HF-Störung durch TFT-Display?!?

  • Liebe Mitleser,


    als stolzer K2-Besitzer wollte ich diesen TRX mit meinem PC verbinden, um von hier aus die Steuerung zu übernehmen.


    Unangenehmerweise habe ich gerade auf 80 und 40m alle 20-25 KHz immense Störungen, wenn ich mein TFT einschalte. Sobald der TFT wieder abgeschaltet ist, verstummen die Störungen wieder. Eigentlich hatte ich gedacht, der TFT wäre "HF-ärmer" als ein vergleichbarer Röhrenmonitor.


    - Hat jemand eine Ahnung, ob die Störstrahlung des TFT zu verringern ist? Momentan wird er nich Analog angesteuert; würde eine digitale Ansteuerung die Störungen evtl. vermindern (hierfür bräuchte ich eine neue Grafikkarte)?


    - Bzgl. Störstrahlung von Notebooks: Kennt jemand ein "aktuelles" Notebook, welches sich durch geringe Störungen auszeichnet?


    Für sachdienliche Hinweise wäre ich dankbar!


    Gruss
    Torsten

  • Hei Torsten,


    bei meinem TFT-Display störte das interne Schaltnetzteil.


    Bei dem L17EM von Videoseven befindet sich das Schaltnetzteil extern
    und damit habe ich auf KW weniger Störungen.


    Aber wenn ich mir das mal so überlege, sollte ich mir das
    mal im Spektrum ansehen. Wer weiss wo dieser TFT überall
    sonst so stört. ?(


    73de Kai-Erik _._|_._

    _._|_._
    Det er meget nedslående å leve i en tid da det er lettere
    å sprenge et atom enn en fordom.
    Albert Einstein

  • Hi Kai-Erik,


    das Schaltnetzteil wird bereits abgesetzt betrieben.


    Werde gleich mal schauen, ob der TFT im Standby-Modus ebenfalls Störungen verursacht...

  • ..im Standby-Modus habe ich keinerlei Störungen.


    Also liegt es wohl entweder an der Zuleitung oder am TFT selbst (Beleuchtung??).


    Dumm das. :(

  • Hallo Torsten,


    zu Deinem TFT-Problem, kann ich leider nicht viel sagen, lasse mich immer noch lieber von der Röhre bestrahlen...


    Bei meinem "billigen" micromaxx Notebook (Karstadt Medion) habe ich aber auch die Störungen auf dem 40m-Band, wenn der TFT eingeschaltet ist. Ich nehme mal ganz stark an, dass es die Ansteuerung für das TFT ist, weisst ja, wie sich schöne Rechteck-Signale auf das Spektrum auswirken! Das wird aber glaube ich bei jedem neuen Notebook mit großer Auflösung und hoher Refreshrate so sein. Bei meinem alten 386er mit kleinem Guckloch ist es nicht so, er wird auch als Logbuch und Steuer-PC im Contest verwendet.


    Achja, was hast Du gegen Röhrenmonitore?! Okay, ausser das sie groß und schwer sind! :)


    Ich benutze hier den IIJAMA Vision Master 451 und bin seit Jahren vollends zufrieden! KEINE Störungen auf den Bändern! Ich klemme sogar mein Notebook ran und schalte das TFT des Notebooks ab. So kann ich ohne Störungen mit dem Notebook neben dem KW-Empfänger arbeiten!


    Fazit: Ich werde meinen Röhrenmonitor nicht so schnell gegen einen TFT eintauschen.


    Hoffe, es hilft Dir ein wenig.
    Viele Grüße Karl
    vy 73 DK4ARL

  • Hallo Karl,


    zunächst mal danke für Deine Antwort!


    Hallo Torsten,


    Quote

    zu Deinem TFT-Problem, kann ich leider nicht viel sagen, lasse mich immer noch lieber von der Röhre bestrahlen...


    Das wäre bei mir aus Platzgründen gar nicht mehr möglich. Der andere "Kleinkram" hat sich mittlerweile weiter ausgebreitet...


    Quote

    Bei meinem "billigen" micromaxx Notebook (Karstadt Medion) habe ich aber auch die Störungen auf dem 40m-Band, wenn der TFT eingeschaltet ist. Ich nehme mal ganz stark an, dass es die Ansteuerung für das TFT ist, weisst ja, wie sich schöne Rechteck-Signale auf das Spektrum auswirken! Das wird aber glaube ich bei jedem neuen Notebook mit großer Auflösung und hoher Refreshrate so sein. Bei meinem alten 386er mit kleinem Guckloch ist es nicht so, er wird auch als Logbuch und Steuer-PC im Contest verwendet.


