Posts by DL7BJ

    Moin,

    Frage : mit was kann ich zum Ende hin, die Oberflächen behandeln, ohne das die Taste gleich wieder Flecken bildet, bzw. Schweißfinger dem Messing, längere Zeit nicht mehr angreift ?

    Mit Polierpaste, wie ich schon geschrieben hatte. Aber nicht mit solch einem Haushaltskram, was Du da verwendest hast, sondern mit einer Polierpaste, wie ich sie im Link angegeben hatte und auch nicht mit Wattestaebchen, sondern Polierscheiben, das geht auch mit Proxxon oder Dremel bei kleinen Dingen.


    Hier ein Beispiel mit vielen unterschiedlichen Einzelteilen eines Klaviers:


    73, Tom

    Moin,

    So ist die Oberfläche einheitlich und muss alles nur noch vor weiterer Verwittering, schützen ( Jemand einen Tipp, wie ich Messing gut schützen kann ? ).

    Mit Polierpaste polieren https://www.menzerna.de/produkte/feste-polierpasten


    Zum Reinigen ist Zitrone sehr gut geeignet und dann sauber polieren. Da haste Jahre Freude dran und sieht besser aus, als wenn man das noch mit Zaponlack lackiert. Siehe auch Blechblasinstrumente.


    73, Tom

    Moin Michael,

    daran dachte ich auch. Allerdings erwärmt sich alles und somit dehnt sich auch alles aus.

    Aber nicht gleich. Messing und Stahl haben einen unterschiedlichen Längenausdehnungskoeffizienten. Je nachdem was das fuer ein Stahl ist, aus dem die Lager bestehen, kann es passieren, dass die einfach aus dem Messingblock fallen, wenn man diesen erwaermt. Vermutlich werden die Lager und Bolzen auch genauso montiert, denn einschlagen ist auch nicht gerade gesund fuer die Lager.


    73, Tom

    Moin,


    digital wird eine Rauschunterdrueckung (z.B. bei SDR) in der Regel mit der Fast Fourier Transformation (FFT) durchgefuehrt. Dazu gibt es eine Menge an unterschiedlichen Implementierungen, die aber in der Regel alle auf FFT basieren.


    73, Tom

    Moin,

    Davon wird einiges durch das Selbstbaurecht erleichtert.


    Was früher die FTZ Nr im CB-Auto-Gerät war, ist heute mobil ein CE-Kennzeichen und Herstellerbescheinigung. Auch da brauche ich als Funkamateur das CE nicht und kann Eigenbau einsetzen.

    Jeder kann heute Geraete selbst bauen, wenn die Rahmenbedingungen eingehalten werden. Die CE Kennzeichnung ist nur erforderlich, wenn man ein Geraet in den Verkehr bringt.

    Der DARC hat zum Einbau in KFZ ein Merkblatt herausgegeben, ist nur fuer Mitglieder abrufbar, "Merkblatt fuer Funkgeraeteeinbau in Kraftfahrzeuge" - wenn man kein altes Auto hat, ist es nicht mehr ganz so einfach.


    73, Tom

    Moin,

    Ich habe niemals in Foren geduzt, sorry... ich wurde noch so erzogen, daß man sich das "Du" anbieten muß, "Sie" ist die "Höflichkeitsform" für die Anrede von Leuten, die sich noch nicht kennen.

    Nur mal so am Rande bemerkt: Bereits in den Mailboxen Mitte der 80er, im Usenet (ein Teil des Internets aus Zeiten, als es noch gar kein www gab) und entsprechend auch den Nachfolgern, den heutigen Foren, ist es schon immer so gewesen, dass geduzt wird. Ein "Sie" wird nur dann verwendet, wenn man mit der Person eigentlich nichts zu tun haben moechte, genauso wie Grossbuchstaben als schreien angesehen werden. Das ganze wurde sogar mal in der Netiquette (ein Kunstwort aus Netzwerk und Etiquette) niedergeschrieben. Andere Medien, andere Sitten.


    Hier im Oldenburger Raum ist man auch schnell einfach nur per Du, ob das im QRL ist, auf dem Wochenmarkt oder mit Handwerkern, also aehnlich wie in Skandinavien. Andere Laender, andere Sitten ;-)


    73, Tom