IC 7610 BA1

  • nun fast fertig, nach einem mehrstündigen Telefonat mit DL2KI Wolfgang :) haben wir meine Fritzbox nun mit wireguard verbunden und jetzt erreiche ich per Notebook und aus anderem Netz den 7610 und er lässt sich steuern, ja wenn es nun noch eine Möglichkeit gibt, per paddel cw zu machen, wäre ich grenzenlos froh hi


    tnx nochmal allen bisher 73 de Peter

  • Moin Peter,


    ich denke, das wird ein Problem mit den üblichen Latenzen im Netzwerk geben, mit einem Paddle direkt. Das Problem haben auch viele Gamer mit Online Games. Bei der Telekom kann man Anschlüsse mit Fast Latency bekommen (übrigens auch mit fester IP Adresse, spart das Geraffel mit den DynDNS Diensten). Bei 20WpM dauert ein Dit 60ms. Je nach Routing und Last ist die Latenz in IP Netzen schwankend.


    Unter 10ms geht über externe DSL Verdindungen fast nie. Wenn man eine Verbindung mit geringen Latenzen hat, dann liegt es bei 14ms. Wenn Du den TRX aus den USA bedienen willst, wirst Du kaum unter 100ms kommen, wenn nicht ein CDN genutzt wird. Dies hier ist der Weg zu qrz.com, runde 110ms.



    Praktisch bedeutet es, dass die Latenzen nicht garantiert sind, mal sind es 10ms mal 100ms oder gar noch mehr. Wenn das nächste Dit bei 20WpM sehr schwankend am TRX ankommt um ausgesendet zu werden, gibt es sehr "komisches" CW. Ich glaube, wenn ich es richtig gelesen habe, ist 20WpM für Dich noch eher gemütlich. Bei 50WpM sind es nur noch 24ms für ein Dit, dann wird es bei den meisten IP Verbindungen, die über mehrere Hops gehen, schon arg kritisch. Es gibt also keine Garantie auf feste Latenzwerte. Wenn noch W-LAN dazwischen ist, steigen die Latenzen noch weiter an.


    Aber auch Betriebssysteme haben Latenzen. Daher ist man beim Winkeyer ja den Weg gegangen, dass die Texte an den Keyer übertragen werden und nicht direkt vom PC über einen Portpin ausgegeben werden. Was bei DOS noch kein Problem war, ist bei Multitasking Systemen schon ein Problem. Da setzt man dann in der Regel Echtzeitsysteme ein, die ein gesichertes Zeitverhalten liefern. Bei Ubuntu Studio (Linux) als Mixer, Recorder für Musik nimmt man auch besser den Realtime-Kernel. Ich könnte mir nur eine funktionierende Lösung vorstellen, dass man zwar mit dem Paddle gibt, das aber als vollständigen Text und nicht als einzelne Dit und Dah überträgt.


    73, Tom

    Ich bin dann mal weg ...

  • Moin Tom,

    hast im Weitestgehenden recht und man spürt das auch manchmal, es gibt ja jetzt bei Flexradio eine Möglichkeit mit der K1EL Software da mit Paddel cw zu machen und per WINKEYER. Funke ja sehr oft mit dem DJ6ZM der das jetzt macht, damit auch zufrieden ist, geht soweit fb auch bei 40-45WPM wobei eben es nicht jeden Tag sauber geht und da klingen die Zeichen schon sehr merkwürdig manchmal. Bei 20WPM ist das nicht zu merken. das geht dort aber auch nur weil ja der FLEX schon einen eigenen WINKEYER drin hat und das hat der 7610 ja nicht, da müsste man dann ein 2 WINKEYER dranmachen und es wird alles noch komplizierter hi.


    Egal, geht erst mal zu Not und ich will ja damit keine Konteste oder stundenlange qosos machen.

    Erst mal nett das es hier doch einige OMs mit guten dienlichen Hinweisen und Hilfestellungen für OPA gegeben hat und ich mich nicht mit der BA1 Software rumärgern musste :cursing:


    tnx, 73 de Peter

  • Hat sich noch nichts Neues mit der BA1 bei mir ergeben, bekomme die aber immer noch nicht im Netzwerk zum laufen <X nur direkt mit USB

    aber ne neue Kiste gibt es für CW http://Lynovation.com

    mal sehen wie die funktioniert mit den Latenzzeiten, werden berichten wenn die da ist.

    73 de Peter

  • Moin nun ist es endlich geschafft mit der BA1 die nun auch über Netzwerk wunderbar läuft und auch gleich noch die APP auf iPhone installiert hi, alles nun für Remot i.O. auch dank der Hilfe von DL2KI und DC0EO, da is vy Freude bei solch fb Hamspirit. Nun muss ich nur noch sehen das auch der MICRO CRT-2 zu laufen kommt damit ich das Paddel auch am PC anschliessen kann 8o


    73 de Peter

  • Info zum MICRO CRT-2: der verbindet sich leider im Remotebetrieb noch nicht mit dem ICOM, nur wenn er direkt an der RIG hängt, aber das will der Lynn http://www.inovation.com noch einarbeiten nächste Zeit. Ich habe nun trotzdem einen MICRO und einen MIDI zu viel, falls jemand diese braucht und ZOLL +MWST sparen will. Ist auch für FLEXradio eine kostengünstige Alternative zum Flexcontroll und man hat sogar noch paar mehr Belegungsmöglichkeiten für die Tasten. Der MIDI ist für die Anwendung per iPad oder iPhone gedacht zusammen mit der APP von DSL8MRE für REMOTE an ICOM und FLEX.

    Würde auch einzeln zu je 75,- € abgeben. (Neu ca 150€ zzgl Zoll usw )

    73 de Peter

    Edited once, last by DM2DZM ().