    Das ist natürlich weniger schön. Das würde bedeuten, dass TFTs systembedingt nur eingeschränkt im Shack nutzbar wären. Zu klären wäre dann noch, wie weit der Abstand sein muss, damit keinerlei Störungen mehr auftreten und ob ein Abschirmen des K2 hilfreich sein könnte.


    Quote

    Achja, was hast Du gegen Röhrenmonitore?! Okay, ausser das sie groß und schwer sind! :)


    Ich persönlich habe nichts gegen Röhrenmonitore, allerdings haben sie doch einige Nachteile außerhalb der Abmessungen. Zum Beispiel erscheint mir das Bild auf meinem TFT schärfer als ich das von "Lochmaske" gewohnt bin. Zudem kann ich den TFT einfach hochkant drehen, z.B. für die Textverarbeitung.


    Quote

    Ich benutze hier den IIJAMA Vision Master 451 und bin seit Jahren vollends zufrieden! KEINE Störungen auf den Bändern! Ich klemme sogar mein Notebook ran und schalte das TFT des Notebooks ab. So kann ich ohne Störungen mit dem Notebook neben dem KW-Empfänger arbeiten!


    Das ist halt so wie bei allen technischen Geräten: Lieber einmal etwas mehr ausgeben, als ständig Billigkram kaufen...


    Quote

    Fazit: Ich werde meinen Röhrenmonitor nicht so schnell gegen einen TFT eintauschen.


    Das wäre bei Deinem Monitor auch schade. :)


    Quote

    Hoffe, es hilft Dir ein wenig.
    Viele Grüße Karl


    Ja, ich mache mich auf die Suche nach Passiv-LC-Displays. :)

  • Hallo Torsten,


    also das ein TFT schäfer ist, als ein Röhrenmonitor kann ich so nicht sagen. Okay, mein Notebook funkelt auch und besticht mit kristallklarem Bild, ABER:


    Ich beschäftige mich viel mit Fotographieren, gerade jetzt, wo es mit dem Digitalkram so leicht geworden ist. Bei der Bildbearbeitung sitze ich GRUNDSÄTZLICH NICHT an meinem Notebook. Schon allein durch die Hintergrundbeleuchtung wirken Bilder ganz anders! Den Röhrenmonitor kann ich wenigestens so kalibrieren, dass das Bild auch wie der spätere Ausdruck aussieht, das schaffe ich mit meinem TFT nicht!


    Gruß Karl, vy 73 DK4ARL

  • Hi Karl,


    auch für TFTs gilt: Lieber etwas mehr ausgeben.


    Wenn Du in Punkto Bildbearbeitung allerdings in Regionen stößt, wo in Deinem Büro eine kalibrierte Tageslichtquelle an die neutralgrauen Wände strahlt, werden "Röhren" immer noch bevorzugt. Da reden wir aber auch von anderen Preiskategorien.


    Schau Dir aber z.B. mal einen Semi-Profi-TFT für den Mac an... Damit macht Photoshop Spaß!


    Viele Grüße,
    Torsten

  • Ich möchte noch einen anderen Aspekt der Verwendung von TFTs anbringen:
    Bei mir im Shack kann es schon 'mal vorkommen, daß bei intensivem Basteln Lötzinnspritzer durch die Gegend fliegen.
    Ich vermute, daß das der TFT-Oberfläche nicht gut bekommt und habe mich daher wieder für einen Röhrenmonitor entschieden.


    Vy 73 de Joe, DL3VL

  • Quote

    Original von DL3VL
    Ich möchte noch einen anderen Aspekt der Verwendung von TFTs anbringen:
    Bei mir im Shack kann es schon 'mal vorkommen, daß bei intensivem Basteln Lötzinnspritzer durch die Gegend fliegen.
    Ich vermute, daß das der TFT-Oberfläche nicht gut bekommt und habe mich daher wieder für einen Röhrenmonitor entschieden.


    Vy 73 de Joe, DL3VL


    Hallo Joe,


    stimmt, guter Einwand!


    Mir ist mal eine provisorisch angeschlossene X30 im Shack umgekippt und hat das Display meines alten LAptop getroffen. Jetzt ist dort ein winzig kleiner "Steinschlag" wobei 3 oder 4 Pixel getroffen sind, also nicht sooooo schlimm, aber ärgerlich....


    ...was alles so auf "Baustellen" passieren kann....


    Gruß Karl, DK4ARL