Wie koennte man die CW-Bereiche beleben?

  • Moin Volker,

    Ist es so schwer einen Beitrag einfach so zu lesen und dann etwas konstruktives dazu zu schreiben?

    hast Du meinen Kommentar überhaupt gelesen? (auf den Rest gehe ich jetzt nicht mehr weiter ein). Einzig Michael, DF2OK ist auf Thema "Zeit fürs Hobby" eingegangen. Andere fanden den als nicht so ernst gemeint gekennzeichneten Nebensatz interessanter.


    Ich weiß ja nicht, wie Euer Tagesablauf so aussieht, aber Zeit fürs Hobby muss man haben. Ich habe das nicht jeden Tag, weil ich diverse andere Verpflichtungen habe und auch noch im Berufsleben stehe. Als Rentner mag das anders sein. Ich weiß aus dem OV zum Beispiel, dass da einige sind, die eben noch arbeiten und Familie haben, dass die OV Veranstaltungen, wir haben da in der Regel 2-3 Verantstaltungen im Jahr von Fr-So neben etwas VHF/UHF über Repeater so die einzigen großen Aktivitäten sind, die aber auch fest im Kalender eingeplant werden. Vielleicht noch den einen oder anderen Contest dazu. Aber täglich 1-2h fürs Hobby hat da kaum einer.


    Wenn ich einen Teil der Kommentare hier deute, sitzen ja wohl viele jeden Tag mehr oder weniger ausgiebig am Gerät. Oder täuscht das?


    73, Tom

  • Ich kann aber auch berichten, dass es in den Frequenzbereichen von FISTS und G-QRP, insbesondere auf den WARC Bändern, anders ist. Man arbeitet dann zwar fast nur UK Stationen, aber die sind meistens sehr vorbildlich. Auch die Mitglieder vom SKCC, aber die findet man in Europa leider nicht häufig.

    Danke für den Hinweis, da muss ich mal mehr drauf achten. SKCC-Mitglied bin ich ja auch (kann nur Straight Key - mit dem Paddle komm ich noch nicht klar).

    Andere fanden den als nicht so ernst gemeint gekennzeichneten Nebensatz interessanter.

    Es ist sogar ein Smiley dran, aber wer es mit der Netiquette nicht so hat erkennt den Sinn dahinter vielleicht auch nicht.

  • Bei solchen Posts gehen bei mir die Nackenhaare hoch. Das sind in einem Forum Killer-Argumente. Ohne Umgangsformen werden sich 100 Leute nicht moderieren lassen und eine Krisenintervention funktioniert ohne Umgangsformen auch nicht. Das hat alles eigene Varianten im Umgang. Im Forum sieht man den Schreiber nicht (Mimik, Haltung) und hört ihn nicht (Tonfall, Lautstärke). Man ist auf "Formen" angewiesen, um manchmal Scherzkekse oder Ironie zu erkennen. Nur Inhalt ist nicht ...... nicht hier und auch nicht im sonstigen Leben.


    Das war mein 5. Ansatz und nachdem OT kein Ende nimmt, verkneife ich mir den nicht noch einmal.


    73 Peter

  • Meine CW-Kenntnisse sind ja leider noch so, dass ich mich kaum auf's Band traue (ich weiß, Teufelskreis, anderes Thema).

    Haiko, einfach machen. Es gibt keine andere Methode, wirklich fuer die Praxis zu lernen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es in Europa anders ist, aber bei uns (Nordamerika) finden sich etwa 55kHz oberhalb des unteren Bandendes sehr langsam gebende Stationen, teilweise mit Handtasten. Wenn ich da jemanden erfolglos CQ rufen hoere, drehe ich den Keyer herunter und antworte.

    Dass ein CQ-Ruf in CW unbeantwortet bleibt hab ich noch nicht gehört,

    Doch, staendig. Etwa die Haelfte meiner CQ-Versuche enden ohne QSO. Das liegt teilweise daran, dass ich oft in "leere" Baender hineinrufe, von denen ich weiss, dass sie HF-maessig nicht tot sind. Nach 10-15 CQ-Rufen beginnt der Luefter im TRX leise zu laufen und das ist fuer mich das Zeichen, aufzuhoeren und das Band zu wechseln.


