Posts by DK1EY

    Hallo zusammen,


    Gerade habe ich im Elecraft-Reflector gelesen, dass wohl Ende des Jahres eine ultra-portable Antenne von Elecraft für den KX2 & KX3 auf den Markt kommen soll.


    Obwohl ich ein Freund von einfachen Dipolen, gespeist über Hühnerleiter, bin, freue ich mich schon auf Erfahrungsberichte.


    Anbei mal ein FAQ-Datenblatt von Elecraft dazu.


    Jeff, VA2SS berichtet hier darüber.

    die neue eingebaute Logging Software funktioniert in den CW- und DATA MODES.


    Das Programm kann bis zu 2048 gesendete Buchstaben zusammen mit Zeit, Band und Modus aufnehmen.


    Hallo Hajo!


    Danke für den Hinweis. Ich habe Wayne kürzlich angeschrieben und um die Beta gebeten. Gestern habe ich sie aufgespielt und heute Abend nun in DLFF-280 getestet.


    Hat Spaß gemacht. Ein Notebook oder Papierlog ist nun wirklich nicht mehr nötig. Auch der Logdownload funktioniert ufb.

    Hallo zusammen,


    ich werde die Tage mal DXtreme testen. Die Integration der DXAtlas-Tools inkl. Propagation gefällt mir dabei sehr gut. Außerdem der LotW-Abgleich.


    Sobald es Neuigkeiten gibt, melde ich mich dazu wieder.

    Hallo Hajo,


    vielen Dank für den interessanten Beitrag. Deine theoretischen Ausarbeitungen zu deinen praktischen Feldversuchen schätze ich immer sehr. Das fand ich schon in unserer Einhebel-, Sensor-, Paddle-Konversation. Bei mir kommen Theorie und Bastelpraxis oft zu kurz, auf Grund von Funkbetrieb. Ich spiele jedenfalls auch mit dem Gedanken, stationär den KX3 in dieser Art zu verwenden. Ein paar Fragen habe ich dazu:


    Als zweites bearbeitet man den Filter "Needed List" und stellt diesen als Default ein. Diese Liste habe ich mit meiner aktuellen DXCC - Liste abgeglichen und alle Laender geloescht, die ich schon gearbeitet hatte.


    Kannst du die Needed List per LotW-Download abgleichen? Falls ja, wie? Interagiert dein Logbuch-Programm mit der Software, um das zu tun? Welches Logbuchprogramm verwendest du? Ich hatte mir in dem Kontext schon mal DXtremelog angesehen. Das scheint meine Lösung zu werden.


    Auf dem PC aus muss ich nur noch draufklicken und der Kx3 geht auf Frequenz incl. Split und ich kann hoeren, ob ich die Station an meiner Antenne empfange und sehe auf dem Px3 die Umgebung. Meist ist aber nichts zu hoeren, da s.o. die Station von einem Skimmer empfangen wurde, der die besseren Ohren hatte. Aber die Ausbreitungsbedingungen aendern sich.


    Wie steuerst du den KX3, über OmniRig?


    Schau dir mal die Seite vom QRPP-Operator JQ2UOZ an, er scheint auch mit DXAtlas zu arbeiten.

    Hallo Uwe,


    bitte nenne doch mal deine Preisvorstellung.
    Bei OK2ZI finde ich keine Preise, der Reichelt-Link liefert auch keine Informationen.


    Grundsätzlich habe ich Interesse.

    Inzwischen läuft auch mein Prototyp, und ich bin ziemlich begeistert. Habe nur noch zwei Änderungen gefunden: ein Widerstand in der Leistungsregelung und auf meinen Wunsch hin hat Jürgen gerade die Firmware noch einmal geändert: Bisher wurde die Frequenzanzeige mit der Einstellrate geshiftet. Ich kam damit nur schlecht zurecht, wusste nicht mehr wo ich bin. Jetzt zeigen wir nur noch die drei "groben Stellen an. z.B. 7035,410 kHz wird als 30.4 angezeigt. Wechsel ich auf 10 Hz Rate, bleibt die Anzeige trotzdem auf 100 Hz Auflösung stehen. Die geshifteten Anzeige 5.41 war nicht mein Ding.
    Ihr seht, es geht voran, jetzt muss nur noch die Baumappe fertig werden, DL1JGS ist mit den Vorabeiten beschäftigt, ich werkel dann zum Schluss am Layout :(


    Prima Peter, vielen Dank für die Info!


    Ich freu' mich auf das Projekt.

    Lieber Janek,


    die Frage die du stellst, hört sich einfach zu beantworten an, ist aber eine der existenziellen Fragen des Lebens. Gerade die kommenden Generationen werden mit ganz anderen Arbeits(zeit)modellen und Herausforderungen konfrontiert, als das beim Altersdurchschnitt der Forenteilnehmer hier zu Zeiten seiner Berufsfindung war.


