VibrationsMorsen+TENS

  • Hallo,


    heute im Cafe las ich im ´Stern` einen Artikel über die Familie Hepp. Peter Hepp (Diakon) kann nicht hören und nicht sehen. Seine Frau Maita muß als Gebärdendolmetscherin alles in der taktilen Sprache ´Lormen` (ich lege eine Info als Bild in die Anlage) übersetzen, das betrifft auch ihre Kinder.


    Mir kam die Idee, warum könnte diese intelligente Familie nicht MORSEN über Vibration betreiben. Es wäre für Peter Hepp nicht schwer über seine Frau als Lormen-Übersetzerin die Morsezeichen in Vibrationen zu lernen. Ihm stünde die ganze Morse-Welt offen. In Deutschland gibt es 2000 Leute, die nichts hören und sehen können und erst recht weltweit ist viel Bedarf vorhanden.


    Meine Frage geht an alle Schaltungsentwickler in diesem Forum, wie ich gelesen habe, gibt es hier ganz viele Spezialisten. Es bedarf einer Umsetzung von gegebenen Morsezeichen in Vibrationen (Stab oder Kästchen - ähnlich wie beim Vibrationshandy). Ein weiterer Schritt wäre, akustische Morsezeichen (NF) in Vibrationen umzusetzen (lang/kurz).


    Bevor ich diese Familie anschreibe, möchte ich mich gerne hier erkundigen, ob sowas technisch möglich ist. Ich selbst kann das nicht technisch umsetzen, theoretisch/praktisch ist mir die o.g. Behinderung einsichtig - sie hat mit meinem früheren QRL zu tun.


    Wäre es vielleicht möglich, wir tun uns hier zusammen und schaffen ein Angebot für die o.g. Behinderung und schenken viel Lebensqualität. Es muß ja nicht völlig kostenlos sein. Vielleicht könnte Peter das Endprodukt anbieten/verkaufen - als Bausatz oder Fertiggerät.


    Was meint Ihr dazu?

  • Hallo DF9IV,


    Morsen ueber Haendedruck geht problemlos. Allerdings weiss ich nicht, bis zu welcher Geschwindigkeit (ich habe es mit 5 Worten/Minute ausprobiert). Kennst Du die Filme "Die 3 Engel von Charly" http://de.wikipedia.org/wiki/3_Engel_f%C3%BCr_Charlie ?


    Aber vielleicht ist ein wenig Technik besser. Alles, was Du brauchst ist eine Morsetaste, etwas Kabel, und einen Summer fuer den Empfaenger. Ausserdem ein Mithoerton fuer den Geber. Denn dann kannst Du die Taste durch einen PC ersetzen und jeder kann senden, der eine Tastatur bedienen kann.


    Statt Summer gibt es bestimmt etwas besseres, aber da lohnt es sich, einen Facharzt zu fragen. Z. B. koenntest Du mit den richtigen Elektroden und der Hilfe eines Arztes, bestimme Nerven direkt ansprechen. Dann koenntest Du sicher auf richtig hohe Gebegeschwindigkeiten kommen (falls Sender und Empfaenger schnell morsen koennen).


    Es gibt ein paar Ansaetze, Morsen fuer sehr schwer Behinderte zu benuzten, z. B. Leute, die nur wenige Muskeln bewegen koennen (z. B. Augenlid). Allerdings sind da die Patienten die Geber. Das scheint ganz gut zu funktionieren, z. B. wenn ein Funkamateur einen Schlaganfall bekommen hat. Leider gibt es zu wenig Aerzte und Pfleger, die die Moeglichkeiten von Morsen erkennen und foerdern. Komisch eigentlich.


    Viel Erfolg! 73 Daniel M0ERA

  • Lbr Daniel,


    vielen Dank für die Mail. Mir ist bekannt, daß Patienten mit kleinen Muskelbewegungen Buchstaben auf einer Tabelle anzeigen können. Das kann mit einer kleinen Lampe auf der Stirn gemacht werden oder mit leichtem oder stärkerem Blasen in einen Sensor usw....


    Beim VibrationsMorsen denke ich eher an einen speziell erregten Vibrator in Form eines Stabes, den man in die Hand nimmt oder sonst an eine sensorisch empfindliche Stelle des Körpers hält. Ich weiß noch nicht, wie stark/deutlich diese Vibrationen sein müssen, um schnelle Morsezeichen zu schaffen und zu fühlen.


