Conrad Retro-Radio

  • Über Conrad kann man ein MW-Radio-Bausatz im Retro-Stil beziehen. Für Euro 9,95 wirklich günstig. Ein kleiner, feiner Radio Bastelspass für die Kleinen. Das Design kommt von Burghard Kainka, DK7JD. Details könnt hier hier nachlesen:


    http://www.franzis.de/elo-das-…-und-projekte/retro-radio


    Hut ab, was OM Burghard für den Nachwuchs leistet. Neulich hatte ich noch ein Gespräch mit einem OM nach dem Motto: mit Kindern kannst Du heute nicht mehr basteln; die sind nur noch im Internet. Ja, da ist sicher was dran. Wenn wir ihnen aber etwas zum Basteln anbieten, dann sind wiederum Viele mit großer Begeisterung dabei ...


    72 Thomas, DF7XF

  • Da muss ich Thomas recht geben die meisten jüngeren sitzen sehr viel im Internet/PC. aber auch nur weil man ihnen keine Alternative anbietet. Außerdem müsste man wider was für den Bekanntheitsgrad des Amateurfunks tun; weil sehr viel in meinem Alter wissen schon gar nicht mehr was Amateurfunk überhaupt ist (ich bin jetzt 19)


    und nun zum Bausatz: Ich finde den eine sehr orginelle Idee ich bin mir grad am überlegen ob ich ihn bei der nächsten Bestellung mitbestelle ;)

  • Hallo Thomas und Simon,


    Sigi, DL7USC aus der JugendTechnikSchule in Berlin hat uns das bewußte Retro-Radio
    neulich in Aktion vorgestellt. Nettes Gehäuse und sehr einfache Funktion. Es arbeitet
    wie ein Detektor mit nachfolgendem Verstärker und bringt am Tage den Ortssender
    zu Gehör.


    Zu dem Artikel im Internet gibt es einen Erweiterungvorschlag, den Ihr Euch unbedingt
    ansehen solltet. Dort wird eine RÜCKKOPPLUNGS-Schaltung beschrieben, die den Empfang
    entscheidend verbessern kann. (Leider nichts für Anfänger)


    http://www.franzis.de/elo-das-…retro-radio/rueckkopplung


    Den TA7642 habe ich nirgends gefunden. Es dürfte nach der Außenbeschaltung ein
    Äquivalent des ZN414 sein.


    73 de Olaf, DL7VHF

  • Ja Olaf - es ist der Nachfolger des MK484 und ist bei Conrad zu beziehen. Dort findet sich auch ein Datenblatt - was sonst im Internet schwer zu finden ist.
    Im Buch von Frank Sichla, DL7VSF: 'Einfache IC-Empfängerschaltungen' gibt es einen Hinweis darauf, eine Entdämpfung des Schwingkreises durch Annäherung des ZN 414 an die Ferritantenne herzustellen. Das könnte wohl auch beim TA7642 funktionieren ...
    Ich habe den Bausatz übrigens schnell mal aufgebaut - zeitlich nicht der Rede wert. Mal sehen, wie er sich auf KW macht ...
    Für eine lokale Bastelaktion habe ich jetzt einen Satz gebunkert ... Vielleicht gibt es auch beim Kinderrundspruch einen zu gewinnen :)


    72 Thomas, DF7XF

  • Hallo Thomas, Simon und Olaf!


    Mit Interesse habe ich Eure Beiträge gelesen. Ich war beim Conrad in München und weil ich viel Interesse an den Geräten aus der guten „alten Zeit“ habe, nahm ich mir auch so einen Bausatz mit. Der Aufbau ging schnell und das hat auf Anhieb funktioniert. Nur der Empfang war doch nicht besonders gut. Mehr kann man von so einer einfachen Schaltung auch nicht erwarten. Dann habe ich mich aber entschlossen, die Rückkopplungsschaltung, so wie sie Olaf als Erweiterung empfiehlt, noch dazu zu bauen. Ich wollte es erst nicht glauben, aber das kleine Retro-Radio funktioniert nun ganz super. Ich bekomme abends viele Sender rein und die Trennschärfe ist auch deutlich besser geworden. Ich kann diese Erweiterung nur empfehlen. Und soviel zusätzlicher Aufwand ist es ja nun auch nicht. Nun bräuchte man nur noch einen besseren Audio-Verstärker. Aber mit 1,5 Volt wird das wohl nicht gehen. Oder hat da jemand eine gute Idee?


