AGCW-VHF-UHF-Contest

  • Hallo OM´s


    nicht vergessen, am Samstag startet der AGCW-VHF/UHF Contest um 14 Uhr UTC auf 2m und um 17 Uhr UTC gehts auf dem 70cm Band weiter.


    Die Voraussagen fürs Wetter sind nicht schlecht. Vielleicht wäre das ein gute Gelegenheit, auf einen Hügel zu klettern.


    Die Ausschreibung gibts auf der Seite der AGCW hier .

    73, Bert DF7DJ




    Ein Leben ohne Telegrapie und QRP ist möglich, aber völlig Sinnlos...

  • Moin Tom,


    aber der Heiko DL8QS, wohnt in Deiner Nachbarschaft und gewinnt fast immer die 70cm Wertung.. Auch der Misthaufen könnte reichen..

    73, Bert DF7DJ




    Ein Leben ohne Telegrapie und QRP ist möglich, aber völlig Sinnlos...

  • Moin Bert,


    andere Seite der Weser ;-)


    Aber schon beachtlich, so knapp ueber dem Meeresspiegel, da hat er wohl freie Sicht in alle Richtungen, was bei mir gar nicht gegeben ist. Deswegen habe ich fuer VHF/UHF auch seit dem Umzug 2007 alles eingemottet.


    73, Tom

  • da hat er wohl freie Sicht in alle Richtungen

    Moin,


    dazu Klasse C, also > 50 Watt. Dazu vermutlich noch gute Antennen - bei der Strahlungsleistung, der Lage im Norden als "DX" für die "Norditaliener" in DL und einem guten VV - schon klappt das auch mit dem ersten Platz. 8)

    73 Michael
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Hallo Michael und Tom,


    ja klar hat er Power und wohl auch eine Antennengruppe, aber ich finde einfach sagen, das geht hier eh nicht, ist nicht OK. Wenigstens mal ausprobieren was geht.


    Ich nehme seit den 1980er Jahren bei diesen Wettbewerben teil. In den 90ern hatte ich 4 X 8m Yagis und jede Menge Power. Heute habe ich nur noch eine kleine Yagi und max. 50 Watt an der Antenne. Solche Ausrüstungsunterschiede sind nicht zu vergleichen. Das ist eine ganz andere Liga.


    Ich nehme häufig in der QRP-Klasse teil und wenn ichs weniger anstrengend will, mache ich 50 Watt.


    Aber, Spass macht es immer..


    Deswegen meine ich, einfach mal eine 5ele in den Garten und probiert was geht. Wenn bei Dir Süd und Südost frei ist, dann reicht es schon.


    Ich bin wohl am Samstag auf dem Kahlen Asten mit QRP...

    73, Bert DF7DJ




    Ein Leben ohne Telegrapie und QRP ist möglich, aber völlig Sinnlos...

  • Moin Bert,


    ich sitze hier genau im Urstromtal der Weser, habe Richtung Sueden und zum Teil Osten eine Erhebung von ca. 20m vor der Nase, deswegen gibt es hier auch ein Bookholzberg oben und ein Bookholzberg unten und jeder weiss, welcher Ortsteil gemeint ist ;-) Die einzige Richtung, die wirklich frei waere, das ist Westen, bzw. Nord-Westen, da ist aber nach ca. 70km nur noch die Nordsee.


    Nuetzt aber sowieso nichts, mein gesamtes VHF/UHF Equipment steht eingemottet 80km von hier und wurde seit ca. 20 Jahren nicht mehr benutzt (zuletzt mit der alten Klasse C und seit 99' bin ich DL7BJ). Also einfach hinfahren, holen, einschalten ist nicht.


    73, Tom

  • Wenigstens mal ausprobieren was geht.