    Mir fehlen einfach die Grundlagen, einen solchen Vibrator zu schaffen, bevor es ans Testen geht. Wie ist zum Beispiel (physikalisch) ein Vibrationshandy aufgebaut. Ist da wirklich nur ein Summer drin, wie wir ihn als Klingelsummer kennen?


    Viele Fragen, spannende Versuche, Schaltungen ..... usw usw....

  • Hallo beisammen!
    In den Handy's werden als Vibrationsgeber kleine Hochdrehende Motoren verwendet! Diese haben auf der Welle ein "Unwuchtgewicht". Sieht aus wie eine Rotorplatte aus nen Drehko.
    Da diese Motoren allerdings einen gewissen Nachlauf besitzen müssten diese nach jedem Dit oder Dah abgebremst werden.


    Einfacher müsste es mittels einer Spule mit eingebautem Federgelagertem Kern gehen. Das Müsste entsprechend eingebaut doch ein gewisses Klopfen erzeugen. Der Vorteil ist denke ich die präzisere unbd schnellere Ansprache. Liesse sich mit der Seriellen Schnittstelle via PC und entsprechendem Codierprogramm als auch mittels eines Tasters ( Morsetaste) bedienen lassen.


    Die Client oder Patientenschnittstelle müste man sich noch überlegen. z.B. ein kleiner Wasserdichter Drucksensor zwischen den Zähnen?
    edit: Tippfehler beseitigt
    73 de MIKE DO2TUX

    Geht nicht gibts nicht!!! Alles über 10 Watt ist Stromverschwendung!!!
    DL-QRP-AG 2835 G-QRP 12308 DARC B12 JN59PM
    Spatz II 80m * Pixie's 160,80,15,10 m * BITX80,15,10m* SoftRock 80m * Softrock 30/40m im Bau

    Edited once, last by DK2TUX ().

  • Quote

    Original von DO2TUX
    ...... z.B. ein kleiner Wasserdichter Drucksensor zwischen den Zähnen?


    73 de MIKE DO2TUX


    Mike - dieser Gedanke erinnert mich an einen Artikel in einer alten Schwarte aus den 20er Jahren, der mir in Erinnerung geblieben ist, als man versuchte, Hörgeräte auch für das aufkommende Telefon zu erfinden. In dem Falle hatte man Hartgummiblöcke auf die Membran eines Tel.-Hörers geklebt, die der "Kunde" zwischen die Vorderzähne nehmen musste. Man hatte dann festgestellt, dass er durch die Schwingungen über die Kopfknochen hören konnte. Das Problem war nur, dass er mit diesen "Gummi-Sensoren" zwischen den Zähnen nicht reden konnte...
    Der Gedanke ist also schon älter, aber beileibe nicht absurd!!!!

    vy73 de Fred DL6XAZ - E12 - EPC 1419 - FHC 763
    FT-8x7 & KX1 #0808 etc.
    Flying Pig #62 / DL-QRP 2543 / ARS-DL /SOWP

  • Mir fällt gerade eine Möglichkeit ein, wie man NF-Morsezeichen aus dem TRCVR in den Vibrator bringen könnte:


    Könnte man nicht an den Zerobeat-Bausatz anstatt der Leuchtdiode oder parallel einen Vibrator anschließen. Man muß ja nicht alles komplett erfinden!?


    Nachlauf für Dit und Dah dürfte nicht sein, da stimme ich zu. Natürlich sind mir schon die Vibratoren aus dem Sex-Shop eingefallen. Soweit mir bekannt, haben die aber sehr "grobe" wellenförmige Schwingbewegungen, bestimmt auch mit einem gewissen Nachlauf usw.... hi! So genau kenne ich die Dinger nicht - wollte dem Thema aber nicht diese Note geben. Trotzdem ist das zu bedenken.


