Wiedereinstieg nach 10 Jahren - umfassende Beratung erbeten

  • Selbsternannte erfahren Experten, Techniker etc. behielten Ihr Eissen wie eine Geheimwissenschaft für sich anstatt sie mit den jungen/neuen zu teilen. Mehrfaches höfliches ersuchen nach Hilfe und Unterstützung ging ins leere. Bei Clubabenden wurde man nur belächelt und Fragen nicht beantwortet, weil diese den Herren Geheimräten wohl zu minder waren.

    Hello! Habe AFU und Modelleisenbahn als Hobby und bin da auch kommerziell tätig. Deine Erfahrung muß ich leider oft beobachten in beiden Hobbybereichen, das Ergebnis Frust beim Einsteiger erwartbar. Es gibt aber helfende Hände die muß man suchen, dann findet man Hilfe - zb auch hier! Weiters soweit möglich Fragen selbst abklären und beim Wissenden im Wesentlichen das selbst erarbeitete Bestätigen oder falsifizieren lassen. Wenn die "Geheimbündler" ständig idente Fragen bekommen und, warum auch immer, sich ausgenützt vorkommen dann entstehen so "Blockierer". Ist Unfug, völlig klar daß das dem gemeinsamen Hobby nicht hilft. Kleines Bisschen hat aber auch der Fragende eine Möglichkeit die Reaktion zu beeinflussen mit der Formulierung der Frage.


    Wir hier in Wien machen nach Lizenz-Prüfungsterminen Newcommer-Abende, im Clublokal, bei Fielddays, Wiesenfunk oder nebenher bei einem Flohmarkt. Da kommen jene die zu helfen bereit sind hin um die Fragen vom letzten mal abermals abzuhandeln. Der Neue war ja beim letzten mal nicht dabei. Ich als Wissensträger bin mir das bewusst die Fragen vom letzten mal nochmals zu bekommen. Na dann erzähl' ich halt zum x-ten mal über Antennen, Q-Gruppen, welche Funkgeräte oder was auch immer. Is jedes mal in etwa gleich, daher nicht überraschend ich weiß ja was auf mich zukommt.

    -AH-

  • Hallo Karsten,


    wegen genau solch Kommentaren bzw, solch einer Einstellung gegenüber Newcomern habe ich - trotz großem Interesse und Bemühungen - nicht in das Hobby gefunden.

    Selbsternannte erfahren Experten, Techniker etc. behielten Ihr Eissen wie eine Geheimwissenschaft für sich anstatt sie mit den jungen/neuen zu teilen. Mehrfaches höfliches ersuchen nach Hilfe und Unterstützung ging ins leere. Bei Clubabenden wurde man nur belächelt und Fragen nicht beantwortet, weil diese den Herren Geheimräten wohl zu minder waren.

    Dann ruhig bleiben, und in den nächsten OV gehen und da das Glück versuchen.

    Kompetente Unterstützung finden ist schwierig (kann schwierig sein).

    Ich hatte Glück beim S01. Aber auch in dem OV wo ihn wohne, S06, wäre es sehr gut ausgegangen. Aktiv und Ahnung. Da kommt manchmal der Neid auf deren Komtepenz auf.

    Und die anderen OV sind hier wohl auch nicht schlecht. Zumindest die AFU Ausbilder machten einen echt guten Eindruck.


    Und wenn man keine Gleichgesinnten trifft, dann weitersuchen, oder alleine loslegen. Letzteres ist natürlich das blödeste, aber was solls.


    Wenn Die hier wer einen blöden Kommentar gibt, drüber stehen. Oft hilft es auch mal über den blöden Kommentar nachzudenken, und schauen wie man selbst rangehen würde.

    Ich will Dir hier jetzt nichts vorwerfen, ich hab das ganze nicht so verfolgt. (Vermutlich ein Kommentar von jemand sehr aktivem oder so, da könnt ich es auch verstehen von seiner Seite) .


    Mir fällt auf, daß ich auch manchmal Kommentare abgebe, die eigentlich voll logisch sind (für mich) aber an der Gegenstelle falsch ankommen, weil einiges an Wissen/Praxis/Einstellung dort fehlt.


    Und ob die "Experten" Wissen für sich behalten, da zweifle ich fast daran.

    Das Wissen ist eher Unwissen/Möchtegernwissen, was sie nichtmal erklären könnten. (weil sie 0 Plan haben was wie funktioniert) Und sowas hilft Dir eh nicht weiter.

    Also ruhig bleiben und durchhalten.


    Z.B. wird gerne gezeigt, daß die Multiband EFHW extreme verzipfelungen zeigt wenn die Frequenzen höher werden. Und deswegen wird die nicht als Festinstallation empfohlen.

