Qualität von industriell gefertigten Amateurfunkgeräten

  • Moin,


    eigentlich genügt für meine Zwecke der alte TS-570DG. Andersherum reizt mich das 6m Band. 2m und 70cm ist tot, hier 3m über NN sowieso. Aber draußen steht ein Hummelmast mit RC5-3 Rotor, wäre prädestiniert für 6m und vielleicht 10m. Größere Beams eher nicht, ist nur der Miditower.


    So hatte ich in den letzten 2 Tagen mal in der 1.500€ Klasse nach Geräten geschaut, speziell IC-7300 und FTDX-10. Da habe ich einiges an Videos geschaut, einiges an Artikeln gelesen. Von nicht startenden Geräten, defekter Firmware, Factory Reset während des QSOs, Overload des A/D Einganges usw. usf. gab es da neben vielen euphorischen Berichten auch viel Kritik. Und wenn mal ein Gerät eingeschickt werden musste, war es wochenlang irgendwo unterwegs. Hier im Forum wurde über den K4 berichtet, bei dem es wohl auch Probleme mit der Firmware gibt. Ganz andere Preisklasse, habe ich nicht anvisiert.


    Aber ist es allgemein so, dass man heute nicht mehr in den Laden gehen kann, ein Gerät aus aktueller Entwicklung kauft und das funktioniert einfach mal so? Wie mein 23 Jahre alter TS-570DG? Oder der noch ältere FT-225RD und FT-902DM? Alles nur noch Bananaware? Reift beim Kunden? Wie sind Eure Erfahrungen damit?


    73, Tom

  • Hallo Tom,

    Ich nenne bei den stationären Funkgeräten einen Icom ID-5100E und zwei Yaesu (Ftdx101d und FT991A ) mein Eigen. Bis auf den ID-5100E haben mich diese Geräte nicht in Stich gelassen. Aber bei der Icom glaube ich, dass ich da selbst einen Bock geschossen habe. Ich hatte hier einen Antennenumschalter verwendet, um eine Antenne zwischen zwei Geräten zu schalten. Da muss ich wohl mal den Icom rückwärts gespeist haben. Auf einmal war das Gerät tot. Habs dann bei Dathe zur Reparatur eingeschickt und es nach ca. 4 Wochen wieder zurückerhalten. Verlief alles glatt, musste aber zahlen, da ich außerhalb der Garantie war. Leider konnte mir man nicht sagen, was kaputt war. Jetzt tut ers wieder. Alles in einem bin ich mit den Geräten sehr zufrieden, aber ein Transceiverbausatz würde mich auch interessieren.

    Vy 73 de Dc4kjs

  • Moin Tom,

    bei dem IC-7300 sind, außer der Uhrbatterie, keine Probleme bekannt. Es werden ein paar Probleme beschrieben die bezeugen, dass nicht jeder die Fähigkeiten eines AD-Wandlers, den Zweck der OVL Anzeige und die eines Abschwächers verstanden hat. Ich betreibe meinen IC-7300 an einem 2x20m Dipol und einem automatischen Anpassgerät von 80 - 6m. Da das Anpassgerät Tief-/Hochpass etwas Vorselektion hat, habe ich noch nie die OVL Anzeige gesehen. Dafür muss ich dann den Vorverstärker bemühen.

    73 Karsten

  • Hallo Tom,

    ich war mit meinem IC-7300 sehr zufrieden und ich halte immer ein Auge auf Qualität, Reparierbarkeit und langfristige E-Teil- Verfügbarkeit. Der IC-7300 ging nur raus wg. Neuanschaffung. Ist halt keine Contestmaschine für große beams, dann gibts eben das OVF-Thema. Die Geräteuhr kann man übers Netzwerk per script stellen. Mit ICOM bin ich generell sehr zufrieden, allerdings habe ich hier vorrangig Erfahrung mit Produkten aus dem Seefunk - Bereich.

    Zwei steinalte Kenwood für VHF und UHF begleiten mich seit 20 Jahren - mit contestfähigen Daten, die gebe ich nicht her. Hab auch schon mal repariert. Ein 9700 kann die nicht ersetzen.

    Die neue Funkmaschine kommt jetzt auch von JVCKenwood und wird - wenn alles glatt läuft - nicht mehr ausgewechselt.

    Kiste auf uuund: komplettes service manual im Karton. :thumbsup:

    Vor Lachen nicht kommt mir noch mal was vom Jesus ins Haus. Befrage mal "Servicepartner" dieser Marke und schau in viele traurige Augen. Beispiel? BGA-Relais. Die lötest Du nicht schadenfrei von der Platine, da wird die ganze Platine ersetzt. Auch dieses cashback Gemache finde ich gelinde gesagt seltsam.

    Denk Dir Deinen Teil, ich mag auch nicht mit anderen OM groß diskutieren. Bei Bedarf pn pse.

  • HAllo Tom,

    ich habe den FTDX101D hier im Shack und bin begeistert! Das Menü finde ich persönlich gut, das Gerät funktioniert ohne Probleme. Bisher saßen die "Probleme" nur davor, hi.


    Mehrer Funkfreunde geht es mit diesem gerät ähnlich. Auch der FTDX10 ist zumindest mit der aktuellen Firmware auch umfassend empfehelenswert.


    Es ist aber mit den Infos in Foren so, dass dort meist die schreiben, die Probleme haben. Bei denen, die keine Probleme haben, besteht ja nicht der Grund dafür. Kenne ich aus einem Autoforum.


