QRS NET auf 80m

  • Könnte man das QRS NET nicht ausbauen auf andere Tage / Zeiten? Kann leider um 19:30 meistens gar nicht. Hab jetzt erst ein mal mitgemacht und es hat großen Spaß gemacht und das Tempo war so langsam dass ich tatsächlich ganz gut mitkam.


    73 Haiko

  • Haiko,


    als ich das Net geplant und ins Leben gerufen habe, gabs einige Dinge zu beachten. Zum einen sollte es ein Zeitpunkt sein, an dem die meisten daheim sind. Und noch nicht zur Tagesschau müssen. :)


    Ferner ein Zeitpunkt, an dem die Leitstationen - wir wechselten uns Dienstags ab - qrv sein konnten. Die Leitstationen waren gut im Raum DL verteilt, so dass es auch bei schlechteren conds kaum Probleme gab, sich untereinander zu hören. Daher wurde diese Uhrzeit gewählt. Es reichte sogar bis OE und auch Bert aus SM war hier und da vertreten.


    Ferner ein Band, das um die Uhrzeit noch direkte Verbindungen innerhalb DL ermöglicht. Zu früht "geht" 80m noch nicht so toll, um die aktuelle Uhrzeit schon. 40m schied aus, da ist die tote Zone schon zu groß ist, um innerhalb DL noch eine zuverlässige Verbindung zu ermöglichen. 40m schied ferner aus, weil die DO-Stationen dort nicht senden dürfen.


    Wochenlange Beobachtungen ergaben dann die QRG, die - bis auf einige Knallköppe, die es immer gibt - weitestgehend unbelegt und störarm war. Zwar dicht an einer Runden-QRG einige Funkfreunde, aber mit passenden Filtern immer noch weit genug weg.


    Anfangs war es noch 20:00h, aber wegen conds wurde es dann 19:30h. Und zwar Küchenuhrzeit, so dass die Runde keine Sommerzeitanpassung mitmachen musste. Auch eine Konstanz, die sich bewährt hat. Die conds waren trotdem okay.


    Der Dienstag ist es geworden, weil meine Frau damals noch im Chor gesungen hat und ich im Wohnzimmer, in dem sich meine Bastelecke und Shack befinden, dann freie Schallausbreitung hatte. :) Morsen hört und vor allem lernt man mit Kopfhörer, aber so hatte ich zum einen keine Ablenkung und ich konnte auch den Lautsprecher mal angeschaltet lassen. Sowieso meistens Gehörlesend unterwegs, konnte ich mir zwischendurch das Abendbrot holen und nebenbei essen. Ganz entspannt, wenn CW selbstverständlich ist und Spaß macht.


    Ich bin - man kann es nachlesen - dann aus ein paar Gründen aus dem NET ausgestiegen. Das hatte keine in irgendeiner Form disharmonische Gründe innerhalb der Gruppe, sondern ich musste zu der Zeit andere Dinge erledigen. QRL etx. Somit haben dann die anderen drei Leitstationen weitergemacht und den Termin als Fixpunkt beibehalten. Dass das Net immer noch läuft, ist ein gutes Zeichen.


    Andere bzw. sogar mehrere Zeiten pro Woche werden schwer zu realisieren sein. Es fehlt an guten Leitstationen bzw. Trainern mit QRS-Fähigkeiten und viel Geduld, die zudem zuverlässig ! und kontinuierlich ! qrv sind. Es gab im Netz auch keine Ferienzeiten...


    Soweit zur Vorrede. Marcus, DF1DV, der das Net (und auch sonstige Ausbildungsdinge in CW) leitet, ist vermutlich gerne bereit, auch vorher mal QRV zu sein. War er sowieso immer, runde 1/2 Stunde für "Einzeltherapie" ins QRS qrv. Haiko, wenn Du magst, schicke Marcus eine Mail. Dann kann er Dir vielleicht einen OP vermitteln, der zu Deinen Wunschzeiten Zeiten qrv sein kann, um mit Dir zu üben. HW?