    Eine weitere Lernmoeglichkeit ist, regelmaessig Skeds mit Bekannten auf den Baendern zu machen. Leute, von denen man weiss, dass es ihnen nichts ausmacht und auch niemand lacht, wenn man sich bei einem laengeren Wort mehrmals hintereinander verhaut. Ich habe jede Woche drei. Plus manchmal Zoom oder aehnliches auf dem Internet, weil sich Leute noch nicht auf Kurzwelle trauen oder noch keine gescheite Station haben.


    Wenn lokal, innerhalb des OV oder so, bitte auch 6m und 2m benutzen, damit diese Baender in CW belebt werden. Es muss nicht immer 80m sein.


    (kann nur Straight Key - mit dem Paddle komm ich noch nicht klar).


    Meine dringende Empfehlung ist, mit dem Paddle staendig zu ueben. Ohne Paddle kommt man in CW auf Dauer nicht weit, das ginge in eine Sackgasse. Die meisten CW-Lehrgaenge und Organisationen wie CW Academy, von denen ich gehoert habe, empfehlen, gar nicht erst mit der Handtaste anzufangen und von Anfang an das Paddle zu nehmen. Ich habe das 1976 auch getan. Fuer die Pruefung mussten wir eine Handtaste nehmen und natuerlich vorher damit ueben, doch sofort danach bin ich auf Paddle umgestiegen.


    73, Joerg

  • Hi,

    dieser interessante Artikel - obgleich schon über 10 Jahre alt - stellt ähnliche Fragen wie es auch OE1IAH macht:

    eHam.net


    In der Tat sollten wir alle uns selbstkritisch fragen, ob Newcomer und Wiedereinsteiger der Telegrafie abgeschreckt werden, wenn QRS-Rufe wenig Beachtung finden.


    Kleiner Tipp, wie man etwas leichter QRS-Stationen findet: https://rbn.telegraphy.de/


    Einstellungen z.B. so:



    Also keinen CW-Club wählen (dann kommen alle CQ-rufenden Stationen), Speeds (Tempo) nach eigenem Interesse (hier max. 14 WpM=70 BpM) und nur CQ-Rufe, die in Europa zu hören sind (Skimmers from EU). Ggf. kann man natürlich auch die Bänder beschränken (Singleband-Trvr; Lizenzbeschränkung, keine Antenne etc.)


    73!

    Peter DL3NAA

    DL3NAA
    Name: Peter
    QTH: Kehl (JN38VN)
    DOK B14, HSC 1023, VHSC 186
    QRP von 80 Meter bis 10 Meter CW


    Life is too short for QRP!

    Satis longa vita - Das Leben ist lange genug! (Seneca)

  • Fast immer ist es dann so, dass jemand anderes schneller ist

    Haiko, einfach loslegen. <Seincall> de df9hc df9hc k

    Ja, ich kenne das von damals. Der Gedankenkreisel "soll ichs machen?" "Was, wenn ich mich vergebe?" "Wird das überhaupt was?" und viele kleine Fragen kreisen. Und der andere ist schneller.

    Dass ein CQ-Ruf in CW unbeantwortet bleibt hab ich noch nicht gehört, außer die Station ruft so furchtbar

    Ui, hast Du ein Glück! Ich höre das so gut wie immer. Wenn ich denn mal Zeit habe, reinzuhören, dann gibts genug CQ-rufende Stationen (die in guter Technik rufen), die auch nach langer Zeit keine Antwort bekommen. Meistens sind das "langweilige" Rufzeichen. "Langweilig?" Das sind die Calls, die so gut wie jeder Sammler schon in seinem Logbuch hat und es sich nicht "lohnt", so ein Call / Land nochmal anzurufen. Klingt hart, ist aber heutzutage normal. "Dank" PC-Log und dem Drumherum. Ja, meine pessimistische Einstellung. Aber damals ohne das und ohne Clusterwolke wars wirklich runder. DL Stationen sind bekanntermaßen wie Sand am Meer vorhanden. Bekannte EU-Stn ebenfalls.


