" Radialniveau " bei Vertikalantennen

  • Hallo OM`s,


    kann man bei einer Vertikalantenne das "Radialniveau" tiefer legen, d.h. nicht an den Fußpunkt der Antenne sondern ca. 50-60 cm tiefer am Standrohr? Die Antenne soll sich über der Dachhaut befinden und die Radiale sollen unter Dach am Standrohr montiert werden. Diese Notwendigkeit ergibt sich aufgrund baulicher Gegebenheiten.


    73 de DL1EA, Rolf.



    Die Antenne ist eine GPA-30.

    Edited once, last by DL1EA ().

  • Darf ich mich an die Fragestellung anhängen?


    Mich würde in diesem Zusammenhang noch interessieren ob es kritisch ist, wenn die Radiale durch das Dach geführt werden. Es handelt sich hier um ein Ziegelgedecktes unisoliertes Gibeldach. Wie bei Rolf wäre der Strahler über dem Dach, die Radials gingen dann irgendwie zwischen den Ziegeln durch in den Dachboden wo sie ausgelegt bzw. verspannt werden.


    72 de thomas, dk2nb

    DK2NB Thomas JN59NI DOK D22 - MA12 - RockMite 14MHz - Elecraft T1 - Yaesu FT-818ND - Green Mountain GM30
    DL-QRP-AG #1131 AGCW #2109 G-QRP-Club #10385 GTC #256 EPC #2020 GM25

    Edited once, last by DK2NB ().

  • Inzwischen hat sich wohl bestaetigt, dasz sogenannte "elevated", also hoehergelegte, radials der Weisheit letzter Schluss sind. HF-technisch macht das
    Verlegen der radials unters Dach keinen Sinn. Aber Ihr habt ja erlaeutert, dasz es
    anders nicht machbar ist. in sofern ist das immer noch besser als garkeine. Meiner Erfahrung nach sind die radials bei einer GP genauso wichtig wie der Strahler selbst. Und ich kene auch OM's die - weil's nicht anders machbar war - auch den Strahler unters Dach verlegt haben. Allerdings: sie haben natuerlich KEINE ALUFOLIE innenseitig. Sollte das bei Euch der Fall sein waere es sinnvoll entweder die Folie selbst als Gegengewicht zu nutzen oder die radiale oberhalb der Folie anzubringen.
    Auf jeden Fall mueszt Ihr damit rechnen, dasz das Gebilde am Speisepunkt von den Herstellerangaben abweichende Werte zeigt, also aller Wahrscheinlichkeit nach ein Tuner noetig ist.
    p.s. Bitte auch damit rechnen, dasz an den Enden der radials hohe Spannungen
    auftreten koennen. Je nachdem, was da i.d. Naehe ist koennten Funkenstrecken eine Brandgefahr darstellen !

    73
    Juergen
    nnnn

    Edited once, last by DL4KE ().

  • Hallo Rolf !


    Weiss nicht, ob das geht.


    Was für eine Antenne benutzt Du ?


    Vorschlag : Ein Bekannter hatte mal eine Fritzel GPA-3 (10,15,20m) auf dem Dachboden montiert. Die Radials und die Antennenbefestigung waren unter Dach und der Strahler
    wurde durch die Dachdurchführung (Plastikpfanne) geführt.
    Dadurch war auch das Koaxkabel unter Dach, nie wieder Probleme mit den Anschluessen.


    72, Olaf

  • Quote

    Original von dl4hg
    Die Radials und die Antennenbefestigung waren unter Dach und der Strahler
    wurde durch die Dachdurchführung (Plastikpfanne) geführt.


    Das klingt interessant. Wasser kann da nicht durch sickern?


    72 de thomas, dk2nb

    DK2NB Thomas JN59NI DOK D22 - MA12 - RockMite 14MHz - Elecraft T1 - Yaesu FT-818ND - Green Mountain GM30
    DL-QRP-AG #1131 AGCW #2109 G-QRP-Club #10385 GTC #256 EPC #2020 GM25


  • Wenn wir das Kin beim Namen nennen, wird es noch viel deutlicher:


    Eine GP mit 3 Radials pro Band ist keine Groundplane Antenne sondern ein abgeknickt aufgebauter Dipol. Wenn ich die eine Hälfte des Dipols (in diesem Fall die sog. Radials) unter der Dachhaut verstecke, dann wirkt eben diese eine Hälfte nur noch als Unterdach Dipol.
    Wenn es nicht anders geht, dann lebe ich eben auch mit einem Unterdach Dipol, sollte aber berücksichtigen, dass dieser Teil des Dipol viel stärker kapazitiv belastet ist als der andere, vertikal stehende. Er muss demzufolge entsprechend gekürzt werden damit die Resonanzfrequenz der Antenne erhalten bleibt.

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Auch interessant...

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG GM ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Lege keinen Wert auf diejenigen, die dich nicht zu schätzen wissen."

  • Ja, ein interessantes Thema, mit dem man viele Seiten füllen kann. Dabei kommt es immer wieder darauf an, auf was man Wert legt und ob man mit allen Mitteln auch noch das letzte dB irgendwie herausholen will.