    Die ZS6BKW dagegen schon. Soll echt gut spielen. In der Simulation zeigt die aber genauso die Verzipfelungen. Aber eine Erklärung warum die eine gut ist und die andere nicht hab ich noch nicht gefunden. Aber da ist ein anderes (interessantes) Thema.


    Wenn es wirklich interessiert, nicht unterkriegen lassen und Durchhalten.

  • Ich kann nur dringend raten, mit einer Handtaste anzufangen.


    73, Tom

    Tom, so ist es.


    EDIT: Es wurde weiter unten im Thread eine passende Begründung geschrieben. Danke dafür.

    Womit auch immer. Immer fleissig Üben *hust*

    Gee-nau. ;) Und immer die Pausen beachten, das wichtigste Element beim Morsen. Sonst wäre es ein Dauerton...

    73 Michael, DF2OK.

    ~ Das größte Elend gibt es doch nur, weil die Leute, denen es eigentlich gut geht, nicht mit dem zufrieden sein können, was sie haben. ~


    Edited 2 times, last by DF2OK ().

  • Der Hauptgrund ist, dass die meisten 2m und 70cm gern separat wie eine Telefon mitlaufen haben moechten,

    Jörg, genau.


    aus diesem Grund sind bei mir für 2m und 70cm getrennte Geräte vorhanden. 70cm nur FM. Getrennte Geräte haben auch den Vorteil, dass bei einem Defekt eines Kombigerätes nicht gleich alles ausser Betrieb ist.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ Das größte Elend gibt es doch nur, weil die Leute, denen es eigentlich gut geht, nicht mit dem zufrieden sein können, was sie haben. ~


    Edited once, last by DF2OK ().

  • Moin Florian,

    Darf ich fragen warum?

    da ich Joerg schon länger kenne, weiß ich, dass er auf Tasten mit elektronischem Keyer schwört und das jedem empfiehlt, weil es ihm so gefällt ;)


    Ich bin aber der Meinung, das muss jeder für sich selbst testen, aber auch das man mit einer Handtaste mehr Gefühl für die Zeichen bekommt. Während der Keyer die Zeichen automatisch erzeugt, muss man das mit der Handtaste selber machen, also Takt, Pausen, Zeichen mehr verinnerlichen. Wenn man mit einer Software wie PCWFistCheck übt, lernt man das saubere Geben mit der Handtaste, verinnerlicht durch die Bewegung mehr, so dass auch das Hören davon profitiert. Finde ich jedenfalls.


    Es gibt auch diverse Arten an Handtasten, die klassische Hubtaste, aber auch Cootie/Sideswiper sind Handtasten. Mono-Paddle mit denen ohne Elektronik die Zeichen manuell geformt werden. Ebenso der Bug, wo die Punkte automatisch erzeugt werden. Also nicht nur die Hubtaste, sondern auch bei den Paddle seitwärts gibt es Handtasten.


    Letztendlich musst Du das selbst herausfinden und dabei nicht auf andere hören. Generationen haben aber mit der Handtaste gelernt. Wichtiger ist auch das Hören. Früher hat man gesagt, dass man gar nicht geben sollte, bevor man richtig hören kann.


    Michael, DF20K hat für weitere Informationen eine schöne Linksammlung. Auch bei DK5KE finden man viele Informationen.


    73, Tom

  • Ich unterstütze den Hinweis auf die Handtaste zum *Lernen* der Morsezeichen.

    Hintergrund sind die von Tom 7BJ & Micha 2OK angerissenen psychomotorischen Prozesse, die da beim Umsetzen von Hören zu Schreiben, Einschleifen von Klangbildern statt mitgezählten Einzelelementen, auch als Grundlage für späteres Gehörlesen ablaufen. Umgekehrt beim Geben vom Lesen des Zeichens zur Umformung in das entsprechende Klangbild und motorische Umsetzung. Was gleichzeitig erklärt, warum gutes Hören Grundlage für sauberes Geben ist.

    Nicht nur, um es abwechslungsreicher zu gestalten, soll man beim Lernen Hören und Geben gleichermaßen üben, weil unterschiedliche Kanäle zum Lernen adressiert werden und das ganze so effizienter wird. Das Hören sollte nur eben immer etwas Vorrang und Vorsprung haben.

