Posts by OE8EPK

    Hallo an alle Antwortenden,


    Danke für die vielen ANtworten. Es läßt sich herauslesen, daß die neuen Flußmittel spez. für SMD tatsächlich per Alökohol abgewaschen werden können und Langzeitschäden nicht entstehen.

    Wir haben ja seinerzeit unsere Chassie gelötet, indem wir vorher Zinkschnitzel in verdünnter Salzsäure aufgelöst haben. Es entstand das sogg. "Lötwasser". :)

    Kollophonium in Alkohol war das Standardmittel um die selbstgestrickten Leiterplatten vor Korrosion zu schützen. Die Zeit und der Fortschritt bleiben nicht stehen.

    Herrlich anzusehen, wenn sich der SMD-IC, dank dieser Lötpaste, von selbst zentriert, wenn man mit Heißluft lötet. :)

    73, de Egon

    Hallo,


    auf Ebay finden sich in etwa gleich viele Angebote beider IC-Typen. Da ich nicht annehme, daß Tom MC1466L daheim herumliegen hat, ist es sicher einfacher, den Original Type zu besorgen. Zumal der MC1466 schon einige Überraschungen parat haben kann. Gemeinsam dürfte bei Beiden die Anfälligkeit gegen Störungen von Außen sein.


    HTH, Egon

    Hallo,


    Peter, Max und Pascal danke für die Infos!


    Zu Dirk noch eine Bemerkung. Du hast das richtig erfasst, wie ein Entenschnabel. Die Klemmen waren seinerzeit total modern, weil man mit der kleineren klemme auch bei den IC, einzelne IC Kontakte erfassen konnte. Im Laufe der Jahre sind die Kanten der "Schnäbel" abgeschliffen und die Kontaktkraft hat nachgelassen. Der Rest ist aber noch immer sehr gut. Hochwertige vieldrähtige Litze, sauber gecrimpt, auch bei den wertigen Bananenstecker.

    Darum suche ich ebenbürtigen Ersatz. Natürlich sind für Drähre, Krokoklemmen die erste Wahl.


    73 de Egon

    Hallo Joerg,


    danke für die Antwort. Meine sind einpolige Meßkabel, aber vielen Dank für die Kelvin Kabel Info.

    Seit ich das neue Multimeter habe , suche ich auch nach solchen Kabeln. Besitze so was nur mit BNC. Wäre schadem die abzuschneiden. :-


    73 Egon

    Hallo,


    das trifft sich gut. Ich bin auf der Suche nach diesen Klemmen auf dem Bild. Sie haben mir jahrelang gute Dienste geleistet, sind aber in die Jahre gekommen und klemmen nicht mehr gut.

    Ich hab schon alles abgeklappert, konnte sie jedich nicht mehr finden. Anscheinend bei R&S gekauft. Hat jemand vielleich Informationen dazu?


    73 de Egon


    Hallo,


    ich habe meinen Meß-Gerätebestand etwas aufgefrischt. Messungen sind jetzt nicht mehr so das Problem. Aufgefallen ist mir folgendes:


    2.Bild 0 dBm Generator ca. 36 Jahre alt noch mit Quarzoszillator mit FET plus zusätlichem Ausgang

    für S9, also -60dBm.

    1. Bild Neuer 0 dBm Generator von 2020.


    Interessant ist der Generator _alt viel bessere Oberwellenabstände hat, als die neue Versin.


    Hallo,


    mich würde es brennend interessieren, womit die einzelnen User die Ausgangsspannung in mVEff bei 0dBm an 50 nOhm messen.?

    Andreas dürfte ja entsprechend hochwertiges Equipement besitzen, aber all die anderen?

    Also bitte, gebt uns einen Hinweis womit ihr messt.


    Vieln Dank, Egon

    Hallo,


    also ich kann HB9EVI voll und ganz zustimmen. Entgegen seiner Erfahrung habe ich schon während der Ausbildung einen Mentor gefunden, der mich sofort ins kalte Wasser geworfen hat, aber sogleich mit Rat und Tat zur Seite stand.


    Technisch vorbelastet, entstanden (vor mehr als 40 Jahren) anspruchsvolle Ger#te. Die Messung war damals ein Hauptproblem, aber wir wussten uns meistens zu helfen. So entstand im OV ein kleiner "harter" Kern an Amateuren, die anspruchsvolle Technik betrieben. Es wurde auch nichts ausgelassen an Betriebstechnik CW, RTTY, unzählige Diplome; DIG, erste uP-Projekte mit KIM-1 und "Karo-Papier-Assembler", RTTY ohne Rattermaschine, SSTV mit Radarröhre und und und..


    Heute mit SDR, NWT, NVA, nanoNVA hat sich die Spielwiese noch enorm vergrößert, aber das Alter setzt da seine Grenzen. Mit Auflichtmikroskop und Zitterfingern ist nicht gut zu basteln. Artikel müssen eingescant werden um am großen Bildschirm zu lesen, so beschränkt man sich eher aufs Zuhören. Wie lautet der Spruch so schön? "Alles hat seine Zeit!"


    In diesem Sinne 73,

    Egon