Tastenprellen bei K1

  • Hallo,


    hat jemand vielleicht beobachtet, das beim K1 prellen der Kontakte des CW-Paddles auftritt?


    Ich betreibe hier ein Kent Doppelpaddle am K1 und beobachte das Prellen gelegentlich.
    In Verbindung mit einem Palm CodeCube scheint der Effekt nicht aufzutreten.
    Möglicherweise reagiert der K1 Keyer diesbezüglich empfindlicher als andere Keyer.


    73, Wolfgang
    DL2KI

    DARC: DOK K08 • DL-QRP-AG: #3247 • G-QRPC: #13541 • AGCW-DL: #3944 • HSC: #1970

  • Hallo Wolfgang

    hat jemand vielleicht beobachtet, das beim K1 prellen der Kontakte des CW-Paddles auftritt?


    Ich betreibe hier ein Kent Doppelpaddle am K1 und beobachte das Prellen gelegentlich.
    In Verbindung mit einem Palm CodeCube scheint der Effekt nicht aufzutreten.
    Möglicherweise reagiert der K1 Keyer diesbezüglich empfindlicher als andere Keyer.

    da es ja an dem eingestellten Iambic-Modus nicht liegt, wie wir ja schon bei direktem Mails herausbekommen haben, probiere es mal mit dem Reinigen der Kontakte. Wie es geht, steht hier.


    73/72 de Ingo, DK3RED - Don't forget: the fun is the power!

  • Hallo Ingo,


    Kontakte reinigen geht.


    Im Mail Reflector wird die Reinigung mit rauhem Papier (Dollar Note) empfohlen.


    Quote

    I good choice (among many others I'm sure), is a paper with a high 'rag'
    content... such as a DOLLAR BILL!!! Just slip it between the contacts,
    LIGHTLY press the contacts together and pull the bill thru while the
    contacts are closed.


    73 - Tom Hammond N0SS


    Mangels Dollar Note habe ich mal einen 10 Euro Schein probiert, hi.
    Die Geldschein Variante scheint nicht schlecht zu sein. Zum Einen passt die Papierstärke ganz gut, zum Anderen ist der Schein entsprechend rauh und reißfest. Es geht jedenfalls besser als mit normalem Papier.


    Diese Maßnahme beseitigt zwar temporär die Symptome aber nicht grundlegend die Ursache.


    Das Tastenprellen wurde an dem K1 beobachtet, nicht aber an einem Palm Code Cube, dem Spatz-Keyer oder dem KC1 Keyer aus dem Norcal40A, die ich dann mal angeschlossen habe. Bei den drei letztgenannten geht das auch ohne dauerndes Tastenreinigen. Ich vermute mal, dass es mit dem Keyer im K1 selbst zu tun hat.


    Es gibt zu dem Thema durchaus Beiträge im Elecraft Mail Archiv, die sich auch auf andere Geräte von Elecraft beziehen. Man müsste im Zweifelsfalle mal bei Elecraft nachfragen, wie das Zusammenspiel Keyer / Paddle hard- und softwaremäßig abgestimmt ist. Vielleicht liegt es an beidem.




    Quote

    BUT...
    The real problem is due to contact bounce at the key contacts. The firmware cannot detect the closure on both the dot and dash lines at the same time, but when one is detected, the other is checked to see if it is closed too - now if the contacts are bouncing, at the exact time the opposite line is checked, it occurs at a time that just happens to be during a higher voltage part of the bounce cycle.


    ...


    73,
    Don W3FPR


    Das waren so einige Auszüge aus dem Mail Reflector.


    Ich habe heute mal ein RC-Glied unter das KENT-Paddle gelötet. 2 x 220 Ohm in Reihe zu den Paddle-Kontakten und jeweils 0,1 uF ausgangsseitig gegen Masse. Mal sehen, wie sich das verhält. Interessant ist auch, dass bei größeren Widerständen (10k, 3k3) das Paddle z.B. am Palm CodeCube einwandfrei funktioniert, bei K1 Keyer jedoch nicht.


    73, Wolfgang
    DL2KI

    DARC: DOK K08 • DL-QRP-AG: #3247 • G-QRPC: #13541 • AGCW-DL: #3944 • HSC: #1970

  • Hallo Wolfgang,


    lege mal 100 Ohm mit 0,1µF in Reihe, parallel zum Tastkontakt. Das löscht den Abreißfunken. Vielleicht hilft es.


    73 de uwe df7bl

    Uwe df7bl


    Wenn Du meinst etwas geht nicht, dann störe nicht die, die es gerade machen.

  • Hallo Uwe,


    besten Dank. Der Tip kommt mit auf meine Warteliste. Muss jetzt erst mal die aktuelle Konfiguration testen.
    Das Problem mit dem Prellen ist hier ist, das es nicht immer auftritt. Von daher scheint es ein Zusammenspiel zwischen Tastenkontakten und Keyer zu sein.


    Ein OM hatte noch einen guten Tip per PN:


    Nach dem Reinigen der Kontakte ein mit etwas Ballistol benetztes Papier durch ziehen, um die Kontaktflächen "sauber" zu halten.
    Auch das kann dann mal probiert werden.


    73, Wolfgang

    DARC: DOK K08 • DL-QRP-AG: #3247 • G-QRPC: #13541 • AGCW-DL: #3944 • HSC: #1970

  • Hallo,


    ich weiss zwar nicht, ob die Problematik hier im Forum überhaupt auf Interesse stößt, aber der Vollständigkeit halber will ich nicht mitten drin abbrechen. Ich hatte eigentlich erwartet, dass sich einige CW-Freaks mal zu ihren Erfahrungen melden.


