Wer kennt diese Bauelemente?

  • Hallo,


    ich bin heute beim Aufräumen auf 3 BE gestoßen, die ich nicht einordnen kann.


    Zwei könnten akustische Oberflächenwellen-Filter sein (SAW).
    Der Chip stammt höchstwahrscheinlich vom ZMD in Dresden und wurde scheinbar im November 1983 gefertigt.


    Leider habe ich bisher erfolglos gegoogelt.


    Vielen Dank für die hoffentlich nützlichen Hinweise.

  • der s40501 ist der "basteltyp" des v40501


    das waren bauelemente aus der fertigung, die die spezifikationen nicht erreichten, aber funktionsfähig für bastler verkauft wurden.
    konnte auch mal passieren, das mal ein gatter nicht geht...

  • Hallo Gela,


    danke für den Tip, aber leider steht auch ein V40501 nicht in meinem Datenbuch und im Netz hab ich nix dazu gefunden.
    Hast Du noch was dazu da???


    Danke.

    73. Bernd, DB1BKA
    ______________________________________________________________________________
    "Das Denken gehört zu den größten Vergnügungen der menschlichen Rasse."
    Bert Brecht

  • In der CMOS-Logikschaltkreisliste (Amateurfunkreihe"Elektronika Heft 212)
    ist der 40501 nicht enthalten.
    Es gibt den 4050 und in der Reihe 405xx nur den 40511 (7-Segment-Decoder)

  • jep, soweit war ich auch gekommen, ich hab sogar noch eine bauelementeinformation, da isser auch nicht bei. ich hatte aber noch so ein paperback-buch, schwarzer einband, "cmos-ic"


    scheinbar verborgt und nich wiederbekommen, aber ich würde mir definitiv nicht die mühe machen, weiterzuforschen, denn schon alleine der buchstabe S bedeutet, das die dinger minderwertig sind, die zu verbauen bringt nur frust...

  • Hallo Bernd, für bestimmte Kunden wurden Schaltkreise mit speziellen Datengrenzen
    geliefert. Der Grundtyp bekam dann eine zusätzliche Ziffer. Beispielsweise gab
    es den NF-Verstärker A210 auch als A211. (int. Typ TBA810).
    Beim 40501 handelt es sich mit Bestimmtheit um den 4050.
    Komplizierter wird es dann bei den Embargotypen aus der Zeit vor 1989.
    Der bekannte HF-Transistor 2N3553 tauchte als 2N5335 oder ähnlich auf.
    Russische HF-Leistungstransistoren der KTxxx hatten auch manchmal die
    Bezeichnung 2Txxx.
    Alles etwas kompliziert aber immer noch besser als abgeschliffene Bezeichnungen
    bestimmter unseriöser Gerätehersteller.
    73 de Olaf, DL7VHF

  • Hallo,


    ich glaube, hier muss ich den Olaf korrigieren. Der A211 (1W NF) entspricht dem TAA611, ist aber nicht pinkompatibel. Den 5W-Verstärker gibt es als A205(TBA210), A208, A209 und als letzter Serientyp A210, der dem TBA210AS entspricht. A208 und A209 sind Ausmessvarianten des A210, z.B. als Vertikalendstufe im TV. Daneben gibt es von allen Varianten Bastlerversionen, die mit R anfangen.


    Bastlerversionen von digitalen IC in CMOS-Technik wurden mit S gekennzeichnet. Die 1 am Ende dürfte eine spezielle Version sein, der IC ist also ein 4050.


    Zu den SAW-Filtern sollte man die OMs in Teltow befragen, denn dort wurden sie mal hergestellt und die Filterbude gibt es noch, wenn auch unter US-Fahne.


    73 de Gerd, DM2CDB

  • Hallo,


    vielen Dank erst mal an alle.
    Den S40501 wollte ich auch eher nicht einbauen, da habe ich sowieso nur zwei Stück, von denen ich nicht einmal mehr weiß, wo die her sind. Aber es fanden sich nirgendwo Daten. Alles weiß das Internet eben auch nicht.


    Bei den Filtern kann ich noch nicht sagen, ob die mal für irgendwas nützlich sein werden. Die fressen aber auch eher kein Brot.

    73. Bernd, DB1BKA
    ______________________________________________________________________________
    "Das Denken gehört zu den größten Vergnügungen der menschlichen Rasse."
    Bert Brecht