Beiträge von dl3naa

    Tom, W8JI hält es für ein Gerücht, dass eine harte Tastung bei einem leisen Signal Vorteile bringen soll:


    There are several INCORRECT but popular misconceptions. They are:

    [Blockierte Grafik: https://www.w8ji.com/_themes/ricepapr/aricebu1.gif]

    A signal has to be clicking and/or wide to send fast CW

    [Blockierte Grafik: https://www.w8ji.com/_themes/ricepapr/aricebu1.gif]

    Clicks or sharp rises and falls aid in weak signal work

    [Blockierte Grafik: https://www.w8ji.com/_themes/ricepapr/aricebu1.gif]

    Your CW signal bandwidth changes with the speed you are sending

    [Blockierte Grafik: https://www.w8ji.com/_themes/ricepapr/aricebu1.gif]

    A certain shape gives a certain on-frequency sound



    Nachzulesen unter https://www.w8ji.com/what_causes_clicks.htm


    73!

    Peter DL3NAA

    Hi!

    Angeregt durch die Diskussion über RIT, XIT und den Einsatz der verschiedenen VFOs bin ich jetzt wieder auf eine Frage gestossen, die mich schon länger beim BCR beschäftigt, bei der ich aber noch keine Lösung gefunden habe:

    Wie kann ich (bzw. kann ich überhaupt) bei Splitbetrieb meine Sende-QRG abhören?

    Konkretes Beispiel:

    Auf 14025 ist eine seltene DX-Station, die "up" angerufen werden möchte.


    Vorgehensweise 1 (mache ich bisher immer): Ich suche mir simplex eine freie Frequenz höher als 14026, auf der ich allein zu sein denke. Dann schalte ich RIT ein, drehe runter auf 14025 und dann beginne ich zu rufen. Vorteil: Ich bekomme vor dem Rufen mit, wo sich die Konkurrenz tummelt und kann mir freie Frequenz suchen (ok, tote Zone, aber so halbwegs geht das). Nachteil: Ich kann "zwischendurch" meine eigene Sendefrequenz zwar abhören, um zu checken, ob inzwischen jemand anderes zero-beat mit mir ruft (RIT ausschalten), aber dann muss ich jedes Mal die RIT wieder neu verdrehen, denn den Versatz merkt sich der BCR nicht. Die RIT-Einstellung beginnt immer wieder bei 0.


    Vorgehensweise 2 (halte ich für nicht so sinnvoll): Ich schalte XIT+1 oder XIT+2 ein und beginne zu rufen (ggf. nachdem ich +1.5 oder so gewählt habe). Problem: Ich rufe eigentlich "blind", weil ich ja meine eigene Sendefrequenz nicht abhören kann. Wenn ich Pech habe, störe ich bei größeren Frequenzversätzen sogar ein QSO von "Unbeteiligten", was ich nicht will. Deswegen halte ich persönlich diese Funktionen "XIT+1" und "XIT+2" für unnütz, solange ich nicht auch meine Sendefrequenz abhören kann.


    Vorgehensweise 3 (eigentlich ideal, aber arg langsam...): Ich arbeite mit zwei VFOs, stelle VFO-A auf 14025, schalte um auf VFO-B, suche mir ab 14026 ein freies Plätzchen und dann schalte ich nach jedem Rufen zwischen A und B um. Vorteil: Ich kann sowohl meine als auch die QRG der DX-Station abhören. Nachteil: Ich kann zwischen meinen Tönen nicht hören, ob der nicht schon auf jemand anderen zurpckgekommen ist und es ist nervend, nach jedem Rufen erst eine Taste drücken zu müssen, die auch Zeit beansprucht (das hat Daniel, DM3DA wohl auch gemeint).


    Ideal hat meiner Meinung nach der K1 das gelöst: Der Versatz bleibt bestehen und ich kann zwischen RIT und XIT mit einer Taste umschalten. Ich höre den auf 14025, schalte RIT ein, drehe höher, höre die "Meute", suche mir ein freies Plätzchen, schalte auf XIT um und rufe mit. Möchte ich checken, ob meine Frequenz noch immer frei ist, reicht ein Tastendruck. Ebenso kann ich sogar checken, ob die DX-Station jedes Mal bisschen höher geht und dann gleich an seiner erwarteten neuen RX-QRG rufen.


    Bei Geräten mit "fester RIT" wie z.B. bem Norcal 40A kann ich zumindest Vorgehensweise 1 anwenden, d.h. er "merkt" sich den Frequenzversatz.


    Gibt es beim BCR einen Trick, um vielleicht auch so etwas speichern zu können oder wie löst ihr das?