    Moin Bert,


    hast ja recht, habe ich zudem vor vielen Jahren (noch D-Mark-Zeit) mal auf VHF (für UHF habe ich nur FM-Handfunkgeräte) teilgenommen. Daheim mit einem sehr betagten und etwas aufgepimpten IC-211E, 10 Element Yagi mit Antennen-VV. Eine Eigenbau-PA mit QQE-06/40. Aber die sanfte Dauerstrich-Variante, also rund 60W HF out.


    Problem war, dass die meisten anderen Stationen, die ich hörte, mich nicht hörten. Merkt man schnell, wenn leise Stationen mit wenig Power mich arbeiten, aber umgekehrt nicht. Also alle im QRP-Bereich waren zu erreichen, die mit hoher Leistung schon weniger. Also mehr Krokodile als alles andere. Hab' natürlich ein paar QSO geschafft, aber es war rundherum sehr mühselig. Solange die Gegenstationen in der Regel nur für viel Output und wenig Input sorgen, ists nicht schön.


    Dank Stürmen alle Art ist die schöne Wisi UY-12 keine 10-Element mehr, sondern nur noch 4. Davon die meisten im Reflektor, hi. Bringt also nix mehr. Und mit dem IC211e sowie einer HB9CV in 3m Höhe über Grund als /p Anlage stelle ich mich auch nicht auf einen Hügel (den wir im OV in jungen Jahren gerne zum UKW-Contest genommen haben). Kann man in Ballungszentren oder Ländergrenzbereich machen, aber nicht im Bereich des NDR. NDR = NordDeutschesRauschen. :D


    Ich bin und bleibe ein Kurzwellenmensch. Ist immer einfach. Draht raus, Kiste ran, CW und los. :thumbup:


    (Für diejenigen unter uns, die den Begriff "Krokodil" im Zusammenhang mit Funk nicht kennen: Großes Maul und kleine Ohren. Sinnbildlich gedacht. Wurde damals ab Oscar 10 Thema.)

    73 Michael
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Moin zusammen


    ich werd versuchen, mich mal wieder hinter die Kiste zu klemmen; mache ja sowieso sehr wenig aktiven Betrieb, aber wenn, dann doch am liebsten VHF/UHF - muss nur einschalten und das Koax anschliessen.

    Allerdings muss ich eingestehen, dass ich nach wie vor kein CW kann und den Frevel des Computertastens benutzen muss

  • Kurzwelle ist natürlich cool aber auch 6 und 4 m sind ja bereits VHF und bei Bedingungen bin ich da immer wieder mal dran.

    Als ich noch in Höhr-Grenzhausen gewohnt habe hatte ich auch (hab ich noch eingemottet) eine 7-Ele DK7ZB Yagi die ich in

    der Dachgeschosswohnung betrieben habe. Bei Kontesten immer mal aktiviert aber nur zum verteilen und nicht zum Punkten.

    Aber immerhin 2 x ES Öffnungen erwischt die mit 10 W nach UA auf 2000 km gingen (ODX auf 2).


    Hier hab ich leider das Problem das keine Dachwohnung vorhanden ist und ich rundrum "eingekesselt" bin. Würde sicher

    was mit Reflexionen gehen aber knappe 3m Antenne in der Wohnung ist schon heavy. Wenn der Ailunce HS2 dann mal in

    2-3 Monaten an Land kommt wird es wieder Leichtbau Yagis geben und den 12m GFK hab ich ja schon.


    ;);)

  • ....und dann gibt es ja noch die Möglichkeit /p aktiv zu werden. Daheim habe ich auch (noch) nichts für 2m.


    Momentan bin ich noch am überlegen, mit welchen Opfern ich die Wettergötter gnädig stimmen kann; denn derzeit sieht es hier ausgerechnet für den Samstagnachmittag/-abend blöd aus ..... Lust hätte ich schon. Ich habe solch einen Contest noch nie mitgemacht. Als SOTA-Mann wäre ich dann auf dem Kandel bei Freiburg. Der geht rundum gut.


