Mantelwellensperre mit 43er oder 77er Material ?

  • Hallo Hans,


    nachdem ich zum Thema "Mantelwellensperre" mal etwas von einer als Minimum anzupeilenden Dämpfung von -25dB gelesen habe, sind mir Deine Kurven eine wertvolle Entscheidungshilfe.


    Hintergrund (meiner Anfrage !!) war schlichtweg, ggf. für Portabelzwecke eine gut funktionierende, aber eben noch leichte MWS zu finden. Diese muß dann natürlich auch breitbandig genug die o.g. Minimumdämpfung bringen.


    Meine angestrebte Kerngröße aus Gewichtsgründen war somit ein 140er-Kern, der auch die von mir portabel höchstens genutzten 100W auch aushält.


    Was lerne ich aus Deinen Kurven ?
    Ganz einfach, daß für eine breitbandige Anwendung von 80m - 10m zumindest je ein FT140-43 sowie ein FT140-77 in Serie zu verwenden sind. Weil der eine unter 5 MHz schnell nachläßt, der andere über 10 MHz noch sehr viel mehr. In Serie hingegen adaptieren sich die Dämpfungswerte, sodaß überschlägig sogar rd. -30dB zu halten sind, wenn ich das auf die Schnelle richtig in Erinnerung habe.


    In manchen Quellen wird suggeriert, ein einziger FT140-43 würde mit 10 Wdg. für die ganze KW ausreichen - was Deine Charts jedoch widerlegen. Und ein FT240 (und mit genügend Windungen) ist dann oftmals schon zu schwer in "schwindelnder Fiberglasmasthöhe mit dünnen Elementen".


    Und das reicht mir somit bereits schon als Zusatzinfo. :D


    Aber mal sehen, vielleicht bringen die in diesem Bereich fachlich fundierteren OM's noch ein paar andere Diskussionsaspekte hier rein !? Mir jedenfalls war's jetzt schon eine wertvolle Hilfe. Vielen Dank nochmals !


    vy 73,
    Jochen

  • :D Hahaha !! Klasse !


    Aber nun durchgängige -30dB und stabil zwischen 1 - 30 MHz sind doch sicherlich für den ganzen KW-Bereich hervorragend !!


    Intuitiv hatte ich das bei meinem in ein Gehäuse eingebauten SGC-237 (PCB-Version) so gemacht, d.h. direkt im Tunergehäuse das Zuleitungs-H155 Koaxkabel durch je einen FT140-43 und FT140-77 gefädelt. Auf der TRX-Seite dann die gleiche Kombination nochmals. Diesen Tuner habe ich ausschliesslich für Portabelzwecke gebaut und in Dänemark vor ein paar Jahren an einer Multiband-Draht-GP eingesetzt (5m Strahler, 4x 5m Drahtradials, als Zuleitung 450 Ohm Wireman, an einem 12m Spiderbeam-Fiberglasmast, geht von 80m-10m).


    vy 73,
    Jochen