Microsolf Display zeigt nichts an :(

  • Hallo OMs,

    aufgrund einiger Herausforderungen habe ich an meinem Micro-Solf "gebastelt".
    Nun habe ich das Problem, welches schon von DL9TX im Thread
    Display zeigt nichts an angesprochen wurde:

    Mein Display zeigt nun auch nichts mehr an :(


    Nun bräuchte ich bitte Hilfe von euch.
    Hier mal der Stand, die Tests sowie deren Ergebnisse:

    1) Software (Bootloader + Firmware) neu aufgespielt
    auf 3 versch. Atmega 1284p, div. Versionen.

    Ergebnis:

    Mit Blindbedienung konnte ich Tune sowie einige CW-Speicher aufrufen.
    Am Ausgang der Endstufe (50Ohm Dummyload) lies sich per Oszilloskop die HF (auch getaktet im Morsecode) nachweisen.
    Software lies sich per RS232-Schnittstelle des Micro-Solfs aufspielen.

    2) Kontrolle der Kondensatoren C19 / C20 / C21
    Nachgemessen direkt am Display Pin 16/19, 17/18 sowie von 15 gegen Masse auf der Platine.
    Ergebniss: alle 3 werden mit 1µF angezeigt

    3) Kontrolle der Signale auf Pin 25-29 des ATMega sowie an den Pins 24-28 direkt am Display.
    Ergebnis (vom Display aus gesehen):

    Am Pin 24 und 25 lassen sich am Oszilloskop die digitalen Ansteuersignale zum Display nachweisen.
    Sie haben einen Pegel von ca. 2,5V
    Am Pin 26 lässt sich auch ein Ansteuersignal erkennen, es hat jedoch nur ca. 70mV Pegel

    Gleichspannungsmessungen:
    Pin 26 hat ca. 0,5V
    Pin 27 hat ca. 0,5V
    Pin 28 hat ca. 0,5V

    4) Tausch des Displays (hatte noch ein Ersatz-Display rumliegen)
    Ergebnis: Weiterhin keine sichtbaren Zeichen auf dem Display

    5) Kontrolle Helligkeitswert an Pin 36 des ATMega: 5V

    6) Kontrolle der Spannungswerte nach den im anderen Thread angegeben Werten

    Ich habe im Gleichspannungsmodus gemessen
    Erwartete Messwerte stammen aus dem altem Thread
    Pin 15: Wert nach Thread: 10V
    Mein Wert 0V
    Pin 16: Wert nach Thread: 4,3V
    Mein Wert 0,1V
    Pin 17: Wert nach Thread: 3,4V
    Mein Wert 0,1V
    Pin 18: Wert nach Thread: 4,5V
    Mein Wert 0,1V
    Pin 19: Wert nach Thread: 5,5V
    Mein Wert 0,1V

    7) Kontrolle Display-Spannungen
    Erwartete Messwerte stammen aus dem altem Thread

    PIN22/23 des Display
    Erwartet: 3,3V
    Mein Wert: 2,1V(?)
    "Über R18/R19"
    Erwartet: 5V
    Mein Wert: 5V

    Wie soll ich am besten weiter vorgehen?

    Wer hat da Tips?


    Vielen Dank und vy 72/3!

    vy 72/3 de Frank, DG4FCO

    Edited once, last by DG4FCO: Korrektur Gerätename ().

  • DG4FCO

    Changed the title of the thread from “Display zeigt nicht an :(” to “Microsolf Display zeigt nichts an :(”.
  • Hallo Frank,


    morgen würde ich am Nachmittag Zeit finden, deine Messungen mit Messungen an meinem Gerät zu vergleichen..


    Sollten sich bei Dir neue Erkenntnisse ergeben, lass es mich wissen. Du erreichst mich unter df7dj@outlook.de .

    73, Bert DF7DJ




    Ein Leben ohne Telegraphie und QRP ist möglich, aber völlig Sinnlos...

  • Moin Frank,


    ich kann nur weniges messen. Über der Displayrückseite sitzt der Uhrenbaustein und der ist eingeklebt.


    Eigentlich hast Du die wichtigen Bausteine (Controller und Display) schon getauscht.


    Mich macht stutzig, dass Du an PIN 22/23 des Displays keine 3,3 Volt hast.


    Nimm doch mal das Display raus und messe die Spannung erneut. Immer noch 2,1 Volt ?? Regler IC3 defekt. Bei 3,3 Volt musst Du am Display suchen.


    Ich habe böse Erfahrungen mit dem Display. Gern brechen die PIN-Durchführungen im Glas aus. Man sieht es nur schlecht..

