Posts by DL2FI

    Ich habe für mein Yaesu 818 nur das Originalmikrofon und das ist dynamisch. So ein Mikrofon muss man "fressen" sieht man bei jedem Sänger oder Sängerin.

    Aber die haben meistens noch ( zumindest im Studio) einen Schutz davor .

    Vielleicht könnte ich einen Strumpf benutzen den ich über mein Mikro ziehe ?

    Vielleicht bringt das was ?

    Halte dein Mikrofon im 90 Grad Winkel nahe am Mund, dann vermeidest du die Überlagerung der Modulation durch Zischlaute.


    Noch wichtiger für einen erfolgreichen SSB-QRP Betrieb: Benutze einen modernen, hochwertigen Dynamik Kompressor. Das bringt dir ohne das Signal zu verzerren etwa 6dB mehr bei der Gegenstation. Wie schon in einem anderen Beitrag geschrieben, fällt damit der mit 10dB bezifferte Unterschied zwischen Telegrafie und SSB weitgehend unter den Tisch. Für deinen 818 gibt es so etwas beim FUNKAMATEUR als Bausatz., unsere Elecraft Geräte haben so etwas von Haus aus eingebaut :-)

    Falls jemand gerade einen günstigen aber Leistungsstarken PC sucht:Ich habe mir gerade den hier kommen lassen, weil ich das Preis/Leistungsverhältnis sehr gut finde. 99Euro für einen Quadcore I5, 10 USB Schnittstellen ( ohne BeSy, 119Euro mit WIN10) Überrascht hat mich, wie gut der aufgearbeitet ist. Selbst innen sieht er aus wie gerade friech vom Band gelaufen.

    Ich keinerlei Verhältnis zu der Firma, aber da ich das Teil super finde, teile ich das hier mal.

    Aber sicher sind Gäste hochwillkommen, Bernd, wird hassen Vereinsmeierei. Die Gaststätte und das Landhotel sind komplett neu bewirtschaftet,es sollte wohl alles geöffnet sein. Wegen Zimmer bitte direkt an den Landgasthof wenden, wegen Details bitte direkt an Helmut oder Gero. Sie sind beide nicht hier im Forum aktiv, aber du erreichst sie gut per email.

    Landgasthof Silberthal, Im Silberthal 13, 07616 Silberthal Bei Übernachtungswunsch bitte mit genanntem Gasthof rücksprechen.

    Tel.: 015224242301 Email : pension.silberthal@gmail.com


    Bitte bei Helmut ( DL2AVH@DARC.de ) oder Gero ( DL4ALJ@DARC.de ) melden

    Wenn am Wochenende Contest -Betrieb ist ( Irgendwie ist am Wochenende immer Contest :-) ) erreiche ich die stärksten Stationen ( Platzhirsche ) ganz gut.

    Wenn ich dann noch sage, dass ich mit 6 Watt unterwegs bin sind viele Stationen erstaunt, aber es ist ja auch nur ein kurzer Rapport den man auswechselt.

    Ich meine, es sieht ganz anders aus, wenn man ein " richtiges " QSO führen möchte z.B. in einer Runde auf 80 Meter . Dann sind zwar auch viele erstaunt das man in QRP Betrieb ist,

    danach habe ich aber meist das Gefühl das man die Gegenstationen doch ziemlich quält. Wenn man sagen würde soll ich mal auf 100 Watt oder mehr Sendeleistung erhöhen, ich glaube, keine

    Station hätte was dagegen. :-)

    Da ist etwas dran, aber gleichzeitig liegt hier nach meiner Erfahrung ein Denkfehler vor, wenn es um das 80m Band geht.

    Diese Platzhirsche, wie du sie treffend nennst, gehen oft so weit, dass sie jede Station, die nicht mit 40 über 9 zu hören ist als schwachbrüstig beschimpfen, sich über sie lustig machen und meist ein QSO ablehnen. Für diese Herren ist in der Regel selbst 500W QRP, sie lehnen schwächere Signale als sie es aus ihren intimen Runden gewohnt sind schon aus ideologischen Gründen ab. Meist handelt es sich um ältere Herren, die jedes QSO schon 1000 mal gefahren haben und denen deswegen meist so langweilig geworden ist, dass sie stundenlang darüber diskutieren können, wer von ihnen heute 20 Hertz neben dem Kanal liegt.
    Da ich zu Hause immer ziemlich gute Antennen hatte die auf 80 extra auf Steilstrahlung ausgelegt waren, war ich trotz kleiner Leistung meistens sehr laut zu hören. Erst wenn ich dann irgendwann im QSO berichtet habe, dass ich nur 5W auf die Antenne gebe (auf 40m habe ich mit dem kleinen SSB QRP Transceiver von Otto, DL7QK sogar jede Menge SSB QSO mit 500mW gefahren) konnten mich die Beteiligten plötzlich nicht mehr sauber lesen :-)

    Seit ein paar Monaten bin ich aus gesundheitlichen Grünen wieder viel nachts in SSB QRV (CW und Morphin Pillen mögen sich nicht so sehr ;-( ) und mache genau die gleiche Erfahrung wieder. Dabei ist es völlig egal, ob ich QRP bin oder wie im Moment meist mit meinem K3 und 100W.


