z.B. CQ per WSPR? Oder nur um Ausbreitungsbedingungen zu ermitteln?

  • Hallo zusammen,
    vielleicht blöde Frage, vielleicht auch nicht:


    Für WSPR mit 1..5 Watt könnte ich mir ja einen separaten kleinen autarken Transceiver mit eigener Antenne hinstellen, der immer nebenher läuft, wenn ich zuhause bin.


    Per WSPR werden i.d.R. nur Rufzeichem, Sendeleistung (abgestrahlte ERP, EIRP oder Sender-Ausgang?) und QTH-Locator geschickt und per WSPR-SW in eine Datenbank eingetragen.
    Dazu müsste der autarke Transceiver mit dem Internet verbunden sein.


    Nun ist WSPR ja eigentlich ein Datenübertragungsverfahren und nicht nur eine Internet-Datenbank.


    Könnte man z.B. per WSPR quasi CQ senden, z.B. mit einer Frequenzangabe und 'J3E', um danach dort eine 'richtige' erfolgreiche Funkverbindung zu führen, die auch eine QSL-Karte rechtfertigen würde?


    Neben einem CQ und einer Frequenzangabe könnte man ja auch einen Haufen anderer Informationen per WSPR übermitteln, ich wollte mit dem CQ-Ruf nur mal ein Beispiel nennen.


    Wird WSPR nur genutzt, um um Ausbreitungsbedingungen zu ermitteln, oder auch für andere Informationsinhalte?


    Gibt es also WSPR-Anwendungen, wo der Transceiver nicht mit dem Internet verbunden ist?


    BTW: Auch ganz nett, aber nicht ernst gemeint, wäre sowas wie:

  • Hallo Thorsten,


    Du könntest JT65 verwenden. Damit lassen sich vollständige QSOs führen. Wobei der Informationsaustausch natürlich begrenzt ist. Ich sehe JT65 als "WSPR mit CQ-Rufen". Aber vielleicht gibt es mehr Unterschiede als nur der Automatisierungsgrad. Ich bin da kein Experte.


    73 Daniel DM3DA

  • WSPR = Weak Signal Propagation Reporter ... Das sagt schonmal aus das es sich um einen Mode handelt mit dem man die Ausbreitungsbedingungen extrem leistungsschwacher Signale checkt, also Bakenbetrieb.
    Ob quasi QSO Betrieb möglich wäre k.A. aber ich kenne niemanden der das so betreibt und auch der Aufbau der WSPR Software gibt das nicht wirklich her. Wäre auch die Frage ob ein WSPR QSO Mode einen wesentlichen Vorteil gegenüber dem, auch sehr schmalen, JT-9 hätte.


    Wenn man WSPR für sich selbst nutzt um zu sehen wo man gehört wird benötigt man natürlich nicht zwingend Internet, die Software dekodiert ja und man bekommt auch angezeigt welche Stationen dekodiert werden, es wird dann eben nur nicht in die WSPR Datenbank eingespielt, abrufen tut die Software dort sowieso nichts.


    ;);)

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Hallo Torsten,


    in WSPR gibt es einen QSO Modus, siehe z.B. hier. Ob dies noch benutzt wird, kann ich nicht beurteilen.
    Die Genauigkeit der Uhr muss +- 1 Sekunde sein, unabhängig vom Mode. Hierzu nimmt man meist das Internet oder DCF77 (siehe hier).

  • Ist das wirklich eine Aussagekraft, wenn per WSPR ein Land erreicht wird, dass es auch mit "Klassischer Technik" funktioniert?


    Ein vernünftiges, referenzierbares Bakensystem mit Transceiverleistung ähnlich des NCDXF auf 30m, 40m und 80m ausgeweitet, das würde was hergeben! Computermäßig aufgearbeitete Signale jenseits der Rauschgrenze sind meines Erachtens nicht wirklich hilfreich, wenn auch Aussagekräftig.

    Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral.


    John James Osborne, englischer Dramatiker, 1929–1994

  • Die Baken auf 30/40/80 m will aber niemand bei der IARU R1. Die haben ja bereits gemosert wegen der paar Baken bie oberhalb 10.130 senden, nur gegen die deutsche Funkwetterbake hat man offensichtlich nichts. Wenn man also CW Baken dort nicht möchte wird halt gewispert ;);)
    Hab öfters WSPR (ohne TX) mitlaufen um zu sehen was bei mir dekodiert wird. I.d. Regel komme ich dann dort auch mit 5W CW hin wenn den tatsächlich jemand dort QRV ist/wäre ;);)


    Was den QSO Mode betrifft Danke für die Info, war mir persönlich nicht bekannt und die Inhalte sind wohl auch arg begrenzt, da mache ich dann lieber (wenn überhaupt noch) JT-65/JT9 mit WSJT-X. ;);)

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Dake für Eure Hinweise. 8)


    in WSPR gibt es einen QSO Modus, siehe z.B. hier.


    "QSO-Modus" und "JT65" waren die Stichworte! :) Ich habe damit die Beschreibung des QSO-Ablaufs hier gefunden, mit WSJT 7 mit WSPR geht das wohl:


    Quote

    Die aktuelle Version (ab 1.0) von WSPR kann zusätzlich Aussendungen im QSO-Modus empfangen, aber nur im Baken-Modus senden.


    Weitere Informationen können mit den änderbaren Texten Tx6 ausgetauscht werden.

    PS: Und JT65A kannte ich bis eben auch noch nicht. Auch nett.