    In Wikipedia ist über Vibratoren folgender Eintrag zu finden:


    http://de.wikipedia.org/wiki/Vibrator_%28Technik%29


    Bis später...... hzl pp

  • Ich habe im Bereich "Hörgeräte" was gefunden, was vielleicht für unsere Zwecke was sein könnte:


    Vibro-taktile Kommunikationshilfen
    Die Kommunikationshilfen mit vibro--taktiler Übertragung benutzen nicht den klassischen Kanal akustischer Information, sondern ermöglichen die Wahrnehmung von akustischen Phänomenen bis ungefähr 800 Hz unter Ausnutzung des Tastsinnes. Der Schall, der durch ein Mikrofon aufgenommen wird, wird verstärkt und so verändert, daß er über einen Vibrator die Pacinischen Körper in der Haut reizen kann. Diese Körperchen übertragen ihrerseits die Information auf die Nervenendungen, die ihrerseits in der Zone für Hautempfindung des Gehirns Wahrnehmungen auslösen.
    Kommunikationshilfen mit vibro-taktiler Übertragung sind ein Hilfsmittel zur Nutzung durch Personen, die nahezu taub sind.


    Darüber bräuchte man noch nähere Informationen. Wenn alle Stricke reißen, muß ich mich doch mal bei einem Hörakustiker informieren.


    Vielleicht gibts hier jemand, der sich in diesem Bereich auskennt!?
    Wäre wunderbar.....!!!

  • Dein Kunde ist aber voellig taub, und eben nicht nahezu taub. Aber ich glaube, Du bist auf dem richtigen Weg.


    Ich habe mal einen von Entwicklungen gelesen, Blinden zu helfen. Die bekommen eine Platte mit 320x200 Elektroden auf die Zunge gelegt, die von einer 1/4 VGA Kamera gespeist wird. Damit koennen sie dann ihre Umgebung "schmecken". Nach einer Weile funktioniert das auch, vor allem, wenn im Test die Hindernisse schwarz und der Raum weiss ist. Fuer Taubblinde CW Operatoren waere eine Elektrodenleiste vorstellbar, die an ein Funkgeraet angeschlossen ist. Etwa 20 Elektroden, jede wird mit scharf gefiltertem NF gespeist wird, z. B. 30 Hz, das gibt 600 Hz Bandbreite. Genug, um auch noch QRM mitzubekommen.


    Es laeuft darauf hinaus, welche Elektrode Du benutzt. Die Fachaerzte (oder die Leute vom naechsten Protesenladen) wissen unter Garantie genau, was Du dafuer brauchst. Du musst ja nicht unbedingt von vorne anfangen, und Dir eine 9V Blockbatterie an die Zunge halten. Und vielleicht gibt es ja auch etwas, was sich an den Ruecken oder die Wangen-Innenseite kleben laesst, dann bleibt die Zunge frei.


    Viel Erfolg, Daniel M0ERA

  • Hat jemand noch komplette Dateien dieses Themas? Beim Hacker-Angriff ist wohl ein wichtiger Teil verloren gegangen.


    Es fehlen z.B. die Dateien zum Handy, das Morsezeichen vibrieren kann....


    Ich habe leider nichts mehr, weil ich von Sonntag bis heute auf einen neuen Computer umgestellt habe und nicht mehr eingelogged war.


    Einige Leute aus dem Behindertenbereich verfolgen diese Diskussion mit Interesse, deswegen wärs schon wichtig, die bisherigen Zuschriften zu vervollständigen.


    Vielen Dank!


    ------------------------------------------------------------------------


    Habe drei "alte" Beiträge gefunden....


    Mehr habe ich leider nicht mehr..... sri!


    ------------------------------------------------------------------------
    Eine Zuschrift an mich......


    Sehr geehrter Herr Lienemann,


    unter


    http://www.tichnut.de/deafblind/


    biete ich die kostenlose Software "Morsing texts via PC to a vibrator
    for deaf-and-blind people" an.


    Text aus einem Editierfeld oder aus einer Textdatei kann sowohl testweise ueber
    den PC-Lautsprecher als auch ueber eine Relaiskarte, die ueber die
    serielle Schnittstelle angesteuert und an die ein Vibrator (z.B.
    eine elektrische Zahnbuerste) angeschlossen wird, in Morsecode uebersetzt
    werden.


    Diese Loesung ist vor allem fuer Leute gedacht, die seit kurzer Zeit
    taubblind sind, um Informationen schnell zu bekommen.
    Die Software habe ich fuer einen jungen Mann aus Israel
    entwickelt, der durch einen Terroranschlag taubblind wurde.
    Fuer die Kommunikation im Krankenhaus, bis er Lormen oder Braille erlernen
    kann, ist das sicherlich eine Alternative.


