Oldies but goodies

  • Moin Mike,

    Wobei ich Günter Recht gebe: Wir entscheiden selber, was wo hinkommt. Das soll auch so bleiben!

    Leider nicht.


    "Wer denkt, Vorratsdatenspeicherungen und „Big Data“ sind harmlos, der kriegt hier eine Demo an Spiegel-Online."

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    73, Tom

  • Werbung bzw. Öffentlichkeitsarbeit für den Amateurfunk und speziell für QRP ist absolut notwendig. Jetzt macht einer mal was und bekommt gleich die große Keule übergebraten........ Schade. Peter, laß dich nicht unterkriegen.

    Ich bin selbst den "Social Medias" gegenüber mißtrauisch und vorsichtig. Trotzdem weiß ich, daß man viele Leute, auch evtl. Nachwuchs, heute anders kaum noch erreicht. Wer sämtlichen "Datenkraken" absolut entgehen will, zieht am besten den Netzwerkstecker seines PCs, bzw. schaltet sein WLAN ab und wirft das Smartphone weg.


    Schön finde ich, daß die von Peter genannte FB-Gruppe barrierefrei, also ohne Anmeldung von jedem gelesen werden kann. Prima! Ich habe zwar einen FB-Account, bin aber nur selten eingeloggt. Da nervt es, wenn einige wie selbstverständlich auf Facebook verlinken in der Annahme, jeder wäre mit jedem Gerät jederzeit dort angemeldet. Nein, bin ich nicht. Also, ein Pluspunkt für diese Initiative. Just my 2 Cents......


    73

    Marcus

  • Ich würd jetzt mal sagen, niemand hat Peter gegenüber die Keule gezogen. Er hat seine Aktivität dort angekündigt, was niemand an sich kritisiert hat; die Kritik bezieht sich auf die Plattform an sich, und niemand hat behauptet, dass man dort nicht auch Positives schaffen kann.


    Aber ich glaub nicht, dass man die Jugend nur dann erreicht, indem man ihnen Futter auf den entsprechenden Kanälen anbietet; im Gegenteil finde ich es nötiger denn je, der Jugend zu zeigen, dass es eben noch etwas anderes gibt als FB, YT, Twitter und weiss ich was; ich seh da durchaus eine gefährliche Entwicklung, die für mich schon fast Züge von Entfremdung und Perversion hat; ich glaube nicht, dass wir dem noch Vorschub leisten sollten.

  • @ Tom


    Ich kenne diesen Vortrag vom CCS Treffen er ist sehr gut.


    jetzt wird hier aber Einiges wild durcheinandergewürfelt. Die Sitten auf einigen sozialen Medien, die Datensammlung von Facebook, Whatsapp, Twitter und Co und die Wirkung von intelligenten Algorithmen, die durch Verknüpfung von im Web vorhandenen persönlichen Daten einen Menschen gläsern machen. (Der Gegenstand des Vortrags vom 33cS)


    Insbesondere sind es die Algorithmen, die uns bedenklich stimmen sollten. Dabei bitte nicht vergessen: alle Algorithmen benutzen Daten, die wir großteils freiwillig ins Netz gestellt haben. Kein Mensch wird gezwungen Whats App zu benutzen und das Häkchen zu machen, das Whatsapp erlaubt die Kontakte auszulesen. Niemand zwingt dazu, sein persönlichen Bewegungsprofile, Urlaubsfotos, Likes und sonstige private Dinge auf Portalen wie Facebook öffentlich zur Schau zu stellen. Und jeder der eine Webseite betreibt oder auf QRZ.com präsent ist, stellt Informationen über sich freiwillig zur verfügung


    Fazit: Viele Daten die per Algorithmus verknüpft werden können, sind freiwillig und oft allzu freigiebig von uns ins Netz gestellt worden.Es nutzt wenig über das böse Facebook zu jammern - die wissen nur, was man ihnen zu wissen erlaubt hat. Und das ist noch harmlos gegen das, was durch intelligente Verknüpfung von freiwillig preisgegebenen Infos von uns an Information im Web verfügbar ist - weil wir es selber reingestellt haben. Also: nicht jammern und pauschal verdammen, sondern mit mehr Sorgfalt mit der Preisgabe seiner Daten umgehen. Wer meint, seine informationelle Selbstbestimmung vollständig wahren zu wollen, sollte einen Bogen ums ganze Internet machen.