    Heute wird AFu eben nicht mehr so oft zur Kommunikation eingesetzt wie damals. Dafür gibts andere Medien. Wer von uns "Alten" kennt noch die legendären Phone-Patch Frequenzen und Stationen auf 20m in SSB? In DL eh undenkbar. Die alten Collins-Geräte und andere hatten oft einen passenden Anschluss, Klinkenbuchse. Jemand, der aus den USA mit Angehörigen in Israel (das war die Zeit damals) sprechen wollte, rief einen Big Gun in USA an und auf der anderen Seite wurde dann vermittelt. Habe oft und gerne mit dem Audion auf 20m den starken Stationen gelauscht. Viel Persönliches mitgehört.

    Ich kann mir kaum vorstellen, dass es in Europa anders ist,

    Ist immer noch so, Jörg. "Oben" sind die QRP und QRS-Frequenzen angesiedelt.

    regelmaessig Skeds mit Bekannten auf den Baendern zu machen.

    Das A & O bei Einsteigern! Mit eine der Philosophien des QRS NET. Keiner lacht, alle sind gleich, jeder darf Fehler machen, Lücken werden nicht bemängelt. Und wenn einer ein paar mehr Sekunden nach einem Zeichen sucht oder zwei Irrungen hintereinander gibt etx..

    Meine dringende Empfehlung ist, mit dem Paddle staendig zu ueben. Ohne Paddle kommt man in CW auf Dauer nicht weit, das ginge in eine Sackgasse.

    Yepp! Es gibt kaum eine Keyerelektronik, die sich mit einer Hubtaste programmieren lassen.

    empfehlen, gar nicht erst mit der Handtaste anzufangen und von Anfang an das Paddle zu nehmen.

    Davon rate ich persönlich ab. Weiss hier jeder, der meine Einstellung dazu kennt. Mit der Hubtaste lernt man, die Zeichen richtig zu formen. Sofern das Üben mit Gebekontrolle stattfindet. Was erst Recht mit Paddles erfolgen sollte. Mit einer Hubtaste kann man Murks geben. Wenn man richtig Schmieren will, nimmt man eine Elektronik mit Paddles. Computer geben da schon korrekter. Dafür taugen die Dekoder nix.


    Beim Lernen mit Hubtaste kann mit danach allem Anderem morsen, was Kontakt gibt. Der Gebende muss dann zwangsläufig lernen, wie ein Zeichen zu klingen hat. Dieser feinmotorische Lernprozess ist so wichtig, wie das Schreiben lernen. Ja, ich weiss, im Land von Nokia will man die Handschrift in den Schulen abschaffen. Genauso doof.


    Ein Einschub für Mitlesende: Wie man richtig mit der Handtaste geben lernt, ist u.a. im legendären amerikanischen Film zu finden. https://www.youtube.com/watch?…L765237BF3C88E086&index=5 Die komplette Version; es sind ja -zig Varianten zu finden.


    Und wer sagt denn, dass man mit der Hubtaste (Handtasten sind sie ja alle, werden alle mit der Hand bedient, hi) nicht fix sein kann? So gehts fix: https://www.youtube.com/watch?…65237BF3C88E086&index=111 Und ohne die minimalen Fähigkeiten mit dem Geben einer Hubtaste wären viele Dinge wie hier https://www.youtube.com/user/oh6dc/videos und hier https://sites.google.com/site/oh6dccw/strangecwkeys nicht machbar. :) Schon mal unterwegs die Taste vergessen? Mit zwei Drähten oder den Bananensteckern oder irgendwas Metallischem am Klinkenstecker kann der Geübte immer noch morsen.


    Gut, muss jeder für sich entscheiden. Ich würde mich in Sachen CW ohne die Kenntnisse und Fertigkeiten mit der Hubtaste umzugehen, nicht wohl fühlen. Ist wie Grog ohne Rum. ;)

    73 Michael, DF2OK.

    ~ Das größte Elend gibt es doch nur, weil die Leute, denen es eigentlich gut geht, nicht mit dem zufrieden sein können, was sie haben. ~


    Edited 3 times, last by DF2OK ().

