12 Volt PWM Solarladeregler ohne Funkstörungen

  • Karsten, ich kann dir soweit sagen, dass ein MPPT-Regler von Prevent ordentlich Störungen verursacht, auch wenn er ladetechnisch wirklich klasse ist! Wenn ich sicher wüsste, dass die Neuanschaffung keine Störungen macht, würde ich den sogar trotz dem hohen Preis neu machen.


    Ich habe nur noch nicht herausgefunden, wie ich dem Teil die Sauereien abgewöhnen kann....


    Gruß Stefan

  • Prevent ist ja nur ein Händler. Leider kann ich sagen, egal ob PWM oder MPPT: viele Produkte stören, in der Nähe der angegebenen Maximalström explodieren die Störungen regelrecht.

    Also erst mal überdimensionieren. Nehmen wir mal an, du kaufst so ein blaues Victron-Klötzchen. Das mußt du in eine Blechbüchse sperren und valide verdrosseln. Kerne nicht in die Sättigung! Den Aufwand paren sich fast alle Anbieter. Keine Ahnung, wie manchmal ein CE zustande kommt....

  • Ich habe zwei von diesen blauen China Reglern mit den beiden USB Anschlüssen ...

    Störungen machen sie eigentlich nur wenn sie schalten, beim Ladebetrieb sind sie eher unauffällig.

    Die Knackser sind ähnlich wie beim Einschalten des Lichtes zu Hause, da kann ich gut mit leben.

  • Hallo Karsten,


    ich hatte mir 2018 in Vorbereitung auf einen Helfereinsatz bei der WRTC eine kleine Solaranlage zusammengestellt. Ich wollte über mehrere Tage im Feld genug Energie für Kühlbox, Funktechnik und Licht haben.


    Es kam ein 12V 100W Modul zum Einsatz, entspricht Deiner Vorstellung. Geladen wurde ein KFZ-Bleiakku 12V 74Ah. Wegen relativ geringer Nutzungsdauer, auch in der Zeit danach, schien mir ein Solarakku nicht nötig. Die hohe Kapazität hätte mich auch wenigstens einen Tag ohne Sonne halbwegs versorgt. (Tatsächlich gab es dann 110 % Sonne. ;) )


    Auf Verdach kaufte ich in der Bucht den Laderegler EPVER VS2024AU aus der ViewStar AU Serie. Weiterhin ist auf der Packung vermerkt: BEIJING EPSOLAR TECHNOLOGY CO., LTD. Es handelt sich um einen PWM-Regler für 12 oder 24V und 20A.


    Im Garten erfolgten dann ausgiebige Tests bezüglich Funktion und Funkstörungen. Erstaunlicherweise war auf den Kurzwellenbändern Ruhe. Eventuell hatte ich leichte Störungen, wenn der Antennendraht direkt neben den Kabeln zum Solarmodul lage. Daran kann ich mich nicht mehr genau erinnern. In der Praxis befindet sich der Antennendraht allerdings doch weiter weg. Ich kann mich an keine Beeinträchtigung des Funkbetriebes erinnern.


    Ob es diesen Regler heute noch gibt und wenn ja, ob das Innenleben auch identisch ist, kann ich nicht sagen.


    73, Ludwig

  • Hallo,

    die PWM-Regler stören von Natur aus nicht. Sie tun ja nichts anderes, als das Solarmodul mit der Batterie verbinden und dann fließt ein Gleichstrom. Erst beim Überschreiten einer bestimmten Spannung, meist um die 13,8 Volt, trennen sie die Batterie vom Modul und nach Unterschreiten einer bestimmten Spannung (13,8 V - Hysteresespannung) verbinden sie sie wieder. Das geschieht im Minutentakt, unter Last auch mal im Sekundentakt. Das könnte als Knacken hörbar sein. Wegen der einfachen Arbeitsweise gibt es da normalerweise auch keine Mikroprozessoren, deren Takt stören könnte.


    Bernd