Wie in CW einsteigen?

  • Hallo,
    auch wenn ich erst nach Weihnachten als Einsteiger meinen HOBO zusammenbauen werde, denke ich jetzt schon an einen Einstieg in die CW-Welt.
    Wie lernt man am besten CW ohne zuviel Geld zu investieren? Ist die Koch-Methode am sinnvollsten?
    Welche Tasten sind zum Einstieg zu empfehlen, wenn man nicht gleich 100 oder 200€ für eine Taste ausgeben möchte? Eine Sensortaste könnte ich noch selber bauen.
    Eine regelmäßige Übungszeit kann ich jeden Tag einplanen.


    Gruß
    Jörn (DK7JB)

  • 1. besorg dir eine Software. http://www.morsecat.de. alle Einstellungen so lassen, bis auf die gewünschte Geschwindigkeit.


    2. Hören Hören Hören Hören...


    3. dann kannst du die eine gebrauchte Junker taste aus der Bucht kaufen und geben üben. schaltpläne für den Anschluss an den PC gibts zu hauf im http://WWW.

  • Yepp, so sollte das ausreichen. ich hab damals noch mit Morsekassetten vom DARC gelernt aber aus dem Zeitalter sind wir wohl raus. Wenn die Zeichen eingeprägt sind auch ruhig mal zwischendurch langsame QSO auf 80 mitschreiben im abendlichen QRM.....


    cu ;)

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Hallo Jörn,


    ja, koch ist meiner Meinung nach der richtige Einstieg. Ich habe mit "Just learn morse code" sehr gute Erfahrungen gemacht. Ist Freeware.
    Geschwindigkeit auf 20 WPM (100 BPM) und dann einfach hören, hören, hören .. :)


    Bei Bedarf kann ich Dir Übungstexte und Wortlisten per EMail schicken - wenn du alle Zeichen drauf hast-

  • Hallo Joern,


    hier noch ein paar Links zur Taste und Gebrauch:


    http://www.darc.de/b25/Mors123.htm
    http://www.qrpshop.de/morsetas…lm-mini-paddle/index.html


    Wirklich preiswert wird es, wenn Du Dir eine Taste selbst baust:
    http://www.morselabor.de -> Tasten
    Statt einer Handtaste (z. B. Junker) kannst Du auch mit einer anderen Taste anfangen, z. B. einer Cootie. Gutes Beispiel: http://www.morselabor.de -> Tasten -> Nr. 49. Einfach ein Steakmesser, ein paar Kontakte, etwas Plexiglas und los gehts.


    Mehr Info zur Cootie hier: Wiederbelebung "Links-Rechts"-Tastung


    Noch mehr Bauanleitungen: http://members.ziggo.nl/cmulder/ -> CW Paddles.
    Oder sieh in den neuesten QRP-Report (3/2008). Upps, wo kommt denn ploetzlich das Smilie her? Ich meine 3/2008.


    Viel Spass!
    73 Daniel ex-M0ERA

  • Hi Jörn,
    auf keinem Fall mit Merkwörtern oder Bildern lernen. Gleich die Zeichen am Klangbild erkennen. Die Geschwindigkeit hoch einstellen, wenn dann längere Pausen zwischen den Zeichen lassen.
    Der Umweg über Lernhilfen führt dazu, dass dein Gehirn auch dann, wenn du später schneller hören willst, deine Geschwindigkeit (beim Hören) steigern willst, weiter die eingefahrenen Wege geht und das Aufnehmen / die Geschwindigkeit dabei behindert. ... sagt einer der immer noch Kühe, Paula und Liebesschwüre hört.
    PS.: Das man Morsen an einem Tag lernen kann halte ich für eine Legende.

  • Jörn,


    Schau Dir mal http://www.lcwo.net an. Zum Probieren user: test Password: test benutzen.


    Find ich sympatisch da browserbasiert d.h. geht mit jedem PC, z.B. auch in Arbeitspausen. Entweder dem dortigen Kurs folgen oder die zu übenden Zeichen bei "CW settings" einstellen.


    Ich würde Dir empfehlen, kurz aber mehrmals täglich zu üben (z.B. vor/nach Internet-browsen). Sobald man ermüdet/verkrampft einfach eine Pause.


    Neben den CW-Programmen würd ich empfehlen regelmäßig "gutes" CW auf KW zu hören, einfach wegen dem Klangbild, auch wenn Du am Anfang nur Bahnhof verstehst. Viele CW Rundsprüche gibts vorab auch im Internet, also kannst Du z.B. dem Rundspruch zuhören während Du den Text liest.


    Hier im OV haben wir auch CW Runden (in OV-Lokal und auf'm Band) - find ich sehr nett.


    Viel Spaß damit & CU SN


    Gruß


    Gerd.

  • Quote

    Original von DF9TS
    Jörn,


    Schau Dir mal http://www.lcwo.net an. Zum Probieren user: test Password: test benutzen.


    Danke für diesen Link,lbr Gerd. Super zum Auffrischen und Mitnehmen auf dem MP3-Player. Genau so etwas habe ich gesucht.


    Jetzt werde ich doch nicht den legendären MC-Kurs des DARC in MP3s verwandeln müssen.