    73 Michael, DF2OK.

    ~ Das größte Elend gibt es doch nur, weil die Leute, denen es eigentlich gut geht, nicht mit dem zufrieden sein können, was sie haben. ~


    Edited once, last by DF2OK ().

  • Vielen Dank für den Einblick in die Geschichte. 19:30 ist für mich persönlich sehr früh, da ist hier noch Trubel, Abendessen usw.. Aber da eine Zeit zu finden die für alle passt ist sicher schwer, das verstehe ich.

    Marcus, DF1DV kenne ich natürlich - war mein Morsetutor im Zello-Kurs von D22. Da konnte in letzter Zeit leider QRL-mäßig nicht mehr dabei sein (auch weil immer sehr früh und dann war ich auch oft genervt von diesem Zello, das funktionierte bei mir noch schlechter als die Conds auf den Bändern, da sollte man vielleicht mal ein anderes Medium für den Kurs finden).

    Mein bisher erstes richtiges CW-QSO hatte ich auch mit Marcus beim QRS NET. Hoffe es werden noch viele folgen.


    73

  • Moin zusammen,


    dann holen ich mal den Thread wieder in die Gegenwart hoch. Es gibt gute Nachrichten.


    Das QRS NET ist wieder da.


    Kurz durch einen lieben Funkfreund getriggert habe ich meine E-Mails abgerufen und fand im AGCW-Kurier diese Info vor. https://www.agcw.de/funkaktivitaeten/qrs-net/ Unter Termine und Teilnehmer stehen die Neuigkeiten.


    Es geht am 12. April 2022 auf 3.556 MHz um 18:00h UTC wieder los.

    Bitte beachten: UT. Es ist bereits wieder Sommerzeit, also UT plus 2h = Küchenuhrzeit.


    Ich freue mich, dass diese Übungs- und Lernmöglichkeit wieder aufgegriffen worden ist. Ich kann nur jeden CW-Lernenden dazu ermuntern daran teilzunehmen.


    Mehr an Echtzeittraining unter realen Bedingungen geht nicht.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ Das größte Elend gibt es doch nur, weil die Leute, denen es eigentlich gut geht, nicht mit dem zufrieden sein können, was sie haben. ~


    Edited 3 times, last by DF2OK ().

  • Sauber, gute Sache mit dem QRS Net. Es gibt noch eine weitere Hilfe, doch das geht nur persoenlich und vorzugsweise natuerlich ueber Funk. Wenn Ihr jemanden in CW straucheln hoert, bietet Euch als Trainingspartner an. Falls er oder sie schon frustriert von der Frequenz verschwunden ist, kann man oft einen Email Kontakt ueber qrz.com oder aehnliches herausfinden. In einem Fall habe ich einfach eine QSL-Karte hingeschickt. Bei mir sind es jetzt vier und einer davon ist inzwischen bei durchgehaltenen 90bpm angekommen.


    Uebungen auf dem Band nicht zu lang halten, eine halbe Stunde ist oft die Erschoepfungsgrenze. Fuer Neulinge ist das ein intensives Training, denn es sind ja nur zwei Leute auf der Frequenz und so muessen sie die ganze Zeit am Ball bleiben. Wir hatten auch mal drei, aber das ist kniffliger.


    Falls jemand keine gescheiten Antennen hat, geht auch Zoom oder Google Meet. Das muss ich mit einem meist so machen. Ihm hilft dieses Training dann bei seinen SOTA Exkursionen.


    Da es fast immer nur ein Partner ist, kann man sich auf dessen Interessen konzentrieren und der Ragchew wird interessant. Das motiviert zusaetzlich zum steigenden Tempo.


    73, Joerg

  • Moin,


    zwei Tage vor dem Start gebe ich den Text (mit schriftlicher Erlaubnis) von Marcus weiter, den er im AGCW-Telegramm veröffentlicht hat. So kann sich jeder vorbereiten. Ich wünsche Euch einen guten Einstieg und vor allem gute Bedingungen. Hier der Text:


    Neustart des QRS-NET


    Am Dienstag, dem 12.04.2022 starten wir wieder mit dem QRS-NET. Es wird danach jede Woche stattfinden.