  • Moin Joerg,

    Meine dringende Empfehlung ist, mit dem Paddle staendig zu ueben. Ohne Paddle kommt man in CW auf Dauer nicht weit, das ginge in eine Sackgasse.

    das ist Deine Einstellung. Es kommt aber immer darauf an, was man will. Den SKCC z.B. gibt es nicht einfach nur so, das sind Leute, die wollen bewusst manuelle Tasten nehmen. Dazu zählt aber nicht nur die klassische Handtaste, sondern auch der Bug oder die Cootie.


    Ich mag diese Pauschalisierungen nicht so, wie jemand in diesem Thread schon schrieb: Jeder Jeck is' anders.


    73, Tom

  • Kleiner Tipp, wie man etwas leichter QRS-Stationen findet:

    Peter, genau.

    Das Tool ist klasse und sehr hilfreich. Derlei Einstellungen lassen sich bei RBN direkt nur schwer einrichten.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ Das größte Elend gibt es doch nur, weil die Leute, denen es eigentlich gut geht, nicht mit dem zufrieden sein können, was sie haben. ~


  • Ohne Paddle kommt man in CW auf Dauer nicht weit, das ginge in eine Sackgasse.

    Jörg,


    das kommt darauf an, wie man seinen persönlichen Weg in Sachen Morsen / CW sieht. Fabian hat mal eine Statistik erstellt, die zeigt, mit welcher Geschwindigkeit die meisten CQ-Rufe bei RBN erfolgen. Meiner Erinnerung nach lag das zwischen 70 und 75 ZpM. Da kommt man mit einer Hubtaste gut hin. Passende Einstellungen und Handhabung vorausgesetzt. Mech. Bugs und Cooties mit eingeschlossen.


    Wer nur mal so alle paar Tage im Monat 'nen QSO fahren möchte, muss nicht QRQ unterwegs sein. Sicher, es kann ein Ziel sein. Wobei auch hier ein flüssiges harmonisches Klangbild mit echtem QRQ vorhanden sein sollte. Und kein Stotter-CW.


    Meine Meinung: Ich betrachte eine Morseausbildung erst dann als abgeschlossen, wenn Klartextfäigkeiten verbunden mit Gehörlesen vorhanden sind. Ist es das nicht, ist der CWist noch nicht fertig. Und Gehörlesen funktioniert schon mit den o.g. Tempi. QRQ und QRQQ sind schön, aber kein Muss, um Spass mit CW zu haben...

    73 Michael, DF2OK.

    ~ Das größte Elend gibt es doch nur, weil die Leute, denen es eigentlich gut geht, nicht mit dem zufrieden sein können, was sie haben. ~


  • In der Tat sollten wir alle uns selbstkritisch fragen, ob Newcomer und Wiedereinsteiger der Telegrafie abgeschreckt werden, wenn QRS-Rufe wenig Beachtung finden.

    Sollte jeder CW-ist beherzigen, auf QRS zu regieren, ist Ehren Kodex. Ich hatte gerade ein solches QSO bei 17wpm. Langsam geben sollte man auch ab und zu fuer sich im Kaemmerlein ueben, denn Herunterdrehen fuehrt oft zu mehr Gebefehlern.


    Ich habe Leute getroffen, die meinen, unter 20 oder 25wpm sollte man sich nicht auf die Baender wagen, sondern erstmal nur Trockenuebungen machen. Wat'n Unsinn.

    Kleiner Tipp, wie man etwas leichter QRS-Stationen findet: https://rbn.telegraphy.de/

    Oder einfach oberhalb xx.050MHz gucken.

    Jemand, der aus den USA mit Angehörigen in Israel (das war die Zeit damals) sprechen wollte, rief einen Big Gun in USA an und auf der anderen Seite wurde dann vermittelt.

    Der Knueller war ein Phone Patch aus einem Phantom F4 Kampfflugzeug in Asien, zu einer Ehefrau in den USA.

    Keiner lacht, alle sind gleich, jeder darf Fehler machen, Lücken werden nicht bemängelt.

    Man sollte sich auch untereinander einigen, wie man reagiert, wenn man von einem Durchgang zuwenig oder gar nichts verstanden hat. Bei uns meist "agn" oder schlicht "?".