    Mit freundlichen Gruessen


    Ulrich Greve


    -------------------------------------------------------------------------
    Titel: VibrationsMorsen + TENS
    Verfasser: DL9VF


    Inhalt: OM Carl-Hans, DL1ZAJ , hat das Programm "AFU-Pack" geschrieben.
    Es ist Freeware und läuft auf Pocket- PC mit Windows CE.


    Für Windows CE gibt es auch frei verfügbare Programmiersprachen.


    Wenn das Gerät selbst nicht zu unhandlich ist und die Eingabe der Zeichen per Stift
    akzeptabel ist, wäre vielleicht ein Programm ähnlich AFU-Pack denkbar, das die Morsezeichen als Vibrationssignale ausgibt.
    Ich habe noch nicht gefunden, ob und wie "das Vibrieren" per Software angesprochen werden kann.
    Aber es gibt bestimmt eine Art API dafür- ich suche noch :)


    Der MDA kompakt / VPA kompakt hat neben derTastatur auch eine Strichzug-Erkennung und einen "Transcriber" eingebaut. Bei der Strichzugerkennung schreibt man die Buchstaben mit dem Stift direkt aufs Display.


    vy 73''- Frank, DL9VF


    -------------------------------------------------------------------------------


    Titel: VibrationsMorsen + TENS
    Verfasser: LX1LH


    Inhalt: Hallo,


    nur eine Idee - es gibt doch das mechanik-freie Paddle vom QRP Project. Der Taubblinde verfügt ja noch über Tastsinn, also könnte er diese Taste verwenden. Nun einen Vibrationsmechanismus an beide Zungen, einen für Dit, einen für Dah, wenn notwendig gekoppelt mit bereits existierenden ATMEL Lösungen zur CW Ausgabe. Dann der "Zivi" oder andere Nicht-Amateure via Tastatur mit der Person kommunizieren und Amateure via HAM-Way .... man müsste existierende Dinge nur geschickt kombinieren.


    Best 73 es gb de Lutz, LX1LH

    \/\/ /\\ - //\/ \\\ /\/ - / ///\ / /\/

    Edited 3 times, last by DF9iV ().

  • Jürgen, vielen Dank für diese Info!


    Ich habe lange gesucht bei buecher.de, amazon.de usw..


    Unter folgendem Link habe ich was gefunden:


    Morse Vrs Headpointer
    Modern Morse Code in Rehabilitation and Education: New Applications in Assistive Technology . Boston: Allyn and Bacon. Krishef, C. H. (1991). ...
    atri.misericordia.eduIm Cache


    Mein Englisch ist leider so schlecht, daß ich nur Teile vom Text verstehe, schade!


    Die Abbildungen der verschiedenen Boards sind aber auch interessant!


    piep piep ......

  • Hier nochmal der "alte Hinweis" auf die Möglichkeit mit einem Handy zu morsen, sogar Vibrationsmorsen:


    ------------------------ begin ------------------------


    Mit Morse-It können Sie Texte Ihres Symbian-Handys in Morsesignale übersetzen.

    Dieses Handy-Tool übersetzt ganze Texte in Morse-Zeichen. Das Programm gibt den Morse-Code über farbige Lichtsignale, Töne oder Vibrationen wieder. Dabei kann die Wiedergabegeschwindigkeit beliebig variiert werden.


    Hinweis: Dieses Tool kann nur auf Handys genutzt werden, die als Betriebssystem Symbian UIQ einsetzen.


    ---------------------- end -----------------------------

  • Mir läßt das Thema keine Ruhe, ich muß das mal ausprobieren - natürlich mit meinen einfachen Mitteln.


    Der "ZahnbürstenVibrator" war ganz schnell aufgebaut. Ich habe den Schalter unter dem Gummiteil einfach ersetzt durch einen Cinchstecker - siehe angehängte Bildchen - eingeklebt in den Halter des Schalters (mit Epoxyd-Minutenkleber, die Doppelspritze - vielleicht wäre Stabilit besser!).