    73

    Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

    Edited 5 times, last by DL4ZAO ().

  • Moin Guenter,

    Fazit: Alle Daten die per Algorithmus verknüpft werden können, sind freiwillig von uns ins Netz gestellt worden. Also bitte jetzt nicht über das böse Facebook jammern. Die sind harmlos gegen das, was durch intelligente Verknüpfung von freiwillig preisgegebenen Infos von uns an Information im Web verfügbar ist - weil wir es selber reingestellt haben. Also: nicht jammern und pauschal verdammen, sondern mit mehr Sorgfalt mit der Preisgabe seiner Daten umgehen.

    Ich stimme Dir da voll zu!


    Ich wollte mit dem Beitrag vom 33C3 nur Bezug auf die Aussage nehmen, dass wir selber entscheiden, wo welche Daten hinkommen. Das koennen wir eben nicht. Wir stellen freiwillig Daten ins Netz. Was aber mit diesen Daten gemacht wird und wo die abgelegt werden und wie die verwertet und ausgewertet werden, da haben wir keinen Einfluss mehr drauf.


    Darum ist die von Dir erwaehnte Sorgfalt mit der Preisgabe wichtig.


    Ich persoenlich habe da wenig Sorgen mit. Der aelteste Beitrag von mir, den ich je im Internet gefunden habe, ist im Usenet von 1989 gewesen. Bei mir ist also Hopfen und Malz verloren ;-) Nur Facebook hatte ich dann geloescht, weil ich dieses Gehaue und Gesteche einfach nicht mehr lesen wollte. Vielleicht ist das ja heute anders, ist ja auch schon 2 oder 3 Jahre her.


    73, Tom

  • Nur noch zwei Bemerkungen:


    Mir persönlich geht es ausschließlich darum, dass man meine, im Forum intern gepostete Beiträge, nicht ohne weiteres auf andere Plattformen überträgt oder verlinkt. Zum Einen ist das auch anderswo nicht üblich und zudem reagieren immer mehr Leute hierauf inzwischen sensibler. Und das ist aus meiner Sicht auch gut so.

    Das QRPforum ist offen und es lesen hier mehr Bots mit als user. JEDER Beitrag, den du hier schreibst wird so wie er ist also mit Call, Namen und allem Drumherum ausgelesen und lässt dich entsprechend im Internet finden. da braucht niemand etwas zu verlinken, dass ist so. Wenn man das nicht will, dann bleibt einem nichts anderes übrig, als das Internet zu meiden.

    Tom du hast ein gutes 33C3 Video verlinkt, dazu etwas mehr. Die CCC Leute sind ja bekannt für ihren kritischen Umgang mit dem Internet. Weniger bekannt ist es vielleicht bei unseren Usern im QRP Forum, das es eine aktive CCC Gruppe von Funkamateuren im DARC gibt, das ist der OV D23

    D23 war der erste überregionale OV in DL D steht für den Distrikt Berlin, 23 für die Chaoswelle, komplett heisst der OV D23, Freunde des CCC. (Nicht OV D23 CCC weil das aus bestimmten Gründen die Leitung des CCC nicht wollten.

    D23 wurde gegen heftigen Widerstand gegründet weil die Satzung so einen OV gar nicht hergab (meinten einige Leute) Ich war Gründungsvater, weil ich einige alte Zöpfe für eine der Ursachen halte, die für die Schrumpfung des Amateurfunks in DL verantworlich sind und für mich perönlich ist mein Engagement für den D23 bis heute eine meiner besten Unterstützungen für den Amateurfunk die ich neben der DL-QRP-AG eingebracht habe.

