberichte lesen, Meinungen einholen, Programme testen.

    - Ganz wichtig! In überschaubarer Zeit zum Ergebnis/ zur Installation kommen, auch wenn nicht alle Meinungen und Berichte auf ein bestimmtes Programm hinweisen.


    73, Ludwig

  • Wie bereits gesagt, pauschal geht das nicht. Es hängt total davon ab, wie derjenige Afu betreibt, Eigenbau Geräte, Antenne, Betriebs-S/W,.... das wird endlos.


    Ich installiere grundsätzlich Apps nicht auf dem default C:-Laufwerk und sortiere meine Afu-S/W in eigene Verzeichnisse. Dadurch könnte ich meinem Fragesteller einen USB-Stick mit Kopien vom Backup in die Hand drücken. Allerdings... ob dem dann meine Auswahl gefällt oder es noch zig-Tausend bessere Programme gibt... jedenfalls von mir keine bessere Antwort.


    BTW: die Trennung vom Systemlaufwerk praktiziere ich seit Urzeiten (aus dem IT-QRL Mainframes beibehalten). I.d.R. kann ich beim Systemwechsel die Apps vom USB-1TB Laufwerk nach und nach testen und rüberkopieren, sofern sie nicht schon beim Wechsel (Upgrade vorheriger HD-Kopie) vorhanden sind. Erst gestern mit einem Graphik-Tool Stand 2013 wieder erfolgreich unter Win10 gemacht - install/reactivation mit dem alten Schlüssel. Manche laufen auch direkt nach copy.

    (OT: Das Tool ist INPAINT zur Bilder Manipulation, der Luft-Haken Thread hatte mich gereizt :) , meine Antennen hingen anschließend daran. Das hatte ich vor Jahren per einmal-Liz installiert, heute anscheinend Free, um Scans alter Glasbilder - von Laterna Magica - von Kratzern zu befreien/restaurieren).


    73 Peter

  • Bert,


    und vergessen solltest Du auch nicht, dass einige AFU Programme ( Beispiel: Ham Radio Deluxe, HamOffice, MixW usw.) kostenpflichtig sind

    vy 73 Ralf DL2BR


    ~ DARC F76 ~ AGCW#3098 ~ FISTS#20015 ~

  • Hallo Bert,

    klingt wie "ich richte mir eine Bastelwerkstatt ein, welche Maschinen brauche ich, damit ich möglichst alles machen kann".

    Gut, meine Meinung (bin kein IT_Profi):

    Im Augenblick beachten, wenn der Rechner noch zu kaufen ist: soll er WIN10 oder WIN11 werden. Für das Update auf WIN11 gelten ja einige Bedingungen, die Probleme bereiten können.


    DB6ZH und DH8WN haben schon einiges gesagt, was ich ähnlich sehe. Vor allem die Trennung der Partitionen für Programme und Daten/Sammelsurium ergibt Sinn in Verbindung mit der Erstellung eines Images der Programmpartition sowie der regelmäßigen externen Sicherung der Daten, macht sich dann deutlich einfacher, vor allem auch bei Problemen.


    Windows drauf, ok, Virenscanner - ich benutze den in Windows eingebauten, der läuft klaglos im Hintergrund und hat keine aufgeblähte Oberfläche, um seine (Kauf-)Wichtigkeit zu unterstreichen oder zahllose Einstellungen und Zusatztools, die ein normaler Anwender nur verschlimmbessern kann. Aktiv kann sowieso nur einer sein. Ist meine private Meinung. Die häufigsten Angriffe erkennen alle Scanner kaum: Bankaktualisierung, Warnungen vor gesperrten EMail-Account usw., alle gleich mit rotem Knopf zur "einfachen Reparatur". Dubiose Schreiben, die man nur im geöffneten Anhang (mit kritischem Dateinamen) lesen kann, alles kommt per EMail regelmäßig bis auf den Bildschirm. Und freundliche Kollegen von "microsoft" radebrechen mindestens monatlich an meinem Telefon, um mir per Fernwartung bei der Beseitigung von ihnen entdeckter Fehler auf meinem Rechner zu helfen. Da hilft nur Mitdenken.


