IC-7100: Chirp geht nicht, Ton ueber PC Lautsprecher auch nicht

  • Ok, ist kein QRP Geraet, aber ich benutze es oft mit wenig Leistung (laesst sich bis 2W abregeln). Ich moechte den Icom IC-7100 mit Chirp programmieren, da es mit den hunderten Speicherplaetzen sonst unuebersichtlich wird.


    Egal welchen COM Port (USB oder tty) ich benutze, es gibt beim "Download from Radio" nur eine Fehlermeldung, keine Verbindung. Dass der serielle Port ueber USB funktioniert, weiss ich, da CAT mit flrig und auch fldigi sauber laeuft. Mein OS ist MX-Linux, aber das spielt hier vermutlich keine Rolle.


    Hat schonmal jemand den IC-7100 oder andere Icom Transceiver aus diesem Jahrhundert ueber Chirp programmiert bekommen und kann sagen, wie?


    Wo wir schonmal dabei sind: Falls jemand weiss, wie ich den Ton vom Sound Chip im IC-7100 auf die PC Lautsprecher bekomme, waere ich fuer einen Hinweise dankbar. fldigi bringt ein schoenes Wasserfall Diagramm, Audio kommt also in den PC. Aber es geht ueber den Audio Mixer in Linux nicht an die Lautsprecher. In alsamixer (im Terminal) werden alle Sound Chips mit mehrere Balken fuer die einzelnen Lautsprecher angezeigt, der IC-7100 Sound Chip aber nur mit einem Balken, unter dem PCM steht.


    73, Joerg

  • Moin Joerg,


    warum die Software nicht geht, weiß ich nicht, weil ich die nicht kenne.


    Aber das andere Problem, da ahne ich was. Du legst ein Audiosignal auf den Input vom PC. Das geht natürlich nicht auf den Lautsprecher, das ist ein Ausgang. Möchtest Du das erreichen, also gleichzeitig fldigi oder andere Software, vielleicht so gar mehrere Programme gleichzeitig mit Input versorgen und als Monitor auch noch das Eingangssignal auf die PC Lautsprecher bringen, dann brauchst Jack Audio. Jack ist im Repro, die Installation ist nicht ganz simpel. Unter Windows heißt so ein Tool virtual audio cable.


    73, Tom

  • Hallo Tom,


    das sollte für diese Anwendung auch ohne "Jack" funktionieren. Zumindest bei mir geht das so.


    AJ6QL


    Im "alsamixer" mal nachschauen, ob im Wiedergabekanal (F3) der "Soundkarte" der Eintrag "<Loopback>" auf "Enabled" steht. Dann sollte schon etwas zu hören sein. Ansonsten im Pulsaudio-Mixer die Ein- und Ausgabekanäle zuordnen.


    73, Wolfgang

    DL2KI

    DARC: DOK K08 • DL-QRP-AG: #3247 • G-QRPC: #13541 • AGCW-DL: #3944 • HSC: #1970

  • Hallo Joerg,


    ich habe mal etwas recherchiert. Hinsichtlich Chirp gibt es einige Einträge über Bugs in Zusammenhang mit dem IC-7100. Der von Dir beschriebene Fehler ist nicht dabei, aber demnach müsste die Funktion aber grundsätzlich funktionieren.


    Hier gibt es aber noch einen andere Software (Free for use by amateur radio operators).

    https://www.vk4adc.com/web/ind…-vk4adc-utils/49-icommems


    Da ich weder einen IC-7100 habe, noch Chirp nutze, kann ich dazu aber weiter nichts sagen.

    Jedenfalls startet die Software unter "wine". Vielleicht einfach mal probieren.


    73, Wolfgang

    DL2KI

    DARC: DOK K08 • DL-QRP-AG: #3247 • G-QRPC: #13541 • AGCW-DL: #3944 • HSC: #1970

  • Tom, fuer Jack gibt es in der Repo viele Pakete, aber keines, das direkt "Jack Audio" heisst. Mehr welche fuer Capture, Bearbeitung und so. Jack vertraegt sich wohl auch nicht mit Pulse Audio:

    https://jackaudio.org/faq/pulseaudio_and_jack.html

    Zitat "While PulseAudio is running, JACK cannot access the same soundcard
    that Pulse is using". Das waere ein Problem mit anderer Software, die Pulse Audio braucht.


