Teensy 3.6 Convolution SDR (DD4WH)

  • Hallo Dirk,


    nach > 30 Jahren Erfahrung im Platinen-Selber-Herstellen könnte ich ein kleines Büchlein mit meinen persönlichen Erfahrungen dazu füllen, aber das ist ja nicht da Thema dieses Threads.

    Ich kann nur jeden ermutigen, die Herstellung mal auszulagern und z.B. hier ein paar Platinen machen zu lassen:

    https://jlcpcb.com/


    5 Stück 100x100mm 2-lagig durchkontaktiert kosten 2$ plus 6$ Versand.

    Ich denke auch darüber nach, den ganzen Kram mal zu entsorgen und die Chemikalien hier im Keller mal loszuwerden.


    73

    Markus

  • 5 Stück 100x100mm 2-lagig durchkontaktiert kosten 2$ plus 6$ Versand.

    Und die Moral dabei? Stichworte Kinderarbeit, Gesundheitsschutz, Umweltschutz, Smog usw.
    Ich bleibe bei unseren Mengen bei Eurocircuits, da weiß ich, dass Standards eingehalten werden und bei kleinen Stückzahlen haben ja hier im Forum schon viele OM ihre Platinen bei Dirk machen lassen :-)

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Erste Lichtblicke

    Nachdem ich die Leiterplatte komplett verzinnt hatte, ließ sie sich auch bestücken.

    Software:

    - Arduino IDE

    - Teensyduino (Erweiterung zur Anpassung des Teensy an das Arduino- System)

    - die notwendigen Bibliotheken geladen

    - das Programm von DD4WH übersetzt und in den Teensy geladen

    - > Display blieb grau (nicht dunkel).

    Durch längeres Studium des Quellprogramms fand ich die Ursache: Es muss zwingend eine SD- Karte gesteckt sein!

    Nun sieht es so aus. Noch reagiert das Gebilde nicht auf die Dreh- Encoder,

    - aber das wird auch noch... Nachtrag: Es funktioniert immer besser!



    Neuester Stand: Mit HDSDR spielt es.


  • Erster Eindruck: Erstaunlich guter Empfang

    Bisher hatte ich nur mit 2 m Draht, auf dem Dach liegend getestet.

    Nun, am 2 * 40m Dipol bringt das Gerät (im Vergleich zum IC706) erstaunlich saubere Signale.

    Kein störendes Hintergrund- Prasseln.

    Ich bin begeistert von Aufwand <--> Resultat.

    Sicher kann man durch Band- bzw. Tiefpassfilter und einen Abschwächer die Empfangseigenschaften noch verbessern,

    (beides ist bereits in der Software implementiert.)
    Für mich persönlich dient das Ganze zum Kennenlernen der neuen Verarbeitungsprinzipien.

  • Danke für Euer Lob, Günter und Uwe,

    aber bevor ich mich nun selbstgefällig in den Sessel setze,
    sind mir doch ein paar verbesserungswürdige Dinge aufgefallen:

    - Es gibt zwei Menüs, durch die man sich mit zwei up/down Tasten bewegen kann.
    - Menü 1 umfasst 19 Punkte, Menü 2 sogar 34 Punkte.

    Man muss also manchmal ziemlich oft die Tasten drücken,
    aber vor allem behält man ohne eine Liste keinen Überblick über das Ganze.
    Dabei hat das Gerät doch einen Grafik- Bildschirm!


    Hier werde ich ansetzen, um die Bedienbarkeit zu verbessern.

    73, Wolfgang