    Wenn alle Zeichen sicher sitzen, und das hat nichts mit dem zu diesem Zeitpunkt erreichten CW-Tempo zu tun, dürfen sehr gern auch Paddle und einer Keyerelektronik dazukommen. Ich empfehle dazu, gleich mit der nicht dominanten Hand am Paddle zu üben, um diese für Gerätebedienung oder Mitschreiben freizuhalten. Und ich empfehle, den Keyer zumindest auf dem Band dann nicht schneller einzustellen, als man selbst sicher hören kann, auch wenn es verlockend erscheint und oft zumindest für eine kurze Zeit sogar ziemlich gut klappt.

    Nicht zuletzt empfehle ich auch, die Handtaste nach dem Lernen nicht in die staubige Ecke zu schieben, sondern die einmal mühevoll erworbenen Fertigkeiten zu erhalten, es gibt immer wieder Gelegenheiten, in denen das von Nutzen sein kann oder einfach nur Spaß macht, weil man's kann ;)

    Woher meine Erfahrungen? SWL seit 1978, 1982 erstes eigenes Call, jahrelange Ausbilderpraxis und >90% aller QSOs seither in CW.

    72/73, Tom 4 . .-


    Das schöne an einheitlichen Standards ist, dass man so viele verschiedene zur Auswahl hat.

  • Mal zurück zum Thema... :S


    Florian,

    Ist für mich aber wegen (nicht vorhandenen) Blitzschutz nur Plan B.

    wenn Du eine Außenantenne montierten möchtest, kommst Du eh nicht um einen entsprechenden Schutz herum. Ich kenne die Bestimmungen bzw. Vorschriften in OE nicht, daher bitte dort wirkliche Fachleute (also Fachbetriebe) fragen. Ferner besteht auch ein Unterschied zwischen Überspannungsschutz und Blitzschutz.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ Das größte Elend gibt es doch nur, weil die Leute, denen es eigentlich gut geht, nicht mit dem zufrieden sein können, was sie haben. ~


  • Hallo Karsten,


    wegen genau solch Kommentaren bzw, solch einer Einstellung gegenüber Newcomern habe ich - trotz großem Interesse und Bemühungen - nicht in das Hobby gefunden.

    Selbsternannte erfahren Experten, Techniker etc. behielten Ihr Eissen wie eine Geheimwissenschaft für sich anstatt sie mit den jungen/neuen zu teilen. Mehrfaches höfliches ersuchen nach Hilfe und Unterstützung ging ins leere. Bei Clubabenden wurde man nur belächelt und Fragen nicht beantwortet, weil diese den Herren Geheimräten wohl zu minder waren.

    Moin!


    Ich bin in einer Zeit groß geworden, wo mir kein einziger Funkamateur helfen wollte, weil ich jung, unerfahren und noch nicht im Club war. Ich brannte allerdings für mein Hobby und habe mich mit einer Portion Abenteuerlust, Illegalität und Begeisterung für meine selbstständig errungenen Erfolge (z.B. Endstufenbau ohne Lizenz und Internet) durchgesetzt und mir selbst den Respekt verschafft. Mich konnte niemand stoppen. Eine ähnliche Haltung erwarte ich auch von meinen Mitmenschen.


    Wenn Du "trotz Bemühungen" nicht in das Hobby gefunden hast, liegt das allein bei Dir, "bemühen" reicht nicht, Du musste es selbst schaffen den Arsch über die Hindernisse zu wuchten.


    73 Karsten

  • Moin Tom,

    da ich Joerg schon länger kenne, weiß ich, dass er auf Tasten mit elektronischem Keyer schwört und das jedem empfiehlt, weil es ihm so gefällt

    Dann haette ich das gar nicht gross erwaehnt. Es ist aber nunmal so, dass selbst CW-Ops die Kurse in der CW Academy grundsaetzlich mit Paddles und Keyer anfaengt. Das wird dort als Voraussetzung fuer den Kursbeginn gelistet, aehnlich wie die Badehose beim Schwimmtraining, unter Minimum Essentials:


    CW Academy Options – CWops


    Auch wenn ich deren Farnsworth-Methode nicht gut finde, dieser Verein hat vermutlich den derzeit groessten positiven Effekt, was die Foerderung von CW auf den Baendern angeht.


    Aber jeder soll so anfangen, wie er mag. Nur bitte keine Sauklaue angewoehnen :)


    CW-Aspiranten sollten sich ab und zu selbst zuhoeren. Damit meine ich nicht den Sidetone, sondern Aufnahmen. Einfach ein Tonband oder die Software Audacity mitlaufen lassen und einige Zeit spaeter abspielen. Wer kein Mikrofon am Computer hat, kann das vom naechsten Web-SDR aufzeichnen. Kann man seine eigene Aussendung auch nach Tagen noch gut entziffern? Wenn nicht, dann besteht Handlungsbedarf.


