Posts by DL2FI

    Die Frequenztoleranz des ALT-512 ist mit +/- 3 ppm deutlich schlechter als bei anderen Geräten.

    Gibt es eine Möglichkeit der Verbesserung?

    plus / minus 30 Hz Abweichung von der Sollfrequenz bei 10,0 MHz, im Extremfall Jürgen. Das kann also 30Hz ober oder unterhalb sein, kann aber auch haargenau auf der QRG sein :-)


    Das könnte ein echtes Problem sein, wenn man wirklich mit 20Hz Filterbandbreite auf einer fest verabredeten QRG auf den Partner warten würde, aber das ist mir in >50 Jahren CW noch nicht vorgekommen. Es ist dann wohl eher ein Problem für die Kanalfunker auf 80m, für die es "Neben der QRG" bedeutet, wenn man nicht genau auf einer "runden" kHz Frequenz funkt. ( Scheint für so manch älteren OM das letzte "sinnvolle" Gesprächsthema zu sein, das ihnen noch geblieben ist, aber die funken sowieso nicht mit dir, wenn du ein QRP Gerät benutzt, die brauchen schon 30 über 9 Signale um überhaupt was zu hören :-)


    Im Ernst: +/- 1ppm wäre natürlich schön, ist aber bei Subminiatur Geräten auf SDR Basis ein echtes Problem, dessen Lösung massiv in die Kosten geht oder sogar unmöglich ist. Stichwort Wärmeentwicklung der modernen IC. Wir haben beim doppelt so teuren KX3 das gleiche Problem.


    In der Praxis hat sich aber herausgestellt, dass die Befürchtungen deutlich krasser sind als die Wirklichkeit. Im Netz findest du viele Videos und Berichte über den praktischen erfolgreichen Einsatz des ALT 512 für FT8

    Als Zugabe noch eine lustige Anekdote (nur halbernst, nicht ganz ernst, aber trotzdem wahr :-) ), die ich inzwischen von mehreren der von mir betreuten DXPeditionäre gehört habe:
    It´s not a bug, it´s a feature. DXpeditionen werden heute meist nach Spot im Cluster angerufen. Dabei wird die QRG nicht händisch eingestellt sondern man klickt auf die gespottete QRG. In Folge darauf senden alle Anrufer auf der gespotteten Frequenz, d.h. bei den modernen Contest-Maschinen mit 0,5% Frequenzgenauigkeit alle +/- ein paar Hz. Das wiederum können die modernen Digital-RX nun gar nicht ab. So ein alter Analog-RX hat einfach nur die stärksten Signale durchgereicht, der moderne digitale RX rechnet, kommt mit der Dichte der Signale nicht klar, bildet Artefakte ..... und der arme Operator hört außer Grumpelmumpf nur noch die Station mit dem veralteten TX (oder dem ALT-512) die 30 Hz neben der SPOT QRG liegt :-)

    Habe eben erschreckt festgestellt das die Kiste im 27 MHz (RX only) auch mit

    voller Leistung sendet.

    Hatte ich noch gar nicht probiert, warum auch :-)
    Das wird aber ne Menge OM freuen. Wir haben etliche KX3 nicht verkaufen können, weil auch bei Einsatz des MARS Entsperr- Programm der CB Bereich konsequent gesperrt bleibt. Ich war auch überrascht, wieviel OM noch großen Wert darauf legen im CB Bereich senden zu können :-)

    Das Gerät hat doch auf der rechten Seite eine PTT-Buchse.

    Ja, Jürgen, aber wie die Beschriftung sagt handelt es sich um eine "PTT OUT" Buchse. Dort hast du ein Signal um z.B. eine kleine PA scharf zu schalten.

    Es gibt ja schon verschiedene Ausführungen für Jochens Problem, z.B. neuer Stecker an das HeadSet mit einer Zusatzbuchse, an die dann eine Fußtaste anh´geschlossen wird, aber es wäre eben einfacher, wenn man eine der Taten als "XMIT" Taste benutzen könnte.
    Eine andere Möglichkeit wäre, die PTT über ein angeschlossenes Logbuchprogramm zu betätigen.
    Unterm Strich letztlich ein MiMiMi Problem auf hohem Niveau ausgelöst durch mich selbst, weil ich das HeadSet empfohlen habe, aber ich benutze die VOX :-) Persönlich würde ich bei VOY-Phobie einfach einen Schnurschalter in die Mikrofonleitung basteln :-)

    Ja es ist schon ein Kreuz mit Orthopädie und Interpunktion.