    73 und schönen Sonntag!

    Peter DL3NAA

    KN4AQ hat das schöne alte Weihnachtsgedicht "A Visit from St. Nicholas" (https://en.wikipedia.org/wiki/A_Visit_from_St._Nicholas) umgedichtet für Funkamateure. Ich schaue es mir jedes Jahr in youtube (https://www.youtube.com/watch?v=xxJpunNf5WI) an, aber jetzt habe ich herausgefunden, dass wir QRPler da gar nicht gut wegkommen :-))


    'Twas the night before Christmas,
    And all through two-meters,
    Not a signal was keying up
    Any repeaters.


    The antennas reached up
    From the tower, quite high,
    To catch the weak signals
    That bounced from the sky.


    The children, Technicians,
    Took their HT's to bed,
    And dreamed of the day
    They'd be Extras, instead.


    Mom put on her headphones,
    I plugged in the key,
    And we tuned 40 meters
    For that rare ZK3.


    When the meter was pegged
    By a signal with power.
    It smoked a small diode,
    And, I swear, shook the tower.


    Mom yanked off her phones,
    And with all she could muster
    Logged a spot of the signal
    On the DX PacketCluster,


    While I ran to the window
    And peered up at the sky,
    To see what could generate
    RF that high.


    It was way in the distance,
    But the moon made it gleam -
    A flying sleigh,
    With an eight element beam,


    And a little old driver
    Who looked slightly mean,
    So I though for a moment
    That it might be Wayne Green.


    But no, it was Santa,
    The Santa of Hams,
    On a mission this Christmas
    To clean up the bands.


    He circled the tower,
    Then stopped in his track,
    And he slid down the coax
    Right into the shack.


    While Mom and I hid
    Behind stacks of CQ,
    This Santa of hamming
    Knew just what to do.


    He cleared off the shack desk
    Of paper and parts,
    And filled out all my late
    QSLs, for a start.


    He ran copper braid,
    Took a steel rod and pounded
    It into the earth
    Till the station was grounded.


    He tightened loose fittings,
    Resoldered connections,
    Cranked down modulation,
    Installed lightning protection.


    He neutralized tubes
    In my linear amp...
    (Never worked right before –
    Now it works like a champ).


    A new low-pass filter
    Cleaned up the TV.
    He corrected the settings
    In my TNC.


    He repaired the computer
    That wouldn't compute,
    And he backed up the hard drive
    And got it to boot.


    Then, he reached really deep
    In the bag that he brought,
    And he pulled out a big box.


    "A new rig?" I thought!
    "A new Kenwood? An Icom?
    A Yaesu, for me?
    An Elecraft, TEN-TEC
    Or Flex, could it be!"
    (If he thought I'd been bad
    It might be QRP!)


    Yes! The Ultimate station!
    How could I deserve this?
    Could it be all those weekends
    I worked Public Service?


    He hooked it all up
    And in record time, quickly
    Worked 100 countries,
    All down on 160.


    I should have been happy.
    It was my call he sent.
    But the cards and the postage
    Will cost a month's rent!


    He made final adjustments,
    And left a card by the key:
    "To Gary, from Santa Claus.
    Seventy-Three."


    Then he grabbed his HT,
    Looked me straight in the eye,
    Punched a code on the pad,
    And was gone - no good bye.


    I ran back to the station,
    And the pile up was big.
    But a card from St. Nick
    Would be worth my new rig.


    Oh, too late, for his final
    Came over the air.
    It was copied all over.
    It was heard everywhere.


    The Ham's Santa exclaimed
    What an old ham expects:
    "Merry Christmas to all,
    And to all, good DX."


    Frohes Fest!
    Peter DL3NAA

    Moin,


    ich find' es immer wieder schade, wenn das Gerücht / die Behauptung aufgestellt und verteilt wird, dass wir QRP-OP von den "Gnaden der Big Guns" abhängig sind. Mitnichten.


    Hallo Michael,


    bei Deinem Posting sollte man allerdings berücksichtigen, dass Du mit Deinem TH6DXX antennentechnisch wohl selbst eher zu den "Big Guns" zählst....


    https://www.qrpforum.de/index.…95bbcca13402af57406d939a0


    Das soll in keinster Weise Deine DX-Erfolge schmälern, aber aus meiner recht intensiven Beschäftigung mit QRP-DX kann ich sagen, dass DX, bei denen mein Partner über keine Richtantenne verfügt (ich selber habe eine Vertikal) eher die Ausnahme ist, weil USA, PY etc. momentan sonst recht nah an der Grasnarbe sind :-)


    73!
    Peter DL3NAA