ZM-4 - Unterstützung bei Fehlersuche

  • Hallo,


    ich bin heute endlich mal wieder dazu gekommen, mein frisch aufgebautes ZM-4 auszuprobieren. Dabei gibt es ein Problem mit der SWR-Anzeige; es gibt nämlich irgendwo einen Wackelkontakt in der Schaltung.
    Gestestet habe ich im 10m-Band.
    Das Fehlerbild sieht so aus:
    Wenn man auf "abstimmen" schaltet und dann die Sendetaste betätigt, bleibt die LED komplett aus. Klopft man vorsichtig auf die Leiterplatte, blitzt sie immer wieder kurz auf.
    Es ließ sich auch kein bestimmtes Bauteil ermitteln, bei dem die LED auf klopfen reagiert.
    Eine optische Untersucheung der Schaltung ergab bisher leider nichts; und ich bin ein bischen ratlos, wie ich jetzt weitermachen soll. Vielleicht weiß ja hier jemand, wo die "üblichen Verdächtige" für diesen Fehler in der Schaltung sind.


    Eine zweite Sache, die mich ein wenig beunruhigt, ist, daß mein FT-817 als Sendeleistung 0 anzeigt. Auf 70cm/2m bekomme ich die vollen 5W. Ich konnte im Handbuch des FT-817 leider nichts über evtl. vorhandene Schutzschaltungen finden bzw. ob die Endstufe abregelt, wenn sie ein zu schlechtes SWR sieht. Es wird auch tatsächlich keine Leistung abgegeben, die Brückenwiderstände im ZM-4 bleiben kalt.
    Entweder reglelt da jetzt eine Schutzschaltung ab, weil der Signalweg im ZM-4 wo komplett unterbrochen ist, oder ich hab´meine PA gehimmelt. Wie kann ich letzteres überprüfen?


    Gruß,
    Harald/DJ3HRN

  • Schau dir mal die Drehkos genau an. Genau unterhalb der beiden Lötfahnen die du mit den Lötaugen der Leiterplatte verbinden musst, sitzen die Reste der abgeschnittenen Lötfahnen der zusätzliche UKW Drehkos. Wenn einer oder mehrere dieser Stummel Lötfahnen in Kontakt mit einer zu benutzenden Lötfahne oder der dort befindlichen Schraube kommt, dann währe so ein Fehlerbild denkbar.
    In der Baumappe steht dazu der Hinweis, dass man die zu nutzenden Lötfahnen im Bogen auf Abstand halten muss.

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Hallo Peter,


    danke für die schnelle Antwort.


    Quote

    Original von DL2FI
    Schau dir mal die Drehkos genau an. Genau unterhalb der beiden Lötfahnen die du mit den Lötaugen der Leiterplatte verbinden musst, sitzen die Reste der abgeschnittenen Lötfahnen der zusätzliche UKW Drehkos. Wenn einer oder mehrere dieser Stummel Lötfahnen in Kontakt mit einer zu benutzenden Lötfahne oder der dort befindlichen Schraube kommt, dann währe so ein Fehlerbild denkbar.
    In der Baumappe steht dazu der Hinweis, dass man die zu nutzenden Lötfahnen im Bogen auf Abstand halten muss.


    habe ich soeben überprüft und nochmal entsprechend zurecht gebogen - leider war es das wohl nicht.
    Am empfindlichsten reagiert die Platine auf Klopfen in der Gegend zwischen 1/34, Brücke (die kurze) und LED.


    Gruß,
    Harald/DJ3HRN


  • Schick das ZMatch mal her, ich schau mal.

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Hallo Peter,


    als ich heute das Gerät für den Versand zu euch fertigmachen wollte, hat mich doch nochmal der Jagdinstinkt des Ingenieurs gepackt und ich habe die Sache nochmal untersucht.


    Ergebnis: Ursache der Misere war ein defektes BNC-Kabel. Das Verrückte daran: Der Defekt befand sich senderseitig auf dem Kabel. Das bischen Erschütterung, das da bei der Platinenklopferei über das 1,5m(!) lange Kabel übertragen wurde, hatte wohl gereicht, den Wackelkontakt zu öffnen und zu schließen...
    Da das ein kommerzielles Kabel aus meinem Labor bei der Arbeit war, stand es auch nicht auf der Liste der üblichen Verdächtigen.


    Insofern: Problem beseitigt, danke für die Hilfe! Ich freu´mich jetzt erstmal darüber, doch dieses WE endlcih auf Kurzwelle aktiv werden zu können.


    Gruß,
    Harald/DJ3HRN

  • Hallo nochmal....


    ja, funktioniert alles und die Frage, warum bei unmodulierter SSB nix geht, streiche ich hiermit und erhebe meinen Hintern von diversen Gehirnteilen, auf denen ich heute morgen wohl gesessen habe.


    Gruß,
    Harald/DJ3HRN