    73, Joerg

  • Wenn Du "trotz Bemühungen" nicht in das Hobby gefunden hast, liegt das allein bei Dir, "bemühen" reicht nicht, Du musste es selbst schaffen den Arsch über die Hindernisse zu wuchten.

    Hallo,

    Der Stil in diesem Forum ist nicht mehr meiner. Ich möchte nicht mehr mit diesem Forum in Verbindung gebracht werden.

    Deswegen @admin: bitte meinen Zugang dauerhaft löschen.

  • . Ich brannte allerdings für mein Hobby und habe mich mit einer Portion Abenteuerlust, Illegalität und Begeisterung für meine selbstständig errungenen Erfolge (z.B. Endstufenbau ohne Lizenz und Internet) durchgesetzt und mir selbst den Respekt verschafft. Mich konnte niemand stoppen. Eine ähnliche Haltung erwarte ich auch von meinen Mitmenschen.

    Ich möchte noch nicht so weit gehen wie Uli, aber der Umgangston hier im Forum ist leider in letzter Zeit sehr ruppig geworden.

    Und wenn illegale Aktionen positiv dargestellt werden und sogar von anderen HAMs eine ähnliche Haltung erwartet wird, dann macht mich das traurig und wütend zugleich.

    Und auch wenn mir das Hobby viel Spaß macht: Es gibt Wichtigeres im Leben und durchaus Gründe, sich längere Zeit mal nicht mit Funk zu beschäftigen. Das ist m.E. keine Schwäche oder fehlende Begeisterung, sondern dem Umstand geschuldet, dass es eben "nur" ein Hobby ist und Familie, Beruf, Gesundheit etc. wichtiger sind...

    73!

    Peter DL3NAA

    DL3NAA
    Name: Peter
    QTH: Kehl (JN38VN)
    DOK B14, HSC 1023, VHSC 186
    QRP von 80 Meter bis 10 Meter CW


    Life is too short for QRP!

    Satis longa vita - Das Leben ist lange genug! (Seneca)

  • Moin Florian,


    das

    Dazu noch die 400V Stromleitung über das Grundstück...

    könnte Dir in Sachen QRM Probleme bereiten.


    Daher schau bei der Gerätewahl auf gut funktionierende Noiseblanker. Spratzenden und prasselnde Leitungen dieser Art können - trotz frei montierter Antenne - den Spass so richtig vermiesen. Mehr noch als aktive elektrische Weidezäune, die Fehlstellen haben. Ich spreche aus Erfahrung...

    73 Michael, DF2OK.

    ~ Das größte Elend gibt es doch nur, weil die Leute, denen es eigentlich gut geht, nicht mit dem zufrieden sein können, was sie haben. ~


  • Hallo Mitleser - hallo Florian


    Ich bin bestürzt und traurig wie dieser Faden verläuft. Ein Mit-Amateur kann scheinbar nicht mal ein paar Fragen stellen (angeblich soll es dumme Fragen ja gar nicht geben...) ohne hinterhernachzuweisen, dass er tatsächlich sich redlich bemüht hat und seine Pause tatsächlich einige Jahre gewährt hat. Was hat denn nun das endgültige Verkaufsdatum mit dem beschriebenen Beginn und damit der Zeitdauer einer Pause zu tun??? Hat jemand, wenn er sich anders verhält als man selber das tun würde "grundsätzlich etwas falsch gemacht"?? Muss jeder egal mit welcher Vorbildung bei genug Engagement auf den gleichen Wissenslevel wie man selber kommen?? Bestürzt und traurig ist eher noch zu tief gestapelt für das was ich empfinde. Ich bin richtiggehend erschüttert und auch wütend über den Ton. Ich möchte eigentlich einen Schrei los lassen mit dem Inhalt "Schluss - Stop"


    Mir ist in meinem Leben und AUCH bei meiner Kommunikation in Foren ein WOHLWOLLENDER und FREUNDLICHER Umgang sehr wichtig. Und das schließt für mich eine BEWERTUNG aus - erst recht eine Bewertung nach meinen Maßstäben.


    Von daher bitte ich für die weitere Kommunikation auf Wertungen des Verhaltens, des Wissens und der Fragen von Florian und anderen zu verzichten. Ich wünsche Florian, dass sich der Faden wieder einfangen lässt. In der Form habe ich auch keine Lust weiter mit zu lesen. Die wenigen sachlichen Elemente in den Antworten kann ich fast nicht finden. Sehr schade.........

  • Hallo Florian,

    da hast du bestimmt was Grundlegendes verkehrt gemacht:

    - hast du dich etwa dort auch als "Versicherungsmakler" mit großem Grundstück vorgestellt

    Hätte Florian weniger falsch gemacht, wenn er sich als Bäcker oder Krankenpfleger, der zur Miete wohnt, vorgestellt hätte?