    Beste 73’s de Werner, DL7MWN

  • Moin zusammen,
    ich habe das Radio vor 14 Tagen bei Conrad gekauft, aufgebaut - und war begeistert. Der Preis ist unschlagbar günstig, selbst für den Drehko haben Sie einen gefrästen Adapter beigelegt. wichtig: unbedingt die unterlagscheiben verwenden, kleben oft am Lautsprechermagneten...
    der Empfang ist ordentlich hier in Berlin, mittels der Richtwirkung kann ich sehr schön den brüllend lauten Ortsender ausblenden um auf Wellenjagd zu gehen .
    Eine Kopfhörerbuchse sollte man übriges mit einem Locheisen ins Gehäuse stanzen, bohren ist schlecht.
    Die Rückkopplung ist sehr simpel zu erzielen, ich frage mich, warum man bei ELO soviel Aufwand treibt.Einfach eine Drehko 30-500pF zwischen eingang und Ausgang des Empfänger-ICs schalten- schon hat man eine super sanfte Rückkopplung!
    Ich habe einen Keramikkondensator mit 27pF fest eingelötet, damit wird bei meinem Radio der Bereich bis ca. 700 kHz zurückgekoppelt, das geht wirklich schön: Nachts geht RAI auf 657kHZ mit" Notturno Italiano" und viel nostalgischer Musik immer sehr laut ! Den Schwingungungseinsatz kann man mit dem Lautstärkeregler etwas variieren...
    Ich habe mir eines fürs Schiff mitgenommen- als Bastelprojekt- für Kurzwellen!
    Ab dem 1. 11. ist DP0MSM mit mir wieder aktiv, 1800 UTC 14330 SSB und 10127 CW 2000 UTC !


    viel Spass !


    Martin

  • Hallo!


    Danke für die Vorstellung diese netten kleinen Bausatz. Hoffe das ich den auch in einer Filiale vor Ort bekomme. Ist das Projekt auch an einem Abend bzw an einem Nachmittag zu bewältigen?


    Gruß
    Michael

  • Hallo Michael,


    ich habe letzten Mittwoch beim OV-Treffen das Radio von einer interessierten, aber nicht lizensierten YL aufbauen lassen, die in einem handwerklichen Beruf tätig ist. Sie hat es ganz alleine ohne Hilfe innerhalb 90 Minuten (inkl. Kaffeetrinken und quatschen) zum laufen gebracht. Also kein Projekt für einen Abend! Es geht deutlich schneller hi.... ..

  • Wir haben jetzt auch unser MW Radio zusammengebaut. Habe es heute Abend mit meiner YL zusammengebastelt.


    Erfreulich ist das die Aufbauanleitung gut beschrieben ist und auch von nicht ganz technisch versierten auch gut zu bewältigen ist.


    Sie war verblüft das es sofort funktionierte. Ich übrigens auch.


    Ein schöner Bausatz und es macht mal wieder richtig Spaß mit einem selbstgebauten Empfänger auf Wellenjagd zu gehen.


    Jedoch noch fragen zum Betrieb. In der Anleitung steht das mit einer neuen Batterie die Anzeige zwischen 8 und 10 stehen soll. Bei unserem Gerät steht die Anzeige aber bei 5. Batterie hat aber 1,5 Volt.


    Und die Lautstärke wie gut bzw wie hoch ist die?
    Vielleicht ist da ja noch ein Fehler versteckt? Aber nun ist es spät und die Augen sehr Müde für weitere Kontrollgänge.


    Wäre für eure Hilfe sehr dankbar.


    73
    Michael