PA Ansteuerung Schaltbild / Tipps gesucht

  • Hallo


    Neulich habe ich hier mal nach einer kleinen UKW PA gefragt, um bei /p etwas besser gehört zu werden.


    Jetzt habe ich günstig eine ergattert. Es ist ein altes Modell, das mit einem MRF 245 bestückt ist und unter der Typenbezeichnung Minix ML-800 oder Ampere APB-82S vertrieben wurde. Ich denke, es wird mir aus den 8 Watt vielleicht 60 Watt machen. Betreiben werde ich sie mit meinen Eremit Akkus.


    Leider habe ich keine Unterlagen zu dieser PA bekommen. Hat mir da jemand zufällig ein Schaltbild?



    Da die PA nur über eine VOX - Steuerung verfügt, würde ich sie gern mit einer PTT Steuerung nachrüsten. Viel drin ist ja nicht. Sicher finde ich einen Punkt, wo ich etwas auf Masse schalten kann, um die Steuerung zu veranlassen.


    Die PA wäre hinter einem Transverter, der mein Signal vom KX2 auf 2m umsetzt. Dieser Transverter wird bereits mit der PTT Steuerung vom KX 2 geschaltet.


    Meine Überlegung ist jetzt die PA parallel an die PTT Steuerung zu hängen zu hängen. Würde das funktionieren? Sollte ich die PA über ein R/C Glied zeitversetzt anschalten?


    Viele Grüße - Armin

  • Hallo,

    der, von dir genannte, Motorola MRF245 ist kein linear arbeitender Leistungstransistor wie z.B. der MRF247. Daher ist dieses PA-Modell nur für FM-Betrieb geeignet, also kein SSB möglich.


    73

  • Moin Armin


    Ein Setup mit Transceiver, Transverter und PA könnte schon fast den Einsatz eines Sequencers rechtfertigen; wenn du ggf. noch über einen Mastvorverstärker nachdenkst, dann auf jeden Fall.


    eigentlich wäre das Vorgehen, dass man dem Transceiver ein TX inhibit signalisiert, bis der Rest des Sendesignalpfades auf TX ist.

    ich hab jetzt nicht nachgesehen, aber einige dieser einfachen 2m PAs haben noch einen eingebauten Vorverstärker, der zwar nicht wirklich sinnvoll ist, aber nicht gerade abgefackelt werden sollte. Um diesen zu schützen, muss die PA VOR Transverter und Transceiver auf TX sein, beim Wechsel auf RX müsste die PA als letztes zurück auf RX

  • Ein Sequenzer ist nicht notwendig und auch sonst nichts. Der KX2 schaltet 5 Millisekunden nach der Betätigung der PTT auf senden. Wenn die Relais in diesen 5 ms auf Senden geschaltet hat, ist alles ok und nichts kann passieren. Wenn die PA langsame Relais verwendet, kannst Du im Menü vom KX2 diese Zeit verlängern, zum Beispiel auf 20 ms für ganz langsame Relais.


    Übrigens ist auch kein Sequenzer erforderlich mit einem Mastvorverstärker.


    73, Peter - HB9PJT


  • Gemäss den Daten, welche ich im Web gefunden habe, sind sowohl MRF245 wie MRF247 FM Transistoren, welche nicht für lineare Anwendungen konzipiert sind. Trotzdem lassen sich wohl mit beiden einigermassen brauchbare SSB PA bauen.


    73, Peter - HB9PJT



    Hallo,

    der, von dir genannte, Motorola MRF245 ist kein linear arbeitender Leistungstransistor wie z.B. der MRF247. Daher ist dieses PA-Modell nur für FM-Betrieb geeignet, also kein SSB möglich.


    73

  • Hallo


    Danke für die Infos erst einmal. Die Einstellmöglichkeiten am KX2 hatte ich nicht mehr auf dem Radar!


    Ich werde die PA, die übrigens keinen VV hat, am Wochenende wohl mal mit VOX (an)testen. (Vielleicht komme ich aber am Freitag abend noch dazu eine PTT Steuerung zu installieren.)

    Ich habe mich mal für 08:00 UT auf dem Kandel angemeldet. Nebenbei möchte ich noch zwei EFHW an der MX-P50M testen, die ich am 6.11. auf der Trans-Atlantic S2S QSO Party verwenden möchte. ( OK - der Pfad des QRP wird kurzfristig verlassen. ;) )


    Nach heutiger Prognose sieht das Wetter für Samstag ja ganz gut aus und vielleicht hat es sogar etwas Tropo in Richtung G.


    Der MRF 245 und sein Equivalent MRF 247 (mit ein bisschen mehr gain) sind wohl mal für FM Endstufen im kommerziellen Bereich entwickelt worden. Motorola hatte sie seinerzeit u.a. im Datenfunk eingesetzt. Daher kenne ich sie.


