Computer ins Aus geschossen

  • hm ... habe bei einem Trödler eine Selbstbau PA gem DH9AH mit einem PI Filter und Rollspule etc gefunden und bin dabei das Teil zu reparieren. Nascha ... funktioniert jetzt soweit auch, allerdings ging vorhin einmal die Netzsicherung flöten, der Linuxrechner, ein HP 550-232ng verabschiedete sich natürlich auch. Nunja, den Sicherungsautomaten wieder rein und ... der Rechner schweigt. Messe keine Spannung. Entweder hat sich das Netzteil verabschiedet oder es gibt hier auch die Möglichkeit des Resets, finde dazu aber nichts. Vielleicht hat von euch einer ne Idee.


    Gruß

    Peter

  • Hallo Peter,


    Du kannst das ATX Netzteil ohne weitere PC-Hardware auch testen.

    Dazu musst Du nur Power ON tasten.


    Siehe u.a. hier:

    * http://www.netzteil-test.de/pc…cken-auf-defekte-pruefen/

    * https://www.blinkfueer.de/thema/technik/atx_netzteil.html


    Sind die - alle - Spannungen da, würde ich nur das Motherboard, ohne weitere Karten und Laufwerke anschließen.


    Noch ein Tipp, manchmal ist auch die 3V Batterie leer, so dass man die Bios-Konfiguration löschen muss.

    Dazu Batterie ausbauen und einen Brücke stetzen - CLEAR BIOS - o.ä.

    Warten, Brücke wieder zurück und neue 3V Batterie rein.

    Booten und im BIOS die eigenen Einstellungen vornehmen.

  • vielen Dank für die Tips

    naja, Netzteil läuft, Festplatte auch, am Motherbord angeschlossen, Nada, nichts ... wobei ich mir nun nicht vorstellen kann, dass die Sicherung raushauen dazu geführt hat, dass das motherboard abrauscht. Sehr ärgerlich das Ganze, sehr ärgerlich.

  • Und wie, BIOS-Daten gelöscht?


    Bei mir ist das genau so letzte Woche passiert: 3V Batterie ok, BIOS-Daten gelöscht und siehe das Motherboard bootet wieder.


    Ok das erste mal war das Overclocking wahrscheinlich schuld, der Rechner lief aber schon 2 Wochen problemlos.


    Danach die BIOS-Defaultwerte geladen, Bootreihenfolge eingestellt und soweit wieder alles stabil.


    Der Rechner lief vorher schon ca. 2 Jahre als daily PC problemlos, nun ist er Streaming und NAS Rechner unter Linux.

  • ne, sobald das Netzteil am motherboard angesteckt wird, passiert nichts mehr, weder Festplatte noch Lüfter ....

    Hab die Brücke dann auch in dem eingebauten Zustand gesetzt um zu sehen, ob evt der powerknopf einen an der Klatsche hat, aber wieder nichts, nada.

    Mir ist allerdings nicht klar in welchem Zusammenhang das mit dem Kurzen in der PA zusammen hängen könnte.

    Batterie hatte ich schon ausgebaut und CMOS zurück gesetzt, Batterie hat noch gute 3V, deshalb ist das wohl nicht das Problem.

  • Hallo Peter,


    was ist das für eine PA vom OM Arno , DL9AH . Er hat mit Röhren und auch mit Transistoren gebaut . Es besteht die Möglichkeit, dass es einen Stromfluss über den Schutzleiter gegeben hat.

    Wenn der PC nur Netzspannung bekommt , sollte auf dem großen Steckverbinder mit den vielen Drähten irgendwo ein oder 2 Anschlüsse davon Spannung führen . Dies sind einmal +5V

    vom Hilfsnetzteil und 3 bis 5 V als Einschaltleitung sein . Die Einschaltleitung könnte die grüne Leitung sein, die muss dauerhaft gegen Masse geschaltet sein, öffnen der Verbindung geht der PC aus.

    Ich suche Dir die Belegung dieses großen Steckverbinders heraus und melde mich dann wieder.


    73 de

  • Moin Manfred

    PA ist eine mit Mos Fet, mit IRF 710, 22 Stck, soll bis 20m gehen. Scheint auch soweit ok sein, übersteuert nur extrem schnell. Hier ist die Baubeschreibung:

    http://www.dl9ah.de/index.php?…20DL9AH&seite=1&anzahl=39

    Mit dem Schutzleiter ... kann durchaus sein. Das Problem ist, dass das Netzteil sagen wir mal nicht unbedingt so ist wie das der VDI gerne haben würde, schrieb Arno auch. Aber ich finde es spannend und hat nur 25 € gekostet .... nur wenn ich mir damit den Rechner kaputt geschossen habe, war`s dann doch etwas teurer ...


    Zum Rechner. Wie Uwe mit seinem Tip schrieb, dieses grüne Kabel auf Masse gelegt bringt das Netzteil zum laufen. Die Brücke von oben gesteckt und den 24 poligen Stecker auf`s motherboard gesteckt, nichts passiert mehr, ich muss da mal messen was denn so anliegt.

  • Moin,


    wegen der Steckerbelegung braucht man nicht lange suchen ;-)

    https://de.wikipedia.org/wiki/ATX-Format


    Hast Du denn alle Karten aus dem Board entfernt? Auch den Speicher kannst Du zum Test rausnehmen.


    73, Tom


    PS: Auch wenn es kein Server oder Storage ist, der Hinweis auf die SSD mit HP Firmware muss trotzdem sein:

    https://www.heise.de/newsticke…D-Ausfaellen-4596674.html

  • Hm Tom, ne, ist aber eigentlich nur Grafikkarte und Speicher nebst HD angeschlossen, werde ich morgen aber mal rausnehmen, schaun wer mal, ob und was da noch geht.

  • Hallo Peter,


    ich lade meine Zeichnung jetzt nicht hoch , die Quelle vom Tom passt recht gut. Auf dem violetten Kabel mit 5V-SB , 5V Standby ,

    sollte die Dauerspannung des Hilsnetzteiles anliegen und am grünen Draht so etwa 3V . Den grünen Draht nach Masse , schwarze

    Kabel , dann sollten die Hauptspannungen , 12V 5V 3,3V und auch -12V anliegen . Dein PC-Board macht mit einem kleinen Transistor

    einen Kurzschluss grünes Kabel nach schwarzes Kabel . Wenn diese Funktion kaputt gegangen ist, hilft nur eine Dauerdrahtbrücke.

    Probiere dies erst mal aus, danach wird man weiter sehen.

    73 de