    Wenn man richtig Schmieren will, nimmt man eine Elektronik mit Paddles

    Mit einer Elektronik schmieren, da muss man sich schon anstrengen. Ok, Wortpausen weglassen ist eine ueble Marotte. Ansonsten nimmt man zum richtigen Schmieren einen Bug :)

    Ja, ich weiss, im Land von Nokia will man die Handschrift in den Schulen abschaffen.

    Das tun die Leute schon ganz von allein. Ich habe in den 60ern noch richtig Handschreiben gelernt, aber heute besteht meine Handschrift oft aus einzelnen Buchstaben.

    Es kommt aber immer darauf an, was man will.

    Ja, stimmt. Ich war von dem Ziel der meisten ausgegangen. Die wollen entweder Contest-Sicherheit bei 40wpm oder hoeher, nur Rufzeichen, RST und Nummer erreichen oder in die Ragchew Kategorie bei 25-30wpm mit komplexeren Wortstrukturen aufsteigen. Beides waere mit Handtasten voellig illusorisch.


    73, Joerg

  • Ja, stimmt. Ich war von dem Ziel der meisten ausgegangen. Die wollen entweder Contest-Sicherheit bei 40wpm oder hoeher, nur Rufzeichen, RST und Nummer erreichen oder in die Ragchew Kategorie bei 25-30wpm mit komplexeren Wortstrukturen aufsteigen. Beides waere mit Handtasten voellig illusorisch.

    Schau Dir mal Videos oder Fotos von Contest-Stationen an, bei vielen wirst Du die Taste im Regal sehen, aber gegeben wird mit Funktionstasten der Tastatur am Computer mit Microkeyer oder ähnlichen Geräten.


    73, Tom

  • Fabian hat mal eine Statistik erstellt, die zeigt, mit welcher Geschwindigkeit die meisten CQ-Rufe bei RBN erfolgen. Meiner Erinnerung nach lag das zwischen 70 und 75 ZpM.

    Hi Michael,

    da täuscht Dich die Erinnerung. Ich habe zwar die Zahlen von Fabian online nicht gefunden (bilde mir ein, er hatte mal was von 22 WpM geschrieben), aber einige andere Quellen:


    DK5KE Morsetelegrafie - RBN-Analyse der Morse-Geschwindigkeiten und -Häufigkeiten im praktischen CW-Funkbetrieb


    The need for speed in CW • AmateurRadio.com
    CW QSO speed statistics... As I continue on my Morse Code Journey I have been using a desktop application called Morse News to work on my code comprehension of…
    www.amateurradio.com

    (25 WpM Schnitt)


    Mining RBN Statistics

    (ca. 25 WpM)


    The Speed of CW
    Hi all, while I was playing with some analytical tools, I looked into the raw data provided by the Reverse Beacon Network. As a first result, please find a…
    reflector.sota.org.uk

    (Man sieht gut den Unterschied zwischen Contest- und Nicht-Contest; UKW ist das Tempo wirklich niedriger!)


    73!

    Peter DL3NAA

    DL3NAA
    Name: Peter
    QTH: Kehl (JN38VN)
    DOK B14, HSC 1023, VHSC 186
    QRP von 80 Meter bis 10 Meter CW


    Life is too short for QRP!

    Satis longa vita - Das Leben ist lange genug! (Seneca)

  • Hi Michael,

    da täuscht Dich die Erinnerung.

    Moin Peter,


    in der Tat. Danke fürs Suchen der Übersichten. Die Unterschiede zu Wochenenden und Wochentagen sowie Contest oder nicht sind zu sehen.


    Die Zusammenfassung von Ludwigs Website, Zitat:


    Das Zentrum der DL-CQ-Rufe liegt primär im Bereich von 18 WpM (90
    BpM) bis 28 WpM (140 BpM). Die erkennbare Basis reicht von recht
    langsamen 10 WpM (50 BpM) bis zu schnellen 40 WpM (200 BpM). Noch
    langsamere und viel schnellere Rufe sind auf die Gesamtmenge
    bezogen zu selten.


    Für den Anfänger ergibt sich eine sinnvolle Start-Geschwindigkeit
    von etwa 12 WpM.