    Allerdings sind sie auch in massenhaft 2m SSB PAs, die in den 80ern gebaut wurden, zu finden. Unter anderem sind sie in den legendären SSB Electronic TLA-144 80 (einzeln) oder 200 (als Doppelpack) drin gewesen. Für die TLA 144 200 gab es alle Teile (einschließlich der Platine) auch einzeln (quasi ein Bausatz) und da ich gute Beziehungen zu Motorola hatte, kam mal ein Paar MRF 247 gegen eine Kiste Rotwein zu mir. Die PA habe ich damals lange genutzt. Sie lief sehr sauber. .....Wenn man ein bisschen googelt findet man etliche SSB PAs mit diesen Transistoren aus dieser Aera.


    Ich bin also am Samstag auf dem Kandel und vielleicht dreht ja mal jemand von euch seine Antenne in meine Richtung.


    Viele Grüße - Armin

  • Aus dem Motorola Datenbuch „rf semiconductors“ Ausgabe 1980, Seite 9-99. In diesem Buch werden neben Datenblättern u. a. Musteranwendungen der vorgestellten Halbleiter gezeigt. So wird ein 75 Watt Linearverstärker genauer beschrieben. Diese Verstärkerschaltung ist auch im Buch „Arbeitsbuch für den HF-Techniker“ von Eric Tart Red zu finden.


    Übersetzung des ersten Satzes des Artikels: Der MRF247, der in diesem Design Verwendung findet, ist eine Version des gut bekannten MRF245, welche überarbeitet wurde, um die lineare Eigenschaft zu verbessern.


    M. a. W. der MRF247 wurde für Linearverstärker aus dem Design des MRF245 weiterentwickelt. Man sollte ihn auf keinen Fall durch den MRF245 ersetzen.


    Der Herstellername „MINIX“ war eine Handelsmarke der Fa. Richter & Co. aus Hannover.


    Nach dem Foto des Innenaufbaus des Leistungsverstärkers ML-800S von der Internetseite: http://www.dl8stwblog.freiraumwelle.de/?p=139&cpage=1


    dürfte die Schaltung im C-Betrieb arbeiten (ohne Ruhestrom). Das erlaubt nur FM- oder CW-Betrieb. Ein externes Tiefpassfilter zur Absenkung der Oberwellen am Ausgang ist vermutlich erforderlich.


    73

  • Hallo,


    im Original arbeitet der MRF245 im C-Betrieb. Meines Erachtens nach kann man durchaus SSB mit dem Transistor machen. Dazu ist aber ein Umbau notwendig: Basis "hochlegen", so dass der Transistor im AB-Betrieb arbeitet. Sollte mit ein paar Bauteilen gelingen. Evtl. mit Temperaturkompensation.

  • Moin,


    wenn die PAs von SSB Electronic den MRF245/MRF247 haben, dann habe ich da fast 2 Jahre lang erfolgreich SSB (Contest) Betrieb mit gemacht. Beide PA, für 2m und 70cm stehen hier im Regal, seit 1999 war ich eigentlich fast nicht mehr auf 2m/70cm SSB/CW aktiv, das war zu den Klasse C Zeiten.


    73, Tom

  • Hallo die Runde,


    habe mir das Bild mit der Beschaltung um den MRF245 herum versucht mal genauer anzusehen. Erkennen kann ich eine RC - Gegenkopplung vom Kolektor zur Basis, also HF-Gegenkopplung. Dann sehe ich eine

    Glasdiode von Basis nach Masse , dazu einen Kondensator über den die HF in die Basis eingekoppelt wird . Die Diode macht folgende Funktion.... in der positiven Flanke der Sinuskurve geht diese positive Spannung

    in Richtung Basis und die Diode ist gesperrt. In der negativen Flanke der Sinuskurve ist die Diode leitend und läd den Einkoppelkondensator auf . Die Polarität am Einkoppelkondensator ist... positive Seite ist

    in Richtung der Basis und negative Seite in Richtung der Spannungseinkopplung. Bei der negativen Seite eines Sinussignals wird also der Kondensator aufgeladen. Mit Beginn der positiven Flanke beginnt der Spannungsaufbau an der Basis ja nicht bei Null, die kleinste Eingangsspannung hat somit schon eine steuernde Wirkung an der Basis . Ich nenne es mal eine automatische Basisspannungserzeugung. Irgendwo

    gibt es dafür bestimmt einen " richtigen Fachausdruck" , jedenfalls so meine Interpretation des Bildes von der PA .


    73 de

  • Für mich der einfachste Weg wäre, die Endstufe manuell ohne HF-Ansteuerung in Betrieb zu nehmen und den Ruhestrom zu messen. Der MRF245 dürfte ca. 150mA Ruhestrom für AB-Betrieb benötigen. Der Schalttransistor für die Relais wird der Leistungstransistor im TO220- Gehäuse sein. Bitte prüfen und Typ feststellen. Eventuell ein besseres Foto ins Netz stellen.


    73