    73, Bert DF7DJ




    Ein Leben ohne Telegraphie und QRP ist möglich, aber völlig Sinnlos...

  • Kannst Du mal schauen, ob sich IC3 im normalen Betrieb erwärmt ??


    Schwierig ist auch, dass in diesem Teil des Forums nur die MS-Bastler Schreibrechte haben. Es könnte durchaus sein, dass es jemanden gibt, der Dir helfen kann, aber nicht antworten kann/darf..

    73, Bert DF7DJ




    Ein Leben ohne Telegraphie und QRP ist möglich, aber völlig Sinnlos...

  • Hallo Bert,


    ich hatte mich auch über die 2,1V gewundert.

    Eben habe ich nochmal nachgemessen. Es kommen die vollen 3,3V des Reglers an.

    Wahrscheinlich eine Fehlmessung von mir.

    Oder falsch notiert. Ich messe ja, notiere und gehe dann rüber in den "PC-Bereich" zum tippen.


    IC3 (der 3,3V Spannungsregler) erwärmt sich nicht.


    Hm, das Problem mit dem "nicht schreiben können".

    Immerhin kann jeder lesen und einer hat mir sogar schon per "Konversation" geschrieben :D


    Danke erst einmal!

  • Also ich warte noch auf neue Eingebungen und Tips.

    Leider habe ich vergessen, bei der letzten Bestellung noch nen neues Display dazu zu bestellen. Evtl. sind ja wirklich *beide* kaputt. So genau kann ich das jedoch nicht sagen.

    Ob es dafür einen "Test" gibt? Oder einen Mini-bausatz, der nur Zeugs auf genau so einem Display anzeigt, damit man weis, ob es ganz ist?

  • Hallo Frank,

    prüfe doch noch einmal die Kondensatoren. Ich hatte das Problem im großen Solf. Obwohl ich dort auch 1uF gemessen hatte, funktionierte das Display nach dem Austausch.

    Die erwarteten Messwerte aus einem älteren Thread, den du hier erwähnt hast sind bei mir auch so.

    Am Pin 26 sind ca. 70mV Pegel normal, das ist bei mir auch so.

    Ich gehe mal davon aus, dass der Code im ATMega noch original ist.

    Zur Überprüfung des Displays kann man auf einem Lochrasterboard die Displayschaltung incl. ATMega aufbauen. So habe ich es bei der Programmentwicklung gemacht. Das Display habe ich auf einem Sockel angebracht.

  • Danke für die Hinweise, Jürgen!

    Ich werd das, sobald ich wieder Zeit fürs Hobby habe, machen.


    Heute ist ja Montag und damit wieder Arbeitswoche :(

  • Also nun konnte ich schon mal ein "Testboard" zusammenlöten und an einen Arduino Uno anschliessen.

    Als Testprogramm habe ich die Samples von EA genommen.

    Da funktionieren schon mal beide Displays einwandfrei und die Werte an den Pins 15-19 des Displays stimmen mit den Messwerten überein.


    Die Cs auf der Platine des Microsolfs habe ich getauscht, es funktioniert jedoch immer noch nicht.

    Der Code im ATMega ist jetzt nicht in dem Sinne "Original"

    Ich habe mittels MiniPro Programmer die Microsolf Software sowie den Bootloader eingespielt.

    Meinst Du, das könnte ein "Kontrast" oder "initialisierungsproblem" sein?

    Die Initialisierungsroutine müsste doch in allen Softwareversionen enthalten sein?


    Die nächsten Schritte bei mir sind:

    a) Kontrolle der Platine auf defekte (Leiterbahnen, Unterbrechungen oder Brücken)

    b) "Ältere" Software nutzen

    c) Wenn ich das hinbekomme, mein "Testboard" mit dem Arduino auf dem Microsolf-Board koppeln

  • So, ich habs gelöst.

    Das Problem lag auf Layer 8 => Ich wars!

    Da das Aufspielen der Software für den Microsolf nicht über die Serielle ging (USB3-Problem) habe ich die Software direkt über einen MiniPro Programmer aufgespielt.

    Dabei habe ich ein paar Fuse-Bits durcheinandergebracht. Das machte wohl die monatelange Überlastung und Hobby "mal nebenbei" ausüben :(

    Ich dachte auch nicht wirklich daran, da der Microsolf auf den Drehregler und den Memo-Taster reagierte.

    Dann steht in dem Datenblatt 0 ist ein 1 ist aus und im Programmer Haken ist an oder aus :D

    Das brachte mich durcheinander.


    Ich habe nun alles notiert, damit mir das nicht nochmal passiert.


    Danke an allen für die Hilfe!