    Meine Empfehlung für QRP in SSB auf 80 und 40: NICHT die brüllend lauten Stationen anrufen, sofort weiter drehen, wenn das gerade diskutierte Thema der Klang der Modulation ist (die fahren nicht nur 2kW, die benutzen auch sauteure Equalizer und Mikrofone, die mehr kosten als deine komplette Ausrüstung)

    Suche dir moderat laute Stationen raus. Die mögen 100W fahren, haben aber den gleichen Frust hinter sich wie du mit 5W (oder 10W was bei SSB international als QRP festgeschrieben ist). Schalte wenn vorhanden unbedingt den Sprachprozessor ein, ABER REDE NICHT DARÜBER, das bringt dir locker zusätzliche 6dB. Auf 80m DX ist eine besondere Herausforderung. Willst du einfach nur QSO fahren, dann hänge deine Antenne, egal welcher Art, niedrig auf. Eine InvertedVee mit Scheitelhöhe 6 Meter ist schon fast eine NVIS Antenne, sie bringt durch ihre Steilstrahlung innerhalb DL satte 2-3 S-Stufen gegenüber einer hoch hängenden Antenne

    Da hat mich jemand angeschrieben, der Beratung sucht. Ich kenne mich in dem Bereich nicht aus. Ist vielleicht jemand aus Berlin in der Gruppe, der sich kompetent fühlt?

    Bitte PN, ich vermittel dann.


    Hier die Anfrage:

    Es gibt hier ein Projekt für ein Anpassnetzwerk 400 KHz 400 W, auf einen 50 Ohm Generator mit Frequenz-Tuning 300...500 KHz Das Projekt stellt sich als schwieriger heraus als erwartet. Ich bin selbst Elektrotechniker, mit etwas Erfahrung in Bereich 2...13 MHz, allerdings gibt es da sicher viel bessere Leute und ich bin daher auf Suche

    nach Beratung. Ein kleines Budget ist vorhanden.

    Ich dachte mir hier wäre ein guter Ort zu fragen, oder vielleicht kennen Sie ja auch wen. Eine klare Absage wäre auch nett.

    Zu dem Halbleiterlink im anderen Thread zum Thema: https://www.donberg.de/warehs/groupsbd.htm

    Obwohl die Typen BF900 und BF961 gelistet sind, kam die Antwort:

    "Sehr geehrter Kunde,

    vielen Dank für Ihre Anfrage. Momentan haben wir keinen Lagerbestand. Sobald wir Preis-und Lieferbedingungen vorliegen haben, melden wir uns wieder bei Ihnen." Freundlich und Gruß und okay. Aber wenig hilfreich. Entweder ich habe 'nen Shop mit aktuellem Bestand und weise Fehlteile aus oder ich lasse es. X(

    Donberg hat da seine eigene Methode, die allerdings in unserem Fall schon mehrfach die Rettung war. Sie listen auch abgekündigte aber gefragte Teile auf, die sie im Moment nicht am Lager haben, nach denen aber ihre Beschaffung sucht. (Sie kaufen Restbestände bei Herstellern auf, die für irgendein Produkt Teile gehortet haben, die dort aber jetzt nicht mehr benötigt werden). Wir hatten wegen 2N1969 nachgefragt, bekamen eine ähnliche Antwort.
    Ein paar Monate später bekam ich dann eine E-Mail mit einem Angebot für 200 Stück. Im Laufe der Jahre passiert das immer mal wieder.

    Ansonsten sind die sehr fair. Wir haben z.B. wegen der vielen Fakes die von diesem Typ auf dem Markt sind die erhaltenen Transisoren life dynamisch gemessen (einfach eine Mosquita mit Sockel, Transistor in den Sockel, TX ON, Leistung >5W Transistor ok sonst Schrott) und auch nur die guten bezahlen müssen :-)

    Die ganze Urheberrrechtsreform ist erst einmal eine vom EU Parlament abgesegnete Richtlinie. Sie muss noch von der Kommission bestätigt und dann in nationales Recht umgesetzt werden. Bislang hat sich also noch gar nichts geändert. Es ist ratsam, sich erst einmal ohne in Schnappatmung zu verfallen zu beobachten und abzuwarten, was letztendlich daraus wird.

    Und wieder fehlt mir das Daumen hoch Icon :-) Aber ich kann ja auch einfach schreiben: Genau so ist es. Wer es wirklich wissen will, der informiert sich dann vielleicht auch mal bei seriösen Gemeinschaften wie Ver.di Fachgruppe Kunst und Kultur oder der Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) oder bei freelens, der Organisation der Pressefotografen.