    Mann oh Mann. Er hat sich vorgestellt, seinen technikfernen Beruf genannt und seine Grundstückssituation geschildert, was für eine Antennenempfehlung eine wichtige Info ist. Das Einzige was er verkehrt gemacht hat ist, sein Anliegen hier in diesem Forum vorgebracht zu haben. Das wird er mittlerweile selber bereuen.


    73

    Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

    Edited 2 times, last by DL4ZAO ().

  • :thumbup: :thumbup: :thumbup: Günter,


    warum melde ich mich hier seit Jahren nicht mehr: es wird hier immer blöder und "verschwörerischer".

    Schöne Grüße aus Dänemark von OZ/DM5AA.

    72/73
    Con


    DM5AA - DOK V11 - JO64SC
    DL-QRP-AG#297 - G-QRP#7939 - AGCW#1957 - RU-QRP#345
    BCRspezial - MosquitaTurm - SKY-SDR - viele Baustellen

  • Und noch etwas, solch Kommentare zu Elecraft, wie bei deinem ersten Statement, kommen hier auch nicht gut an; denn es gibt Gründe , warum Elecraft mehr als Xiegu kostet, auch sind Elecraft Geräte hier im Forum sehr beliebt, auch gibt es hier einen Shop, der die Generalvertretung von Elecraft für Deutschland hat, also, erst lesen, warten, dann lospoltern.

    Was in Gottes Namen war an Florians Aussage falsch?

    Er schreibt "kann alles aber man bekommt ihn nicht geschenkt"

    Und warum soll das hier nicht gut ankommen?

    Ich bin bestürzt und traurig wie dieser Faden verläuft. Ein Mit-Amateur kann scheinbar nicht mal ein paar Fragen stellen (angeblich soll es dumme Fragen ja gar nicht geben...) ohne hinterhernachzuweisen, dass er tatsächlich sich redlich bemüht hat und seine Pause tatsächlich einige Jahre gewährt hat. Was hat denn nun das endgültige Verkaufsdatum mit dem beschriebenen Beginn und damit der Zeitdauer einer Pause zu tun??? Hat jemand, wenn er sich anders verhält als man selber das tun würde "grundsätzlich etwas falsch gemacht"?? Muss jeder egal mit welcher Vorbildung bei genug Engagement auf den gleichen Wissenslevel wie man selber kommen?? Bestürzt und traurig ist eher noch zu tief gestapelt für das was ich empfinde. Ich bin richtiggehend erschüttert und auch wütend über den Ton. Ich möchte eigentlich einen Schrei los lassen mit dem Inhalt "Schluss - Stop"

    Ich stimme Martin in seiner Aussage voll und ganz zu. Es ist beschämend, was hier in letzter Zeit abgeht.

    Man kommt sich hier vor wie in einem Kindergarten. Sorry, meine Aussage ist falsch. "Wir sind im Kindergarten"


    Willkommen im QRP-Kindergarten :thumbup: :thumbup:

    • Official Post

    Hallo,


    vielleicht hilft es dem einen oder anderen Mitglied, sich gelegentlich die


    Regeln des Forums


    nochmals durchzulesen.


    Es ist absolut gleichgültig, wer hier wie und aus welchen Gründen um Hilfe fragt.

    Wichtig ist, das die Hilfe kommt und keine belehrenden und elitär anmutenden Beiträge.

    Ich stimme Peter, Günter und allen anderen hier zu, die das auch so sehen.


    Kehren wir zum Ausgangsthema zurück.


    Viele Grüße

    Jürgen

  • Moin Joerg,

    Es ist aber nunmal so, dass selbst CW-Ops die Kurse in der CW Academy grundsaetzlich mit Paddles und Keyer anfaengt. Das wird dort als Voraussetzung fuer den Kursbeginn gelistet, aehnlich wie die Badehose beim Schwimmtraining, unter Minimum Essentials:


    https://cwops.org/cw-academy/cw-academy-options/

    die sind aber kein Massstab für alle, denn deren Essentials muss man erfüllen können.

    Aber jeder soll so anfangen, wie er mag. Nur bitte keine Sauklaue angewoehnen :)

    Mit PCWFistcheck oder CWT besteht da keine Gefahr, die Software ist unerbittlich. Wobei CWT heute als altes DOS Programm nicht mehr zu empfehlen ist, weil ein Parallel-Port erforderlich ist. PCW nimmt über Mikro oder über die serielle Schnittstelle die Signale der Taste an.


    73, Tom