    QRG: 3556 kHz +/- QRM

    Zeit: 18:00z (z = zero, = Zeit am Meridian Null, also UTC)


    Leitstationen:

    Marcus, DF1DV,

    Micha, DF4WX und

    Lothar, DL1DXL.


    Wie geht das nun genau??? Etwa so:


    CQ CQ CQ QRSNET de D F 1 D V DF1DV DF1DV PSE K


    DF1DV de D H 5 L A M DH5LAM DH5LAM PSE K


    DH5LAM de DF1DV = DKS = PSE QRX 3 Min



    So, damit wäre der Erste im Log. Ich kann dann wieder rufen:



    CQ CQ CQ QRSNET de D F 1 D V DF1DV DF1DV PSE K


    DF1DV de D L 1 S M F DL1SMF DL1SMF PSE K


    DL1SMF de DF1DV = DKS = PSE QRX 2 MIN


    Damit wäre der Zweite im Log. Ich rufe dann weiter, bis sich niemand mehr meldet. Danach wickle ich dann mit DH5LAM und DL1SMF und allen, die sich gemeldet haben, ein Standard-QSO ab und dann ist Feierabend.


    Sollten sich Leute mehrmals im QRS-NET melden um zu üben, machen wir mit ihnen natürlich nicht jedes Mal ein Standard-QSO, sondern stellen mal ein paar Fragen, wie WX?, RIG?, ANT?, DOK?, LOC? oder irgend etwas anderes, was uns so einfällt.


    Das QRS-Net ist ein sternförmiges Net. Das bedeutet, bitte immer die Taste an die Leitstation zurückgeben.


    Bitte gebt nicht schneller als 60 BPM. Wer eine blöde Bemerkung über die Gebeweise eines anderen macht, wird umgehend ignoriert. Konstruktive Hinweise wie: "Versuch doch mal, größere Pausen zwischen den Worten zu machen" sind OK.


    Wir würden uns über zahlreiche Anrufe freuen und hoffen sehr, dass viele bei uns im Net die Hemmschwelle überwinden und sich auch allein aufs Band trauen.


    Toll wäre natürlich auch, wenn sich der / die Eine oder Andere noch entschließen könnte, sich als Leitstation zur Verfügung zu stellen!


    73 Marcus DF1DV


    Zitat Ende.


    (Kursiver Text und Hervorhebungen sind durch mich erfolgt.)

    73 Michael, DF2OK.

    ~ Das größte Elend gibt es doch nur, weil die Leute, denen es eigentlich gut geht, nicht mit dem zufrieden sein können, was sie haben. ~


  • Super, ich kann morgen nicht dabei sein da noch auf Dienstreise und hier nicht auf 80m qrv (außerdem ist zeitgleich ein interessanter Vortrag auf treff.darc.de), aber das wird ja hoffentlich nicht das letzte Mal gewesen sein.


    Bitte gebt nicht schneller als 60 BPM.

    Das sind 12 wpm - da hat man aber schon echt Probleme die Zeichen zu erkennen weil zu langsam.

    73

  • Super, ich kann morgen nicht dabei sein da noch auf Dienstreise und hier nicht auf 80m qrv (außerdem ist zeitgleich ein interessanter Vortrag auf treff.darc.de), aber das wird ja hoffentlich nicht das letzte Mal gewesen sein.


    Das sind 12 wpm - da hat man aber schon echt Probleme die Zeichen zu erkennen weil zu langsam.

    73

    ;) Wie konnte man dann früher Tempo 30, wie für die damalige A-Lizenz überhaupt einführen??? ;)


    Tempo 60 ist durchaus schon ein respektables Tempo und wir wollen doch bei der QRS-Runde nicht gleich alle erschrecken, die wieder einsteigen wollen, oder? :)


    Gruß Stefan

  • Das sind 12 wpm - da hat man aber schon echt Probleme die Zeichen zu erkennen weil zu langsam.