    Großes Problem: Ich lasse mir alles von einem (nicht-AFu) Bekannten installieren. Das läuft im allgemeinen etwa so: Installation läuft nach anklicken des downloads meist automatisch ab. Danach die Hauptarbeit Einrichten auf die persönlichen Belange, gegebenfalls noch Kopplung mit dem Funkgerät. Das muß nach meiner Ansicht der Funker machen, der damit arbeitet, gegebenfalls mit externer Hilfe, aber nicht "machen lassen". Es steht eigentlich auch immer alles in den zugehörigen Programmbeschreibungen. Wenn der Helfer natürlich quasi zum Haushalt gehört, mag das vertretbar sein, aber wer will täglich den Nachbarn holen, der muß sich in der Regel genauso in die Funkspezifik einarbeiten.


    Alles mögliche draufladen: Kann man machen, in irgend einer abgelegenen Ecke der Platte, kann man später mal hervorholen und testen. Aber installieren würde ich das, womit ich mich gerade beschäftige/was ich aktuell brauche, damit die Übersicht und der Zeitaufwand im Rahmen bleibt. Es kommen ja auch immer mal wieder Updates, und warum soll ich Programme einrichten und aktuell halten, mit denen ich nicht arbeite?

    Ich würde erst mal mit solchen Programmen anfangen, die ich schon kenne, und wenn ich mehr will, nacheinander diese Wünsche abarbeiten.


    Also:

    1. was brauche ich zuerst

    2. Installieren der benötigten Programme, wenn es sein muß, mit Hilfe, aber versuchen, möglichst viel selbst hinzubekommen.

    3. Ergebnis testen

    4. nacheinander vorgehen, nicht alles auf einmal.


    vy 73 Reiner

  • Hallo Rainer,

    dann hast Du aber einen sehr sehr guten gutmütigen Bekannten, den Du Dir warm halten mußt. Ich habe seit Beginn der PC-Zeit mich sehr schnell strikt geweigert, im Freundeskreis deren PCs einzurichten bzw. zu "beraten". Dazu war ich zu lange im Service inkl. Schulung. Ich habe es nur bei einem einzigen Freund gemacht, wo es auch gut geklappt hat und von dem ich wußte, daß er notfalls auch Handbücher liest (die ich mit gekauft hatte) und ansonsten übersichtliche Anwendungswünsche hatte. Den PC habe ich ihm mit Rabatt gekauft und hergerichtet. Dann habe ich damals eine Diskette erstellt, die vor Einschalten einzulegen war, und die ihn zur gewünschten Anwendung führte. Dazu habe ich ihm die schlimmsten Verwünschungen angedroht, wenn er etwas anderes macht, bevor er mit dem PC gut vertraut ist. :)


    Soweit zur Unterhaltung. Ich habe zu oft den Satz gehört: "Du/Sie hast/haben doch gesagt, daß .....". Meistens von denen, die sich dann auch noch anderweitig "ausgebildet" haben und im kunterbunten Mix der Ratschläge "abgesoffen" sind. Ich empfehle nur noch VHS- oder ähnliche Kurse. Das erleichtert den Umgang und erhält Freundschaften.


    Wenn jemand fit ist und spezielle Fragen hat, ist das was anderes. Aber einen Newbee auf aktuell Win10 beraten, der eigentlich 4-6 Wochen PC-Grundkurs benötigt, neee ...... , das tue ich mir nicht an.


    Ich kann die Situation bei Bert schlecht einschätzen, aber @Bert, überlege Dir gut, ob und was Du empfehlen willst. Jemand, der auf dem PC fit ist, probiert die Programme einfach aus, quer durch alle Angebote = unproblematisch. Wenn der PC auch noch ein Problem ist, vergiß es besser, siehe wie vor.


    73 Peter

  • Danke schon mal an alle !


    Michael das Angebot nehme ich gerne an :

    (habe rund 6000 funktionsfähige Links gesammelt) möchtest Du haben?

    Einfach an DM5IE bei gmx Deutschland senden ........ vielen Dank vorab !


