Posts by Gleichstromfunker

    Hallo Wolfgang,


    das habe ich auch vor, da mich Frquenzen bis herunter zu 77,5kHz interessieren.


    Noch warte ich aber auf paar Teile aus dem fernen Osten und ein anderes Projekt muß noch fertiggestellt werden.


    Also bitte noch etwas Geduld.


    Viele Grüße

    Bernd

    Danke Günter für deine Balunaufklärung.


    Hallo, ließe sich die Brücke mit dem Balun auch gegen eine solche Widerstandsbrücke ohne Softwareänderung ersetzen.

    Damit wäre die untere Grenzfrequenz leichter senken.


    Bei dem Mini-VNA ist nun auch der Port X1 50 Ohm.

    Aber was ist mit R25 ? der ist mit "NL" bezeichnet.


    Viele Grüße

    Bernd

    Danke Ludwig und Günter,


    ich baue nicht gerne etwas nach dessen Funktion ich nicht verstehe.

    Es ist schon schlimm genug, wenn ich mit der Programmierung/Softwareerstellung alles einfach übernehmen muß - habe davon keine Ahnung.

    Ich bewundere ich da immer wieder solche Leute, wie Wolfgang.

    Nun aber bei den bißchen Hardware will ich schon wissen, was los ist.


    Nochmal zum Balun. Mein Wunschfrequenzbereich liegt eher bei 60kHz bis etwa 500MHz.

    Ist es möglich den Balun mit zwei verschiedenen Kernen zu bauen. Und zwar masseseitig 4...5Wdg auf einen Kern für die tiefen Frequenzen und dann noch 1...2Wdg auf einen Kern für die hohen Frequenzen am heißen Ende.


    Viele Grüße

    Bernd

    Hallo Wolfgang,


    ich sehe das auch als Trafo. Und dieser würde dann einer Impedanzanpassung dienen. Käme es dann aber nicht auch auf Windungszahl an ? So könnten dann die 50 Ohm wieder erreicht werden.

    Ich blicke hier nicht richtig durch.


    Wie kommst Du bei der VNWA-Schaltung an X1 auf 50 Ohm ?

    Das ist alles etwas verworren für mich.


    Vielleicht kann sich auch noch jemand Anderes dazu äußern.


    Viele Grüße

    Bernd

    Hallo Wolfgang,




    Vielleicht interessiert es auch Andere hier .


    An der Software kann ich nicht mitarbeiten, aber vielleicht an der Hardware.


    Zunächst habe ich ein paar Fragen zu der "Drossel" vor der Widerstandsbrücke, deren Funktion ich noch nich richtig begriffen habe.


    Ist das nicht eher ein Trafo/Übertrager ? Welche Aufgabe hat die genau ?

    Wie groß sollte die Induktivität sein und warum ?

    Wie kann ich messen, ob die "Drossel" geeignet ist , oder nicht ?

    Lieber ein Kernmaterial mit großem AL-Wert wählen oder lieber ein Material mit hoher Güte bei hohen Frequenzen ?

    Die aufgewickelte Kabellänge so kurz wie möglich ?


    Viele Grüße

    Bernd