Direkteinstrahlung in Internettelefon

  • Hallo
    Ich habe von der Telecom einen DSL Router mit einem Anschluß für´s Telefon bekommen. Sende ich auf 80m klingelt das Telefon.


    Anfangs wurde man irre wenn man auf 80m sendete und kurze Zeit später klingelte das Telefon. Natürlich war nie jemand auf der anderen Seite. :D


    Irgendwan viel mir auf, dass jedesmal wenn ich etwa 5 Sec. auf 80m sende, dass nur ein Telefon klingelte. Jetzt schalte ich das Telefon ab wenn ich auf 80m QRV bin.


    Gestern wollte ich mal wissen wieviel Leistung man braucht, damit die Störung aufritt. Ab etwa 15 Watt Sendeleistung kommt es zu dieser Störung. Bleibt man darunter passiert gar nichts. Egal weche Frequenz man im 80m Band nimmt.


    Lustig ist auch das auf allen anderen Bändern es keine Probleme mit der Anlage gibt.


    73


    Alexander

    Alexander
    DG8KAD
    DOK G14 Herzogenrath
    Ham since 1989
    DARC DOK G-14 Herzogenrath
    EFA FIRAC
    DL-QRP-AG Nummer #2538
    Feld Hell Club #4515
    AGCW #3819

    DIG #6342
    QCWA #36458
    Ten-Ten 77493

    Edited once, last by Alexander DG8KAD ().

  • Lbr Alexander.


    die Tatsache, daß das Problem nur auf 80 m existiert, ist nicht unbedingt spaßig, läßt aber darauf schließen, daß es ein leitungsgekoppeltes Phänomen ist.


    Die mußt sicher irgendwo in der gesamten Verkabelung einen hochpermeablen Ringkern in ein Kabel wickeln, damit das Telefon ruhig bleibt.


    Wo, da mußt Du etwas probieren, zumal ich von weitem die Anordnung der Verkabelung nicht kenne, auch nicht deine Sendeantenne für 80 m.


    OK?

  • Hallo Hans-Joachim
    Die Zuleitung besteht nur aus einem 12V Steckernetzteil und der Rooter selber ist über zwei kurze Leitungen mit der Switchbox und dem Telefonnetz verbunden. DSL und normales Telefon funktioniren ohne Mangel. Auch hört man mich nicht im Telefon. Als Antenne nutze ich eine FD4 die 4m vom Router entfernt ist.


    Was für einen Ringkern soll ich mal probieren.


    Was ich lustig finde, ist die Tatsache das zwei Watt mehr oder weniger das klingeln auslöst oder auch nicht. Ich hoffe das keiner meiner Nachbarn den Router nutzt. Sonst dreht der einmal die Woche durch, wenn ich in der EFA Runde bin.



    73


    Alexander

    Alexander
    DG8KAD
    DOK G14 Herzogenrath
    Ham since 1989
    DARC DOK G-14 Herzogenrath
    EFA FIRAC
    DL-QRP-AG Nummer #2538
    Feld Hell Club #4515
    AGCW #3819

    DIG #6342
    QCWA #36458
    Ten-Ten 77493

  • Schrottfernseher schlachten
    zeilentrafo und ablenkeinheit auf der bildröhre ausbauen(brechen)
    teile von draht befreien...
    ferrite mit den kabeln bewickeln und mit kabelbindern festlegen (oderklebeband)


    billiger geht nicht, das ferrit ist genau richtig für 80 ;)


    Gela

  • Lbr Alexander,


    aufgrund deiner Beschreibung würde ich zunächst einmal die Verbindung zur Telefonleitung nach außen mit einem Ringkern versehen.


    Als Ringkern würde ich einen mit dem Material 77 oder auch 43 oder Siemens N30 vorschlagen, oder auch einen aus einem Zeilentrafo, da hat Gela recht, so Du einen Fernseher zum Schlachten hast.


    Ich möchte zunächst annehmen, daß die Telefonleitung irgendwie mit als Gegengewicht zur FD-4 fungiert (obwohl sie so etwas eigentlich nicht braucht) und dass daher in der Telefonleitung die meiste HF drin ist.


    Ganz verstehe ich deine Beschreibung der DSL-Anlage nicht. Router ist mir ein Begriff, aber die Switchbox nicht.Gehen von der auch längere Kabel weg? Machst Du Telefon über DSL? Hängen noch andere Teilnehmer an deiner Anlage? Bei mir eben nicht.


    Meine Anlage hat den Splitter und den Router Speedport 500V; DSL geht vom Splitter zum Speedport und von dort eine anderes Kabel zur Netzwerkkarte im Computer, und das nach wie vor analoge Telefon wird über eine Telefon-FAX-Weiche vom Festnetz-Ausgang des Splitters gespeist.


    HW?

  • Hallo lbr Alexander,


    habe genau die gleichen Effekte an meiner DSL Anlage gehabt. Die Empfehlungen von der YL und von den OMs hier, führen zum Erfolg. Die Verdrosselung der Anschlussleitungen durch einfaches aufwickeln auf einen Ferritstab oder auf einen Ringkern führt am schnellsten zum störungsfreien Betrieb.


    73 es 55 de DK5IQ


    W.A. Michael

    Freude am Selbstbau von Antennen und Stationszubehör
    wünscht.


    DK5IQ


    Michael A. W.