    Ich würde dann die Ansteuerleístung des KX2 zum ukrainischen Transverter noch ein bisschen runternehmen und in der Klasse A aktiv werden. Dann hält auch mein Akku ein bisschen...

    Bleibt dann nur zu hoffen, dass ich nicht mit qrq überfahren werde. ;) Über Tempo 100 wirds für mich mühsam. Wenn eine Pappnase trotz der Bitte um qrs dann meint, er müsse mir unbedingt zeigen wie schnell er sein kann, bekommt er einfach keine Antwort mehr. :D


    73 Armin

  • Moin zusammen,


    man wird sehen, wie sich das Wetter entwickelt. Aber es könnte schon Gewitter geben. Dann OP ins Auto und Antennenkabel raus.


    Armin, Du musst Dir keine Gedanken machen. Im Wettbewerb wird mit üblichen Tempi gefunkt. Da mag der ein oder andere mit mächtig Speed auflaufen, aber das sind wenige.


    Also ich habe als Ausrüstung einen FT-897 dabei, der mit Low Power genau 5 Watt macht. Neben dem Auto steht ein Stativ mit 3m Mast und 5 ele DK7ZB.


    Also man hört sich vielleicht am Samstag.

    73, Bert DF7DJ




    Ein Leben ohne Telegrapie und QRP ist möglich, aber völlig Sinnlos...

  • man wird sehen, wie sich das Wetter entwickelt.

    Moin,


    das kann man recht genau für seine Region anzeigen lassen. Gehen wir von der Startseite in DL aus, wählt man zunächst sein Bundesland aus. Anschliessend in dem Landkreis eine Messstation, die dem eigenen Wohnort nahe ist. Im Anschluss klickt man auf die "4-Tage Prognose" rechts auf der Seite.


    Diese kommerziellen Vorhersagen sind sehr genau, was ich durch monatelangen Vergleich feststellen konnte. Derzeit gelten 3-Tage Vorhersagen als sehr zuverlässig, hier sind es bereits vier.


    Schaut man sich diese Niederschlagsseite an, die in 15-Minutenschritten fortschreitet, so sieht man schon, wohin, wie und wie fix Regen und auch Gewitter ziehen. Diese Site ist internettechnisch betrachtet "uralt". Sie hat - im Gegensatz zu den vielen anderen Regenseiten - den unverkennbar wichtigen Charme, dass die Kreisgrenzen eingezeichnet sind! So lassen sich Entfernungen und Zeiten fürs eigene Gebiet sehr gut abschätzen.


    Gewitterzentren heben sich auf der Anzeige erfahrungsgemäß dadruch ab, das in Gebieten von starkem Niederschlag die Farbe von stark zu sehr stark wechselt. Also gelbe Kleckse in Dunkelblau sind nix, wenn man draußen funken möchte.


    Wer nun sich nun noch Gewittertätigkeiten weltweit oder daheim sowie live und in Farbe plus Ton und Donnerreichweite (bei stark reingezoomten Karten und über die Optionen einstellbar) anzeigen lässt, hat einfache und zuverlässige Mittel im Broswer des Computers, Tabletts oder Handy dabei.


    Dazu brauchts nicht mal ne App, sondern nur Browserverlinkungen auf der Oberfläche. :thumbsup:

    73 Michael
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Moin,


    das kann man recht genau für seine Region anzeigen lassen.

    Früher was das mal Meteomedia (Kachelmann) - Bei denen hatte ich lange Jahre nachgeschaut.


    Seit ein paar Jahren habe ich Meteoblue in meiner Favoritenleiste. Z.B. hier für den Kandel: Besonders gefällt mir das Radar.

    Die haben auch eine nette App.


    Aber egal wie - noch ist keine stabile Vorhersage für Samstagnachmittag drin. Bei der Lage entscheidet sich das wohl am Vormittag.


    Viele Grüße - Armin

  • Jeder der Windows auf dem Rechner hat und seinen Standort teilt bekommt auch Wetterdaten.

