Posts by Gleichstromfunker

    Längere prallele Streifen schneide ich mit einer aufspannbaren Anlageschiene und deren kurze Abschnitte mit einen primitiven Schiebetischaufsatz. Der Schnitt sieht sehr sauber aus , muß nur entgradet werden, egal ob einseitig oder dopelseitig kaschiert.


    Es müssen keine Profimaschinen sein, wenn die Stückzahl nicht hunderte übersteigt.

    Wer hat schon einen hochtourigen CNC-Fräser, Laser, Wasserstrahlschneider .......


    Als Schüler habe ich eine Laubsäge genommen. Nehme ich sogar heute noch bei unreglmäßigen Konturen. Ich habe noch "Eberle Blitz"-Sägeblätter, die sich sehr gut eignen. Keine Ahnung , ob es die heute noch gibt. Sind nicht die Zahn an Zahn sondern Zahn, Lücke, Zahn.


    Viele Grüße

    Bernd

    Hallo,


    ich verwende schon immer ein feinzähniges HSS-Blatt. Für den Heimbedarf kann man damit auch sehr viele Platinen aus glasfaserverstärktem Platinenmaterial zusägen. Die Zähne sollten nicht zu spitz sein - 90° reichen aus, dann sägt es sehr sauber.


    Hartmetall kann ich mir gut vorstellen, habe ich aber nicht.


    Mit Diamant - hmmmmm, ist ja eher ein Schleifen.


    Aber trotzdem interessant, was alles geht. Ich hatte aber nie einen Grund etwas Anderes zu versuchen.


    Viele Grüße

    Bernd

    Hallo Manfred,


    wir reden aneinander vorbei.


    Ich habe Bedenken, daß bei großen Signalen noch zuviel durchgeht - die Dämpfung also zu gering ist.


    Ich würde am Eingang des Bandpasses eine Diodenschaltung aus zwei Dioden nehmen. Eine im Längszweig zum Sperren und gleichzeitig eine dahinter nach Masse um zusätzlich kurzzuschließen.


    Viele Grüße

    Bernd

    Ich bin der Meinung, daß die Trennung nicht ausreichend ist.


    Ich würde kapazitätsarme Bauelemente in Pi-Schaltung den Vorzug geben, so das auch eventuell sehr starke Signale sicher getrennt werden. Die Eingangssignale sind doch alles anderes , als im Pegel gleich groß.


    Viele Grüße

    Bernd

    Hallo Dieter,


    bei HF nimm besser PIN-Dioden. Bei NF nimm einen Analogschalter 4066 usw.


    Der 2N7000 geht dafür garnicht, der hat eine Diode parallel, die womöglich Unfug macht, wenn schon denn schon einen symmetrischen FET wie die russischen KP303 oder die internationalen Typen BF 245 u.ä.


    Viele Grüße

    Bernd

    Das kenne ich sehr gut. Auch ich habe mehrere Projekte, die auf Vollendung warten. Und man findet auch ständig was neues Bauwürdiges. Und da ich selten mal etwas 1:1 nachbaue, halt stets meine Ideen mit einbringe, dauert es halt meist länger als gedacht. Zur Zeit bin ich dabei aus vier russischen Tonbandgeräten Jupiter 202 zwei Funktionierende zu machen. Aber in fast einem Monat sendet Grimeton wieder und meine Idee und Bauelemente lauern immer noch auf Zusammenbau .......


    Viele Grüße

    Bernd