    Das ist das Maximaltempo, welches nicht überschritten werden sollte. Und, auch wenn ich mich ggf. unbeliebt mache, wer Morsen richtig gelernt hat, kommt auch mit langsamen Tempo klar.


    Was bitte ist an diesem Tempo nicht lesbar? http://www.arrl.org/files/file…13%20WPM/220112_13WPM.mp3

    Gut, ist 13 WPM und nicht 12 WPM, aber auch 10 WPM ist Null Problemo: http://www.arrl.org/files/file…10%20WPM/220126_10WPM.mp3


    Und, wer schon im Tempo so weit ist, dass 12 WPM schon zu langsam ist, der muss ja nicht mehr im QRS ! Net teilnehmen, sondern nimmt eben schon mal 20 WPM, also 100 ZpM zu Gehör: http://www.arrl.org/files/file…20%20WPM/210112_20WPM.mp3

    ;) Wie konnte man dann früher Tempo 30, wie für die damalige A-Lizenz überhaupt einführen??? ;)

    Ja, genau. Du meinst also das hier (in etwa) http://www.arrl.org/files/file…/5%20WPM/220223_05WPM.mp3


    Ist doch kein Problem. Okay, Gehörlesen ist dann schwerer, aber Mitschreiben sollte das jeder CWist können.


    Die Files sind sowieso zu empfehlen. Alles Normtext. Sauberes, fehlerfreies und vor allem melodisch flüssig klingendes Morsen. So, wie man es gerne auf dem Band hört. Oder hören möchte, denn durch den Wegfall der Morseprüfung (ja, ist okay, kein Problem) hat leider keiner mehr die Kontrolle über saumässige Gebeweisen. Aber so ist das eben...


    Wer beim HSC mit dabei sein möchte, der sollte das hier http://www.arrl.org/files/file…25%20WPM/220208_25WPM.mp3 mindestens beherrschen. Besser noch das, um Reserven zu haben:

    http://www.arrl.org/files/file…30%20WPM/220111_30WPM.mp3


    Und das 'ne halbe Stunde im QSO mit Rückfragen und so durchhalten.

    https://hsc.lima-city.de/de/joinde.html

    Da kann man auch mal eine Bitte gestellt bekommen, derlei Wörter

    entgegengegangen

    Mississippipiraten

    Rokokokokotten

    zurückgemorst zu bekommen. Sonst keine Bestätigungs-QSL, hi.


    Gebt die mal aus dem Gedächtnis...

    außerdem ist zeitgleich ein interessanter Vortrag auf treff.darc.de

    Man muss halt Prioritäten setzen. :D Wie heisst es doch so treffend:

    "Keine Zeit ist keine Tatsache, sondern Deine Entscheidung." Man hat sich immer selbst dazu entschieden. Auch im Beruf etx..


    Unterwegs kann man auch einen RX mit dabeihaben. Bspw. einen 80m Fuchsjagd-RX. So lässt sich zumindest zuhören.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ Das größte Elend gibt es doch nur, weil die Leute, denen es eigentlich gut geht, nicht mit dem zufrieden sein können, was sie haben. ~


  • Was bitte ist an diesem Tempo nicht lesbar?

    Na ja man kriegt als Anfänger immer gesagt, mach das Zeichentempo nicht so langsam dass du im Kopf die dits und dahs mitzählst, also mindestens 15, besser gleich 20 wpm. Da ist es schon eine Umgewöhnung wenn man plötzlich 12 wpm hört, geht auch aber man muss sich erst dran gewöhnen.

    Ich finde es für Anfänger halt einfacher ein schnelles Zeichentempo aber dann längere Abstände zwischen den Zeichen zu haben, aber manche sehen das hier ja anders und mögen kein Farnsworth.

    Wie konnte man dann früher Tempo 30, wie für die damalige A-Lizenz überhaupt einführen???