    Ich benutze kein Windows mehr, aber da haben Leute gesagt, dass der IC-7300 sowie IC-7100 ueber die PC Lautsprecher wiedergeben koennen. Dort muss zwar erst ein Treiber installiert werden, doch das soll per Mausklick gehen.


    Wolfgang, F3 reagiert nicht bei dieser Sound Card. Es steht auf "Playback". Festgerostet :-)


    Das Programm von VK4ADC habe ich probiert. Es scheint zwar COM4 zu erkennen (keine Fehlermeldung fuer CI-V Echo) und es wird nach Aufforderung dazu einer der fuenf Speicherbaenke als "heruntergeladen" angezeigt, ist aber leer, die bereits gespeicherten Frequenzen tauchen nicht auf.


    Vielleicht muss ich mich damit abfinden, dass Speichern vom PC aus nicht geht. Ist ok, hatten wir ja frueher alles auch nicht. Audio ist schon wichtiger, denn ohne solche elementaren Dinge wie Wiedergabe ueber PC Lautsprecher koennte ich den IC-7100 nicht wie geplant per LAN benutzen. Digital-Modes gehen zwar, doch ausser FT8 ist bei uns nicht viel gebacken.


    73, Joerg

  • Wenn du nicht gerade Musik machst, würd ich auf Jack verzichten.

    was du brauchst, ist das Loopback module für pulseaudio:


    Code
    pactl load-module module-loopback


    dann kannst du einen Eingang auf einen Ausgang mappen


    und zur Korrektur: Jack kann zwar nicht in pulseaudio integriert werden, wohl aber pulseaudio in Jack; somit ist es möglich, alle Software, die keinen direkten Zugang zu Jack hat via pulseaudio einzubinden; ein typischer Kandidat ist Firefox mit YT.


    zu chirp kann ich nicht viel sagen; bisher hab ich es nur zusammen mit meinem FT-90R benutzt, was gut funktioniert.

  • Danke, Pascal, das war der Bringer! Der Ton kommt jetzt aus dem PC Lautsprecher. Der Master Volume Regler in Linux funktioniert damit zwar nicht mehr, aber das laesst sich durch Eingriff in den Pulse Audio Mixer umschiffen (den direkten Regler dieser Sound Card bedienen).


    Vor allem klingt das schonmal weit besser als der eingebaute Lautsprecher. Denn der ist beim Icom Bedienteil auf der Rueckseite, wobei da noch was besseres rankommt.


    73, Joerg

  • Moin,


    ja, Jack ist nicht einfach, umfasst eine Menge Pakete und auch etwas Konfiguration. Ich habe es irgendwann wieder entfernt, denn wie Pascal schon schreibt, wenn man nicht gerade Musik macht (dann mit Ardour, LMMS, Rosegarden usw.) braucht man das nicht.


    Das Loopback-Module kannte ich noch gar nicht, guter Hinweis! Allerdings ist der Haupteinsatzweck für Audio bei mir YT und Radio Caroline. Seit ich im Home-Office bin, das sind mehr als 9 Monate, läuft hier der Caroline Stream von früh bis spät, fast keine Werbung, keine Nachrichten - nur gute Mucke ;-)


    73, Tom

  • Moin Joerg,

    Vor allem klingt das schonmal weit besser als der eingebaute Lautsprecher. Denn der ist beim Icom Bedienteil auf der Rueckseite, wobei da noch was besseres rankommt.

    Ein sehr empfehlenswerter Lautsprecher ist der FRS 7 von Visaton. Ich habe mir dafür noch ein kleines Gehäuse gebaut, auf dem Video, das war der erste Test. Als Kopfhörer ist der gute alte Sennheiser HD414 (gibt es wohl neu nicht mehr) oder der Koss Porta Pro zu empfehlen, wobei ich den Sennheiser für CW bevorzuge, den Koss eher für Heavy Metal ;-)


    73, Tom

  • Moin joerg,

    zu Chirp:

    Die Software-Pakete von MX Linux basieren ja auf Debian und sind vermutlich "gut abgehangen". Vielleicht klappt es ja mit einer neueren Version. Die gibts unter:
    https://chirp.danplanet.com/projects/chirp/wiki/Download

    Das ist irgend so ein Python2-"Gelumpe". Wenn ich das entpacke und in dem Ordner chirpw starte (ggf. mit python chirpw), rennt es einfach los. Man muss also nix selbst kompilieren.

    Habe aber keinen IC7100, um es zu testen. Und meinen ICOM-RX IC-R8500 unterstützt das Programm nicht.

    73,
    Ralf