  • Moin,


    danke für den link. Habe mich mal eingeloggt und es ausprobiert. Leider höre ich mit den vorgegebenen Einstellungen eigentlich keinen Unterschied zwischen den Zeichen. Ist das der Preis des Alters? Gibt es Tipps dazu? Ooder sollte man doch die Geschwindigkeit verringern. Oder einfach immer wieder das Gepiepse laufen lassen und irgendwann macht es klick?


    73 de Gerhard

  • dj4uf hat seinen Morselernkurs auf der Website veröffentlicht, auch mit mp3 zum Erlernen höherer Geschwindigkeiten.


    habe auch mal einen Teil probiert. Allein schon daher gut, dass alles gesprochenes Wort ist, und man die Kontrolle ohne ständiges Lesen am Monitor vornehmen kann.

  • Als "Eröffner" dieses Themas möchte ich mich auch mal wieder melden.


    Ich bedanke mich für eure zahlreichen Beiträge.
    Ich werde mit einem der genannten Programm anfangen zu lernen (Koch Methode).


    Weiter oben wurde der Einstieg mit der Junker-Taste empfolen. Macht es Sinn gleich Geld auszugeben und z.B. mit einem "Palm Mini Paddle" zu starten?


    Gruß
    Jörn

  • Ist letztendlich egal denn Du musst damit zurechtkommen und wenn Du CW später mit einer Squeeze-Taste machen möchtest kannst Du das geben damit auch gleich trainieren.


    Früher stellte sich die Frage nicht da auf einer Prüfung keine elektronischen Tasten zugelassen waren also hab ich mit einer Junker angefangen und auch meine ersten "Gehversuche" auf den Bändern damit bestritten. Heute bin aber auch ich ein Freund der elektronischen Tasten (wenn auch die alten :D hab wieder eine ETM-3)....


    cu ;)

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

    Edited once, last by DF5WW ().

  • Quote

    Original von DL3KBT
    Moin,


    danke für den link. Habe mich mal eingeloggt und es ausprobiert. Leider höre ich mit den vorgegebenen Einstellungen eigentlich keinen Unterschied zwischen den Zeichen. Ist das der Preis des Alters? Gibt es Tipps dazu?


    Lieber Gerhard!


    Bei der wirklich genialen Seite www.lcwo.net muss man die Änderungen der CW-Parameter immer erst mit "absenden" bzw. "ändern" bestätigen.
    Die Zeichengeschwindigkeit und die Effektivgeschwindigkeit, so also die Länge der Pausen zwischen den Zeichen, ist frei einstellbar - je nach Tagesform... :)


    Am genialsten finde ich das "Rufzeichen-Training". Die Geschwindigkeit steigt bei jedem richtig gehörten Rufzeichen (Tipp: auch mehrfach hören ist möglich).

    CW-Lernen macht Spaß! Über 6000 OMs/YLs sind dort weltweit eingeloggt.
    Von wegen: "CW ist von gestern" :D

  • Hallo Jörn,


    immer wieder liest man, wie auch hier im einen und anderen Beitrag die Empfehlung, mitzuschreiben. Das halte ich für keine gute Idee. Denn schreiben kannst Du ja schon, das brauchst Du also nicht weiter zu üben. Bis die Zeichen sitzen, macht man das natürlich zur Kontrolle. Aber dann Finger weg vom Bleistift! Wenn Du das nicht machst, wirst du nie ein schnelleres Tempo erreichen, als Du schreiben kannst. Deshalb kommst Du ganz rasch an Grenzen und damit nicht mehr weiter. Und Morsezeichen keinesfalls mit irgendwelchen Worten zum merken verknüpfen.


    Im Kopf dekodieren lernst Du ebenfalls nicht, wenn Du mechanisch alles mitschreibst und / oder den Inhalt erst hinterher entzifferst. Möglicherweise musst Du später dann sogar Deine Antworten aufschreiben, weil Du dann auch ohne schriftliche Vorlage genau so wenig aus dem Kopf heraus geben kannst. Das heißt, wenn es einmal über ein Standard-qso hinausgeht, z. B. Klartext,, bekommst du Probleme und kannst nicht mehr mitmachen. Dann bist Du natürlich über kurz oder lang bald wieder frustriert.


    Es hilft nur üben, üben, üben, d. h. hören, hören und nochmals hören. Und zwar möglichst immer hart am Limit.


    Das Geben kommt am Ende und ganz von allein. Mit der normalen Handtaste stößt Du auch irgend wann an Grenzen. Du kannst nicht außerdem nicht ganz so sauber und mit der Zeit auch nicht mehr viel schneller geben und es wird anstrengend. Deshalb möchte ich Dir empfehlen, eine elektronische Taste (Paddle) zu nehmen und die Squeeze-Technik zu erlernen. Dann gibst Du damit über kurz oder lang ganz entspannt.


    PS Natürlich schreibt man Rufzeichen, Namen, qth und Rapport mit. Das ist dann aber dann auch alles. Und probier zwischendurch z. B. mal das Wort „entgegengegangen“ oder „Gegengewichtspfahl“ ohne Papier und Bleistift fehlerlos zu geben. Irgendwann klappt es. Good luck!


    72 Hans