    Was ist z.B. mit Paddles, die im oberen Preissegment angesiedelt sind? Gibt es da die Problematik des Prellens nicht?
    Auch scheint es keine K2, K3 ... Besitzer zu geben, die bereits mit Tastenprellen zu tun hatten. Merkwürdig ...
    Interessant ist für mich bei der Angelegenheit auch das unterschiedliche Verhalten der Keyer.


    Zunächst hatte das Kent Paddle mit der Schaltung nach A) ergänzt.
    (Größere Widerstände, wie teilweise im Elecraft Mail Reflector angegeben (3k3, 10k) funktionieren nicht, da der Keyer dann nicht mehr sauber arbeitet.)
    Zunächst war der Eindruck ganz gut. Dann fiel mir aber folgender Effekt auf:


    Wenn man mehrmals hintereinander kurz das Dit Paddle anschlägt, erzeugt der K1-Keyer plötzlich ein Dah-Dit.
    Beim CodeCube war das nicht festzustellen.


    Ich habe daher mal die Variante B) von Uwe eingebaut.
    Mal sehen was sich da ergibt.


    73, Wolfgang

  • Hallo,
    mir ist nicht ganz klar , was mit Tastenprellen gemeint ist.
    Kommt da ein Punlt zu viel ? Dann ist es die Funktion des Punktspeichers.
    Ein Kontaktprellen hat m.E. bei den üblichen Keyern(=Elektronik) keine Auswirkung, da nach "Anticken"
    einer Seite mindestens für die Dauer eines "Punktes" ( ca. 100ms bei Tempo 60 BpM )
    der Kontaktzustand nicht berücksichtigt wird.
    Ein sauberer Kontakt kann aber nicht schaden !
    Ein Problem habe ich mit "MODE B", der zum Beispiel beim FT-817 fest eingestellt ist, da
    kommt schon mal ein Punkt zu viel. Deshalb benutze ich beim FT-817 eine externe Keyerelektronik(uralt, s.Anhang).
    72
    dk2jk
    heribert

  • Hallo Heribert,


    das Tastenprellen äußert sich tatsächlich dadurch, dass der Keyer Dits erzeugt, die nicht bewußt gegeben werden.
    Wie mir bekannt ist, wird in den Keyern das Tastenprellen softwaremäßig unterbunden. Wie das nun genau funktioniert, kann ich nicht sagen.


    Bei mir gibt es hier einige Keyer (KC-1 im Norcal40A, Keyer im miniDDS VFO beim Spatz40, Palm CodeCube und der Keyer des K1)


    Das Problem mit dem Prellen tritt eigentlich nur beim K1 Keyer auf. Warum auch immer.
    Durch die Beschaltung des Paddles nach A), wird z.B. bei diesem Keyer auch der beschriebene Effekt erzeugt. Das so beschaltete Paddle zeigt diesen Effekt bei den anderen Keyern nicht. Mal sehen, wie sich die Beschaltung nach B) auswirkt.


    Wenn ich die Kontakte säubere tritt das Prellen natürlich nicht auf. Von daher liegt es natürlich auch am Paddle. Was mich hier Interessiert, ist die Frage warum es beim K1 Keyer der Fall ist und bei den anderen nicht.


    Es könnte an der Programmierung liegen, oder an der internen Beschaltung ab der Anschlussbuchse, ...
    Wenn man im Mail Archiv von Elecraft nach "keyer", "bounce" ... sucht, findet man dort auch einige Einträge. Von daher gibt es offenbar sehrwohl andere OM's die diese Problematik schon mal aufgegriffen haben.



    73, Wolfgang

    DARC: DOK K08 • DL-QRP-AG: #3247 • G-QRPC: #13541 • AGCW-DL: #3944 • HSC: #1970

  • Hallo,


    für den interessierten Zuschauer habe ich hier ein Video bereitgestellt, in dem man sich ansehen und anhören kann, welcher Effekt auftritt, wenn das Paddle mit dem RC-Glied nach A) oder B) beschaltet wird.


    Das linke Paddle wird hier mit einem Stift kurz angeschlagen.


    K1-Keyer Demo (Video nicht mehr abrufbar)



    73, Wolfgang

    DARC: DOK K08 • DL-QRP-AG: #3247 • G-QRPC: #13541 • AGCW-DL: #3944 • HSC: #1970

    Edited once, last by DL2KI ().

  • Moin,


    ich leswe den Thread hier mit. Bei mir ist der klassiche Begriff des Prellens nur mit den mechanischen Problemen verknüpft. Vielleicht rührt daher die eine oder andere Verunsicherung? Ich nutze den einen oder anderen Transceiver sowie den einen oder anderen Keyer sowie das eine oder andere Paddle. Auch das Kent-Paddle ohne Probleme mit meinen Geräten.


    Allerdings ist (leider!) kein K1 dabei, somit kann ich keine Aussage zu dem Gerät machen. So wie sich das im Video allerdings darstellt, hat die Auswerteroutine in der Software ein Probllem. Oft kommt ein Dadit - was ja definitiv nicht gegeben wird - und mal Didit, also ein DIT zuviel. Letzteres KÖNNTE auf ein mech. Prellen zurückzuführen sein. Aber mt RC-Filter eher unwahrscheinlich.


    Hast Du denn schon mal andere Keyer an den K1 angeschlossen? Oder mal zum Testen einen Microswitch? Oder beim Dit-Kontakt eine Handtaste?

    73 Michael, DF2OK
    Die Zeit minimiert die Löcher im Sieb der Bekanntschaften. (Clemens, 5.11.2004)
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~