Was mit 5 Watt und Vertikal geht...

  • Hi,


    man kann über Conteste denken, was man will, aber um die Leistungsfähigkeit seiner Station (und die des OP :-) ) zu testen, ist gerade der WWDX gut geeignet.



    (Der KH1 stimmt nicht, sorry!)


    RIG K2; Antenne 10.2 m Draht an 12 Meter GFK-Mast mit Metallzaun als Gegengewicht für alle Bänder



    Also sicher etwas, was man auch mal provisorisch im Garten oder Park aufbauen kann.


    73!

    Peter DL3NAA

    DL3NAA
    Name: Peter
    QTH: Kehl (JN38VN)
    DOK B14, HSC 1023, VHSC 186
    QRP von 80 Meter bis 10 Meter CW


    Life is too short for QRP!

    Satis longa vita - Das Leben ist lange genug! (Seneca)

  • Ja ich mach die Konteste mit um die cw Aktivität zu zeigen und auch da kann man in qrp Oms erreichen die einen sonst nicht hören (wollen) hi.

    WWDX 2019 war ich auch in den Abend- und Morgenstunden mal nur auf 80 mir qrp dabei und es sind so 550 qso mit 80 Ländern entstanden!

    73 de Peter

  • Hallo,

    Ja ich habe auch ein bisschen mitgemacht, auch um zu testen, was geht..

    Peter (DL3NAA), welche Software benutzt Du? Ich find die Aufstellung sehr ansprechend...


    vy 73 de Peter DL1PJ

  • @ Wolfgang: Klar, das Bild ist schon älter (die Antenne auch...). Auch in Kehl ist es herbstlich :-)


    @ Peter: Ich arbeite mit dem SD-Logger von EI5DI (http://www.ei5di.com/) beim Contest und wenn Du dann das Cabrillofile hast, kannst Du es einfach bei http://analyzer.adventureradio.de/ analysieren lassen. Das ist eigentlich für UKW geschrieben, aber so Sachen wie QSOs / Stunde und gearbeitete Länder funktionieren auch für KW.


    73!
    Peter DL3NAA

    DL3NAA
    Name: Peter
    QTH: Kehl (JN38VN)
    DOK B14, HSC 1023, VHSC 186
    QRP von 80 Meter bis 10 Meter CW


    Life is too short for QRP!

    Satis longa vita - Das Leben ist lange genug! (Seneca)

  • Viele größere Conteststationen hören bekanntlich das Gras wachsen. Ich habe den Contest vor Jahren mal in Holice an der 40m-Station mitgemacht, ein echtes Erlebnis mit 1kW und Array 4x10m Vertikal, Andrang rund um die Uhr. Conteststationen stehen halt meist nicht in der Stadt, sondern auf einem möglichst QRM-freien Plätzchen und dazu mit überdurchschnittlichen Antennen.

    Ich höre hier in meinem städtischen QTH, versüßt von im 3-Minutentakt abbremsenden und anfahrenden Straßenbahnen (S-Meter IC7300 steigt von 1 auf 7 an), kaum qrp-Stationen. Fahre ich (zu warmen Zeiten) mit dem Fahrrad ein kleines Stück raus, sind sie auf einmal da, und auch mit dem 7m-Stab (am Fahrrad) zu arbeiten (wenn sie nicht ebenso im Stadtgebiet sitzen).

    Hauptproblem: die XYL will immer mitfahren, aber nicht lange auf einer Stelle bleiben. Da muß es halt schnell (Aufbau, Funken, Abbau) gehen, sonst leidet die Akzeptanz. Und nirgendwo was anbinden/festmachen, irgendeinen stört es eventuell.

    vy 73 Reiner

  • Hallo


    Was mit 5 Watt und Vertikal geht... erleben die SOTA Leute bei jeder Aktivierung. (okay: manche haben auch 10 Watt und eine horizontale Antenne)


    Besonders bei Funkbetrieb mit eher "spartanischen" Geräten oder zumindest Geräten mit kleiner Leistung kann ich mich der Faszinations des "Äthers" nach wie vor nicht entziehen. Das Gefühl, auf diese Weise eine (vielleicht sogar große) Distanz überbrückt zu haben... Kontakt mit jemandem zu haben, der gleich wie ich auch mit ähnlichem Gerät an einer anderen Stelle der Welt hockt, verschafft mir immer wieder ein besonderes Gefühl.

    Dieses Gefühl ist nach wie vor das gleiche, dass ich hatte, als ich mit 12 jahren nachts im dunklen Kinderzimmer vor dem Röhrenradio auf dem Bauch lag, das magische Auge beobachtete und der deutschsprachigen Aussendungen ferner Rundfunkstationen lauschte. - Es liegt trotz allem rationalem Wissen über dieses Thema irgendwo zwischen Gänsehaut, Andacht und Faszination. - Aber es stellt sich eben nur bei qrp ein... und am ehesten bei Kontakten knapp über der "Grasnarbe".


    Vielleicht ist es genau das Verlangen, nach diesem Gefühl, das mich nach Jahren hat wieder aktiv werden lassen.


    Es gab eine Zeit, da hatte ich Zugriff auf eine Clubstation mit dicker Röhren-PA und großem Beam auf dem Dach. Man war ziemlich dominant auf der Frequenz. Ja - es hat auch irgendwie Spaß gemacht. Aber irgendwie war es auch langweilig -


    72 Armin

  • Moin,

    ich habe mich auch schon über mich selber gewundert.

    Obwohl ich einen drehbaren Dipol für 40m in 12m Höhe habe und auch eine Windom Antenne sowie PA zur Verfügung habe. (Alles Eigenbau, incl TRX mit Redpitaya)

    Sitze ich im Sommer gerne auf der Terasse und bastle mir kleine Behelfsantennen und funke mit dem Qrp99 oder gelegentlich auch mit dem FT-817 rum.


    QRP übt schon etwas aus.