Schwarmwissen zum Thema Pedestrian Mobile gefragt

  • Auf Grund konkreter Anfragen, die ich alleine nicht vollständig beantworten kann, mach ich mal diesen thread auf. Ich hoffe, dass das "Schwarmwissen" etwas mehr Licht ins Dunkel bringt.


    Worum geht es?
    Einerseits eine "Modeerscheinung", die verstärkt aus den USA zu uns rüberschwappt, andererseits laut Aussage eines OMs wohl z.B. im Nationalpark Bayrischer Wald DLFF001 die einzige Möglichkeit einer Aktivierung, da die Ranger nur "Handfunkgeräte" zulassen.



    Welche Antennen benutzt ihr für solche extremen Anwendungen?

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Hallo Peter,


    ich habe das noch nie gemacht, aber eigentlich geht es ja nur mit einer Angelrute am Rucksack. Und einem Gegengewicht, dass man hinter sich her zieht. Ungefähr so, wie die militärischen Tornisterfunkgeräte verwendet werden.


    73 Daniel DM3DA

  • Habe das vor im letzten November an der Ostsee gemacht auf 10m.
    VX1210 Manpack Transceiver (maximal 20 Watt, in diesem Fall aber auf 5 Watt umgeschaltet).
    Mit ATX1080 Antenne und ca. 5m Draht als Gegengewicht nach Kreta.
    53 Report bekommen.
    Wichtig bei PM ist, daß sowohl Funkgerät mit Spannungsversorgung als auch die Antenne getragen werden.

  • Hallo,


    auf eine solche Idee bin ich noch nicht gekommen, aber ueberm Teich laufen die im Park rum und funken. Frueher gab es mal 20m und 40m SSB-Handfunken aus japanischer Produktion, die so eine Art Teleskopantenne benutzt haben.


    Mir faellt, da die Outbacker ein, die ich schon mal am Fenster hatte und MFJ 1899T http://www.mfjenterprises.com/…t.php?productid=MFJ-1899T Aber bei MFJ bekomme ich immer Zaehneklappern, obwohl die noch weitere Antennen haben ... aber scheinbar nicht in DL.


    73 de Hajo

  • Ahoi Zusammen,


    anbei die Vorstellung meiner /PM Station.


    Eine alte Wander-Kraxe dient als Träger der 4 Meter Angelrute. Diese wird als Vertikalantenne über eine Spule mit variablen Abgriffen für die Bänder 40/30/20 genutzt.
    Als Gegengewicht ziehe ich 2 Radiale in unterschiedlichen Längen hinter mir her.
    Als TRX nutze ich dazu einen ELECRAFT KX1 mit ATU.
    Als Taste ist ein Bausatz von den QRPGUYs an einer ALTOIDS Dose im Einsatz.
    Stromversorgung kommt aus einer selbstgebauten NiMH „Powerbank“ mit 12Volt und 2800 mAh.


    Europaverkehr auf 40 und 30 Meter ist mit guten Rapporten bei ca. 2 Watt Ausgangsleistung in der Regel sichergestellt.


    Gewicht habe ich noch nicht gewogen. Geschätz kommt alles zusammen auf ca. 1,5 -2,5 kg. Das könnte ich ja mal morgen machen.


    Anbei ein paar Bilder vom heutigen Betrieb auf 40 Meter und QSO mit G0DZB/P. 2WAY QRP QSO beide RST 559.


    Bei Fragen und/oder Anregungen bitte hier über das Thema melden. DANKE


    72 de sTef