Wer hat Erfahrungen mit dem KX-1

  • Moin Gemeinde,


    wer hat Erfahrungen mit dem KX-1? Positive als auch negative Erfahrungen sind willkommen. Benutz Ihr die eingebauten Batterien oder externe Spannungsversorgung? Wie ist das Großsignalverhalten? Wie ist die Bedienbarkeit? ATU ja oder nein?


    tnx fer input es gud weekend


    Christian - DK5CH

  • Moin -
    Grossignalverhalten - für die kleine Schachtel schon erstaunlich gut, aber natürlich mit Stations-RX nicht zu vergleichen; m.E. für den beabsichtigten Zweck völlig ausreichend.
    ATU - ist drin, sehr zweckmässig und verlässlich, daher empfohlen!
    Bedienbarkeit - da ich ein "old fart" bin, habe ich mir kleine laminierte Karten für die ansonsten völlig logische Menüführung gemacht, weil sonst doch einiges im Nirwana der grauen Zellen unauffindbar weggestaut wird.
    Rechteckig, praktisch, gut, relativ einfach aufzubauen, würde es jederzeit wieder tun, und an Veräusserung ist nur im Erbfall zu denken!
    Viel Spass damit.
    PS bisherige Reichweite bei 3 Dutzend QSOs mit Groundplanes ca 3000 km.
    Fred

    vy73 de Fred DL6XAZ - E12 - EPC 1419 - FHC 763
    FT-8x7 & KX1 #0808 etc.
    Flying Pig #62 / DL-QRP 2543 / ARS-DL /SOWP

  • Hallo Christian,


    ich kann mich Fred nur anschließen. Als Ergänzung möcht ich noch hinzufügen:
    Eingebaut sind 6 x Mignonzellen (=9V) damit macht er etwa 1W Leistung.
    Ich betreibe ihn jedoch lieber mit externer 12V Batterie. Die Leistung meines KX1
    beträgt dann ca. 4 Watt.
    Der Empfämger nimmt nur etwa 36-40mA auf. Mit einem externen Akku "spielt"
    das Ding ewig.


    Vy 73 de Lothar, DL3GRE

  • Mein schoenstes QSO mit dem KX1 war 14 Mhz - CW/SSB an Bord der AIDA. Kurz vor Tallin mit PA0 und Muenchen. Antenne ca. 2.5m Draht. Auch einen OM aus dem eigenen OV gehoert (aber der wg. Unterdachantenne mich nicht). Das Bildchen links ist bei der Gelegenheit entstanden...
    Wirklich stoerend empfinde ich diese wackelige Achse des Drehgebers.
    Und eine Kurzanleitung musz ich auch immer dabei haben... wg. der staendigen, grauzelligen Speicherverluste. Und - obwohl ich immer meinte, eine Frequenzanzeige waere fuer den Zweck auch ggf. verzichtbar, inzwischen stoert mich diese sparsame Anzeige dann doch. Also eine vollwertige kaeme mir da sehr entgegen. Durch das ggf. automatische Abschalten waere auch der geringfuegig erhoehte Stromverbrauch nicht tragisch. Mit den 2.8 Ah Mignonzellen kann man ewig hoeren. Allerdings ist der Output mit ext. Stromversorgung doch recht vorteilhaft.
    Und, obwohl ich bislang noch keinen Endtransistor zerschossen habe, meine ich, dasz der aus der Mosquita robuster ist. Vielleicht kann Peter dazu 'nen Tip geben, ob die ggf. austauschbar sind. Ich hab' jetzt gerade keine Schaltunterlagen hier...

  • Christian - vergass zu beantworten: betreibe den KX1 nur mit externem Gelakku 12V/7Ah; das passt zusammen mit dem Antennenkram in eine Kavallerie-Meldertasche zum Umhängen und reicht für langen Betrieb. Die Möglichkeit des Batterieeinsatzes nutze ich nicht.
    Manchmal benutze ich das Gerät an der Station mit den üblichen 12-13.8 VDC.

    vy73 de Fred DL6XAZ - E12 - EPC 1419 - FHC 763
    FT-8x7 & KX1 #0808 etc.
    Flying Pig #62 / DL-QRP 2543 / ARS-DL /SOWP

  • Moin Christian !


    Den Aussagen der anderen OM's kann ich mich nur anschliessen.
    Für ein Gerät dieser Größe absolut empfehlenswert.


    Die internen Batterien nutze ich nur sehr selten. Alternativ dazu klemme ich einen kleinen
    LiPo-Akku (3S1P) 11,2V und 3,1Ah an.


    Es gibt nur 1 Sache am KX1 mit der ich absolut auf Kriegfuß stehe:


    Die Taste von Elecraft für den KX1 .


    Da hab ich entweder Murks gemacht beim Zusammenbau, oder beim Rüberfummeln der
    Gummiteile den "MOJO" erwürgt :) :) :)

  • Danke für all Euren Input!!!


    Bei dem Wetter steht akut natürlich erstmal Funken auf dem Programm, aber ich werde wohl im Herbst einen KX-1 angehen. Ich wünsche allen eine schöne Portabelsaison.


    vy 72 de Christian - DK5CH

  • Hallo Christian,


    ich habe auch mit Interesse diesen Thread gelesen. Mich würden noch Deine eigenen Beweggründe für den KX-1 interessieren. Mich hatte der TRX auch mal sehr interessiert, inzwischen habe ich aber ein BCR gebaut.


    72 de thomas, dk2nb

    DK2NB Thomas JN59NI DOK B13 - MA12 - RockMite 14MHz - Elecraft T1 - Kenwood TS-480SAT - Yaesu FTM-400XD
    DL-QRP-AG #1131 AGCW #2109 G-QRP-Club #10385 GTC #256 EPC #2020 GM25

  • Quote

    Original von DK2NB
    Hallo Christian,


    ich habe auch mit Interesse diesen Thread gelesen. Mich würden noch Deine eigenen Beweggründe für den KX-1 interessieren. Mich hatte der TRX auch mal sehr interessiert, inzwischen habe ich aber ein BCR gebaut.


    72 de thomas, dk2nb


    Die Kritiken sind gut und ich habe auch viel hin und her überlegt. Das mehr an Leistung des BCR ist nicht so ausschlaggebend, wenn ich mehr Leistung brauche nehme ich meinen Haupt-TRX. Beide Geräte sind sehr kompakt, der KX-1 bietet jedoch noch den Tuner. Es soll halt mehr das Fun Gerät werden. Beim KX-1 gefällt mir die Optik wesendlich besser, das ist aber sicherlich eine Geschmacksfrage und ich finde die Anordnung der Bedienelemente praktischer, aber auch das fällt wohl in die Kategorie Geschmackssache.
    Wenn Du tiefgreifende technische Beweggründe erwartet hast, muß ich Dich leider enttäuschen ;)


    vy 72 de Christian - DK5CH

  • Willi - die Elecraft-Taste schien mir von Anfang an ungeeignet für meine Pfote, so dass ich froh bin, Palm-Paddle und -Taste am KX1 zu betreiben. Gelegentlich nehme ich auch ein grösseres Paddle mit Keyer.
    72

    vy73 de Fred DL6XAZ - E12 - EPC 1419 - FHC 763
    FT-8x7 & KX1 #0808 etc.
    Flying Pig #62 / DL-QRP 2543 / ARS-DL /SOWP