    Die Aussage bezüglich der Drei Radiale von Peter gehe ich so nicht mit. Eine Groundplane mit drei Radials pro Band ist sehr wohl schon eine Groundplane. Aber da fängt es schon an, je nachdem, welche Literatur man findet.


    Ich betreibe eine Vertikal mit 7,0m Länge und 5 nicht abgestimmte Radials mit ca. ähnlicher Länge, die auf dem Dach aufliegen, sowie diverser Kupferteile vom Dach und Tuner im Speisepunkt von 80m bis 10m sehr erfolgreich. Es kommt immer darauf an, was geht und was für Ansprüche man hat.


    Gruß Stefan

    Strengt euch an! Der Tag versaut sich nicht von alleine! :D

  • Moin Stefan,


    Peter bezieht sich auf die GPA 30. Das ist eine abgestimmte Antenne, die pro Band ein genau ausgemessenes Radial besitzt. Die man um weitere abgestimmte Radials pro Band ergänzen konnte. Die Strahlerlänge ist ebenfalls für jedes der drei Bänder resonant. Gesteuert durch den Sperrkreis.


    Die Radials der GPA 30 sind zudem nicht horizontal zu führen, sondern schräg nach unten, was den Fußpunktwiderststand senkt.


    Insofern halte ich die Betrachtung von Peter für ein in sich abgestimmtes System durchaus für richtig.


    Ziehen wir einen Lambds/4 Strahler mit Lambda/4 Radial(s) auf dem Boden liegend gedanklich an der Strahlerspitze nach oben, so dass das Radial runterhängt, haben wir einen vertikalen Dipol.


    Wie bei der GPA30.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG GM ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Lege keinen Wert auf diejenigen, die dich nicht zu schätzen wissen."

  • Peter bezieht sich auf die GPA 30

    Im Falle der GPA30 liegt Peter richtig. Es sind strenggenommen keine Radials, sondern drei unterschiedliche, auf das jeweilige Band abgestimmte Schenkel eines vertikalen Trap-Dipols. Diese Schenkel strahlen Energie ab. "Richtige" Radials einer Groundplane Antenne sind normalerweise gleich lang und strahlen nicht, da deren Felder sich durch die entgegengesetzte Ausrichtung und Ströme in der Ferne kompensieren.


    mehr zu diesem Antennentyp siehe: Steyer, Martin., DK7ZB: Vertikaler Winkeldipol für KW. FUNKAMATEUR 56 (2007) H. 10, S. 1092–1093



    73

    Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

    Edited 2 times, last by DL4ZAO ().

  • Danke für eure Info, so wird aus der Aussage ein Schuh! Da kann ich dann mitgehen. Ich war dann durch seine Schreibweise "drei Radials pro Band" irritiert gewesen.

    Gruß Stefan

    Strengt euch an! Der Tag versaut sich nicht von alleine! :D

  • Die Radials der GPA 30 sind zudem nicht horizontal zu führen, sondern schräg nach unten, was den Fußpunktwiderststand senkt.

    Steigt der Fusspunktwiderstand nicht, wenn die Radials schräg nach unten geführt sind statt seitlich im 90 Grad Winkel?


    73!

    Peter DL3NAA

    DL3NAA
    Name: Peter
    QTH: Kehl (JN38VN)
    DOK B14, HSC 1023, VHSC 186
    QRP von 80 Meter bis 10 Meter CW


    Life is too short for QRP!

    Satis longa vita - Das Leben ist lange genug! (Seneca)

  • Steigt der Fusspunktwiderstand nicht, wenn die Radials schräg nach unten geführt sind statt seitlich im 90 Grad Winkel?

    Peter,


    das ist korrekt, habe mich vertan. Der Vertikaldipol wird in der Datei samt einiger Daten ebenfalls erwähnt.


    Drahtantennen.pdf


    Ergänzendes Video dazu.


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG GM ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Lege keinen Wert auf diejenigen, die dich nicht zu schätzen wissen."

    Edited once, last by DF2OK ().


  • Ergänzendes Video dazu.

    Da wäre die Angabe des Zeitstempels wünschenswert, wann die besagte Antenne erläutert wird. Die Zeit, um 1 Stunde und 6 Minuten Video zu durchforsten möchte nicht jeder aufwenden


    73

    Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

  • Okay, mit Vertikalantennen gehts ab 25:38 los. Bis 40:47 werden sie behandelt. Darunter Marconi, Triple Leg, Vertikaldipol sowie Upper & Outer. Weil es thematisch aufeinander aufbaut ist es ratsam, bei 25:38 zu starten.


    Ferner kann man den roten Knopf bei YT mit der Maus anfassen und verschieben. Das Vorschaubild läuft mit und der Themenbereich schnell zu finden. So habe ich das eben auf dem Smartphone gemacht.


    Abgesehen davon ist der ganze Film sehr empfehlenswert.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG GM ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Lege keinen Wert auf diejenigen, die dich nicht zu schätzen wissen."