5,6 m Teleskopantenne aus China

  • Ich habe jetzt eine Verstärkungshülse mit meinen beschränkten mechanischen Möglichkeiten angefertig, um die Kippelkräfte am M10-Bolzen des Teleskopes abzufangen.

    Basis: ein verchromtes Ms-Rohr (alte Badegarnitur) mit 18mm Innendurchmesser. am Ende des Rohres wurde eine Mutter M10 eingedrückt.

    Im Inneren ein M10-Bolzen mit einer M10-Hülse (25mm lang). In das Gewinde wurde ein wenig Heißkleber gegeben (Montageerleichterung durch Schwergängigkeit Bolzen, darf nicht in die Gänge für den ANtennenstab gelangen), die Scheibe zwischen Teleskop und Hülse passt genau in das Rohr. Sie zentriert und verhindert, daß Heißkleber zum Teleskop gelangt. Der Teil zwischen Scheibe und Mutter M10 wird über eine Bohrung 4mm (Durchmesser der Düse meiner Klebepistole) mit Heißkleber gefüllt und dabei zusätzlich mit Heißluft erwärmt für besseres Fließen. Vor dem Füllen mit Heißkleber darauf achten, daß das Teleskop nicht klemmt und beim Füllen einschrauben.

    Im zweiten Bild die Hülse, aufgeschraubt auf das Teleskop. Die schwarze Isolierbandumwicklung gleicht die Durchmesserdifferenz aus. Das Teleskop ist ohne Hülse 49,5cm, eingeschraubt in die Hülse 56,5mm lang. Die Hülse allein wiegt 90g.

  • Hach, da hab ich neulich noch vollmundig getrötet: nicht für mich. sri pse

    Und jetzt sind 2 Exemplare dann doch hier gelandet. Interessanterweise von jmd., der das hier in D offenbar auf Hermes umpackt. Ohne weiteren Zoll.

    Hab ich mich vermessen oder sinds nur 5,23m ? Egal.

    Der Mechaniktest sagt: alles superstramm, der Gewideübergang wackelt null.

    Da ich noch PTFE-Stangen 55mm aus alten russ. mil-Beständen da habe, schaue ich mal, ob ein Kollege mir daraus einen schönen Iso-Fuß drehen kann...

    Für die Radials kommen 4 Stippangelruten von Decathlon.

    Die Grundplatte wird noch eine Aufgabe.


    73! TF