    Zitat Ende.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ Das größte Elend gibt es doch nur, weil die Leute, denen es eigentlich gut geht, nicht mit dem zufrieden sein können, was sie haben. ~


  • Schau Dir mal Videos oder Fotos von Contest-Stationen an, bei vielen wirst Du die Taste im Regal sehen, aber gegeben wird mit Funktionstasten der Tastatur am Computer mit Microkeyer oder ähnlichen Geräten.

    Schon, aber erstmal muessen die Leute schnelle Telegraphie lernen. Geben kann nachher der Computer, doch die Reader koennen im Gewuehl nicht gut die Rufzeichen rauspicken. Da muss der Biocomputer her, wie Du immer sagst. Beim Field Day ist das Paddle auch noch ueblich:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Mining RBN Statistics

    (ca. 25 WpM)

    Zitat aus dem Mining Link "Using the Reverse Beacon Network data, we can say there is indeed a modest increase in overall CW activity over time."


    Das laesst ja hoffen!

    ; UKW ist das Tempo wirklich niedriger!)

    Ist denn bei Euch ueberhaupt noch CW Aktivitaet auf 2m zu beobachten? Hier an der US Westkueste habe ich bisher nichts gehoert und meine langen CQ Rufe verhallten unbeantwortet. In den 80ern gab es da noch was, war aber in Europa (NL).


    73, Joerg

  • Etwa die Haelfte meiner CQ-Versuche enden ohne QSO. Das liegt teilweise daran, dass ich oft in "leere" Baender hineinrufe, von denen ich weiss, dass sie HF-maessig nicht tot sind.

    Ist es dann aber nicht verständlich dass niemand antwortet? Wenn das Band leer ist heißt es, es ist niemand da. Wenn ich in einem leeren Raum "hallo" rufe muss ich mich nicht wundern dass mir keiner antwortet.

    Die Wahrscheinlichkeit dass dich da jemand hört ist halt sehr gering. Niemand dreht doch ständig über leere Bänder und hört stundenlang rauschen weil vielleicht mal irgendwann irgendwer CQ ruft.

  • Hallo zusammen,


    auch da gibt es Möglichkeiten, die Bandaktivität zu erkennen.


    Unter https://dxcluster.ha8tks.hu/rbn_ct1boh/ lässt sich, wenn man dann nur europäische Skimmer

    einschaltet, die Verteilung der CQ-Rufe auf dem jeweiligen Band in den entsprechenden Frequenzbereichen

    gut sichtbar machen.


    Interessant aus der Diskussion ist aber für mich die Frage, mit welcher Geschwindigkeit man CQ rufen sollte bzw.

    wie man es andeutet, auch langsameren Stationen zu antworten. Auf dem Band beobachtet man solche Hinweise

    ja nicht.


    Wenn ich bequem mit 25-30 wpm QSOs fahre, rufe ich ja nicht mit 10-15 wpm CQ. Ich würde sonst die schnelleren Stationen

    nicht zum Anruf ermuntern, bzw. sie kommt langsam zurück und wir führen ein langsames QSO, das auch schneller ginge.


    Mehr Kommunikation ergibt sich - das liegt in der Sache - meist allerdings bei etwas erhöhter Geschwindigkeit (Contest und ähnliche Spezialfälle mal ausgenommen, da geht es ja nur darum, dass man sich gegenseitig bestätigt, dass man sich gehört hat).


    Andererseits würde ich, wenn mich eine Station langsam anruft, ja auch die Geschwindigkeit herabsetzen. Allerdings erfolgen

    die langsameren Anrufe aus den genannten Gründen nicht. Die Station weiß ja gar nicht - obwohl es die eigentlich Etikette gebietet - ob ich passend langsamer werde.


    Ich habe schon mal bei CQ-Rufen die Geschwindigkeit variiert - mal schneller, mal langsamer gegeben - damit eine potenzielle Gegenstation weiß, dass ich bereit bin, verschiedene Tempi zu nutzen.