    Ja ja früher war alles besser. Aber von solchen Lernmethoden ist man m.W. aus gutem Grund abgekommen.

  • Na ja man kriegt als Anfänger immer gesagt, mach das Zeichentempo nicht so langsam dass du im Kopf die dits und dahs mitzählst, also mindestens 15, besser gleich 20 wpm

    Ja, das stimmt schon, das gebe ich Dir Recht. Ist im Grunde auch richtig, denn ein Ziel sollte es sein, korrekt, flott und flüssig zu morsen.

    und mögen kein Farnsworth.

    ist nicht ganz korrekt. Zum Erlernen bzw. Üben ist das am Anfang okay. Aber in einem anderen Thread schrieb ich Dir schon, dass es dann auch Zeit wird, Farnsworthen recht zeitig zu verlassen. Sonst kann man kein normales CW. Bei gutem CW auf dem Band hat Farnsworth nix verloren. Zum Üben, ja, wenn man es denn auch ansagt.


    Durch Farnsworth setzt man sich leider eine neue Hürde, die wieder überwunden werden muss. Sonst nix flüssiger, melodischer Code, den man auch sauber aufnehmen kann. Was das Ziel ist.

    Aber von solchen Lernmethoden

    Hier ging es nicht um eine Lehr- bzw. Lernmethode, sondern um ein damals erlaubtes Prüfungstempo von auf 30 ZpM reduziertem Tempo. Kurz vor der Abschaffung der Morseprüfung zur Zulassung zum Betrieb auf KW war das ein Anreiz. Es ging damals nicht um eine Lehrmethode... Wie man "die 30" gelernt hat - egal. Hauptsache geschafft.


    Wenn Du also die o.g. recht flotten Tempi in den Files der ARRL problemlos mitlesen- und schreiben kannst - okay. Da ist kein Farnsworth drin. Und das Ziel sollte es sein, so wie bspw. die ARRL es gibt, zu morsen.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ Das größte Elend gibt es doch nur, weil die Leute, denen es eigentlich gut geht, nicht mit dem zufrieden sein können, was sie haben. ~


  • Ja ja früher war alles besser. Aber von solchen Lernmethoden ist man m.W. aus gutem Grund abgekommen.

    Ich habe mit keinem Wort geschrieben, dass früher alles besser war! Nur finde ich auch Tempo 30 durchaus machbar, wenn auch mal in die andere Richtung schwierig. Ich selber bin noch nicht auf 60, weil ich dann die Hirn-Hand-Schreibverbindung holpert, zum nur zuhören reichts nur teilweise.


    Dennoch: QRS heisst langsam. So langsam, dass man als Anfänger auch mal noch Zeit hat, kurz nachzudenken, ohne den ganzen Satz zu verlieren. ;)


    Gruß Stefan

  • Dennoch: QRS heisst langsam.

    Richtig, aber man sollte m.E. unterscheiden zwischen Zeichengeschwindigkeit und Gesamtgeschwindigkeit.

    Das ist ja in Phonie nicht anders, wenn da jemand in einem irren Tempo echo india november echo november sierra alpha tango zulu runterrattert komme mit dem Mitschreiben evtl. auch nicht nach. Lässt er ein wenig Pause zwischen den Buchstaben ist das kein Problem.

    Aber es wäre keinen geholfen wenn man jeden einzelnen Buchstaben in die Länge zieht aber auch keine längeren Pausen dazwischen lässt, eher im Gegenteil.

    eeeeeeeechoooooo iiiiiiiindiiiiiiiaaaaa nooooooooveeeeeeeembeeeeeeer eeeeeeechoooooooo nooooooooveeeeeeembeeeeeeeer versteht man nicht besser.

  • Moin,


    ich verstehe die Diskussion nicht. Wem das QRS Net mit max. 60 Zeichen nicht passt, dem steht es frei, selbst jede Woche etwas mit 80 oder mehr Zeichen aufzuziehen. Oder es einfach zu ignorieren. Oder sich nach der Aussendung noch ein paar kHz daneben mit anderen treffen und andere Geschwindigkeiten üben. Ist doch erst mal gut, dass es überhaupt wieder angeboten wird!


