Posts by DF2OK

    Das Tool erzeugt aus Texten Audiofiles mit vielen einstellbaren Parametern

    Moin Hans-Gerd,


    Tom hat Recht. Ich nutze das Tool ebook2cw auf dem Windows-Rechner, um mir zum Gehörlesetraining die unterschiedlichsten Texte aus AFU und dem täglichen Leben zu Gehör zu bringen. LCWO ist gut, hat aber zuwenig Optionen. Bzw. muss man sie in der Konfiguration immer umstellen.


    Für die Umwandlung durch ebook2cw nutze ich die beim Runterladen des Paketes vorgegebene Batch-Datei, die ich für die jeweiligen Zwecke kopiere und mit den Parametern anpasse. Habe derzeit 15 dieser Batch-Dateien und brauche daher kein Kommandozeilengefringel. :-) So eine Datei frisst ja heute keinen Platz mehr. Einmal mit allem Möglichen "Kram" drin erstellt, kopieren und dann nur noch anpassen. Fertich.

    Textfiles zum Üben gibt u.a. auf meiner Seite.


    Ich starte also eine angepasste Batch-Datei, gebe im Laufe des Dialoges nur den Dateinamen des Textdokumentes ein und schon gibts das passende MP3-File. Absolut einfach und genial. Möchte das Teil nicht missen. Gibt auch eine GUI, aber die nutze ich nicht. Höre die MP3-Files auf dem Smarty und meistens im PKW über einen kleinen Radiosender auf einer freien UKW-QRG.


    Hier mal eine Batch-Datei als Muster. Die ist nun nicht lupenrein sauber programmiert, lauter REM drin. Aber darum gehts nicht. ;) Der eigentliche Befehl steht in Zeile 34. Die Datei isomap.txt habe ich für meine Bedürfnisse ebenfalls angepasst. Also keine Umlautwandlung von Ü in UE oder sowas. Ich gebe Umlaute sowie CH und da ich das in DL auch oft höre, wirds mit trainiert.


    Die Batch-Datei hat einen passenden Namen, so dass ich erkenne, was ich als Ergebnis haben werde. Ferner sehe ich an den programmierten ID-Tags im MP3-File, um was es sich handelt. Die folgende heisst "EBOOK_40-03-660.BAT". Bekomme also eine Datei mit Tempo 40, 0,3-facher längerer Wortpause und einen Ton von 660 Hz.

    nie von einem OM gelesen, dass ihm so etwas passiert ist

    Moin Peter,


    glaubst Du allen Ernstes, derjenige würde das öffentlich machen?

    Ich mache seit 1978 Mobilfunk

    Ich seit 1977. Schön, dann hast Du Glück gehabt. Oder ein sehr altes Auto. ;) Bei mir reichten 12 Watt auf UKW, um einen Fahrtrichtungsanzeiger ausser Tritt zu bringen. Schon vor 20 Jahren. Und nein, das war kein Halbleiterrelais. War auch nur rechts..

    wird der nachfolgende Verkehr auch sehr ueberrascht schauen

    Und noch mehr, wenn irgendwelchen Effekte der eigenen Aussendung nicht auf das eigene, sondern auf andere Autos wirken. Wenn der Tempomat im Auto vor Dir an dem Überweg, wo grade ein Kind die Straße quert, plötzlich Gas gibt...

    Könnte noch mehr Beispiele aufzählen. Autobahnüberholsituationen etx.


    Sicher, die Hersteller testen EMV-Verträglichkeiten. Gehen aber nicht von jemandem aus, der mit max. Leistung auf KW HF-Felder erzeugt, die dann ggf. nicht bewältigt werden. In der Technik ist (fast) nix unmöglich.


    Ich würde das ganze Thema aus den o.g. anderen Gründen nicht auf die leichte Schulter nehmen.

    Inwieweit Mobilfunk bei der heutigen Verkehrsdichte noch sinnvoll ist

    Moin Andreas,


    das ist die eine Sache. Viel interessanter und vor allen Dingen entscheidender sind die Bedingungen des Herstellers, die mitlerweile ganz genau festlegen, wo Antennen für Funk zu montieren sind. Zudem sind die Ausgangsleistungen verschiedener Frequenzbereiche zu beachten. Gibt ja Fahrzeuge, wo das gar nicht mehr möglich ist. Dabei ist es m.W. nach egal, ob man fährt oder nicht. Zuviel HF an falscher Stelle kann die Elektronik beschädigen. Ich wäre da vorsichtig. Zudem ist eine Mikrofonbedienung während der Fahrt trotz teilweiser Mißinformationen nicht mehr erlaubt. Also auch eine Freisprecheinrichtung muss her. PTT-Schalter am Knüppel, wie ich es im alten Auto hatte - verboten. Morsen während der Fahrt dann auch nicht mehr. Gut, APRS geht noch, aber auch hier: Schauen, wo das montiert werden darf.


    Ein Verstoß gegen die Vorschriften der Fahrzeughersteller kostet zudem die Zulassung. Und das den Versicherungsschutz. Also Augen auf beim Autokauf. :)