    Gibt es da noch weitere betriebstechnische Kniffe, solche Hinweise zu geben?


    vy 73, Ralph, DL1HR

  • Moin Joerg,

    Schon, aber erstmal muessen die Leute schnelle Telegraphie lernen. Geben kann nachher der Computer, doch die Reader koennen im Gewuehl nicht gut die Rufzeichen rauspicken. Da muss der Biocomputer her, wie Du immer sagst.

    ich habe die Erfahrung gemacht, dass man für Contest gar kein CW können muss. Etwas übertrieben ausgedrückt. Ich glaube, ich hatte Dir in einer Mail mal meine Versuche mit RufzXP geschildert, ist aber schon lange her.


    Ich hatte vor Jahren regelmässig mit RufzXP "trainiert". Musste eben schauen, in der Liste stehe ich mit 181bpm (ca. 36wpm). Das hört sich jetzt toll an, aber real gesehen ist das gar nichts. Denn mir ist nach einiger Zeit aufgefallen, das man damit überhaupt kein CW trainiert, sondern Reflexe. Eine gehörte Klangfolge resultierte in einem Tastendruck auf der Tastatur. Nur dekodiert habe ich im Kopf gar nichts, das hat der Computer gemacht. Ich hatte nicht mal im Kopf eine Verbindung zwischen Klang und Zeichen gehabt, also reiner Reflex. Ich weiß nicht, ob das nur bei mir so ist, vielleicht weil ich seit 40 Jahren hinter einer Tastatur sitze, aber als ich bemerkte, dass es zum Lernen von CW oder zum Training von Gehörlesen gar nichts bringt, eher sogar noch kontraproduktiv ist, habe ich damit ganz schnell aufgehört.


    73, Tom

  • Niemand dreht doch ständig über leere Bänder und hört stundenlang rauschen weil vielleicht mal irgendwann irgendwer CQ ruft.

    Da beist sich aber der Stubentieger tierisch in den Schwanz.

    Wenn ich sehe/höhre, da ist niemand und ich selbst nicht rufe, und die anderen es genauso machen, wie soll da jemals ein QSO zusammenkommen?

    Das bereits gepostete Comic sagt alles.

  • Ist denn bei Euch ueberhaupt noch CW Aktivitaet auf 2m zu beobachten? Hier an der US Westkueste habe ich bisher nichts gehoert und meine langen CQ Rufe verhallten unbeantwortet. In den 80ern gab es da noch was, war aber in Europa (NL).

    Soweit ich das mitbekomme (bin aber kein UKW-Freak), ist in UKW weder in SSB noch in CW etwas los. außer bei Contesten.


    Ist es dann aber nicht verständlich dass niemand antwortet? Wenn das Band leer ist heißt es, es ist niemand da. Wenn ich in einem leeren Raum "hallo" rufe muss ich mich nicht wundern dass mir keiner antwortet.

    Die Wahrscheinlichkeit dass dich da jemand hört ist halt sehr gering. Niemand dreht doch ständig über leere Bänder und hört stundenlang rauschen weil vielleicht mal irgendwann irgendwer CQ ruft.

    Irgendwer muss CQ rufen... Sonst passiert nichts... Dank RBN merkt man recht schnell, ob das Band tot ist oder ob "nur" niemand gerade QRV ist. Ich habe es - gerade auf 12 Meter - schon oft erlebt, dass ich CQ gerufen habe, irgendwann jemand geantwortet hat und ich nach unserem QSO in RBN gesehen habe, dass mein QSO-Partner nach unserem QSO selber CQ rief :)


    73 und schönen Sonntag!


    Peter DL3NAA

    DL3NAA
    Name: Peter
    QTH: Kehl (JN38VN)
    DOK B14, HSC 1023, VHSC 186
    QRP von 80 Meter bis 10 Meter CW


    Life is too short for QRP!

    Satis longa vita - Das Leben ist lange genug! (Seneca)

  • Soweit ich das mitbekomme (bin aber kein UKW-Freak), ist in UKW weder in SSB noch in CW etwas los.

    Wie ich schon öfter erwähnte: es gibt ja auch nur noch wenige Geräte die auf UKW was anderes als FM können. Bei preiswerteren Transceivern wie dem beliebten IC-7300, FT-891 usw. Fehlanzeige. Die kleinen CW-only QRP-Geräte und Bausätze sind nur für KW erhältlich.

    Einziges QRP Allmode-Allband-Gerät das mir einfällt ist der FT-817/818.