    Nächste Frage die mir immer noch Rätsel aufgibt :


    Ist ein Programm nun eine App ?

    Oder was ist der Unterschied zwischen einer App und einem Programm ?

    Wenn es gleich ist, warum nennt man es dann unterschiedlich ?


    Danke von Bert DM5IE

    73 de Bert, DM5IE ex DK7QB - SA2BRN - SE2I

  • Bert, vom Prinzip her ist Programm und App das gleiche. Fuer Betriebssysteme wie Windows oder Linux nennt man eine Software in Deutsch ein Programm, fuer Android (Tablets, Smart Phone) und zumindest einige Apple Produkte nennt man sie App. Das hat vermutlich historische Gruende, denn frueher hiess ein Programm "Application Software" und da hat man die ersten drei Buchstaben genommen.


    Ich habe junge Leute getroffen, die nur noch den Begriff App kannten :)


    73, Joerg

  • Man hat früher (Mainframe) im ersten Schritt zwischen System-Programmen und Anwendungs-Programmen unterschieden. In den großen Firmen wurden deren Programmierer ebenfalls in unterschiedlichen Abteilungen untergebracht. Auf neudeutsch system-.... und application-... Die Programme/Software wurden auch säuberlich getrennt installiert, unterschiedliche Zugriffsberechtigungen usw. , inklusive weiterer Unterteilungen. System-Programme/-Software sind heute Sache des Admins (grob gesprochen). Anwendungen = App[lications] benutzt der User (Benutzer) -- User wird oft auch als Schimpfwort benutzt, :) .


    Aus Verkäufersicht kriegt der Kunde heute alles komplett vor die Füße geworfen, weil ein Verkäufer in der Schulung gesagt bekommt, daß alles automatisch läuft. Der Kunde muß nur noch den Stecker in die Steckdose stecken, eine CD einlegen und gefälligst das machen, was dann auf dem Bildschirm befohlen wird. Mit künstlicher Intelligenz versucht man die letzten Reste unnötigen Wissens des Users ebenfalls auf den PC oder per IoT "out zu sourcen".


    GN schöne Welt des Wissens, Brot und Spiele für alle, ..... 73 Peter

  • Ist ein Programm nun eine App ?

    m.W. wurde der Beriff von Steve Jobs geprägt. Im Englischen hießen (Anwendungs-)Programme schon immer "Applications" (wie weiter oben schon ausgeführt). Im MacOS heißt der Ordner "Programme" auch schon immer "Applications".

    Steve Jobs hat das dann verkürzt zu "App" einmal um zu zeigen dass das ebene kleine "Applications" fürs Smartphone sind und sicher auch wegen der Assoziation zu Apple.

    73 de Haiko DF9HC

  • Habe mich undeutlich ausgedrückt (passiert mir hin und wieder), hätte den Satz in Anführungsstrichen einfügen sollen, etwa so:

    Großes Problem: "Ich lasse mir alles von einem (nicht-AFu) Bekannten installieren".

    Und da Bert ja wohl einige auch gesundheitlich bedingte Probleme mit Neuinstallation und auch neuen Programmen hat, sehe ich es als kritisch an, alles auf einmal anzugehen. Weniger ist oft mehr, sagt man.


    Ich lasse bei mir keinen ran, vor allem nicht die "Helfer von microsoft", die als erstes Fernwartungszugriff verlangen und wohl in unzugänglichen Teilen Asiens beheimatet sind.


    Ansonsten:

    Dumme machen immer den gleichen Fehler, Kluge machen immer Neue.

    73 Reiner

  • Hi Bert,

    diese Programme verwende ich häufig und möchte sie nicht missen (kosten nichts):


    1. VOACAP (https://www.voacap.com/) für Funkprognosen (geht auch online, aber offline kann man viel besser mit Parametern agieren)


    2. MMANA (http://dl2kq.de/mmana/4-7.htm) zum Simulieren von Antennen


    3. EZNEC (https://www.eznec.com/): Wird 2022 Freeware und ist dann wohl gute Alternative zu MMANA für Antennensachen


    4. RufzXP (https://www.rufzxp.net/) zum QRQ-Üben in CW


    5. LM von DL8WAA (http://contestsoftware.com/d/home.htm): einfaches Logprogramm mit dem Vorteil, dass man /p-Logs später problemlos eintippen kann; sonst gibt es natürlich andere super Logsoftware)


    6. als Lesezeichen: Heywhatsthat (https://heywhatsthat.com/): Schön, um daheim schon erkennen zu können, wie Portabel-QTHs bezüglich Bergen und freier Sicht sind



    73!