    Wenn ich für mich das Thema Berufswahl noch einmal angehen müsste würde ich heute einige Dinge anders machen, als es damals von "beratenden" Stellen wie dem Berufsinformationszentrum, Eltern, Verwandten, vielleicht auch Freunden vorgeschlagen wurde. Damals stand am Anfang der Überlegungen irgendwie die Frage, was für einen "guten Beruf" soll ich ergreifen bzw. was für ein Studium soll ich angehen, um diesen Beruf zu erreichen.


    Heute würde ich das Thema nur noch biografieorientiert angehen, d.h. ich würde nicht schauen, welche Berufe sich irgendwie gut anhören, oder finanziell ansprechend erscheinen. Am Anfang sollte die Frage stehen, was DU wirklich, wirklich gerne tust und was DU gut kannst? Ich wünsche dir, dass du Eltern hast, die dir zumindest auf diese Fragen Antworten geben können, die dir helfen, deine wirklichen Interessen und Stärken zu finden. Wenn du eine Sache findest, für die DU brennst und die DICH glücklich macht, wird dein Beruf eher Berufung für dich sein, als Pflicht.


    Persönlich würde ich versuchen, die schulische/akademische Ausbildung generalistisch (also fachrichtungsungebunden) so weit zu bringen, wie möglich. Nebenbei kannst du immer noch in deinen Wunschbereichen Nebenjobs machen, um herauszufinden ob diese Tätigkeit dich erfüllt. Auf dem Weg der schulischen und akademischen Ausbildung wirst du, während du älter wirst, auch deine Interessen und Desinteressen besser kennen lernen. Solltest du unbedingt eine Ausbildung nach der 10. Klasse machen wollen, kannst du das natürlich tun, bist damit aber in der Selbst-/und Berufsentscheidungsfindung zumindest für die Lehrzeit nicht mehr so flexibel, als würdest du weiter zur Schule gehen. Irgendwie stellst du damit zum ersten mal aktiv die Weichen für deine Berufslaufbahn.


    Wenn ich einen Buchtipp zur Berufsvorbereitung geben darf: "Was ist dein Ding?: Einfach deinen Traumjob finden - Durchstarten zum Traumjob für Teenager" von Richard N. Bolles. Besorg dir dieses Buch und arbeite es alleine/mit deinen Eltern durch.


    Wenn dich deine Berufswahl ein Leben lang glücklich machen und erfüllen soll, solltest DU im Fokus der Berufswahl stehen. Kein Berufstrend, keine momentane Hobbystimmung. Nur DU!
    Diese Chance hast du nur einmal: Jetzt vor dem Einstieg ins Berufsleben! Es ist sehr gut, frühzeitig auf die Suche nach seinen Interessen zu gehen.


    Ich wünsche dir alles Gute bei deiner Berufswahl!

    Super!


    Soetwas verwende ich seit Jahren, allerdings laienhaft in Word zusammengeschustert. In LaTex sieht es wesentlich besser aus.


    Vielen Dank dafür, ich werde es auf meine Inhalte adaptieren.


    Auch der Hinweis auf Texmaker gefällt mir sehr.


    Vielen Dank, Tom!
    Dir und deiner Familie ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für 2016.


    ...-.- . .

    Hallo zusammen,


    in Dortmund durfte ich mir einen Prototypen von Jürgen - DJ4JZ anschauen und muss sagen , das Gerät sieht sehr, sehr vielversprechend aus.


    Als Verkauffstart wurde "ab Februar" von Peter/Nik genannt. Eine Preisinfo habe ich leider nicht.


    Ich freue mich jedenfalls auch schon darauf und stehe in den Startlöchern.

    Hallo Winni,


    selbst wenn der Argonaut keinen Tastausgang hat, kannst du immernoch den Umweg über einen externen Keyer (ich selbst nutze den NanoKeyer) nehmen, je nach Modell hat dieser einen Tastausgang. Mein NanoKeyer hat jedenfalls einen PTT Ausgang.

    Guten Morgen Winni,


    ruf doch Peter einfach dazu mal an, falls er sich nicht noch hier dazu meldet. Er vertreibt die Teile und wird dir sicher eine qualifizierte Aussage dazu geben können.


    Am KX3 funktioniert die KXPA100 jedenfalls lautlos, ohne Lüfter in QSK.

    Hallo Hajo,


    ich trainiere das auch gerne, aber lieber auf dem Band.
    Dann ist auch was los.


    Die Temposteigerung kann man - wenn man möchte - sogar im echten Betrieb erreichen ;)


    Schwieriger, als in RufzXP die meistverwendeten Worte/Rufzeichen/CW-Abkürzungen zu hören, fällt mir die Umsetzung in einer richtigen Klartext-Unterhaltung in der die Hand oft nicht so schnell das umsetzen kann, was das Hirn vorgibt. Aber ich übe fleißig daran...