    Heute gilt D23 als eine Erfolgsgeschichte. Mehrere Jahre waren D23er Distrikt Vorsitzende oder Stellvertreter hier im Distrikt Berlin, der OV hat inzwischen > 100 Mitglieder, niedrigstes Durchschnittsalter, größter Anteil YL (nicht mitgebrachte Freundinnen, Egefrauen, sondern aktive YL von Contest über DX bis Selbstbau. Selbstverständlich ist D23 neben seiner großen Präsenz auf jedem Chaos Kongess auch auf Facebook aktiv, sie wollen ja weiter neue Leute zum Amateurfunk bringen (https://www.facebook.com/groups/chaoswelle/)


    Wer heute erfolgreich sein will und das gilt auch und besonders für die Clubarbeit ist ohne das Internet außen vor ob er das wahrhaben will oder nicht. Ganz ohne Nebenwirkungen geht nichts mehr, aber man diese in Grenzen halten. Beim Internet wird gerne das große Geschütz aufgefahren obwohl es nichts ändert, einen nur einschränkt, aber es ist ja bequem, weil man persönlich keine Nachteile wegen Werweigerung befürchten muss. Dabei wird völlig übersehen, dass die Datensammlungen auf anderen Gebieten weitreichende Folgen haben. Ob es die Checkkarte zum Öffnen der Türen ist vin der die Personalabteilung dann erfährt, wie lange man zum Klo war oder das Handy, das permanent unser ewegungsprofil aufzeichet oder ..... ach ich lass dam mal, das wisst ihr alle selbst.


    So, für mich ist das Thema damit erledigt zumal ich voraussehen konnte was passiert, wenn ich die Reaktionen auf die Umstellun des Forums bedacht habe. :-)
    ( DL1JGS, warum kommen die Smileys jetzt immer so klitzeklein? Das nervt) :thumbsup:

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Moin Wolfgang,

    Mir persönlich geht es ausschließlich darum, dass man meine, im Forum intern gepostete Beiträge, nicht ohne weiteres auf andere Plattformen überträgt oder verlinkt.

    Das kannst Du doch gar nicht verhindern. Dieses Forum ist wie Deine Webseite oeffentlich. Es kann also jeder auf Deine Beitraege verlinken. Automatisch, manuell - wie auch immer. Die Suchmaschinen (andere Plattformen) machen das permanent und dort findest Du auch automatisch erzeugte Links auf Deine Beitraege hier im Forum (und nicht nur hier im Forum).


    73, Tom

  • Moin Peter,



    Heute gilt D23 als eine Erfolgsgeschichte. Mehrere Jahre waren D23er Distrikt Vorsitzende oder Stellvertreter hier im Distrikt Berlin, der OV hat inzwischen > 100 Mitglieder, niedrigstes Durchschnittsalter, größter Anteil YL (nicht mitgebrachte Freundinnen, Egefrauen, sondern aktive YL von Contest über DX bis Selbstbau. Selbstverständlich ist D23 neben seiner großen Präsenz auf jedem Chaos Kongess auch auf Facebook aktiv, sie wollen ja weiter neue Leute zum Amateurfunk bringen (https://www.facebook.com/groups/chaoswelle/)

    Und auf Twitter https://twitter.com/DARC_D23 ;-)


    Ich war schon mal nahe dran, dorthin zu wechseln, hatte mich dann aber dazu entschlossen, doch lieber im lokalen OV etwas mehr fuer den Minimalismus im Amateurfunk zu tun. Dieses Jahr wird das noch nichts, weil ich noch so viele Umbauarbeiten vor mir habe. Aber ich habe da ja was in der Pipeline und die Leiterplatten fuer die "Neuauflage" des Sierra liegen hier auch noch. Da wird dann bestimmt ein Vortrag draus werden.


    Auf jeden Fall haben die beim CCC immer tolle Vortraege - ich will den nicht als direkten Link hier reinstellen - aber der hier ist auch super:

    30C3 - Bullshit made in Germany by Linus Neumann


    Ansonsten bin ich ja echt netzaktiv - aber von FB habe ich mich verabschiedet. Nach den letzten Berichten ist die juengere Generation auch kaum bei FB, eher WhatsApp, Instagram (ich weiss, gehoert alles dazu) und PInterest.


    Ich finde Dein Engagement da trotzdem gut und richtig! Nur auf Facebook und Google rum zu hacken bringt nichts. Selbst unsere Regierung ist massiv daran interessiert, alle Daten ueber uns zu bekommen. Das ist ein grundsaetzliches Problem des offenen Internets und der modernen Technik und das muss man kritisch sehen und immer im Auge behalten, was ja unter anderem der CCC tut.


    73, Tom