    Freut Euch doch einfach mal! :D


    73, Tom

  • Moin Tom,

    ich verstehe die Diskussion nicht. Wem das QRS Net mit max. 60 Zeichen nicht passt, dem steht es frei, selbst jede Woche etwas mit 80 oder mehr Zeichen aufzuziehen. Oder es einfach zu ignorieren. (...)

    eben. Es gibt schliesslich keinen Teilnahmezwang.

    Oder sich nach der Aussendung noch ein paar kHz daneben mit anderen treffen und andere Geschwindigkeiten üben.

    Eben. Schrieb ich ja schon weiter oben:

    Und, wer schon im Tempo so weit ist, dass 12 WPM schon zu langsam ist, der muss ja nicht mehr im QRS ! Net teilnehmen, sondern nimmt eben schon mal 20 WPM, also 100 ZpM zu Gehör: http://www.arrl.org/files/file…20%20WPM/210112_20WPM.mp3

    Tom...

    Ist doch erst mal gut, dass es überhaupt wieder angeboten wird!


    Freut Euch doch einfach mal! :D

    ... so isses. Tnx! :thumbup:

    73 Michael, DF2OK.

    ~ Das größte Elend gibt es doch nur, weil die Leute, denen es eigentlich gut geht, nicht mit dem zufrieden sein können, was sie haben. ~


  • ;) Wie konnte man dann früher Tempo 30, wie für die damalige A-Lizenz überhaupt einführen???

    Es ist ewig her (1976), aber m.W. mussten wir fuer die A-Lizenz 60bpm hinlegen.


    Ich finde es für Anfänger halt einfacher ein schnelles Zeichentempo aber dann längere Abstände zwischen den Zeichen zu haben, aber manche sehen das hier ja anders und mögen kein Farnsworth.


    Die CW Academy bildet so aus, mit 125bpm und grossem Abstand. Das verursacht viele Probleme, weil die Leute einen Text ohne Farnsworth nicht aufnehmen koennen. Fast egal wie langsam der gegeben wird. Ich helfe derzeit zweien, dieses Farnsworth zu "entlernen" und das ist echt muehsam. Leider fuehrt das dazu, dass sich Leute nicht auf die Baender trauen, denn da wird fast immer ohne Farnsworth gesendet. Viele QSOs sind aber fast die einzige Moeglichkeit, in CW weiterzukommen.


    Ich selber bin noch nicht auf 60, weil ich dann die Hirn-Hand-Schreibverbindung holpert, zum nur zuhören reichts nur teilweise.


    Ich kann nur empfehlen, die Hirn-Hand-Verbindung aufzugeben und stattdessen nur zuzuhoeren. Lediglich das aufschreiben, was entweder ins Log soll oder Stichpunkte, auf die man antworten moechte und die man nicht bis zum naechsten Durchgang vergessen moechte. Es ist auch umweltfreundlicher. Weniger Bleistiftverbrauch -> weniger Baeume faellen :)


    73, Joerg

  • Es ist ewig her (1976), aber m.W. mussten wir fuer die A-Lizenz 60bpm hinlegen.

    Jörg, richtig. Aber es gab vor dem Wegfall der verpflichtenden Morseprüfung eine kurze Zeit, bei der "nur" 30 ZpM ausreichten, um die Prüfung zu bestehen.


    Damals gab übrigens bei uns in DL dazu von den "60igern" was nettes. Nämlich die

    Frage:

    "Was ist der Unterschied zwischen Chappi (Hundefutter in DL) und Tempo 30?"

    Antwort:

    "Chappi ist für den Hund und Tempo 30 für die Katz."

    War dann ja auch weg.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ Das größte Elend gibt es doch nur, weil die Leute, denen es eigentlich gut geht, nicht mit dem zufrieden sein können, was sie haben. ~