    Einmal als Tagesanalyse und auch Langzeit. Kann mich darauf eigentlich gut verlassen. Wenn es

    dann doch mal nieselt auch egal, dann ist das T-Shirt nach dem Guss recht schnell wieder trocken.


    By the way, beruflich und nicht AFu only ... Ob ich morgens mit Muscleshirt und kurzer Hose mit dem

    Roller auf Malooche fahre muss ich immer selbst entscheiden, dabei hilft mir die Wetter App in W10.


    :thumbsup:

  • Moin Juergen,

    Jeder der Windows auf dem Rechner hat und seinen Standort teilt bekommt auch Wetterdaten.

    Ganz ohne Verschleierung oder Tor, mein Standort ist akt. Aschaffenburg. Nun interessiert mich das Wetter dort reichlich wenig, runde 400km nordwestlich davon bin ich wirklich. Geolocation nur ueber IP Adressen ist meist nicht genau. Manchmal bin ich auch in Hessen, aber meistens in Bayern, aber nur der Router, aus dem gerade meine Daten fallen. Nur nie in Niedersachsen ... Wobei das meiner statischen IP geschuldet ist.


    Wenn man die Apps deinstalliert oder den Zugriff auf den Appstore gesperrt hat, bekommt man die Daten uebrigens auch nicht.


    73, Tom

  • Tja,

    die Aktivität war nicht berauschend, habe mit Müh und Not 14 QSO's zustande gebracht..

    Bert, DF7DJ, Deine 5 Watt waren sehr gut zu hören!!


    73, Bodo/DL2FCN

  • Moin Bodo,


    ja ich denke die CONDX waren nicht gut. Ich hatte sehr schönes Wetter auf dem Kahlen Asten, konnte aber Richtung Osten riesige Gewitterwolken erkennen. Es ging ganz gut, aber ich denke auf Grund der in DL weit verbreiteten Gewitterzonen war die Aktivität gering..


    Hat Spass gemacht. Mein Bericht dazu hier.

    73, Bert DF7DJ




    Ein Leben ohne Telegrapie und QRP ist möglich, aber völlig Sinnlos...

  • Hallo


    Nachdem die Wettervorhersagen dann doch ziemlich eindeutig waren, habe ich darauf verzichtet auf den Kandel zu wandern und habe mir stattdessen ein Plätzchen auf "meinem" Hausberg (Tuniberg bei FR) für das Auto gesucht. Die Grenze der Großfelder JN38 und JN37 läuft genau durch den Tuniberg... Ich habe mich dann für einen Platz im südlichen Feld entschieden, da ich dachte, damit für Stationen aus dem Norden interssanter zu sein.

    Es ging mir auch darum mein altes, verstaubtes Material mal wieder zu aktivieren und einen Praxistest zu machen. Leider war der Himmel kurz nach Beginn des Contests schwarz und ein unheimliches Donnergrollen war zu hören. Der Wind kam auf und in den Böen Antenne drehte sich dauernd aus der gewünschten vorgegebenen Position. Nach nur 5 Kontakten habe ich dann beschlossen die Sache zu beenden und abgebaut.

    Zumindest hier hatte ich Glück. Die ersten dicken Tropfen fielen, als das letzte Material im Kofferraum verstaut war.


    Meine Befürchtungen waren übrigens unbegründet. Die Tempi waren durchweg ok. Meine größte Distanz von JN37UX aus war DK7ZB in JO51AB ... es wäre sicher mehr drin gewesen.


    Aber es hat Spaß gemacht und ich mache sicher wieder mal mit.


    Viele Grüße - Armin

  • Moin,


    war nicht aktiv und hatte es auch nicht geplant. Die Wettersituation war sehr weiten Teilen unseres Nordens von Regen und vielen gut verteilten Gewittern geprägt. Flächendeckend wie lange nicht mehr.

    73 Michael
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~