Posts by dm4ea

    kurzes Feedback: leider habe ich es nicht ab Sendungsbeginn geschafft, erst gg. 2130 (loc) konnte ich einschalten.

    Um auf Nummer sicher zu gehen, habe ich zunächst den IC-703 am Hille-Dipol genommen, das war dann eine leichte Übung.

    Danach habe ich den kleinen TRF-RX 'Urmston' https://www.kanga-products.co.…e-urmston-regen-receiver/ angeklemmt.

    Mit dem ist die Frequenzssuche und genaue Einstellung schon eine Herausforderung, also Rückkopplung angezogen und den Träger geschwind mit dem Icom eingefangen. Dann einen Schenkel vom Hille als Antenne an den Regen und nach ein bisschen fine-tuning & Spielerei mit ATT, REG & VOL auch QSA5 mit dem Simpel-Konzept 8) Im Anschluss den langen Draht abgeklemmt und durch knapp 1m Messstrippe ersetzt, bisschen nachstimmen, fertig. Voller Erfolg!

    Konzertsaal via KW/ AM, das hat mal wieder Spaß gemacht!
    Nochmal danke für's Verlinken, wäre mir sonst durchgegangen.


    73, Tom 4 . .-

    Selbst noch nicht probiert, aber ich stelle mir eine Strandmuschel recht praktisch vor. Leicht, schnell aufgebaut und für 90% aller Fälle genug Wetterschutz. Bei absehbar schlechterem wx muss ich nicht draußen funken ;) Isomatte rein, macht einen trockenen, warmen Platz zum Sitzen & schafft zusätzlich sauberen Ablageplatz.


    73, Tom 4 . .-

    Hallo Wolfgang,


    ich habe den 703 schon sehr lange, habe ihn kurz nach seiner Markteinführung Ende 2002/ Anfang 2003 bei Radau-Funk gekauft.

    Der Trx ist mein Alltagsgerät, ich mache 90% CW, den Rest SSB.

    Ich habe das 250Hz-Cw-Filter drin, das mir so manche Verbindung an der Grasnarbe gerettet hat.

    Ansonsten höre ich des Klangeindrucks wegen lieber ohne dieses schmale Filter. An anderen Rx gefallen mit Filterbandbreiten von 400..450Hz subjektiv besser.

    Antennen sind nur einfache Drähte, W3EDP, Hille-Dipol höchstens 7..8m hoch oder /p auch mal 2x13,5m aus der 25m-Rolle Lautsprecherlitze.

    Einen Beam oder eine Vertikal hatte ich noch nie. All das passt die interne ATU, über den 1:4 von qrpproject von 160-6m an (der Hille geht auf 160 nicht).

    Conteste mache ich nicht, in der Nachbarschaft habe ich nur wenige aktive QROs, Großsignalfestigkeit ist also kein Thema.

    Ich höre alles, was das lokale QRM am Stadtrand von Berlin so zulässt, die ozeanischen/ pazifischen DXpeds der vergangenen Monate/ Jahre sind das also nicht gewesen. Was sonst im Cluster aufpoppt, kriege ich regelmäßig auch hörbar hin.

    Bei einem OM am Rande des Schwarzwalds habe ich den Rx an einem OptiBeam und einer hohen, freien Doppelzepp mit einem K2 vergleichen können, wir fanden keinen nennenswerten Unterschied.

    Über die Jahre kamen so etwa 150 bestätigte DXCCs zusammen, ich habe alle Kontinente inkl. Antarktis gearbeitet.

    Ja, das Tastrelais klappert vernehmlich, das wird ja häufig moniert. Für mich kein Killkriterium. Schon, um mein Umfeld nicht zu nerven, habe ich regelmäßig Kopfhörer auf, in der Natur /p sowieso. Und außerhalb des Shacks hört das Klappern auch niemand mehr. Ansonsten fällt mir kein einziger Negativpunkt ein.


    Ich gebe das Gerät in dem Moment ab, in dem man mich mit den Füßen voraus aus der Wohnung trägt. Noch Fragen? ;)


    72, Tom 4 . .-

    Hallo,


    bin gerade auf der Suche nach einer Bauanleitung für diese Antenne für 2 und ggf. auch 6m.

    Ich meine, das war mal irgendwo gedruckt, kann jmd mit einer Quelle oder einem Link helfen?

    Im zwischenzeitlich umgezogenen DB3OM-Forum finde ich nichts.


    73 & Dank vorab,

    Tom 4 . .-

    Hallo SWL Edi,


    ich habe Dir eine Mail an die auf Deiner website verlinkte Kontaktadresse geschickt, sie enthält im Anhang den zugesagten Scan der R-104M-Schaltung.


    2,7MB sind zuviel für ein upload hier und ich hatte keine Zeit, am Scanner im QRL lange mit den Einstellungen zu spielen ;)

    Sollte allgemeines Interesse daran bestehen, komme ich aber wohl nicht umhin...


    72, Tom 4 . .-