    Gruß

    Stefan

  • Moin Jochen,

    Die neue Funkmaschine kommt jetzt auch von JVCKenwood und wird - wenn alles glatt läuft - nicht mehr ausgewechselt.

    Kiste auf uuund: komplettes service manual im Karton. :thumbsup:

    TS-890? Hat sich ein Kumpel geholt und ist bisher begeistert. Allerdings würde ich keine 4.000€ für einen TRX ausgeben, das hole ich da nicht raus.

    BGA-Relais. Die lötest Du nicht schadenfrei von der Platine, da wird die ganze Platine ersetzt. Auch dieses cashback Gemache finde ich gelinde gesagt seltsam.


    Denk Dir Deinen Teil, ich mag auch nicht mit anderen OM groß diskutieren.

    Ja, diese Cashback Geschichte finde ich auch seltsam. Aber es geht ja gar nicht mal so ums diskutieren, sondern die Erfahrungen anderer zu hören. Mir gefällt auch die Bedienung des FTDX-10 nicht so, was ich in den Videos gesehen habe.


    Ich habe das TH-F7, den TM-V71E als OV Telefon und den TS-570DG und bin mit allen Geräten zufrieden. Gerade der TS-570DG hat ein paar nette Feinheiten, 2 Antenneneingänge, einen guten Tuner, 2 Tasteneingänge (Paddle, Straight). Eigentlich wäre der TS-590 was. Aber vielleicht kommt da auch noch was in der Mittelklasse in Richtung TS-890/TS-990.


    Ich sollte mir nochmal die Mühe machen und den TS-590 mit aufnehmen und das Netz nach Problemen mit dem Gerät durchsuchen.


    73, Tom


    PS: FT-225RD, FT-902DM, FT-736 sind mir mal gebraucht oder als Totalschaden auf den Tisch gekommen und akt. eingemottet.

  • Moin Stefan,

    ich habe den FTDX101D hier im Shack und bin begeistert!

    Ich habe mir die Oberklasse, zumindest vom Preis her, nicht weiter angeschaut. Könnte das sein, dass die Qualität da eine andere ist?

    Es ist aber mit den Infos in Foren so, dass dort meist die schreiben, die Probleme haben. Bei denen, die keine Probleme haben, besteht ja nicht der Grund dafür. Kenne ich aus einem Autoforum.

    Durchaus berechtigter Einwand. Aber es gibt auch Fachartikel, die genauer auf Details eingehen, z.B. dieser. Da gibt es noch ein paar, also nicht unbedingt nur Meinungen in einem Forum. Das ist auch der Grund, warum ich hier eigentlich so pauschal nach Erfahrungen gefragt habe. Ich hatte zwar die zwei Geräte erwähnt, aber es ging mir jetzt gar nicht so genau um die Typen an sich, sondern grundsätzlich mit den Erfahrungen beim Kauf von Neugeräten, bzgl. Qualität, Service usw. Denn meiner erster und letzter Neukauf eines KW TRX war der TS-570 im Jahre 1999.


    73, Tom

  • Habe hier auch einen IC-7300, allerdings keine große Antenne und Stadtlage. Bestätigen kann ich 2 Mängel, die im Netz kursieren:

    - die Uhr vergißt nach wenigen Jahren die Zeit - der Lithiumakku git den Geist auf (kleine Einlötzelle)

    - bei CW klappert ein Relais, höre ich aber nur bei Lautsprecherbetrieb (ist wohl das Relais zur Schaltung der PA

    OVL-Anzeige ist kein Thema - man kann das Dämpfungsglied sehr weit runterdrehen, ohne daß die Empfindlichkeit nachläßt oder sich irgendetwas ändert außer dem Pegel im Wasserfall und der Anzeige im S-Meter. Vorverstärker bringen auf KW keine Empfindlichkeitsverbesserung, eher das Gegenteil (sind wohl für 4 und 6m gedacht). Im Digimode sehr sauberes Signal, egal wie voll das Band ist, und soweit ich es prüfen konnte, wohl auch im Sendebetrieb. Und wer unbedingt selbst reparieren will, muß zu einem Bausatz greifen, da geht das (meist) noch, am IC7300 nur noch recht eingeschränkt, sieht innen weitgehend wie ein Laptop aus. Der interne Tuner hat nur einen kleinen Abstimmbereich, bei mir bis SWR 2,5...3.
    Ansonsten mal schauen, was von den aktuellen, oft genutzten Geräten schnell wieder verkauft wird. Dafür gibt es dann meist einen Grund.

    73 Reiner

  • Moin Reiner und Karsten,


    wo Ihr beide die Uhr erwähnt - völlig überflüssig in einem TRX finde ich ;) Mein iPhone liegt immer neben mir und zeigt mir für jede Position auf der Welt die richtige Uhrzeit an und mit den Rumlog / HamOffice Apps kann ich auch noch gleich loggen.


    DL2YMR hat ein Video, da hat er beim IC-7300 den Lüfter gegen einen Noctua getauscht, wegen Lärm beim Anlaufen. Wenn ich das bei einem 300€ DSO von Rigol mache, ist das noch ok. Wenn aber ein TRX > 1.000€ einen miesen Lüfter ab Werk hat, finde ich das nicht mehr ok, ein guter Lüfter kostet nur ein paar Euro mehr.


    Ob klappernde Relais heute noch sein müssen?


    Ich bin mir auch nicht sicher, ob mir dieses 100% SDR Konzept gefällt, aber das wäre sicher ein Thema für einen komplett anderen Thread. Wenn ich aber dies hier höre ...


    73, Tom