    Peter DL3NAA

    DL3NAA
    Name: Peter
    QTH: Kehl (JN38VN)
    DOK B14, HSC 1023, VHSC 186
    QRP von 80 Meter bis 10 Meter CW


    Life is too short for QRP!

    Satis longa vita - Das Leben ist lange genug! (Seneca)

  • Hallo Peter,

    mal die Links 3 und 6 prüfen, bei mir gehen sie ins Leere. Da hängt am Ende was kryptisches dran, ansonsten ok

    73 Reiner

  • Hallo zusammen,

    Auf meinem Rechner habe ich folgende Programme:

    • Ucx-Log
    • Wsjtx
    • Jtdx
    • Ftdx101-Programmer
    • Dx-Keeper ( wird aber zur Zeit nicht genutzt)
    • Fldigi
    • Tiny Cad (muss ich mal wieder nutzen 😀)
    • Watt Wächter
    • Im Browser und auf Handy habe ich folgende Links: Elektronikforum, Forum der Amateurfunk, QRP-Forum, Burkhard Kainka, Qrz.com und Eqsl.
    • Diverse Berechnungsprogramme und Analysesoftware für den Nano-Vna und Fa5 Antennenalayser.

    Das sind so meine Dinge u.a.


    Den angeblichen Mitarbeitern von Microsoft auf keinen Fall den Zugang zum Rechner gestatten, da es sich hier höchst wahrscheinlich um Betrüger handelt, die dann Ransomware auf diesen Rechner installieren. Anschließend braucht man dann entweder einen neuen Rechner oder neue Festplatten. :)


    Vy 73 de Dc4kjs

  • stelle ich mir einen neuen Rechner vor, dann fliegt, sofern vorinstalliert, als erstes Windows raus

    vy 73 de Pascal in JN37ml

  • Hallo Pascal,

    das mag ja in Deinem Fall richtig sein, hilft aber nicht wirklich bei der Problemlösung.

    Was mich grübeln lässt:

    Warum findet Bert eigentlich niemanden, der vor Ort helfen kann?


    Viele Grüße an Alle

    Jürgen


    PS: Bitte tretet keine Diskussion über Betriebssysteme los

    Viele Grüße

    Jürgen

  • Mein Problem ist: @Bert - erst fragst Du, als wenn Du für einen Dritten der Ratgeber sein sollst. Dann rutscht Du in die "Ich"-Form. Also nochmal zurück zum Start:

    -- willst Du selber für Dich wissen, was auf Deinem Rechner laufen sollte ??

    -- oder wurdest Du gefragt und sollst jemandem anderen helfen ??

    Wir kommen hier sonst in eine Schleife bzw. reden aneinander vorbei. Es gibt kein Kochbuch für jeden x-beliebigen Funkamateur und dessen PC. Wenn es für Dich selbst sein sollte, frage bitte nach Programmen für das, was Du selbst zum/per Afu machen willst - Satelliten, ATV, APRS, Logbuch, digitales xyz, ............Bei PC-Fragen kommen wir auf eine eigene (neue) Baustelle.


    73 Peter


    @Pascal: ich werfe immer alles preinstalled raus, selbst wenn ich wieder Win installiere (es ist in der Regel eh' die falsche Version preinstalled). D.h. ich baue gleich die HD aus und eine neue rein, i.d.R. größer und mit einer Kopie meines alten Systems oder eben clean Install und Apps später kopiert. Hintergrund ist Multiboot mit OS/2 und XP (per slipstream), und das ist sicher nie preinstalled :) . Kann sein, daß ich das ab Win11 nicht mehr durchhalte, aber mal sehen .... (jetzt rutschen wir OT vom Afu weg)