Aktivantenne für Sendeamateure mit Manmade Noise Problemen

  • Hallo zusammen,


    ich habe in der vergangenen Woche das dreistufige HF-Teil gebaut und möchte einen ersten kurzen Testbericht geben.


    Meine Schleife besteht aus RG213 und hat einen Durchmesser von ca. 50 cm. In der Mitte des Ringes ist auf eine Distanz von 1 cm der Außenleiter unterbrochen.
    Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus in eher kleinstädtischer Umgebung. Hier im Haus gibt es mehrere Computer, Fernseher jeder Art und natürlich Energiesparlampen ohne Ende... Und in den Nachbarhäusern sieht es auch nicht anders aus...


    Nach der Fertigstellung testete ich zunächst im Bastelzimmer und war erschrocken. Beim Anschliessen der Schleife an den Verstärker erhöhte sich das Rauschen im Empfänger stark, und zwar an allen Empfängern gleichermaßen. Die Signalstärke auf den Bändern oberhalb 40 Meter war ziemlich gleichwertig meines 2 x 15 Meter Dipols. Auf 40 und 80 m sind die Signale leiser als auf dem Dipol.
    Natürlich steht im Bastelzimmer auch ein PC...


    Das Rauschen mußte aus dem Haus kommen. Heute vormittag habe ich die Antenne draußen getestet. Als Empfänger benutzte ich einen IC 703. Und es war ganz anders als drinnen! Das Rauschen erhöhte sich nicht mehr, wenn ich die Schleife an den Verstärker anschloss. Dafür waren im 30-m-Band die Signale unglaublich. Über Handy stand ich mit Peter in Berlin in Verbindung, er hat ja eine große vertikale Delta-Loop. Alles, was außerhalb der toten Zone hörbar war, hörten wir beide! Dabei waren Signalstärke und Signal-/Rauschabstand an meiner kleinen Loop sehr gut.
    Offensichtlich waren die Störungen bzw. das Rauschen durch die Nähe zu den Quellen bedingt. Mal sehen, wie weit ich weg muss mit der Schleife, um dem aus dem Weg zu gehen.


    Als Nächstes werde ich eine zweite, größere Schleife bauen, um auch auf 40 und/oder 80 Meter zu testen.


    Ich werde meine neuen Ergebnisse dann hier schreiben.


    Jürgen

  • Lbr Jürgen,


    zu dieser Empfangs-Loop habe ich eine Frage, da ich nicht alles hier bisher Geschriebene verfolgt habe:


    Ist diese Loop vertikal oder horizontal positioniert? Meines Erachtens wäre beides interessant.


    Über eine vertikale Schleife schrieb schon jemand in SPRAT; die Nummer möchte ich jetzt nachts nicht heraussuchen.


    HW?


  • Hallo HaJo,
    beides ist möglich.
    Grundsätzlich besteht unsere Konstruktion aus
    1. einer Schaltbox, die HF gesteuert automatisch zwischen einer RX und einer TX Antenne umschaltet und
    2. einem Norton Verstärker, der von der Schaltbox auch mit der Betriebsspannung versorgt wird.


    Die Schleife ist in jedem Fall eine abgeschirmte Schleife aus Koaxkabel (Durchgehender Schirm mit 1cm Spalt in der Mitte der Schleife). Stehend betrieben stellen wir eine ausgeprägte Richtwirkung fest, liegend arbeitet sie mit etwa halbkugelförmigem Diagramm.
    Je nach Platz kann die Schleife klein oder groß sein, wir experimentieren noch mit verschiedenen Durchmessern. Die Schleife soll wenn irgendwie möglich in Bodennähe betrieben werden, exponierte Aufstellung oder Indoor Betrieb ist kontraproduktiv.


    Experimente für Lang und Längstwellenempfang stehen noch aus, bei einer Schleife mit größerem Durchmesser sollte das aber ähnlich gut funktionieren.

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Hallo HaJo,


    in diesem konkreten Fall war die Loop vertikal positioniert. Sie ist über Winkelstecker an ein Schubert-Außengehäuse montiert (sieht ungefähr so aus wie die bekannten Mastvorverstärker für VHF/UHF). Das ganze Gebilde war ca. 1 Meter über dem Boden aufgebaut. Durch die Winkelstecker läßt sich die Schleife auch schnell horizontal ausrichten, allerdings wohl nicht ohne zusätzliche Stütze bzw. z.B. auf einen Tisch abgelegt. Das RG 213 hat wohl nicht genügend Steifigkeit, um die Schleife waagerecht selbsttragend halten zu können.
    Die Richtwirkung der Schleife konnte ich sehr gut testen, im 30m-Band war sie allerdings nicht so extrem, wie Peter in seinem Beitrag schrieb. Ich werde am Wochenende noch einmal mit dieser Schleife und mit einer größeren (angedacht Durchmesser 1m) testen, dann auch horizontal, und danach berichten.


    73 de Jürgen

  • Lbr Jürgen,


    danke für die Antwort.


    Erfahrungen mit vertikalen Loops habe ich in letzter Zeit ja auch gemacht, wenn auch bevorzugt auf VLF bis MF. In diesem Falle schadet es nicht, wenn die Antenne dicht über dem Boden angeordnet ist.


    Bei horiziontalem Rahmen könnte das anders sein, einmal weil die Loop dicht über dem Boden dann vom Erdboden bedämpft ist, und insofern wäre horizontal auch ein Aufbau in größerer Höhe über dem Erdboden von Interesse. Anderereits dürfte man dann auch Rundum-Empfang haben, was ebenfalls für normale Fälle nicht schlecht wäre. Dafür kann man halt keine dicken Störer ausblenden.


    Ich bin dann gespannt auf deinen Bericht.


    73