    Als nächstes möchte ich den Bausatz ´Son of Zerobeat` endlich mal aufbauen, ihn aber ergänzen mit einem Anschluß für die Zahnbürste. Ich bräuchte Eure Hilfe: Kann man prallel zur Leuchtdiode einen Schalttransistor einbauen, der im Rhythmus der NF aus dem Transceiver die 3 Volt der Zahnbürste schaltet. Wie sieht die Schaltung dazu aus - bitte ganz einfach erklären, ich bin nicht gut in Elektronik - DANKE im Voraus!!!


    Was ich jetzt schon testen konnte: Die Bürste überträgt Punkte und Striche sehr grob und verwaschen. Besser - vielleicht auch gut - fühlt man an den Fingerspitzen den vibrierenden Rand der Scheibe, in die die Borsten der Bürste eingearbeitet sind!


    P.S.: Ich denke, eine preiswerte Elektr.Zahnbürste genügt für den Test - mein Modell kostete 5,95 EUR.


    Soweit erst mal mein Versuchsbeginn!

  • Ich wuerd' ganz einfach einen Optokopler nehmen. Mueszte in Reihe zur
    LED funktionieren, ggf. den Vorwiderstand verkleinern. Aber damit ist dann alles
    vom SOZ getrennt...

  • Erst mal DANKE lbr Jürgen - Tipp Optokoppler ......


    Hier nochmal der Name des Programms für bestimmte Handys (Handies?), das über die Bildschirmeingabe Morsezeichen ausgibt - in Ton, Licht und Vibration:


    -------------- begin zitat -----------------------


    Mit Morse-It können Sie Texte Ihres Symbian-Handys in Morsesignale übersetzen.

    Dieses Handy-Tool übersetzt ganze Texte in Morse-Zeichen. Das Programm gibt den Morse-Code über farbige Lichtsignale, Töne oder Vibrationen wieder. Dabei kann die Wiedergabegeschwindigkeit beliebig variiert werden.


    Hinweis: Dieses Tool kann nur auf Handys genutzt werden, die als Betriebssystem Symbian UIQ einsetzen.


    -------------- end zitat -------------------------


    piep piep!

  • Symbian UIQ läuft z.B.auf den Mobiltelefonen P910i, P990i, M600i
    (Quelle: Wikipedia, Stichwort Symbian).
    Morse-It soll auch auf den Geräten P800, P900 laufen.


    vy 73''- Frank, DL9VF

  • Hallo miteinander,


    nachdem ich am Wochenende was von einem CW-isten mit Tinnitus gehört habe, und ich die Artikel hier las, kam mir folgende Idee.
    Die Vibratormotoren aus dem Handy sind zu langsam, klar. Vielleicht könnte man alte CD-Laufwerke dahingehend ausschlachten, dass die Fokussiereinheiten, die ja einen Tauchspulantrieb enthalten, mit 20-60 Hz angeregt werden. Möglicherweise kann man das an vielen Stellen des Körpers gut aufnehmen, die Dinger sind schön klein und auf die Weise erst mal billig.


    73, Bernd
    DB1BKA

    73. Bernd, DB1BKA
    ______________________________________________________________________________
    "Das Denken gehört zu den größten Vergnügungen der menschlichen Rasse."
    Bert Brecht

  • Hallo,


    man kann die Vibrator-Motoren für Handys und ähnlche Kleingeräte bei (korrigiert) Pollin kaufen...


    Bestellnummern:
    310 327 und
    310 362

  • Quote

    Original von DO2TUX
    ... kleine Hochdrehende Motoren verwendet! Diese haben auf der Welle ein "Unwuchtgewicht". Sieht aus wie eine Rotorplatte aus nen Drehko.
    Da diese Motoren allerdings einen gewissen Nachlauf besitzen müssten diese nach jedem Dit oder Dah abgebremst werden.
    (...)


    Moin,
    falls es sich um einen Gleichstrommotor handelt, kann das Nachdrehen evtl. durch sofortigem Kurzschluss der Anschlüsse gestoppt werden. Herr Lenz lässt grüssen :)

    73 Michael, DF2OK
    Der im Gegensatz zu einigen anderen Menschen alle Beiträge eines Threads liest bevor er antwortet...
    ~ Lege kein Wert auf diejenigen, die dich nicht zu schätzen wissen. ~