    "das" wird meiner Meinung nach in dem vorstehenden Satzzusammenhang mit ss (dass) auch besser aussehen, und "beim lesen" würde ein großes L vom Deutschlehrer mit wohlwollendem Nicken bedacht werden. :);)


    73

    Günter

    Danke Günter, mein Tag ist gerettet. :-)

    welcher Spruch ist gemeint? Ich weiss zwar, wer mit Greta gemeint sein wird,

    aber ob und wann sie was wozu zitiert hat, liegt nicht in meinem Interessenbereich

    Um Missverständnisse zu vermeiden: Es hat weitere Beschwerden via Moderation an Admin gegeben, Raimund hat auf meine Aufforderung hin seinen Ausrutscher gelöscht.

    hatte ich auch erst über VOX probiert, aber egal ob 1 oder 100, mein atmen hat immer die PTT ausgelöst.

    Ich habe das PC3 ja am K3 mit VOX betrieben (als ich noch eine verstehbare Stimme hatte :-) ) Ob die Vox von den Atemgeräuschen anspringt oder nicht hängt m.E. mehr von der Einstellung der Kompression ab, als von dem Wert für die VOX. Aber davon ab ist VOX Betrieb wirklich nicht jedermanns Sache :-)

    Schlimm ist nicht die Widerrufs- und Rückgaberegelung (ehemals Fernabsatzgesetz), die hat im Zeitalter des e-commerce schon ihre Daseinsberechtigung. Sie gilt zwischen gewerblichen Händlern und Privatkunden. Schlimm ist das Verhalten einzelner Kunden, die diese Regelungen in einer Art und Weise schamlos ausnutzen, die so im Gesetz nicht vorgesehen ist.

    So sehe ich das auch, Günter. Ich bin unbedingt für das Rückgaberecht, und zum Glück sind die Fälle in denen das gegen uns ausgenutzt wird bisher sehr selten. Im Großen und Ganzen können Nikolai und ich da überhaupt nicht klagen, ich fand diesen Fall nur besonders "lustig", weil die Absicht nicht einmal ansatzweise hinter den Worten versteckt war :-)
    Etwas problematischer sind die Reparaturen auf Gewährleistung, die sehr eindeutig aber nicht beweisbar auf Fehlbedienung rückführbar sind. Aber auch diese Fälle halten sich in Grenzen, ich repariere solche Fälle dann eben in meiner Freizeit :-)

    Allen Teilnehmern an der Diskusion vielen Dank für die Ratschläge. Besonders in Bezug auf die "Probier doch mal /p oder probier doch mal SOTA Idee sicher nachdenkenswert, aber so einen Verleih-Service können wir uns kaum leisten. Andererseits gibt es so viele sehr preiswerte QRP Bausätze, dass eigentlich jeder ernsthafte Interessent sich mal etwas für /p oder /SOTA aufbauen kann ohne gleich in die Privatinsolvenz zu geraten. Wenn ich mir so die diversen Shack Fotos im Internet mit 3 Monitoren und mehreren Transceivern ansehe, wird bei den meisten die Ausgabe für einen solchen Versuch kaum ins Gewicht fallen.


    Eher unterstütze ich die Ansicht, dass man darüber nachdenken sollte, seltener gebrauchte Geräte für den OV anzuschaffen oder/und im OV einen "Probierpool" einzurichten. Die meisten ernsthaften QRPer haben mehrere Geräte. Warum nicht eins davon als Dauerleihgabe für probierlustige YL/OM im OV deponieren?

    In der Modebranche ist es ja lange als Übel bekannt, jetzt auch bei uns? Mal etwas zur allgemeinen Belustigung.


    Kunde:
    >Ich habe ihnen den xg3 von elecraft zurückgesendet mit der bitte um Erstattung des Betrages wenn möglich auf mein pay-pal Konto. Ich hatte das Gerät nur 1x ganz kurz in Verwendung, ist aber leider für erforderliche Zwecke nicht ausreichend, so dass es keine weitere Verwendung bei mir findet.

    Icke
    > wir werden den Kaufbetrag überweisen, sobald das Gerät hier eingetroffen ist. Es wäre sehr nett, wenn sie mir sagen könnten, für welchen Verwendungszweck das Gerät nicht ausreicht.

    Kunde
    >Dachte es sei nur der Abgleich des S-Meters eines gebraucht erworbenen Ic7300 abzugleichen. Das hätte ich problemlos mit dem Signalgeber machen können.

    Aber er zeigt ganz andere Werte auf verschiedenen Bändern an bei gleichen Einstellungen meines neu erworbenen ic7300.

    Der Signalgeber ist ein feines Equipment aber momentan für mich nicht in weiterer Verwendung. Ich hatte ihn kurz angeschlossen aber schnell festgestellt dass das Problem tieferliegend ist.

    :thumbsup:
    Das Fernabgabegesetz, ist doch was Feines:/